Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18608
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Favorit auf Papst-Nachfolge setzt Kindesmissbrauch und Homosexualität gleich


#41 Timm JohannesAnonym
  • 21.02.2013, 01:05h
  • Also Turkson aus Ghana wird es nicht, der hat sich doch jetzt schon rauskatapultiert.

    --------------------
    Meiner Einschätzung nach wird es entweder der Kardinal Ouellet aus Kanada oder Karindal Scherer aus Brasilien.

    Im übrigen es gibt viel, viel mehr Katholiken in Süd- und Mittelamerika als dies in Afrika der Fall ist.

    Der Schwerpunkt der Katholischen Kirche befindet sich nicht in Afrika sondern in Lateinamerika.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Fred i BKKAnonym
  • 21.02.2013, 04:44h
  • traditionelle Riten in Afrika ,waren doch auch Missionare und Nonnen in den Kochtopf zu stecken..

    wenn schon Traditionen ,dann ALLE bitte....

    Satire aus >
  • Antworten » | Direktlink »
#43 Martin28a
  • 21.02.2013, 07:55h
  • Antwort auf #5 von m123
  • Ich frag mich immer wieder, wieso überhaupt über das Thema so berichtet wird, ich wäre dafür das Thema Kirche und Co auszuklammern, dass geht uns nix an und hat mit Deutschland null zu tun, die Kirche hat keinen Einfluss auf mein Leben
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#44 stromboliProfil
#45 derHebie
  • 21.02.2013, 08:33h
  • Antwort auf #43 von Martin28a
  • Keinen Einfluss auf Dein Leben?
    Du bleibst also Weihnachten und Ostern nicht zu Hause? Du gehst arbeiten und kloppst ans Firmentor/Bürotür, damit man Dich einläßt?

    Nicht?

    Dann hat die Kirche schon Einfluss auf Dein Leben...

    Also Nachdenken.... dann erst schreiben.

    Vielleicht ist der Einfluss nicht mehr so groß, wie vor 100 Jahren, aber auch ich kann mich mit knapp über 40 noch an Zeiten erinnern, in denen man sich besser versteckte. Mit einem solchen Mann an der Spitze der KK wird es also wieder einen prominenten Verweigerer von Gleichberechtigung geben. Aufgrund seines kulturellen Hintergrundes besteht die Möglichkeit, dass er noch schärfer vorgeht, als Benedetto. Nicht gerade dass, was man Fortschritt nennen würde, oder?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#46 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 21.02.2013, 08:48h
  • die vorfreude, dass der vatikan nach ratzinger vielleicht einen papst wählen könnte, der die rechte der schwulen in der katholischen kirche zumindest freundlicher ansieht, halte ich für reines wunschdenken.
    die katholische kirche hat viel größere baustellen, als uns schwule in der kirche gerecht zu integrieren. und auch wenn wir es nicht für möglich halten, nach ratzinger könnte ein noch größerer hardliner papst werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 EnyyoAnonym
#48 Martin28a
  • 21.02.2013, 09:44h
  • Antwort auf #45 von derHebie
  • Nochmal: Ihr verkennt völlig die Lage, denn die Kirche hat auf mich keinerlei Einfluss und das mit den Feiertagen is doch Unsinn jetzt.
    Ich rede von wirklichen Einschränkungen, die sind nicht mehr da und kommen sicher auch nicht wieder.

    Der Geist ist aus der Flasche, den fängt man nich mehr ein, wenn es mal schlechtere Zeiten gibt, wird sich garantiert kein Schwuler dran halten, auch wenns verboten wird.
    Ich würde für meine Ideale und meine sexuelle Orientierung kämpfen und sicher alle anderen auch, auch wenn man dafür einwandert.
    Ich denke Staate, Kirchen und was weiss ich nich alles können in der heutigen Zeit Menschen nichts mehr vorschreiben, die Zeiten sind endgültig vorbei.
    Die Kirche war ein Produkt des frühen Zeitalters und des Mittelalters.
    Religion als Solche ist meist durch Ängste entstanden, also der Angst das der Himmel einstürzt oder was schlimmes passiert.

    Wir leben in einer aufgeklärten Zeit
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#50 Joe BidenAnonym

» zurück zum Artikel