Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18771
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Pornostar Wilfried Knight begeht Selbstmord


#1 MarekAnonym
  • 13.03.2013, 11:46h
  • Schlimm!

    Da sieht man wieder mal, dass Homophobie und fehlende rechtliche Gleichstellung töten - direkt und indirekt...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HinnerkAnonym
#3 MarcAnonym
  • 13.03.2013, 11:54h
  • Schlimm!!

    Wie verzweifelt muss man sein, um sich als gesunder Mensch das Leben zu nehmen?

    Alle Politiker, die zu Diskriminierung beitragen und Gleichstellung verhindern sind daran mitschuldig und haben Blut an ihren Händen, das sie nie mehr abwaschen können. Aber ich fürchte das ist denen egal; denn homophobe Politiker gehen über Leichen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 EnyyoAnonym
  • 13.03.2013, 12:05h
  • Natürlich ist das Ganze sehr traurig und unnötig.

    Aber nur deswegen doppelter Selbstmord?

    Da ist sicher noch mehr Schlimmes vorgefallen, ansonsten hätten sich sicher Lösungen finden lassen, z.B. Umzug nach Frankreich, Klage gegen USA usw. Zumal es ja derzeit in den USA viele Bestrebungen gibt, die Ehe zu öffnen, es gibt Greencardverlosungen u.v.a.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 seb1983
#6 BinoAnonym
  • 13.03.2013, 12:30h
  • Antwort auf #4 von Enyyo
  • Dann verklag Du mal die USA.

    Oder wander mal auf einen ganz anderen Kontinent aus, wo Du niemanden kennst, die Sprache nicht sprichst, keinen Job hast, etc. etc. etc.

    Und Greencardverlosungen sind - wie der Name schon sagt - Verlosungen. Da muss man schon Glück haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#7 tobiasProfil
  • 13.03.2013, 13:15hbremerhaven
  • warum????

    ...ich ertrag es langsam nicht mehr...
    lasst uns doch leben und legt uns nicht ständig steine in den weg!!!
    homoehe, erbrecht, etc.

    ...wir wollen doch einfach nur leben...
    sind wir sooooo anders, dass man uns diskriminieren muss????

    ...is vlt. jetzt ein bischen am thema vorbei, doch ICH fühl mich nicht anders, und will auch keine anderen rechte!!! gleich!!!! (nicht anders)
  • Antworten » | Direktlink »
#8 panzernashorn
  • 13.03.2013, 13:18h
  • Es ist immer tragisch und traurig, wenn Menschen keinen anderen Weg für sich sehen, als ihr Leben zu beenden.

    In einem anderen Thread habe ich mich allerdings schon einmal mit dem Hinweis an Euch gewandt, den Begriff "Selbstmord" nicht gedankenlos zu verwenden bzw. zu übernehmen.

    "Mord" ist eines der schlimmsten Verbrechen in unserer Zivilisation, und es schmerzt mich - auch als leider persönlich von diesem Thema Betroffener - , die Menschen, welche für sich selbst keinen anderen Ausweg gefunden haben, als ihr Leben zu beenden, im Zusammenhang mit Verbrechern genannt zu sehen.

    Da es Außenstehenden nicht zusteht, diese Entscheidungen zu beurteilen, fände ich z.B. den Begriff "Suizid" deutlich angemessener, da er nicht diesen kriminell negativen Beigeschmack vermittelt.

    Im übrigen möchte ich zu Bedenken geben, dass die Realität für das Umfeld in Form von Familie und Freunden schon schlimm genug ist, da bedarf es meiner Meinung nach nicht noch kriminalisierender bzw. gedankenlos abgedroschener Begriffe.

    Die armen Menschen, die sich zu diesem Schritt entschlossen, haben keine Straftat "begangen" (!), sondern für sich eine Lösung gesucht - wenn auch die falsche.

    Daher fände ich es - auch und vor allem im Hinblick auf die Würde des Verstorbenen - angemessen, derartige Formulierungen künftig zu überdenken.
    Danke
  • Antworten » | Direktlink »
#9 EnyyoAnonym
  • 13.03.2013, 13:44h
  • Antwort auf #6 von Bino
  • Du hast schon mit bekommen, dass "Wilfried Knight" Franzose war? Also dürfte ihm Europa nicht ganz so fremd gewesen sein.

    @8: sehr schön geschrieben, danke. Dass Du (wie ich für mein Posting) dafür nun rot gemacht wirst, liegt sicher am Märzwinter und dass man uns die Farbe der Liebe schenkt...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#10 RWTHAnonym
  • 13.03.2013, 15:52h
  • Man kann ja vielleicht spekulieren, ob es keine andere Lösung gegeben hätte.

    Aber man sollte nicht vergessen, dass es diese Selbstmorde ohne rechtliche Diskriminierung nicht gegeben hätte. Wir sollten die Mitschuld entsprechender Politiker und Pfaffen nicht relativieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 FoXXXynessEhemaliges Profil
#12 FeendracheProfil
  • 13.03.2013, 18:08hLeipzig
  • Och mensch, so was tut einem einfach nur sau leid.
    Da sieht man mal was Intoleranz so alles anrichten kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 RotRotRotSindAllAnonym
  • 13.03.2013, 18:58h
  • Lieber tot in Nordamerika als lebendig in Europa?

    Die Argumentation des Artikels ist nicht nur tragisch sondern auch völlig unplausibel.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 I Ramos GarciaAnonym
  • 13.03.2013, 19:01h
  • war dieser nicht israeli?
    Es ist etwas uebel los im Porno-Welt, wenn so viele ihre Akteuren, weder im Selbstmord, wie A.Miklos/dieser, oder von schlimmen Infektionen, wie Josh Weston, sterben
  • Antworten » | Direktlink »
#16 daVinci6667
  • 13.03.2013, 21:43h

  • Einfach nur traurig hat der keinen anderen Ausweg gefunden. Aber ich denke, ich kann ihn sehr gut verstehen.

    Und damit zu deinem Comment, Enyyo:

    "Da ist sicher noch mehr Schlimmes vorgefallen, ansonsten hätten sich sicher Lösungen finden lassen"

    Was denn noch alles? Ich weiss aus eigener Erfahrung wie es ist, sehr nahe Verwandte zu verlieren. Das zieht einem den Boden unter den Füssen weg, auch wenn es nicht der Ehepartner selbst ist!

    Wenn es dann auch noch ein Freitod war, fragt man sich, warum man das nicht verhindern konnte. Schuldgefühle plagen da ganz automatisch, So ein Tod erscheint noch sinnloser als eine Krankheit oder ein Unfall.

    Dazu kommt bei ihm noch der Verlust des Aufenthaltsrechts und der gemeinsam erworbenen Eigentumswohnung.

    Ich kann mir vorstellen dass man dann gezwungen ist, sich schnell von Dingen und Erinnerungen zu verabschieden, auch wenn man dazu noch gar nicht bereit ist.

    Natürlich hätte es UNTER NORMALEN UMSTÄNDEN sicher Lösungen gegeben. Unter solchen Extremsituationen kann auch der sonst psychisch stärkste und stabilste genau so handeln.

    Zum Schluss: Der sah einfach hammermässig aus, Wow! Schade ist er nicht mehr unter uns.

    RIP Wilfried Knight
  • Antworten » | Direktlink »
#17 alexander
  • 13.03.2013, 21:58h
  • eigentlich ist es völlig unerheblich, warum, weshalb, sich eine mensch das leben nimmt!
    jeder ist einer zuviel, der mit seinen lebensumständen nicht mehr zurecht kommt und es vorzieht, seinem leben ein ende zu setzen !!!
    es sind auf jeden fall menschen, die zwängen und ignoranz ausgesetzt sind und dazu gehören wir schwule in hohem maß.
    ich möchte garnicht wissen wieviele schwule unter dem begriff "selbstmord" zu tode kommen, der prozentsatz dürfte sehr hoch ausfallen ! denn die "normalsterblichen", werden einfach "eingesargt" ! und SCHLUSS, AUS, ENDE, VORBEI !

    es ist für mich absolut glaubwürdig, dass ein mensch, auf grund von "bürogratischer verfolgung", irgendwann die nerven verliert, zumal wenn er gerade seinen partner verloren hat !!!
    es ist immer sehr traurig und belegt wie sehr viele schwule, unter der immer noch andauernden rechtlichen diskriminierung "leiden"!
    LEIDER HABEN DIE KONSORTEN, "DIE ÜBER LEICHEN GEHEN", IMMER NOCH DIE OBERHAND!?

    und diese herrschaften sind sich natürlich, keiner schuld bewusst ! SCHULD SIND WIR SELBST, weil wir es wagen, nicht nach ihren REGELN zu spielen !
    ( und unser HERR und SCHÖPFER wird dafür auch noch missbraucht ! was kann der stellvertreter gottes dafür, das der HERR AUCH "AUSSCHUSS" produziert hat ???)
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Lich KingAnonym
  • 15.03.2013, 16:55h
  • Also irgendwie ist das bescheuert, warum ist er dann nicht nach Frankreich zurückgezogen als die rechtlichen Probleme bekannt wurden (er ist doch Franzose)? Oder er hatte sich auch um die kanadische Staatsangehörigkeit bemühen können. Wenn man an die starke Waffenverbreitung und hohe Kriminalität in den USA denkt, ist es doch sowieso schöner in Frankreich oder einem anderen europäischen Land zu leben?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel