Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18223
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Nackte Männer von 1800 bis heute


#1 Planet EarthAnonym
  • 13.01.2013, 13:02h
  • "Die Schamhaftigkeit des 19. Jahrhunderts ist heute scheinbar überwunden. Nackte Männer sind in den Medien und der Kunst allgegenwärtig."

    Genau. Man kann sich der Bilderflut von nackten Männern, in immer noch engeren Höschen und Slips, auf allen Kanälen und an allen Orten gar nicht mehr erwehren. Immer und überall werden Männer als Sexobjekte dargestellt, ja sogar die Pornoindustrie kann ihre Profitraten nur mit einer immer aggressiveren Objektifizierung von Männern (je jünger, desto besser) halbwegs stabil halten. Da schlecken sich die objektifizierten und natürlich nicht ausgebeuteten, sondern sich aus purer Lust inszenierenden Jungs und Männer - wie auch sonst im Alltag - immer ganz selbstverständlich gegenseitig ab und gehen auch sonst spontan miteinander kuschelnd durchs Leben.
    All das ist auch völlig logisch, denn nur so lässt sich das bürgerliche Herrschaftskonstrukt der zweigeschlechtlichen Ordnung und der Hetero-Normativität schon den Köpfern von Kindern immer fröhlicher einprügeln. Auch die ständige Fremd- und Selbstkontrolle bei Facebook und Co., schon im Kinderzimmer, zeigt ja, dass männliche Nacktheit überall den Ton angibt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel