Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17940
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Unionspolitiker bekräftigen Nein zur Gleichstellung


#21 sanscapote
  • 26.11.2012, 08:45h
  • Die betr. CDSU-Politiker wurden als "geile Boecke" zum Gaertner gemacht? oder hat Bruder Alkohol das Stangenfieber zum Verschwinden gebracht?

    Beide haben ein riesiges Thema mit ihrer eigenen entweder nicht vorhandenen oder uebertriebenen Sexualitaet.

    Meine Herren, darf es "in der Not" auch ein junges saftiges knackiges Stueck Fleisch des eigenen Geschlechts sein?
    Dann ist die Phobie verstaendlich aber nicht akzeptabel.

    Wenn die Politikerphobie d.h. Angst vor dem Bekanntwerden der sexuellen Wuensche und Begierden ein Abspringen der als sicher gehofften Waehler solche Blueten treibt, muessen sie - wenn sie schon diskriminieren - auch auf unsere Steuern verzichten!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 SebiAnonym
  • 26.11.2012, 09:45h
  • Mit der Union wird es niemals Gleichstellung geben. Mit der Union werden wir immer Menschen zweiter Klasse bleiben.

    Und deren Schoßhündchen von der FDP sind zwar groß im Versprechen, sind aber letztendlich nur die Mehrheitsbeschaffer der Union, die deren homophobe Politik erst ermöglichen und voll unterstützen.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 JensAnonym
#24 leserAnonym
  • 26.11.2012, 13:26h
  • Speziell in diesem Fall - und auch in anderen Belangen - sollte im fast sicheren Fall einer anderslautenden BVG-Entscheidung eine anschließende Entfernung der Herren aus dem Amt in Verbindung mit einem lebenslangen Verbot zur jedweder politischen Betätigung erfolgen... Dann würden diese Opportunisten, die der vermeintlichen Mehrheit der Dummen und intellektuell zurückgebliebenen hinterherlaufen, vielleicht verschwinden. (Naja, die Hoffnung stirbt zwar zuletzt, aber sie stirbt!)
  • Antworten » | Direktlink »
#25 Timm JohannesAnonym
  • 26.11.2012, 14:51h
  • Manfred Bruns vom LSVD hat es eigentlich schon sehr gut formuliert.

    *
    lsvd.de/1825.0.html

    Nachdem sich mittlerweile SPD, Grüne, Linkspartei und Piratenpartei klar zur Gleichstellung bekennen und auch die FDP dies in ihrem Parteiprogramm hat, ist nunmehr INNERHALB der CDU der Streit um die Gleichstellung entbrannt.

    Ein Teil der CDU, die für eine rückwärts gewandte Gesellschaftspolitik eintreten, verschließt einfach die Augen vor der Realität, dass es nunmal auch verpartnerte homosexuelle Paare mit Kindern gibt.

    Es gibt sowohl heterosexuelle als auch homosexuelle Paare mit Kindern und genauso gibt es ebenso heterosexuelle und homosexuelle Paare ohne Kinder.

    Der CDU ist zu wünschen, dass der Gleichstellungsantrag der 13 CDU-Bundestagsabgeordneten angenommen wird und nicht der rückwärtsgewandte Antrag von einigen CDU-Leuten der "alten Garde".

    Letztlich ist es aber auch ganz egal, was in Hannover passiert, das Urteil aus Karlsruhe zur Einkommenssteuer wird nächste Jahr kommen und der CDU eine weitere "schallende" Ohrfeige verpassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 Raff ick nichAnonym
  • 27.11.2012, 15:33h
  • Meine Freundin, meine Kinder und ich... Wenn das keine Familie ist, was dann ?

    "Ich rate dazu abzuwarten, welche Hilfestellung uns dazu das Verfassungsgericht in seiner anstehenden Entscheidung gibt"

    Hilfestellung ?? Sind das Einjährige die gerade laufen lernen ? Die haben sich den Beruf doch ausgesucht. Dann müssten die auch neue Gesetze schaffen können ohne "Papa Verfassungsgericht"´s Hilfe, oder seh ich das falsch ?
  • Antworten » | Direktlink »
#27 EwaldAnonym
  • 28.11.2012, 20:00h
  • War es nicht der Seehofer, der eine Familie neben der Familie hat. Will mich darüber nicht auslassen, denn das ist seine Sache. Aber bitte schön, dann dieser Mann wohl genug damit zu tun, den Dreck vor seiner eigenen Tür zu kehren.

    LG Matthew

    P.S. Habe nichts gegen offene Beziehungen, ertreiste mich aber auch nicht, anderen Grundrechte vorzuenthalten
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel