Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18258
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bist du cut oder uncut?


#6 MedizinerAnonym
  • 05.01.2013, 10:08h
  • Ich finde es skandalös, dass queer.de hier unreflektiert solche Artikel von einem Dr. phil verbreitet (wieso fragt man da keinen Dr. med ?), wo Gerüchte, längst überholte Vermutungen und Halbwissen sich zu völlig falschen Behauptungen kumulieren?

    NEIN, Beschneidungen ohne Vorhautverengung haben keinen medizinischen Nutzen. Beim Schutz vor Harnwegsinfektionen, Entzündungen o.ä. lässt sich bei normaler Hygiene kein statistisch signifikanter Unterschied zwischen beschnitten und unbeschnitten feststellen.

    Die veröffentlichten Prozentzahlen sind völliger Humbug. Man kann deskriptiv so ziemlich jeden Wert feststellen und es gibt auch Studien, die es genau umgekehrt sehen, aber die Frage ist immer, wie das inferenzstatistisch abgesichert wird. Sprich, welche statistische Signifikanz das für den Schluss von der Stichprobe auf die Grundgesamtheit hat. (Für die Statistik-Experten: hier geht es um Alfa- und Beta-Fehler.)

    Wer natürlich meint, nur einmal im Monat auch mal unter seiner Vorhaut sauber machen zu müssen, hat noch ganz andere Probleme... Das trifft aber auch Beschnittene. Bei normaler Hygiene gibt es jedoch keinen Unterschied. Die Eltern, deren Kind eine Harnwegsinfektion hat, sollten eher mal nach anderen Gründen forschen. U.a. ob sie den Penis ihres Kindes gründlich genug - auch unter der Vorhaut - reinigen. Und für Erwachsene gilt das natürlich auch.

    Der einzige Grund, der für eine Beschneidung spricht, ist eine Vorhautverengung! Und sonst gar nichts!!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel