Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18464
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Personenstandsgesetz an Intersexuelle angepasst


#1 MANY SEXESAnonym
  • 01.02.2013, 14:40h
  • Schockierend, was da als "Erfolg" verkauft wird.

    Die staatlich organisierte Zuweisung eines Geschlechts - ganz egal welches - muss generell beendet werden.

    Die gesellschaftlich produzierte, brutal hergestellte und ideologisch zementierte zweigeschlechtliche Ordnung ist ein Verbrechen an Menschen in ihrer real existierenden und auch objektiv biologisch nachweisbaren geschlechtlichen Vielfalt.

    Allein die Änderung eines Personenstandsgesetzes wird selbstverständlich niemals die gesellschaftlich gemachte Geschlechterordnung überwinden können, solange dieser Ordnung nicht die gesellschaftliche Basis (Produktions- und sich daraus ergebende Reproduktionsverhältnisse) entzogen wird.

    Aber die Forderung nach einem sofortigen Ende der institutionalisierten gesellschaftlichen Zuweisung von Geschlecht ist absolut notwendig, um deutlich zu machen, dass diese unvereinbar ist mit grundlegenden Menschen- und Selbstbestimmungsrechten.

    Dass angesichts der aktuellen Beschlusslage, die mit aller Gewalt an der staatlichen Aufherrschung von Geschlecht festhält, u. a. von Grünen "Erfolg" geschrien wird, deren Schulministerin in NRW Jungen und Mädchen wieder getrennt unterrichten möchte, weil in ihrem Universum Mädchen den "praktischen Bezug" über "Kosmetik" brauchen, um für Chemie interessiert zu werden, ist wenig verwunderlich.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel