Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17995
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Mr. Mojo: Ab wann ist Sex eigentlich "versaut"?


#2 GeilAnonym
  • 02.12.2012, 10:50h
  • Na Mr. Mojo, endlich mal öffentlich deine Obsession heraus posaunt und dafür einen "Pseudo-Aufklärungsartikel" genutzt?

    Natürlich ist es richtig, dass der Geschlechtsakt zweier Menschen (Homos oder Heteros), die vorher zwanghaft nahezu alles persönliche beseitigt haben (den individuellen Körpergeruch durch chemische Düfte ersetzt, die Körperbehaarung durch kindlich glatte Schweinchenhaut ersetzt usw.) etwas neurotisch zwanghaftes hat.

    Praunheim hat das in einem seiner Filme (welcher war das noch?) mal sehr treffend beschrieben und gezeigt: Sex als Akt zweier klinisch reiner und nahezu aller Individualität beraubter, haarloser, nach Drogerie-Markt riechender Körper ... oder so ähnlich.

    Natürlich ist es eine Binse, darauf hinzuweisen, dass ein "Übereinander Herfallen" von Zweien, die spontan Lust aufeinander haben, sich körperlich richtig anstrengen und daher beim Geschlechtsakt schwitzen ("stinken") sowie sich nicht darum kümmern, ob ihre Frisur oder ihr Styling darunter leidet, viel geiler und befriedigender, als jeder penibel vorbereitete Fick.

    PS
    Eines sollte jedoch bei aller Spontanität nicht geopfert werden: Die Benutzung von Kondomen, wenn es angebracht ist ...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel