Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18258
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bist du cut oder uncut?


#201 nonpraeputiusAnonym
  • 20.01.2013, 00:00h
  • Antwort auf #200 von daVinci6667
  • Bevor jemand unsere Kommentare zum Anlass nimmt, sich beschneiden zu lassen, damit er länger "kann": diesen Effekt kann ich nun überhaupt nicht bestätigen! Weniger empfindlich heißt nicht, dass man länger kann, sondern dass man etwas stärkere Reize benötigt, damit es überhaupt Spaß macht. Die Zeit bis zum Kommen ändert sich aber wahrscheinlich nicht - ich kann zwar nicht wissen, wie lange ich brauchen würde, wenn ich uncut wäre, aber mein Freund ist uncut und braucht oft länger als ich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #200 springen »
#202 daVinci6667
  • 20.01.2013, 16:29h
  • Antwort auf #201 von nonpraeputius

  • Vielen Dank für deinen wertvollen Hinweis.

    Da mein Mann auch beschnitten ist, habe ich schon vor Jahren, viele, vor allem natürlich Beschneidungskritische Seiten angeschaut. Er war mein erster beschnittener Partner überhaupt und da der Sex einfach anders ist, war ich erst etwas verunsichert. Meist stand da, dass Beschnitene
    später kommen, was ich selbst aber nicht bestätigen kann...

    Dein Beitrag ließ mich nun nochmals etwas recherchieren. Und siehe da, viele Neu-Beschnittene schildern, dass sie nun gar schon nach kaum einer Minute kommen, was sich bei denen auch nach Jahren kaum ändert.

    Andere hingegen berichten dann wieder, dass sie 30 Minuten und länger kräftig rammeln und immer noch nicht kommen können!

    Es scheint also sehr unberechenbar zu sein, wie sich eine Beschneidung im Einzelfall auswirkt, gerade bei Erwachsenen.

    Also an alle die es sich überlegen, besser Hände weg von der
    Beschneidung! Viel zu viele bereuen es später bitter!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #201 springen »
#203 florian234Anonym
  • 09.02.2013, 14:55h
  • @Kommentar 201 und 202: Wann ein Mann kommt ist tatsächlich nicht so einfach vorherzusagen. Beschnittene und unbeschnittene Männer empfinden dabei Schwierigkeiten. In beiden Gruppen beträgt der Anteil derjenigen, die "vorzeitigen Samenerguss" haben etwa 30 Prozent. Aber was ist "vorzeitig"? Ein wirksames Mittel gegen die empfundenen Schwierigkeiten würde schon sein, sich nicht selbst so stark unter Druck zu setzen. Sex einfach genießen und gerade dann, wenn man sich nicht so stark auf den Orgasmus konzentriert und ihn "unbedingt erreichen muss", macht Sex Spaß und spritzt man ab. ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#204 ollinaieProfil
  • 18.06.2013, 19:14hSeligenstadt
  • Antwort auf #90 von TheDad
  • "Etwas ketzerisch möchte ich dazu noch einwenden, wer seinen Lümmel "im Griff" hat ist durchaus in der Lage die Dauer seine Penetrationsfähigkeit auszudehnen und seinen Orgasmus herauszuzögern.. Bei mir klappt das durchaus schon mal über 4 Stunden.."

    Ganz pragmatisch kann ich dir sagen, ich muß nichts hinauszögern, ganz im Gegenteil! Mag sein, das erfahrene Sexpartner Sessions von vier Stunden geil finden; als Jugendlicher und junger Erwachsener hab ich die aber nicht kennengelernt, mit dem Ergebnis, daß ich meißt ohne Orgasmus wieder nach Hause bin.
    Das wünsche ich niemanden!

    Dem was nonpraeputius schreibt, kann ich nur zustimmen.

    Ergänzend nochmal: Es gibt verschiedene 'Stiele' der sogenannten Beschneidung und die Resultate fallen auch individuell sehr unterschiedlich aus. Ich will gar nicht bestreiten, dass es Männer gibt, die mit ihrem Ergebnis zufrieden sind. Glückwunsch! Ich bin es aber nicht und ich bin nicht alleine!

    Mein Schwanz ist zwar überall erregbar, zum Orgasmus komme ich aber nur bei Stimulation am unteren Ende des Frenulums. Und die Technik will auch vom Partner geübt sein.

    Hier meine persönliche Orgasmußwarscheinlichkeit:
    Selbstbefriedigung: 98%,
    Wixen durch festen Partner: 55%,
    Wixen durch ONS: 5-10%,
    AV saver: 3%,
    AV BB: ???,
    OV: 0%

    Schlaumeier haben hier geschrieben, muslimische Frauen könnten ja Gleitmittel nehmen, wenn sie von ihren Partnern wundgefickt werden.
    Ich weiß zwar nicht wie sich das bei muslimischen Frauen im Speziellen verhält, meine allgemeineren Erfahrungen zeigen aber, daß vermehrter Einsatz von Gleitmittel eine Verminderung der Stimulation bewirkt d.h. es dauert wieder länger, womit sich die Katze in den Schwanz beißt!

    Es ist schon ein schlechter Witz das ausgerechnet die Onanie, die die Moralapostel in UK und USA durch 'Beschneidung' unterdrücken wollten, das ist, was bei mir noch am unproblematischsten funktioniert.

    Fortpflanzen könnte ich mich sicher, wenn mir daran gelegen wäre. Aber Spaß am Sex? Wer braucht das schon? Statt damit Zeit zu verschwenden soll ich traditionell viel nützlichere Dinge tun: In das Haus des Allmächtigen rennen und Beten!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #90 springen »

» zurück zum Artikel