Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18616
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Studie: Homosexuelle Männer lieben die Schwulenmuttis


#11 finkAnonym
  • 21.02.2013, 22:41h
  • ich finde es ein bisschen übertrieben, frauen als "schwulenmuttis" zu bezeichnen, nur weil sie mit einem oder zwei schwulen befreundet sind. eine echte schwulenmutti ist für mich immer noch die leicht bis schwer verkorkste hetera, die mit sonst niemandem klarkommt und daher nur schwule freunde um sich schart.

    gibt's die eigentlich noch oder sind sie ausgestorben?

    meine private freundschafts-statistik: ganz oben kommen schwule männer (teils ex-lover), dann heterofrauen, dann eine einzeln herausragende lesbe, dann heteromänner und ein paar queere gestalten. früher waren es mehr heteromänner, aber die haben sich jetzt ins paralleluniversum für eltern verabschiedet.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Lich KingAnonym
  • 22.02.2013, 01:05h
  • Antwort auf #7 von rtknox007
  • Nicht ganz überraschend, immerhin ist es bekannt dass Heteromänner auf Lesben Action stehen. Dass Heterofrauen also von Männersex angetörnt werden, ist da naheligend.
    Ist mir persönlich jedenfalls auch schon aufgefallen dass die Damen da genauer hinhören als bei anderen Themen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#13 tobiasProfil
  • 22.02.2013, 08:51hbremerhaven
  • ich bin offen schwul, auf der arbeit hab ich eine lesbische kollegin (mit der komme ich zwar klar, doch meine freundin ist sie nicht).
    meine hetero sandra liebe ich aber.
    in beziehungsfragen ist mir ihr rat lieber als der von meinen männlichen freunden, oder gar von meiner lesbischen kollegin.
    hetero-männer wissen nicht
    lesbische frauen haben von schwulen keine ahnung
    hetero frauen wissen was ich will ;)

    ich denke jeder schwule sollte ne freundin haben
    mein hase hat seine gaby
  • Antworten » | Direktlink »
#14 chillandAnonym
  • 22.02.2013, 12:10h
  • Antwort auf #13 von tobias
  • Das wollen Lesben auch überhaupt nicht. Schwule, umgekehrt auch nicht. Ist wohl so eine Art "Hass-Liebe". Allerdings mehr Hass als Liebe. Ich gehe, bei dieser Beurteilung, mal von meinen Erfahrungen aus. Wegen mir auch Empfindungen. Nur rein "funktionärs-technisch" gehören Schwule und Lesben zusammen. Lesben sind wohl, irgendwann mal dazugestossen, weil die recht unorganisiert waren. Aber im Prinzip, kocht eigentlich jeder sein eigenes Süppchen.
    Und was die Studie betrifft, ist es nicht eher umgekehrt ? Schwulenmuttis lieben Schwule . Meist einsame, robuste Frauen, mit einer verkrachten Existenz. Jüngere Frauen, meine ich, brauchen wohl eher einen Stilberater und jemand, der sie mitnimmt in eine Schwulendisko um sich vor Anmache zu schützen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 puckAnonym
  • 22.02.2013, 12:31h
  • Antwort auf #14 von chilland
  • tja so unterschiedlich ist es dann.
    ich brauche weder eine Frau um deren stilberater zu sein ( mich interessiert das aussehen von männern dann doch entscheidend mehr als das von frauen), noch brauche ich eine frau als schwulenmutti, die mich als ihr kuscheltier will.

    man kann mit frauen auch ganz normale freundschaften pflegen ohne das diese von klischees durchtränkt sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#16 stromboliProfil
  • 22.02.2013, 13:29hberlin
  • " und weniger Interessen mit ihnen teilten als mit heterosexuellen Frauen.."
    nun gut, was aber sind denn nun diese "gemeinsamen interessen"?

    Was lässt sie zusamm schnattern ? Der andere mann? Die andere frau kanns ja nicht sein, weil wir heterofrauen bevorzugen statt lesben.
    Das schränkt die suche nach dem "gemeinsamen" weiter ein!
    Die übereinstimmung in modischen feinheiten.. was trägt mann, was hofft frau, dass mann es trägt etc...
    Oder können wir uns mit heterofrauen so richtig über die männer allgemein auslassen, dieses " nimm doch die pfeife aus dem maul du hund" spiel, wenn wir der andersartigkeit des wesen mannes überdrüssig werden..oder vieleicht auch eher fasziniert zuschauen, wie die da über emotionale leichenberge gehen als wäre nichts.

    Von einer frau habe ich in meinem schwulen leben noch nie einen " unvoreingenommenen ratschlag" erhalten..; fixiert auf ihre eigene wahrnehmung vom mann, waren es ratschläge von frauen, die eigentlich frauen zugedacht waren.

    btw. .. sollten wir uns eh nicht in den geschlechterkampf einmischen , sondern eigenes produzieren, so von mann zu mann und frau zu frau!!
  • Antworten » | Direktlink »
#17 alte studienAnonym
#18 seb1983
  • 22.02.2013, 16:12h
  • Antwort auf #15 von puck
  • Ich erinnere mich an einen dunklen Moment als eine Kommilitonin auf einer Party meinte:
    "Ach Sebastian, was die Männer da wieder mit uns machen...."
    Das war dann der Moment mir noch ein Bier zu holen.

    Beliebt auch: "ach du bist so ganz anders als die anderen Schwulen die ich kenne"
    Danke für das Kompliment.

    Ein unibekannter schwuler Clown hat dafür die ganze Zeit mit "seinen Mädels" rumgehangen, Sekt, Schuhe kaufen und Sex in the City Abende inklusive
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 PasoAnonym
#20 Leo GAnonym

» zurück zum Artikel