Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18661
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Vorhang zu und alle Fragen offen


#102 TheDadProfil
  • 01.03.2013, 14:45hHannover
  • Antwort auf #96 von Klabautermann
  • Naja..

    Wie einige andere auch finde ich es wichtig die anderen Leser durch Rede und Widerrede zum Nachdenken anzuleiten..

    Es kann ja nicht sein, das ein Typ wie T.J., und der steht mit seinem Weltbild hier ja nicht allein auf weiter Flur, den Tenor der Threads setzt, und damit die "Meinungsbildung" in "unzulässiger" Weise einseitg beeinflußt..

    Sinn und Zweck eines solchen Forums ist ja der Gedankenaustausch, wenngleich ein "Austausch" von konservativen Denkmustern bei manchem nicht wirklich gelingen will, weil sie sich nicht nur Beratungs- und Therapieresistent erweisen, sondern ihnen unterstellt werden kann, das sie "im Auftrag" unterwegs sind..

    Letztlich führen solche Plagegeister meiner Meinung nach ein einsames Leben, denn die zustimmenden Reaktionen sind doch ziemlich vereinzelt, was den Schluß zuläßt, die können nicht sehr viel Freude und viele Freunde im Leben haben..

    ""disreminierend"" ?

    Vielleicht meinst Du hier dsikriminierend ?

    Ich meine nicht, denn der "Vorgeführte" führt sich selbst vor, und beweist in seiner meist unlogischen Argumentation in den meisten Fällen wenigstens Unwissen, in der Regel jedoch durch langanhaltende Indoktrination okkupiertes Falsch-Wissen, das unreflektiert wiedergegeben wird, und bei Widerstand durch Fakten leicht in ein verstocktes Beharren umschlägt..

    Es kann halt nicht sein, was nicht sein darf..

    Ein ähnliches Phänomen kann Mann z.B. in der Diskussion um schwule Fußballer beobachten, wo der DFB sich über 20 Jahre weigerte die Tatsache zu akzeptieren, das es allein statistisch gesehen welche geben muß, und die langsame Erkenntnis der Unlogik der eigenen Argumentation nun zur derzeitigen Kampagne des DFB geführt hat..

    So gesehen könnte es vorkommen das Menschen wie T.J. hier sogar etwas lernen könnten, und diese Erkenntnisse zum Abrücken von Mythen führen, die Mann in jahrzehntelangem Glauben lieb gewonnen hat..

    Aber das mir selbst als Hauptziel meiner Widerrede anzumaßen, so weit würde ich dann doch nicht gehen..

    Von mir aus kann jeder an die Mythen glauben, die er/sie sich zurechtgelegt hat, um möglichst widerstandsfrei durchs Leben zu wandeln..

    Aber von anderen zu erwarten ihren Widerstand zugunsten ihrer Mythen aufzugeben, geht mir dann doch zu weit..

    Ich lebe seit über 35 Jahren offen schwul..
    Ich habe mich vor sehr langer Zeit schon dazu entschieden keinen "hetero-normativen Mustern" nachzuhängen, und von daher ist für mich eine Adoption oder eine Ehe nicht drin..

    Aber zur Freiheit einer Gesellschaft gehört nun einmal unabdingbar das alle alles dürfen, und so ist es immens wichtig heiraten zu dürfen, wenn ich es wollte, ohne mir dabei von wem auch immer vorschreiben zu lassen ob das ein Mann sein darf, oder eine Frau sein muß..

    Alleine daran scheiden sich ja schon die Geister zwischen mir und T.J., der sich in allen seinen Kommentaren die ich gelesen habe, für eine Klein-Klein-Politik im Erreichen der LGBT-Rechte ausspricht..

    Ich weiß aber aus Erfahrung, wer sich mit Krümel zufrieden gibt, bekommt kein Stück Torte..

    Ich habe ihm zwar schon mehrfach geschrieben, er solle einfach mal die Klappe halten, aber so richtig ehrlich war das auch nicht gemeint, denn ich streite gerne um des Streites Willen, und halte diesen Streit für eine kulturelle Errungenschaft, die ich nicht missen möchte..

    Und so werde ich, wann immer es mir gefällt und ich es für wichtig erachte das Mann das Inhaltlich so nicht stehen lassen kann, weiter auf seine Kommentare antworten, ihn dabei nach Kräften aufregen bis zur Weisglut, und ihn inhaltlich faktisch korrigieren, wo es notwendig ist..

    Und ich hab sicher meinen Spaß dabei, und hoffe, andere auch..

    Btw..
    Aus seiner selbst so bezeichneten "schweigenden Mehrheit in der CDU" in einem anderem Kommentar auf einer anderen Seite, ist hier im Kommentar Nr. #88 nun auf wundersame Weise mit
    ""* der linke Flügel der CDU
    * sowie die Mitte der CDU
    --> "mittlerweile ist das die Mehrheit der Mandatsträger bei der CDU""

    eine Mehrheit "pro" (was auch immer) geworden..

    Da schlägt die Pipi Langstrumpf aber mal wieder voll durch..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #96 springen »

» zurück zum Artikel