Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17785
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Malawi setzt Homo-Verbot aus


#1 SebiAnonym
  • 05.11.2012, 16:22h
  • Das hat wohl zur Hauptsache mit den Drohungen des Westens zu tun, bei anhaltender Homoverfolgung Entwicklungsgelder zu kürzen.

    Da sieht man wieder mal, dass das Kürzen / Streichen von Entwicklungsländern oder auch nur schon das Drohen damit, das einzige Mittel ist, die Situation zu ändern. Noch dazu sehr schnell.

    Manche Träumer sagen ja immer, solche Maßnahmen würden den Schwulen vor Ort mehr schaden als nützen, aber man sieht wieder mal: das Gegenteil ist der Fall.

    Im Gegensatz zu Worten, die eh auf taube Ohren stoßen ist sowas das einzige, was wirklich hilft...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 erererEhemaliges Profil
  • 05.11.2012, 16:40h
  • Eine Art von 'Hintertur' also, die Legalisierung der Homosexualitat ohne das ausdrucklich und endgultig zu machen (weil im Parlament das nicht geht und die Bevolkerung auch sowieso klar dagegen ist). Eine Analogie im Westen ist wohl die 'eingetragenen Partnerschaften' - sie sind im Prinzip Ehen, ohne formelle Veranderungen im Zivilrecht zu machen. Noch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 erererEhemaliges Profil
#6 JoonasAnonym
#7 FOX-NewsAnonym
#8 Bilbo BagginsAnonym
#9 Timm JohannesAnonym
  • 06.11.2012, 08:06h
  • Der Druck über die Kürzung von Entwicklungshilfegeldern aus Europa und Amerika muss auf afrikanische Entwicklungssstaaten sowie auf karibische Inselstaaten erhöht werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel