Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18782
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Liveblog: Schwarz-Gelb verhindert Abstimmung über Gleichstellung


#81 TheDadProfil
  • 15.03.2013, 22:45hHannover
  • Antwort auf #78 von Robin
  • ""Aber mein Wunsch wäre, dass bei der Eheöffnung durch eine zukünftige, bessere Regierung Norbert Geis, Erika Steinbach, Katharina Reiche und wie sie alle heißen, noch leben und bei klarem Verstand sind []Ähnliches gilt für Benedetta und andere religiöse Fundamentalisten""..

    Ein frommer Wunsch..

    Aber "bei klarem Verstand" sind die doch jetzt schon nicht mehr -lol-
  • Antworten » | Direktlink » | zu #78 springen »
#82 dobrapivo
  • 16.03.2013, 00:16h
  • Antwort auf #68 von Fair bleiben
  • Blödsinn. Aber Fakt ist, dass vor zwei Wochen die einmalige Möglichkeit gewesen wäre die CDU in die Mangel zu nehmen und das Thema ähnlich konfrontativ anzugehen wie in anderen Ländern.

    Zwar hat Steinbrück sich sehr klar bekannt. Aber das Thema in den Mittelpunkt zu stellen, das wäre meine Idealvorstellung gewesen. Ich fände es großartig, wenn die Parteispitzen - also die Politprominenz- das Thema als DAS gesellschaftliche Thema fokussieren würde. Wenn Steinbrück in Reden und Ansprachen, sich nicht nur ausschließlich dem Euro widmen würde, sondern von der Verantwortung der Politik für Menschlichkeit, Fairness und Toleranz. Meinetwegen muss er das nicht singen, und ich will ihn auch nicht dafür kritisieren, dass er es in dem von mir subjektiv gewünschten Maß noch nicht getan hat. Aber ich sehe die letzten zwei Wochen eben als verpasste Chance.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #68 springen »
#83 NonsenseAnonym
  • 16.03.2013, 01:57h
  • Antwort auf #76 von fink
  • Da bin ich ganz ausgesprochen deiner Meinung und vollkommen einig. Der Irrglaube an die Unverrückbarkeit und Eindeutigkeit von Männlein und Weiblein (wie auch anderen Stereotypen) ist die prinzipielle Wurzel des Problems. Die generelle Angst vor allem, was "anders" ist und nicht ins eigene Weltschema passt, das statisch sein muss, um dauerhafte Koordinaten zur Auffindung der eigenen Identität bieten zu können. Die Individualität anderer ist dabei wie ein Störgeräusch.

    Auf sachlicher Ebene gegen sein in Stein gehauenes Weltbild zu argumentieren (wie etwa mit dem Hinweis auf OlympiasiegerINNEN im Wintersport), habe ich mir auf Grund der Vermutung erspart, dass der Mann vielleicht besser Opernsänger geworden wäre - mit einem solch mächtigen Resonanzraum zwischen den Ohren. Ich fürchte, da habe ich bessere Chancen meiner Katze die Quantentheorie verständlich zu machen.

    Deshalb auch die Einschränkung "WENN das wichtig ist". Es ist ja nicht auszuschließen, dass der Junior das tatsächlich möchte, auch wenn ich die Bedeutung nicht nachvollziehen kann. Ich wollte vor allem herausstellen, dass die Argumentation sinnlos und inhaltsleer ist, weil eine Schlussfolgerung daraus ebenso leicht abgeleitet werden kann wie ihr Gegenteil. Beispielsweise, dass es als Vorteil verkauft werden soll, dass ein Elternteil etwas NICHT kann.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #76 springen »
#84 BerLinzer
  • 16.03.2013, 02:44h
  • Bei dieser Schlagzeile selbst wird's mir gleich ganz anders das lesen zu müssen. Die Aussagen mancher Unionspolitiker grenzen an uneinholbarer Dümmlichkeit, das es einem fast die Schuhe auszieht, wieviel Jahrzehnte diese Leute regelrecht verpennt haben.immer und immer wieder kommen sie mit den gleichen, völlig überholten Argumenten und wenn denen selbige ausgehen wird natürlich zusammenhanglos die DDR eingebracht. Wie lange meinen sie, sich vor ihrer Verantwortung noch drücken zu können? Wie lange noch denken diese Menschen uns ignorieren zu können? Und vorallem: wie lange wird es wohl dauern bis diese unsäglichen Parteien das Wort:"christlich" aus ihrem Parteinamen zu ersetzen - meinetwegen mit "volksfern".
  • Antworten » | Direktlink »
#85 BerLinzer
  • 16.03.2013, 11:44h
  • Antwort auf #77 von Fair bleiben
  • Glückwunsch zu solchem Kommentar!!! Genauso sehe ich das auch. Ich will eigentlich auch nicht viel mehr dazu schreiben, weil Du alles sagst was wichtig und Kern der Sache ist. In einigen Foren auf Facebook beispielsweise geht es nämlich schon untereinander (schwule/lesben) so unterirdisch her, das ich da letztendlich Abstand genommen habe. Denn das Bild was die mit ihren gegenseitigen Beleidigungen, Diskriminierungen abgeben ist nichts anderes als die homophoben Politiker die das öffentlich machen. DAS kann uns in dieser Angelegenheit nicht weiterbringen und gerade WIR sollten ein geschlossenes, niveauvolleres Bild nach außen UND innen abgeben, damit wir auch ernst genommen werden können und uns dies eher zum angestrebten Ziel führt. // Ok, es ist nun doch mehr geworden als ich schreiben wollte ;-) Ist mir aber wichtig! :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #77 springen »
#86 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 16.03.2013, 13:50h
  • und wieder einmal ist die fdp eingeknickt. seit genscher anfang der 80er jahre kohl in den hintern gekrochen ist, bleibt das das hauptmerkmal der fdp: machterhalt um jeden preis. ein gewissen schadet dabei nur.
  • Antworten » | Direktlink »
#87 finkAnonym

» zurück zum Artikel