Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17956
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Deutsche haben Vorbehalte gegen schwulen Kanzler


#11 JanoAnonym
#12 lucdfProfil
  • 27.11.2012, 18:16hköln
  • Ein schwuler Kanzler? Hier?
    Ich glaube, Deutschland leidet furchtbar an Selbstüberschätzung und zwar seit langem. Deutschland hat die besten Autos, die beste Wirtschaft, die beste Demokratie, das beste soziale Netz, die besten Gesetze usw. und sofort. Natürlich und wer es glaubt, wird selig! Wenn man genauer hinguckt ist die Sache eher ernüchternd: Verarmung breiter Bevölkerungsgruppen, Rassismus, Homophobie, Rechtsradikalismus, Korruption, Schuldenberg. Die Bilanz sollte zu mehr Bescheidenheit und Selbstkritik verhelfen. OK, ich bin raus! Jetzt habe ich die ganzen CDU/FDP-Anhänger dieses Forums genervt!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 TheDadProfil
  • 27.11.2012, 18:37hHannover
  • Antwort auf #5 von Thorsten1
  • .."was positiv bei der Mehrheit der Bevölkerung rüber kommt. Nackte Schwule auf dem CSD sind das sicher nicht...."..

    Wen zum Geier interessiert was die "Mehrheit" über uns wissen will ?

    Es geht darum diskriminierung abzubauen, diskriminierende Gesetze abzuschaffen und gleiche Bürgerrechte für alle Bürger zu schaffen, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Religion, sexueller Preferenz, oder, oder, oder..

    Wenn dann so ne hete auf enm CSD keinen nackten Arschsehn will, soll se wegkucken..
    ..und soll mir ihren Arsch nich auch ungefragt in´s TV halten, oder sich am Strand entblößen..

    Das was hier abläugt hat viele Namen..
    Die einen nennen es homophobie, die anderen Schwulen-Hass, wieder andere wieder anders..

    Die Funktion aber ist die gleiche wie bei Antisemitismus, Antiarpartheid, Anti-Araber- oder Anti-islamimismus, Islamophobie..

    Alle Begriffe zusammen sind nur eines :
    RASSISMUS...

    Nichts mehr und nichts weniger..

    Und wer gegen Rassismus kämpft kann auch ruhig mal seinen Arsch zeigen..

    Siehe dazu auch mal :

    www.youtube.com/watch?v=n26iGdm354I
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#14 OlliAnonym
  • 27.11.2012, 19:21h
  • Antwort auf #13 von TheDad
  • Kein Wunder, so wenig wie die Schwulen und Lesben sich hier anpassen! Ich weiß, dass das niemand hören will, aber daran liegts. Wenn wir als normal wahrgenommen werden wollen, muss ein bisschen Anpassung auch sein. Die ganzen CSDs und dieses ganze groteske Auftreten von vielen Schwulen und Lesben beeinträchtigt unser Bild in der Gesamtbevölkerung und schadet der Akzeptanz.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 userer
  • 27.11.2012, 19:31h
  • Antwort auf #2 von FoXXXyness
  • FoXXXyness rülpst mal wieder rum: "... eine schallende Ohrfeige für ihre dämliche Politik!"

    Welche dämliche Poiltik der EU meint er wohl? Etwa die, die das konservative Deutschland dazu gezwungen hat, zumindest diese kleinen, wenn auch noch immer unzureichenden Schritte zu gehen in Richtung Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben - allesamt gegen den Widerstand der Lieblingsparteien und LieblingsBILD-Zeitung von FoXXXyness?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#16 SebiAnonym
  • 27.11.2012, 20:40h
  • Naja, die schwulen Politiker, die Deutschland bisher kennt, will ich auch nicht als Kanzler haben: Westerwelle, von Beust, Altmaier, etc.

    Wowereit ist zwar in Berlin sehr beliebt, gilt aber nicht als besonders fähig. Und spätestens seit dem Flughaben-Debakel hat er seine Chancen verspielt. (Ich weiß, dass er für den Flughafen nichts kann, aber er trägt nun mal die politische Verantwortung.)
  • Antworten » | Direktlink »
#17 finkAnonym
#18 AldiAnonym
  • 27.11.2012, 23:48h
  • Schwuler Kanzler?

    Wir haben keine wirkliche Wahl 2013. Entweder den stockheterosexuellen, pastoralen Hosenanzug mit Berufserfahrung in Agitation und Propaganda oder den "brillianten Redner" Steinbrück, der mit sozialdemokratischen Traditionen soviel zu tun hat wie ein ICE mit dem Bahnhof Wolfsburg
    Und homo-mäßig hat er schon mal gar nichts drauf. Vermutlich wird er wieder Finanzminister in der großen Koalition. Oder er wird vorher noch geschasst, man weiß ja nie, die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft heißt ihn sicher herzlich willkommen.

    Pest oder Cholera? Tatsächlich eher der Hosenanzug als Steinbrück. Oder die Linke! Gegensätzlicher könnte es kaum sein. Wenn es aber darum geht, Steinbrück zu verhindern, muss man sich tatsächlich taktisch klug verhalten und genau diese beiden Parteien wählen...
  • Antworten » | Direktlink »
#19 anomeAnonym
  • 28.11.2012, 06:32h
  • Antwort auf #18 von Aldi
  • Willst du keine Gleichstellung? Mit dem "Hosenanzug" Merkel wird es keine Gleichstellung geben. Man kann über Steinbrück streiten, aber er wird der Gleichstellung keine Steine in den Weg legen. Nur mit ihm als Kanzler können wir unsere Rechte ausbauen. Jeder Schwule, jede Lesbe, die für Merkel stimmt, stimmt gegen die eigenen Rechte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 28.11.2012, 09:21h
  • Antwort auf #15 von userer
  • Wenn es nach Dir ginge, dann würden Folgende das Amt des ersten schwulen Bundeskanzlers machen:

    - Volker Beck
    - Johannes Kahrs
    - Michael Kauch
    - Jens Spahn
    - Guido Westerwelle
    - Ole von Beust

    Vielleicht sehen wir ja den einen oder anderen in der Rolle des Bundespräsidenten in naher Zeit!

    Jetzt aber genug der Witzischkeit!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »

» zurück zum Artikel