Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18536
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Mit Schlagkraft gegen K.O.-Tropfen


#1 TheDadProfil
  • 11.02.2013, 20:55hHannover
  • Eine wichtige Kampagne..

    BTW..
    Was ist eigentlich aus dem "Fall" des Bremer "Politikers" geworden der sich sein "Opfer" mittels Liquid Ectasy gefügig gemacht haben soll ?

    Da verläuft die Anschuldigung wohl im Sande, und die dann notwendige Entschuldigung der berichtenden Medien erfolgt unter ferner liefen !?..
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Lokalpresse HBAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 AchtungAnonym
  • 28.06.2013, 15:11h
  • Was in den langen Texten der Initiativen etwas untergeht: Bei Verdacht SOFORT Blut untersuchen lassen, solange das Zeug noch nachweisbar ist.

    Ich kenne jemanden, der unter k.o. Tropfen vergewaltigt worden ist, die Täter identifizieren aber nicht nachweisen konnte, dass es nicht einfach nur ein Fall von zuviel Alkohol war. Und auch eine Vergewaltigung an die man sich nicht erinnert kann ziemlich scheisse sein und ne ganze Menge an langwierigen Traumasymptomen auslösen...

    Eine Bekannte ist vorletzte Woche unter k.o. Tropfen ausgeraubt worden.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel