Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17940
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Unionspolitiker bekräftigen Nein zur Gleichstellung


#6 finkAnonym
  • 25.11.2012, 17:27h
  • "Wir werben für Toleranz und wenden uns gegen jede Form von Diskriminierung"

    da gibt es jetzt zwei möglichkeiten:

    sie glauben das wirklich selber. dann sind sie sehr sehr dumm.

    oder sie wissen, dass es eine lüge ist, die ihre dummen wähler über ihre natürlich weiterhin aktiv diskriminierende politik täuschen soll. dann sind sie sehr sehr verlogen.

    ich tippe, je nachdem, wen man sich in dieser traurigen truppe anschaut, auf beides.

    "Wenn wir steuerlich jemanden begünstigen wie mit dem Ehegattensplitting, muss es dafür gute Gründe geben"

    da ist an sich richtig, nur wurde noch nie nachgewiesen, worin ein solcher grund bestehen könnte, der nicht auch für homopaare gälte.

    das BVerfG hat oft genug klargestellt, dass nicht die gleichbehandlung von homo- und heteropaaren begründet werden muss, sondern ihre UNgleichbehandlung, und dass z.b. die kinderaufzucht KEIN solches argument ist, da bloße statistische (!) unterschiede den gleichheitsgrundsatz nicht aushebeln.

    es ist ein skandal, dass die union weiterhin die bevölkerung über grundlagen unseres verfassungsrechtes belügt. und mindestens ebenso schlimm ist es, dass kaum irgendein mainstream-medium diesen skandal als solchen benennt.

    würde irgendein_e politiker_in sich trauen, solchen bullshit z.b. über den gleichbehandlungsgrundsatz bezüglich von frauen und männern auszukotzen, dann wäre die hölle los. aber mit homos kann man es immer noch machen, und es merkt nicht mal eine_r.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel