Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17842
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Linkspartei: Strafanzeige gegen Xavier Naidoo


#151 userer
#152 Lich KingAnonym
  • 15.11.2012, 12:08h
  • Antwort auf #147 von TadzioScot
  • "Es gibt Pädos die Gut sind zu den Kindern/Jugendlichen, weil die sie wirklich Lieben (auch wenn man ihnen das abspricht) und auch von den Kids zurück geliebt werden."

    Boah, jetzt geht die Pädoverherrlichung wieder los. Warum machst du nicht wieder nene Abflug? Das ist eine Schwulenseite für Schwule wo es um Schwulenthemen geht und keine Pädogesprächsgruppe!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #147 springen »
#153 Leo GAnonym
#154 Bitte nachdenkenAnonym
  • 15.11.2012, 12:38h
  • "Es gibt Pädos die Gut sind zu den Kindern/Jugendlichen, weil die sie wirklich Lieben (auch wenn man ihnen das abspricht) und auch von den Kids zurück geliebt werden."

    Diese Aussage halte ich persönlich für recht problematisch zumindest soweit es Kinder betrifft und nicht bei der rein platonischen "-philie" bleibt. Darin, dass die Kinder die betreffenden Erwachsenen lieben liegt ja genau das Problem, da sie sich oft verzweifelt an die Liebe und Zuwendung, die sie in dieser Beziehung erhalten, klammern, weil sie sie in den Beziehungen, wo sie sie eigentlich finden sollten, nicht in ausreichendem Maß bekommen. Der Verlust dieser Liebe käme also einer Katastrophe gleich und muss aus Sicht des Kindes um jeden Preis verhindert werden.

    Und wenn der "Preis" eben darin besteht, das zeitweilig veränderte, seltsame und unverständliche Verhalten des Erwachsenen zu dulden, ist dies nach Meinung des Kindes eben ein akzeptabler Preis. "Wenn ich beim Zahnarzt brav den Mund aufmache, ihn bohren lasse und kein Geschrei mache, krieg ich hinterher ein Spielzeug." Diese Logik ist für Kinder ein normaler Fall ihrer Beziehung zu Erwachsenen. Es funktioniert für sie, obwohl sie das Konzept, das dem Verhalten der Erwachsenen zu Grunde liegt, nicht erkennen.

    Da es ihre geistige und emotionale Reife schlicht nicht zulässt, eine valide Einwilligung zu erteilen, kann man beispielweise einem Sechsjährigen auch mit den aufrichtigsten wohlwollenden Absichten keine Wertpapiere verkaufen, da er keine Chance hat, zu verstehen, worum es geht. Entsprechend ist ihm auch die Grundidee von Sexualität fremd und er (oder sie) hat keine Möglichkeit, den Sinn dahinter zu begreifen und von sexuellen Handlungen hinsichtlich Befriedigung und Wohlbefinden in adäquatem Maße zu profitieren. Daher wird eine sexuelle Komponente in der Beziehung zu einem Kind nie auf Augenhöhe stattfinden können und kann auch verspätet zu Traumatisierungen führen, egal wie "aufrichtig liebend" sich der Erwachsene dabei fühlt und ob körperliche Gewalt im Spiel ist.

    Hierin liegt für mich ein gravierender Unterschied zwischen den Beziehungen zwischen Erwachsenen jedweden/r Geschlechts und Orientierung und einer Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern: Wenn man alles gleich lässt und lediglich die sexuelle Komponente aus der Beziehung entfernt und sie gefällt daraufhin dem Kind besser und dem Erwachsenen weniger gut, handelt es sich offensichtlich um ein Missbrauchsverhältnis, das auf der entsprechenden "Gegenleistung" aufbaut.

    Man möge mir meine Phantasielosigkeit verzeihen, aber ich habe ernsthafte Zweifel daran, dass Kinder, die noch keine eigenständige Sexualität entwickelt haben, dieser Beziehungsform etwas abgewinnen können. Und wenn das nicht der Fall ist, kann von ehrlicher Liebe nicht die Rede sein. Es gibt vielleicht nichts, was es nicht gibt, aber die Häufigkeit kann man wohl im ppm-Bereich ansiedeln, falls nicht gar homöopathisch.
    (Sorry, falls das off-topic ist, aber das Statement machte mir zu schaffen.)
  • Antworten » | Direktlink »
#155 LisbethSalanderAnonym
  • 15.11.2012, 12:39h
  • Antwort auf #138 von stromboli
  • >>Aber wir haben ja alle nicht verstanden, dass es um die zahlreichen Ritalmorde an Kindern geht, die anscheinend von einer Weltverschwörung verschwiegen werden. (Freimaurer? Schwule? Juden? Man wagt kaum zu fragen..."
    Kannst du mir das mal "differnziert" übersetzen...
    soll man da herauslesen es gäbe eine verschwörung zum morden von kindern die mitgetragen würde von "Freimaurer? Schwule? Juden? "

    Ich höre das sehr deutlich aus seinen Formulierungen heraus:

    1. Es gibt Massenverbrechen (die besagten Ritualmore), über die aber die gesamte Presse schweigt
    2. (das genaue Zitat müsste ich nachliefern) spricht er von irgendwelchen "Wahrheiten", für die unsere Gesellschaft noch nicht reif sei. Woher er seine "Wahrheit" dann hat, möchte ch gar nicht wissen.
    3. Aus dem hidden Track: Okkulte Rituale besiegeln den Pakt mit der Macht, Teil einer Loge getarnt unter Anzug und Robe. Sie schreiben ihre eigenen Gebote.

    Schaut mal auf seine Facebookseite, da schwafeln die Fans reihenweise von "luziferianischen" Gräueltaten.

    Und bei solchen Theorien (Freimaurer) sind meistens "die Juden" und "die Schulen" nicht weit.

    Die hab ich jetzt auf die Schnelle nicht wieder gefunden, dafür aber eine Stellungnahme von naidoo selbst:
    www.facebook.com/XavierNaidoo?fref=ts
  • Antworten » | Direktlink » | zu #138 springen »
#156 LisbethSalanderAnonym
#157 hmmmmAnonym
#158 hmmmmAnonym
  • 15.11.2012, 23:23h
  • Mich würde wirklich mal interessieren wieviele von den Kommentatoren hier das Lied überhaupt jemals gehört haben, ergo überhaupt wissen wovon Sie reden?!
  • Antworten » | Direktlink »
#159 TadzioScot
  • 16.11.2012, 04:48h
  • "Boah, jetzt geht die Pädoverherrlichung wieder los. Warum machst du nicht wieder nene Abflug? Das ist eine Schwulenseite für Schwule wo es um Schwulenthemen geht und keine Pädogesprächsgruppe!"

    Irgendwie fühle ich mich als wäre ich in Russland oder der Ukraine. Woran das wohl liegen mag ?

    Dort wird Verboten Positiv über Schwule zu reden (was falsch ist), sprich "Schuwlenverherrlichung"
    und du willst nicht das man Positiv über Pädophile(Päderastie/Ehpehbophilie, Parthenophilie/Nymphophilie spricht,
    was du "Pädoverherrlichung" nennst.

    Und dann hast du davon sicher noch nicht mal wirklich eine Ahnung, von der Sexualität der Kinder.

    Ich empfehle dir daher dringesnst das das Buch "Das Geschlechtsleben des Kindes" von Prof.Dr.Ernset Borneman. (Verlag: Urban & Schwarzenberg)
    und das Buch "Lexokon der Liebe" (Verlag Hannibal).

    "Diese Aussage halte ich persönlich für recht problematisch zumindest soweit es Kinder betrifft und nicht bei der rein platonischen "-philie" bleibt."

    Was du mir schreibst erschließt sich mir sowiso nicht, hat nämlich nichts mit mir zu tun...

    Und verallgemeinerungen auf alle Kinder/Jugendnliche zu treffen
    ist ebenso falsch.

    Es gibt solche und solche Kids, die einen die einen Mann als Kind wollen und andere die dies eben nicht wollen.

    Wie sagte der Sexualforscher Prof.Dr.Ernset Borneman so schön, die die Kindliche Sexualität erforscht hat:

    "Ein Kind das Sex/Liebe zu einen Mann wünscht,
    ist genauso Normal wie ein Kind das dies eben nicht wünscht!" Damit ist eigetlich alles gesagt.

    Und wer mich hier schon länger gelesen hat, weiß das ich einst ein Knabe eines Pädos war und er mich immer gut behandelt hat.
    Sich meiner Sorgen angenommen hat, mit mit Spaß hatte, mit mir Liebe machte, halt all das was ich mir eben gewünscht habe
    (auch Sexuell gemeint !!!), halt all das was man in einer Normalen Liebesbeziheung halt so erlebt.

    Und wie ich ebeso schrieb lebe ich heute,
    als Erwachsener, mit meinen Mann
    in einer Glücklichen Beziehung.

    Am Geilsten finde ich immer wenn Leute über Dinge sprechen die sie nie erlebt haben,
    weil sie
    (a) ...kein Pädo sind.
    (b) ...kein Kind eines Pädos waren.

    Und sicher es gibt auch Neagtiv Erfahrungen
    mit Pädos, aber wo bitte ist das nicht so ?

    Wie viele Paare kenne ich, die schlechte Erfahrungen mit ihren Mann/Frau gemacht haben ? Genug.

    Sind nun alle Schwulen und Heteros schlecht ?
    Sind nun alle dieser Beziehungen schlimmster Missbrauch ? NEIN !!!

    Und das gleiche gilt für Pädos...

    VERALLGEMEINERUNGEN SIND
    EINFACH SCHEISSE !

    Dann kommt man immer mit dem Machtgefälle.

    Ähm... Ich bin heute noch immer ein recht kleiner Mensch, während mein Mann viel größer als ich (ich also bei einer Gewaltigen Auseinerndersetzung rein theorietiosch den kürzeren ziehen würde) und trotzdem wirft man dieser Beziehung kein ein Machtgefälle vor.

    Aber wie ich ein Kind war und mit meinen damaligen Freund zusammen war,
    da geht man natürlich wie selbst verstänlich davon aus, von dem Machtgefälle.

    "Da es ihre geistige und emotionale Reife schlicht nicht zulässt, eine valide Einwilligung zu erteilen, kann man beispielweise einem Sechsjährigen auch mit den aufrichtigsten wohlwollenden Absichten keine Wertpapiere verkaufen, da er keine Chance hat, zu verstehen, worum es geht."

    Diese Begründungen sind fadenscheinig. Wertpapiere haben nichts mit der Sexualität und Liebe des Menschen zu tun. Haben nicht mit den wichtigetsen Grundberdüfnissen des Menschen zu tun.

    Liebe/Sex sind Lebenswichtig für ALLE Menschen, egal welcher Sexualität.

    Man nennt ja Pädos auch immer
    wieder "Triebtäter"...

    Genaugemommen sind WIR ALLE Triebtäter !
    Wir wollen, ach qautsch müssen (!) ALLE Essen, trinken, wir alle brauchen Liebe und Sex !

    Und der Mensch verkümmert wenn er all das nicht bekommt, dann vertrocknet wie ein
    alter Baum und stirbt erst seelisch stück für stück und dann körperlich an den Folgen.

    DAS GÖNNE ICH NIEMANDEN,
    und doch passiert dieses stückweise sterben
    bei vielen Menschen jeden Tag auf's neue,
    weil andere anderen nicht ihr Leben gönnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#160 lavinaAnonym

» zurück zum Artikel