Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18554
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ben Ivory: "We are the Lovers, we are the Queers"


#1 reiserobbyEhemaliges Profil
  • 13.02.2013, 15:57h
  • Ich vernehme hier zwischen den Zeilen eine gewisse Distanzierung zum Objekt, Herr Scheuss. Was soll dass denn, bitte? Ein bisschen mehr Linientreue erwarte ich von Queer.de, es geht hier immerhin um den ESC.
    Votet solidarisch für Ben Ivory, ruft an, klickt euch kirre!
    (Ich habe bereits alle Radiostationen durch.)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 m123Anonym
#3 Der RickAnonym
#4 Mister_Jackpot
  • 13.02.2013, 16:22h
  • Antwort auf #2 von m123
  • Boah diese absolut einseitige Werbung für einen Titel nervt extremst. Ich hoffe inständig, dass das nicht gewinnt. Die werden und auslachen, wenn wir das dahin schicken...wan schafft Deutschland es endlich mal nen geilen Eurodance Track zum ESC zu schicken...dieses pseudointellektuelle Gedudel mit "Message" kann sich doch niemand wirklich anhören....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#5 reiserobbyEhemaliges Profil
#6 reiserobbyEhemaliges Profil
#7 reiserobbyEhemaliges Profil
#8 FoXXXynessEhemaliges Profil
#9 FriederikeAnonym
  • 13.02.2013, 19:19h
  • Man, ist das Lied von Söhne Stammheims shitty. Voll die Loser. Ohne Xavier sind die nix.
    Schade dass Xavier nicht allein und auf deutsch zum ESC fährt, um den Leuten mal zu zeigen, wie deutsche Sprache klingen kann.

    Wir wollen doch nicht Freaks und Nerds sein. iss Terminologie von Unterdrückern.

    Xavier <3
    We are the Lovers!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Mister_Jackpot
  • 13.02.2013, 20:54h
  • Es ist echt lächerlich und ziemlich arm, dass hier einige eine andere Meinung nicht respektieren. Soviel zum Thema Toleranz unter Schwulen! Kinder!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 TheDadProfil
  • 13.02.2013, 21:35hHannover
  • Antwort auf #9 von Friederike
  • EINE Truppe die ihre "Inspiration" aus der Bibel bezieht, genügt mehr als genug..

    Da brauchen wir nicht auch noch den weinerlich-wimmernden Xavier der seine ganze textliche "Schöpfungskraft" aus der Bibel zieht, deren Papier in den letzten Jahren so schlecht geworden ist, das es nicht einmal mehr für ne anständige Tüte reicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 MoxmxAnonym
#13 EndlessknighrAnonym
  • 13.02.2013, 22:48h

  • Ich finde der Song ist so ein blödes pseudointelektuelles Gedudel....
    Ich gebe zu ich bin was sowas angeht sehr oberflächlich und deswegen bin ich absolut für Betty mit LaLaLaLa!
    Das Lied finde ich wunderschön und ich finde es auch mal wieder toll einen Titel mit deutscher Sprache hin zu schicken. Vor allem wenn der so schön an die 60er&70er erinnert wie der
  • Antworten » | Direktlink »
#14 m123Anonym
  • 13.02.2013, 23:00h
  • hmm, gibt es eigentlich n video von den proben? ich würde gerne mal wissen wie die performance live aussieht oder sich anhört.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 alexander
  • 13.02.2013, 23:31h
  • hier hilft nur noch die müllabfuhr !
    ich gehe mal davon aus, dass keiner der kommentatoren auch nur einen satz ernst meint ?

    abgesehen davon ist der typ, der absolute kotzfrosch, schwul oder fischorientiert, wurscht !
    allein die "gezupften augenbrauen", das leicht mürrische mäulchen, gepaart mit der überheblichkeit eines internatsschülers aus "besseren verhältnissen" !
    das ist kein "grenzgänger", das ist horror pur !
    gestylte emotion ! ekelhaft und peinlich !
  • Antworten » | Direktlink »
#16 finkAnonym
#17 m123Anonym
  • 14.02.2013, 00:39h
  • Antwort auf #15 von alexander
  • oberflächlich, ekelhaft und peinlich ist allein dein kommentar.

    ben ivory hat mit seinem song genau die richtige message für dich. für toleranz und mehr menschlichkeit... das würde dir nämlich gut tun mal darüber nachzudenken.

    und falsch, alle kommentatoren meinen es ernst.

    du tust mir leid.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 Mr XAnonym
  • 14.02.2013, 10:10h
  • Ben ist musikalisch interessant, ich koennte mit ihm als deutschen Vertreter gut leben und ich wuerde ihn vor allem dann unterstuetzen, wenn es gegen den Wummwummsound von Cascada geht (Sorry, diese oede Teil klingt zudem eher nach 1998....). Aber meine erste Favoritin ist Betty mit ihrem "la la la", einfach zuckersueß. Ich finde, waere mal wieder Zeit fuer einen deutschsprachigen Titel - fuer mich gehoert das irgendwie dazu....
  • Antworten » | Direktlink »
#19 InteressantAnonym
  • 14.02.2013, 10:24h
  • 5 Sterne für die Botschaft, auch gerade, weil es um die Akzeptanz von jeder Art von Anderssein geht.

    Ansonsten kann ich das Prinzip von Gegensätzlichkeit nachvollziehen, wenn auch nicht in den genannten Kategorien.

    Musikalisch kann ich mit so melodiearmen Stücken für gewöhnlich nicht viel anfangen, dies hat aber eine eigenwillige Faszination, der ich mich schwer entziehen kann.

    Und optisch hat der Typ trotz des erkennbaren Talents den Realitätswert der soliden Plastikoberfläche einer Schaufensterpuppe oder einer der früheren Poser-3D-Figuren. Dennoch (oder gerade deshalb?) saugt sich der Blick unerklärlich an ihm fest.

    Also egal, wie gut es ankommen würde, meinem Eindruck nach geht die Nummer jedenfalls nicht unbemerkt unter. Kontrovers diskutiert zu werden, kann in diesem Fall nur von Vorteil sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 LorenProfil
  • 14.02.2013, 11:20hGreifswald
  • Ben Ivory - "The Rightous One"

    Endlich mal ein Beitrag, der mich musikalisch und inhaltlich voll anspricht. Auch ansprechend produziert und gesungen (zumindest in der Studioversion). Sehr gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 Ben IvoryAnonym
  • 14.02.2013, 12:02h
  • Hier könnt ihr für den Song stimmen, den ihr nach Malmö schicken wollt:

    www.eurovision.de/news/national/usfmradio101.html

    Ich persönlich hab für Ben Ivory gestimmt, mit dutzenden E-Mail-Adressen und auf allen 9 Radiosendern. D. h. ich allein hab Ben Ivory hunderte Stimmen gegeben. ^_^ Hat schon so ne Stunde Zeit gekostet, aber wenn man es mit System macht, dann geht das eigentlich ganz fix.

    Ich hab einfach eine E-Mail-Adresse genommen, die mit Strg + C in den Zwischenspeicher geladen und dann mit Strg + V in das Abstimmfenster jedes Radiosenders eingetragen. Dann hab ich jeweils den Buchstabencode angegeben und abgestimmt. Das Ganze hab ich dann mit jeder meiner anderen E-Mail-Adressen wiederholt. Am Ende hab ich einfach alle E-Mail-Adressen abgeklappert, um die mir zugesandten Links zu aktivieren, so dass meine Stimmen letztlich überhaupt mitgezählt werden. Alle meine Stimmen wurden gezählt und es waren letztlich hunderte Stimmen, und es hat mich keinen Cent gekostet. :-)

    Kann ich jedem empfehlen mit System abzustimmen, wenn ihr wollt dass Ben Ivory beim Online-Voting gut abschneidet.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 RegenbogenfriedeAnonym
#23 KevinAnonym
#24 abcdefgAnonym
#25 nix kommt nixAnonym
  • 14.02.2013, 21:35h
  • Der Typ ist seltsam, aber irgendwie gut.
    Mir geht da wenn ich dieses zarte Gesichtlein seh ganz schön der Trans-Radar an, um ehrlich zu sein. Der Text klingt für mich auch eher so...Trans-Aktivisitisch....passt perfekt in den neuen Genderqueer-Trend, doch ob es was für das breite Europa ist bezweifle ich....ich würds mir wünschen, dann würd ich evtl sogar mitfiebern wenn es soweit ist. Sonst finde ich keinen Beitrag irgendwie sehens-oder hörenswert.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 15.02.2013, 00:39h
  • Schade, daß er mit seinem Song heute Abend "nur" den siebten Platz belegte! Leider hat eine deutlich bessere Platzierung des Voting der Zuschauer verhindert!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel