Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18841
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bundesrat stimmt für Ehe-Öffnung


#119 TheDadProfil
  • 28.03.2013, 00:56hHannover
  • Antwort auf #118 von stromboli
  • ""Wenigstens erfahren wir so, woran es dem rechtspopulistischen pfeifton mangelt""..

    Wohl war.. da ist viel dran..

    Meine Familie wohnte unweit der neuen Bremer Synagoge, und so war einer meiner ersten Freunde mit 4 Jahren wie selbstverständlich ein jüdischer Junge..

    Mit der Einschulung hatte ich ein türkisches Zwillingspärchen als Schulkameraden und Freunde, später dann auch Kurden und Norweger..

    Ich wohne zur Zeit in einer Wohngemeinschaft mit einem Türken mit kurdischen Wurzeln, dem Sohn eines polnischen Vaters, eines Nord-Rheinwestfalen (das ist echt übel -lol-), eines ostdeutschen, und eines Ricklingers..
    Hannoveraner kommen ja nicht aus ihrer Stadt, sondern aus ihrem Stadtteil..

    Wer natürlich nur seine katholischen Brüder und Schwestern kennt und sich dort in der Enklave sozialisiert, der kann sich ja auch an Bräuche wie Hanukkah oder Newroz nicht gewöhnen..

    Engstirnigkeit ist aber ja auch seine liebste Zier..

    Bei all dem Gequatsche vergißt der Herr T.J. ja gerne mal das Israel in Nordafrika liegt, er es aber zu Asien zählt, und er damit einem asiatisch-afrikanischem Stammesglauben nachrennt, der über die eigene Sozialisation als Abspaltung von der RKK die sich wiederum von den Nazrenern abspalteten, nur europäisieren ließ, nachdem die vom Untergang bedrohten Römer zum Strohhalm griffen, um eine Religion zu okkupieren die ihren Untergang verhindern sollte, und doch letztlich auslöste..

    Die Römer wiederrum, die hunderte Jahre lang alles an Kultur in sich aufsogen derer sie mit den Überfällen auf fremde Stammesgebiete habhaft werden konnten, taten alles, um die fremden Wurzeln in sich auszulöschen..

    Und die RKK tat es ihnen nach..
    Jesus war plötzlich kein armenischer Jude mehr..
    Er war der Heiland, und damit weiß, später gar arisch in dem Vorwurf von den Juden ermordet worden zu sein..

    Und so nimmt T.J. keine fremden Wurzeln, und keine fremde Kultur wahr..
    Alles was nicht in sein kleines erzkatholisch deutsches Köpfchen paßt, wird abgelehnt und bekämpft..

    Islam und Muslime machen Angst..
    75 Millionen Türken halten in seinen Albträumen bald mehr als 500 Millionen EU-Bürger als Geisel, und bedrängen aufrechte Christen zur Konversion..

    Hauptangst ist wahrscheinlich in dem Fall die Orientierunglosgkeit und die damit verbundene Unsicherheit in welcher Richtung mittags um 12 Uhr Osten liegt, und damit Mekka..

    In dieser Angst werden aus den 75 Millionen türkischen Bürgern durch Addition der in der EU verstreut lebenden türkischen Bürger einfach 100 Millionen errechnet..

    Wenigstens 31 Millionen Kurden. Tscherkessen, Bosniaken, Albaner und etliche andere Ethnien erklärt Mann einfach zu Türken, und diese oft Andersgläubigen einfach zu Muslimen..

    Selbst seriöse Schätzungen gehen von nicht mehr als einem Drittel tatsächlicher Muslime aus, ähnlich wie der Anzahl der getauften Katholiken in Deutschland, und ähnlich diesen praktizieren davon höchstens 10 % ihren Glauben..

    Faktisch haben wir es hier also mit 2,5 bis 10 Millionen "richtigen" Muslimen zu tun..

    Und davor müssen sich dann 500 Millionen EU-Bürger also fürchten ?

    Wahrscheinlich auch nicht mehr als vor den 150 Millionen getauften Katholiken, oder den 150 Millionen getauften Evangelen in der EU..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #118 springen »
#118 stromboliProfil
  • 27.03.2013, 08:46hberlin
  • Antwort auf #116 von TheDad
  • www.heise.de/tp/artikel/38/38826/1.html
    "Ausländerfeindlichkeit ist bei Deutschen weit verbreitet
    Eine Studie zum rechtsextremen Weltbild gibt Aufschluss über die Unterschiede zwischen den Altersgruppen und zwischen Ost- und Westdeutschland Am stärksten ausländer- oder fremdenfeindlich sind nicht diejenigen, die mit Ausländern zusammenleben, sondern die kaum oder keinen Kontakt zu ihnen haben. Dann können sie als Projektion für Ängste dienen, während konkrete Erfahrungen stereotype Urteile eher brechen. "

    Wenigstens erfahren wir so, woran es dem rechtspopulistischen pfeifton mangelt...
    abgesehen vom grundsätzlichen mangel an gehirn und denkvermögen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #116 springen »
#117 kirchenfeindlichAnonym
#116 TheDadProfil
  • 25.03.2013, 16:39hHannover
  • Antwort auf #112 von Timm Johannes
  • ""gegen die Rechte der Armenier, die Rechte der Kurden oder die Rechte der Zyprioten""..

    Nenn mir einen Post, zitire einen Satz von mir, in dem ich das getan habe..

    Im Gegensatz zu Dir impliziere ich IMMER die Rechte aller Bevölkerungsgruppen, und reduziere diese nicht auf "christliche Wertvorstellungen"..

    Ähnlich wie im Israel/Palästina-Konflikt plädiere ich seitdem ich die Thematik diskutiere, und das ist wahrscheinlich länger als Du laufen kannst, in allen Fällen für eine Zwei-Staaten-Lösung, der sich neuerdings sogar Präsident Obama angeschloßen hat, nachdem sie von Präsident Carter 1977 im legendärem Camp-David-Treffen zwischen ihm, Menachem Begin und Anwar as-Sadat erstmals diskutiert wurde..

    Ebenso verhält es sich mit der Türkei..
    Auch hier wird nur eine Zwei-Staaten-Lösung langfristig den Frieden zwischen Türken und Kurden bringen können..

    Zu meinen atheistischen Grundwerten gehört übrigens auch die Verurteilung der Beteiligung an der illegalen Verhaftung des kurdischen Parteiführers Öcalan durch die damalige Bundesregierung..
    Jaaaa.. So weit kann die Kritik da gehen..

    ""Sobald Euch Minderheiten nicht in eurem Kram passen "(Türkeibeitritt) werden deren Rechte""..

    Wie hübsch das Du endlich die Minderheitenposition in dieser Frage einräumst..

    Deine Haltung zu dieser Frage ist aber überhaupt nicht politischer Natur, sondern ausschließlich religiös gestützt, denn Du hast nach wie vor bloß Angst davor Deine "Werte" zukünftig nicht nur gegen Atheisten, sondern auch noch gegen Muslime verteidigen zu müssen, wo die kausale Argumentationkette noch dünner wird, denn die kennen die netten Seiten ihres Koran oft besser, als Du deine Bibel..

    Und die von Dir ständig behauptete Mehrheit der Bevölkerung gegen einen EU-Beitritt der Türkei gibt es eben nicht..
    Es ist eine "gefühlte" Mehrheit innerhalb der rechtskonservativen Regierungskoalition, die in ihr ebenso groß ist, wie die Zustimmung zur völligen Gleichstellung der Ehe..

    Weder die Zypern-Frage noch die Kurden-Frage haben wirklich etwas mit Deiner Abneigung gegen den EU-Beitritt der Türkei zu tun..
    Sie sind nur die willkommene Tarnung Deiner Islamophobie..

    Nordzypern HÄTTE der EU beitreten können, wenn die Bevölkerung zustimmt..
    Hat sie aber nicht..
    Zur Umsetzung des Annan-Plans war die getrennte Zustimmung der beiden Bevölkerungsgruppen in Volksabstimmungen in beiden Teilen der Insel vorgesehen..
    Die Abstimmung der griechischen Zyprer ergab am 24. April 2004 (sechs Tage vor dem EU-Beitritt) eine Ablehnung von 76 %..
    Dagegen stimmten die türkischen Zyprer mit 65 % zu..

    Wo liegt da nun das "Verschulden" der Türkei ?

    Mit der Zustimmung der Insulaner hätte die Türkei den Norden "geräumt", so weit es sich nicht um türkische Nato-Einheiten handelte, das war so vorgesehen..

    Wer unterdrückt und negiert hier also die Wahrheit ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #112 springen »
#115 stromboliProfil
  • 25.03.2013, 14:53hberlin
  • Antwort auf #112 von Timm Johannes
  • zeigst du mal einen satzt der von dir beschuldigten wo etwas gegen die rechte der armenier und kurden gesagt wird..
    Es sind die linken organisationen dieser erde gewesen die die verfolgung und knechtung dieser vertriebenen völker in die öffentlichkeit brachten, die demos organisierten, veranstaltungen vorbereiteten usw.
    Da hast du fdp schließmuskel noch einiges an beteiligung nach zu reichen...

    Was aber die tatsache dieser völkerrechtsverbrechen mit dem obigen thema zu tun hat, ist mit schleierhaft!
    Hast du deine brille nicht auf, kannst du das gelesenen inhaltlich nicht verstehen, oder hast du irgendwelche chemischen substanzen genommen, die dich momentan so sehr durcheinander bringen..?

    Da es aber dauernd auftritt, geh dringendst zum neurologen.. lass dich scannen!
    Vieleicht ist der störende pfeifton mehr als nur ein gewöhnlicher tinnitus?!

    Echt um deine gesundheit besorgt, dein dir wohlmeinender stromboli!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #112 springen »
#114 stromboliProfil
  • 25.03.2013, 14:41hberlin
  • Antwort auf #80 von Timm Johannes
  • erst kommt ein strafbarer unterstellungssachverhalt ( ."versuchter Todschläger" ) , dann ein nichtiger einblick in die seele eines kleinen mannes...
    ( .."Daher doch wohl besser die FDP wählen. ")

    Dazwischen das erbärmliche selbstbildniss eines schwimmenden fettauges auf einer, auf kleiner flamme köchelnden geisteshaltung...
    erbärmlich zu deuten, ärmlich an inhalt!

    Sollte man ein solches gestoppeltes zusammendeuten als geistige substanz deuten, ist wahrhaft jeder kommentar weiter überflüssig!
    Schäuble müht sich an einer verschuldung, die er zusammen mit kohl erst erwirtschaftet hat. Geistige und ideologische helfershelfer natürlich deine neoliberale lobby, die hotel und möwenpickpartei...
    Das spd und grüne dann auf eben diesem kurs weitergefahren sind, ist unbestreitbar... aber auch nur möglich , weil die damalige "opposition im bundesrat ihre obsrtuktionspolitik betrieb...
    nun; wir kennen ja den politischen alltag.

    Es ist schuld eines fdp-aussenministers, dass die massaker in ex-jugoslawien überhaupt erst möglich wurden durch dessen voreilige anerkennung eines staates, mit dem deutschland eine hinlänglich bekannte unselige historische verbindung hatte...

    Auch die ständige wiederholung der tatsachen um armenien wird den einzug der türkei in die eu, so diese noch weiter bestand hat, nicht verhindern.. warum?
    Weil das wirtschaftswachstum der türkei uns letztendlich wichtiger sein wird als eine menschenrechtsfrage, die sich so ohnehin nicht lösen lässt.
    Selbst wenn die türkei als staat hier ein eingeständnis abgibt,würde es die toten , das begangene unrecht nicht beheben. Damit leben völker über generationen belastet von schuld.. und dass ist auch gut so!
    Aber dein ansatz ist nicht der menschenfreund, sondern der kleine christliche volkseuropäer der überfremdung befürchtet.. na ; komm schon raus aus deiner braunen schmuddelecke!
    Dein islamistischer scheiß ist doch die ausscheidung christlicher hegemonieängste , dein fremdenhass- rassismus ist nur mühsam versteckt hinter wirtschaftlichen abwägungen.
    80 millionen türken vor deiner haustür..; die in der eu, würden das ganze vorrecht der wirtschafts und kulturstaaten mitteleuropas in frage stellen..
    Kann mir gut vorstellen, wie dir da das bischen verbliebene phantasie schlaflose nächte bereitet.

    Weder zusammenhänge erkennen, historische vorgaben kennend, noch das intellektuelle format , einen satz ohne agression gegenüber dem ideologischen gegner anfangen oder beenden zu können..

    Dann, wenn dir hier auf deine plattfüßige "argumente" getreten wird, wenn du mal wieder den geopolitiker raushängen lässt; oder wenn dich dein christliches minderwertigkeitsgefühl überkommt, dass da an allen ecken und kanten islamisten und atheisten in gemeinsamer aktion dem tinnitus der evangelisch-lutheranischen betgemeinschaft nicht aufs wort folgt, schlimmer noch, die sich sogar noch über stil und inhalt dessen lustig machen.. dann (!), ist der zeitpunkt der inneren implosion gekommen.. dann wird es zeit, den andern als analphabet zu denunzieren, weil im anonymen lässt sich ja mut zeigen, darf die dreckschleuder inhalte ersetzen...

    Deshalb; Du bist ein kleiner, feiger typ mit einer ausgesprochen einprägsamen seite aller negativen eigenschaften, die das net so bietet.

    Immer davon ausgehend, es nicht mit einer psychisch labilen person zu tun zu haben,
    btw... dir ein paar hinter die ohren zu hauen ist kein versuchter todschlag dummerle, eher ein erziehungsmittel, dass bei kindern zu recht verboten, bei erwachsenen zu unrecht als agression verpönt wird.
    Ein paar auf die dumme lippe, klären auch die art des umgangs miteinander, besonders dann, wenn inhaltliches eh nicht auf der tagesordnung bei dir steht, mangels inhalten und vorhandener denk-kapazitäten!

    Deshalb; wie so schön vor formuliert: lassen wir uns nicht von der dummheit eines timm johannes hier vom thema abbringen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #80 springen »
#113 finkAnonym
  • 25.03.2013, 14:16h
  • Antwort auf #112 von Timm Johannes
  • ach, ich vergaß: wenn beleidigungen nicht mehr gehen, hilft immer noch die billige retourkutsche.

    >"ich finde Du, The Dad und alexander mit Eurer Agitation gegen die Rechte der Armenier, die Rechte der Kurden oder die Rechte der Zyprioten"

    zu keinem dieser themen habe ich mich hier geäußert. lass dir doch irgendein anderes dummes ablenkungmanöver einfallen. ich bin sicher, das schaffst du.

    "atheistische werte" gibt es natürlich nicht. atheismus ist, wie du inzwischen begriffen haben könntest, ebenso wenig ein weltbild wie nichtschwimmen ein sport.

    zur info: ich halte mich wertemäßig im groben an den humanismus. vielleicht sagt dir das ja was...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #112 springen »
#112 Timm JohannesAnonym
  • 25.03.2013, 14:04h
  • Antwort auf #110 von fink
  • "ich frage mich immer mal wieder, was das für dich eigentlich wirklich bedeutet. wenn das die berühmten christliche werte sein sollen, die du uns hier vorlebst... da habe selbst ich ein im durchschnitt positiveres bild von christen. und das will was heißen!"

    --> Und ich frage mich immer mal wieder, was das für dich,alexander und TheDad eigentlich bedeutete, wenn das die atheistischen Werte sein sollen, die du, alexander und TheDad uns hier vorlebst .. da habe selbs ich ein im Durchschnitt positiveres Bild von Atheisten, und das will was heißen"

    Aber ich finde Du, The Dad und alexander mit Eurer Agitation gegen die Rechte der Armenier, die Rechte der Kurden oder die Rechte der Zyprioten zeigt wessen Geistes Kind ihr seit. Sobald Euch Minderheiten nicht in eurem Kram passen "(Türkeibeitritt) werden deren Rechte einfach vom "Tisch gewischt" und dann unterdrückt, negiert und vertuscht Ihr, wo ihr nur könnt, damit Euer ideologisches Vorhaben auch umgesetzt werden kann. Und ich sage es DIR nochmal, solange die Rückgabe des nördlichen Teils an Zypern nicht erfolgt ist, solange die Armenier Ihr altes Siedlungsgebiet nicht zurückbekommen haben, solange die Kurden im Südosten der Türkei nicht ihren eigenen Staat erhalten haben, solange hat die Türkei NICHTS, aber auch gar NICHTS in der EU verloren.

    Aber wie geschrieben: Euch interessieren die Rechte von Armeniern, Kurden und den Menschen auf der Insel Zypern überhaupt NICHT, da ist Euch scheißegal ("Hauptsache die Türken sind in der EU..wie erbärmlich Euer Denken doch ist").
  • Antworten » | Direktlink » | zu #110 springen »
#111 ZeusAnonym
#110 finkAnonym
  • 25.03.2013, 13:12h
  • Antwort auf #80 von Timm Johannes
  • "lassen wir uns von alexanders Dummheit hier nicht vom Thema abbringen."

    da muss ich noch einmal einhaken, weil ich das unfair finde. obwohl jeder hier schwarz auf weiß nachlesen konnte, dass der fehler bei dir lag, schiebst du ihn auf jemand anders? einfach mal zugeben, dass du dich geirrt hast, ist vollkommen undenkbar, oder? stattdessen wird zur ablenkung mal wieder jemand beleidigt.

    erstaunlich finde ich dabei immer wieder, dass du hier mehr oder weniger der einzige bist, der sich immer wieder offensiv als christ tituliert. ich frage mich immer mal wieder, was das für dich eigentlich wirklich bedeutet. wenn das die berühmten christliche werte sein sollen, die du uns hier vorlebst... da habe selbst ich ein im durchschnitt positiveres bild von christen. und das will was heißen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #80 springen »
#109 finkAnonym
  • 25.03.2013, 13:03h
  • Antwort auf #90 von Aus Bad Homburg
  • es ging mir darum, dass ich mehrfach erlebt habe, wie westerwelle in interviews so formulierungen wählte wie "als ein mann, der einen anderen mann liebt" oder ähnlich blumiges drumherumgerede.

    was hindert ihn, den allgemein eingebürgerten ausdruck "schwul" zu verwenden? so herumzuschwurbeln wie er es tut finde ich nicht nur nicht hilfreich, sondern sogar sehr kontraproduktiv. denn es bestätigt zwischen den zeilen, dass es hier um ein irgendwie peinliches thema ginge, über das man nicht offen reden könne. damit setzt er ein schlechtes signal. schwules selbstbewusstsein sieht jedenfalls anders aus.

    zu t.j., #80:
    >"bist bekanntlich auch ein versuchter Totschläger, wie selbst fink einräumen mußte."

    du dramatisierst. ich habe nicht gesagt, alexander sei ein "totschläger", sondern habe seine wortwahl dir gegenüber kritisiert. deine eigene ausdrucksweise war in diesem zusammenhang übrigens auch unter aller sau, also halte mal schön den ball flach.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #90 springen »
#107 TheDadProfil
  • 25.03.2013, 12:26hHannover
  • Antwort auf #106 von Timm Johannes
  • Das Bild, daß es hier zu reanimieren gilt, heißt "Rote Socken", gell..

    Was weder Du noch "Aus Bad Homburg" offenbar wahrnehmen wollt, ist die Tatsache das dieser Herr Westerwelle noch NIE in irgendeiner öffentlichen Rede gesagt, und damit zugegeben hat "homosexuell" oder "schwul" zu sein, nachdem ihn die BILD-Zeitung geoutet hat..

    Es gibt Interview´s zur Thematik wo er diese Begriffe nicht ein einziges Mal verwendet, und das sind Interviews die er schwulen Zeitungen gegeben hat..

    DAS ist der Unterschied in der öffentlichen Wahrnehmung zwischen ihm, und anderen schwulen Politikern wie Wowereit und von Beust..

    Westerwelle taugt nicht zur Ikone..
    Daran änderte allerdings auch ein persönliches Wort nichts..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #106 springen »
#106 Timm JohannesAnonym
  • 25.03.2013, 12:14h
  • Antwort auf #90 von Aus Bad Homburg
  • @Aus Bad Homburg
    "Herr Westerwelle braucht nicht jedes Mal und in jedem Interview zu betonen, daß er homosexuelle Orientierung hat - er ist einfach homosexuell, das genügt. Hat Königin Elisabeth II irgendwann deklariert, daß sie "Monarchistin" ist ? Wiederholt etwa jeden Tag der Heilige Vater, daß er katholisch und ausschließlich katholisch ist ? Zweifelt jemand daran ? Manche Tatsachen werden einfach gelebt, erlebt, auslebt."

    --> Da hast du sowas von 100 Prozent Recht !!!
    Aber für linke Socken wie alexander, fink und daVinci6667 ist man nur offen schwul, wenn man ein Bild mit Mann beim Sex in den Medien oder auf Gayromeo veröffentlicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #90 springen »
#105 LaleAnonym
#104 TheDadProfil
#103 TheDadProfil
  • 23.03.2013, 22:07hHannover
  • Antwort auf #86 von Mahnende Worte
  • Registriert ist hier jemand, den Mann als Autor eines Kommentares unter einem rot unterlegten Nicknamen wahrnehmen kann..

    Selbst wenn da nur die wenigsten Angaben zu finden sein sollten, kann Mann doch davon ausgehen es immer wieder mit dem gleichem Menschen zu tun zu haben, und nicht mit einer Person, die unter ständig wechselnden alternativen Alter Ego´s Stellung bezieht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #86 springen »
#102 alexander
#101 alexander
#100 alexander
#97 TheDadProfil
  • 23.03.2013, 14:57hHannover
  • Antwort auf #96 von Andrea Berg
  • Was nutzt eine Behauptung die den Untergang der Zyprioten weissagt, wenn zur Stütze eine 3 Tage alte Zeitungsmeldung herangezogen wird ?

    Zypern hat GESTERN Abend zugestimmt..

    Nebenbei bemerkt ist es unerheblich ob die Gasfelder Zypern´s von der Gazprom oder von Royal Dutch Shell ausgebeutet werden..

    Der "Förderzins" der als Abgabe in den Staatshaushalt einfließt wird sich dabei nicht unterscheiden, ist bei der Gazprom im Zweifel sogar höher..

    Zypern sollte meiner Meinung nach ihre Bodenschätze selbst ausbeuten, ähnlich wie Norwegen, das würde den Staatshaushalt auf Jahrzehnte hinaus konsolidieren..

    Abschließend bitte ich davon abzusehen mir Links mit Video´s von neudeutschen Schlagertussen anzudienen..
    Ich stehe da auf Originale..
    Und so hätte es ein Link zur Original-Fassung von "Ein Schiff wird kommen" von Lale Andersen auch getan..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #96 springen »
#96 Andrea BergAnonym
#95 Jürgen WenkeAnonym
  • 23.03.2013, 13:57h
  • SchwarzGelb in Bund: Die Verfassungsbrecher.
    Bin zwar kein Jurist, aber ist nach zahlreichen Urteilen des Bundesverfassungsgerichtes die weitere Fortsetzung von Verfassungsbruch durch Schwarz-Gelb nicht an der Grenze zur Strafbarkeit.
    Vielleicht müßte Merkel, die ja geschworen hat, Schaden vom deutschen Volk abzuhalten, mal angezeigt werden - auch damit jedermann versteht, was da eigentlich läuft.
  • Antworten » | Direktlink »
#94 TheDadProfil
#93 TheDadProfil
  • 23.03.2013, 13:36hHannover
  • Antwort auf #80 von Timm Johannes
  • Hör auf Dir deine Welt zusammenzuschustern Pipi..

    Wir alle können lesen..
    DU hast Deinen Post Nr.#30 wohl eher nicht gelesen..

    Ein um´s andere mal lenkst Du vom Thema ab, und verbreitest Deine einseitige Sicht der Dinge..

    TARNE sie wenigstens als Deine Meinung, und nicht als unumstößliche Wahrheit, die nicht eine Minute standhält, weil sie mit einem Federstrich der Tatsache vom Tisch zu wischen ist..

    Die TÜrkei WIRD in die EU kommen, weil der EU letztlich nichts anderes übrig bleibt..

    Das wird zwar noch ein paar Jahre dauern, aber es wird passieren..

    Such Dir schon einmal ein Exil..
    Das autokratische Russland verspricht Dir die Unterdrückung, unter der Du nur scheinbar leidest, noch ein paar Jahrzehnte aufrecht zu erhalten..
    Notfalls bitte um Asyl im Vatikan als verfolgter Christ..
    Auf ein solches Verfahren wäre ich sehr gespannt..

    Der "Überfall" und die Besetzung Zypern´s war von Rest-Europa "gewünscht", weil die griechische Militätjunta die demokratisch gewählte Regierung unter Makarios beseitigen wollte, und die Türken "besetzen" den Norden Zypern bis Heute als Schutzmacht ebenso, wie es die Briten in Irland tun..

    Die Nord-Zyprioten haben im Referendum zum Annan-Plan die Aufnahme in die EU SELBST abgelehnt, genauso wie die überwiegende griechische Bevölkerung Rest-Zypern´s..
    Das ist Fakt..

    Ich gehe mit Dir da core in der Frage der Armenier..
    Aber auch hier ist das Massaker in den Jahren 1917 - 19 unter Mithilfe kaiserlicher Offiziere der deutschen Wehrmacht nur eine Seite der Medaille die es zu betrachten gilt..

    Der Konflikt ist größer und älter, und so läßt er sich nicht auf dieses Ereignís reduzieren..

    Das gleiche gilt für die Politik JEDER Regierung der Türkei seit 1945 in der Frage der kurdischen Bevölkerung..

    Mehr als 50 % der Gebiete in Anatolien sind angstammte kurdische Gebiete, die der Staat Türkei annektierte..

    Wer aber hier das Verhalten als völkerrechtswidrig ansieht, vor allem in Bezug auf die Nord-Zypern-Frage, und gleichzeitig die Völkerrechtswidrigkeit des Einmarsches in den Irak negiert, hat wenig Verständnis für Völkerrecht..

    Es drängt sich mir der Verdacht auf, das Du alles als völkerrechtswidrig empfindest, was sich gegen eine christliche Bevölkerung wendet..

    Sobald sich der militärische Schlag gegen eine muslimische Bevölkerung "anbietet" allerdings, generierst Du dich immer wieder als Tapageurs und Claquer de Occupacion..
    Das läßt erneut den Schluß zu das Du ein Rassist bist, dem nur am "überleben" seiner eigenen "Klasse" gelegen ist..

    Deiner "Auffassung" von Verschuldungspolitik muß Mann entgegenhalten das Hans Eichel als Finanzminister den ersten ausgeglichenen HaushaltsPLAN vorgelegt hat..

    Und ein Plan ist nur ein Plan, so lange er nicht umgesetzt wurde..

    Das gilt auch für Schäuble´s PLAN eines Haushaltes 2014 vorzulegen, der offenbar nur dann funktioniert, wenn wir LGBT´s das Ehegattensplitting nicht bekommen, oder die Heten ersatzweise auf´s Kindergeld verzichten, denn das ist seine geäußerte Haltung dazu..

    Und beides sind definitiv zusammengeschusterte Horrorszenarien, die mit finanzpolitischer Weitsicht nichts zu tun haben..

    Wer ernsthaft glaubt der Anstieg der Arbeitslosigkeit habe etwas mit linker Wirtschaftspolitik zu tun, weiß nichts von Wirtschaft, so sie nichts mit der Kneipe an der Ecke zu tun hat..

    Die von den kapitalistischen Wirtschaftsbossen als unabdingbar angesehene niedrig Haltung der Lohnstückkosten zu Lasten einer Umverteilung der Lohnkosten auf die Allgemeinheit und die Sozialkassen führte allein im letztem Jahrzehnt dazu, das der Reallohn abhängig beschäftigter Menschen um 2,1 % gesunken ist, während die Unternehmergewinne im gleichem Zeitraum um mehr als 22 % Netto gewachsen sind..

    Mit der grundgesetzlichen Forderung der Verpflichtung des Eigentumes, dem der "Erfinder" der "sozialen Marktwirtschaft" Ludwig Erhard die "Freiheiten des Marktes" unterordnete, hat das gar nichts zu tun, und so wurde die freie, soziale Marktwirtschaft von Leuten wie Kohl und Schäuble vor 30 Jahren schon auf dem Altar des ungebremsten Profites geopfert..

    Ein kleiner Rat an Dich :
    Laß das mit der FDP, und vor allem mit dem teils stündlichem Schwanken in der Wahlaussage zwischen denen und den Grünen..
    Sei ehrlich zu DIR und zu Deiner Umwelt :
    Wähle CDU..
    Besser noch ziehst Du nach Bayern um die CSU wählen zu können, denn Du bist ein rassistischer rechtskonservativer Reaktionär, der sich abgetragene gelbe Pullunder aus der Altkleidersammlung der pseudo-liberalen FDP überstreift, um als moderner Mensch zu gelten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #80 springen »
#92 daVinci6667
  • 23.03.2013, 13:26h
  • Antwort auf #82 von Timm Johannes

  • "Es ist echt ein ganz schlechter Witz, dass die Linkspartei aus der NATO raus will."

    Nein, das ist nur logisch!

    Hätte es in Deutschland eine Volksabstimmung gegeben, ob man z.B. im Afghanistankrieg mitmischen wolle, wäre das Nein überwältigend ausgefallen. Die Bevölkerung beweist eben mehr Hirn und lässt sich weniger erpressen als eine Regierung.

    Bei uns will keiner mehr was mit einem militärischen Bündnis zu tun haben. Wirklich keiner weder von ganz links bis ganz weit rechts. Das hat historische Gründe.

    Warum sollte man seine eigenen Landsleute auch in schmutzige Kriege schicken mit denen man überhaupt nichts zu tun hat?

    Deshalb rate auch in den Deutschen, raus aus der Nato und Bundeswehr abschaffen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #82 springen »
#91 mir i druschbaAnonym
#90 Aus Bad HomburgAnonym
  • 23.03.2013, 12:55h
  • Antwort auf #39 von fink
  • Herr Westerwelle braucht nicht jedes Mal und in jedem Interview zu betonen, daß er homosexuelle Orientierung hat - er ist einfach homosexuell, das genügt. Hat Königin Elisabeth II irgendwann deklariert, daß sie "Monarchistin" ist ? Wiederholt etwa jeden Tag der Heilige Vater, daß er katholisch und ausschließlich katholisch ist ? Zweifelt jemand daran ? Manche Tatsachen werden einfach gelebt, erlebt, auslebt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#88 vodkalemonAnonym
#87 riechtAnonym
#86 Mahnende WorteAnonym
#84 dem panoramaAnonym
#83 daVinci6667
#82 Timm JohannesAnonym
  • 23.03.2013, 12:11h
  • Antwort auf #75 von fink
  • @fink
    ach, du meinst: agenda 2010 und völkerrechtswidrige kriege waren noch nicht glaubwürdig genug?"

    Welcher völkerrechtswidriger Krieg, fink. Das du eine linke Socke bist, wissen wir schon lange.

    Aber wenn Deutschland nicht geholfen hätte, wäre Gorade kein Einzelfall auf dem Balkan geblieben. Seien wir froh, dass die NATO und wir dort mit Militäreinsatz geholfen haben.

    Aber die Linkspartei mit ihrer Befüwortung eines NATO-Austritts hat doch nicht "mehr alle Tassen im Schrank".

    Die NATO ist der Grundpfeiler unserer Sicherheitspolitik und gut das wir fest in der NATO verankert sind.

    Aber unsere linken Autoren hatten schon immer das Problem, dass Sie keine Ahnung von Sicherheits- und Außenpolitik haben. Da lobe ich mir dann besser Grüne, FDP und CDU, die wissen, was in der Welt läuft und das wir die NATO brauchen.

    Es ist echt ein ganz schlechter Witz, dass die Linkspartei aus der NATO raus will.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#81 daVinci6667
  • 23.03.2013, 12:11h
  • Antwort auf #72 von XDAS

  • @ Robin und XDAS

    Ich vermute da schreibt einer in seiner Sprache und lässt es durch einen Translator laufen.
    Die unverständlichen Resultate kennen wir.

    Jetzt versucht er verzweifelt herauszufinden was ihr ihm geantwortet habt.

    Wenn wir Glück haben schmeißt er euren Text auch durch den Translator und merkt endlich was dabei für ne Scheiße rauskommt.

    So helle ist er nämlich nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#80 Timm JohannesAnonym
  • 23.03.2013, 12:04h
  • Antwort auf #73 von Erinnerungslücke
  • @Erinnerungslücke alias alexander alias userer, usw.
    "Tja weil du einfach blind bist, alexander, und Analphabet." Aber du bist bekanntlich auch ein versuchter Totschläger, wie selbst fink einräumen mußte.

    ----
    Aber zum Thema zurück: lassen wir uns von alexanders Dummheit hier nicht vom Thema abbringen.

    Und das Thema lautet: wer die SPD, Linkspartei und Grünen im Herbst wählt, der bekommt die Mitgliedschaft der Türkei in der EU, und das obwol die Türkei völkerrechtswidrig den Norden Zyperns besetzt hält, einen Völkermord gegen die Armenier begangen hat und deren Land heute noch besetzt hat und die Kurden ihren eigenen Staat verwehrt. Aber das ist den Linken scheißegal...

    --------------
    Auch bekommen wir dann eine weitere Verschuldungspolitik.

    Unter Schäuble gelingt es erstmals in der Geschichte Deutschlands einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen und in den letzten Jahren ist die Arbeitslosigkeit massiv zurückgegangen, während sie unter Rot/Grün nur stieg und stieg.
    Kein Wunder denn Linke haben keine Ahnung von Wirtschaftspolitik, da muss man nur an die alte SED und Honecker erinnern.

    Und wer links wählt bekommt nicht nur die Türkei in die EU, eine massive Verschuldungspolitik, einen Anstieg der Arbeitslosigkeit, nein er bekommt auch noch eine weitere Verdummung der Gesellschaft, da die Linken das Gymnasium abschaffen wollen.

    Wenn ich es mir so recht überlege, wähle ich dann doch lieber im Herbst die FDP, die steht für Bildung, Leistungsbereitschaft, keine Schuldenpolitik und verhindert gemeinsam mit der CDU, dass die Türkei nicht Mitglied in der EU wird.

    Daher doch wohl besser die FDP wählen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #73 springen »
#79 KlabautermannAnonym
#78 TJs MnestikAnonym
#77 UweBerlinProfil
  • 23.03.2013, 11:20hBerlin
  • Nein, zu rot-grünber Scheuklappen-Ideologie.

    Die verkaufen nicht nur Oma ihr klein Häusken.
  • Antworten » | Direktlink »
#76 Liz MohnAnonym
  • 23.03.2013, 11:11h
  • Antwort auf #75 von fink
  • Das Verblassen von Erinnerung ist vollkommen normal. Das schafft immer wieder Platz für neuen Umsatz.

    Die großen Medien sind entweder gewinnorientierte Unternehmen oder wenn sie öffentlich-rechtlich sind konkurrieren mit diesen nach deren Kriterien. Ihre wichtigste Auftraggeberin ist die werbende Wirtschaft. Senkung der Lohnnebenkosten und der Steuern liegt in deren Interesse: Der Nettogewinn ist dann größer.

    Wir müssen nicht annehmen, die Journalist(inn)en, die für diese Medien und Plätze arbeiten, folgten dem Diktat ihrer Beschäftiger.

    Deren Interessen bilden zwar die Grenze der inneren Pressefreiheit, aber die werden kaum einmal berührt. Journalisten der höheren Einkommensklasse sind heute entweder freie Mitarbeiter(innen), oder ihre Gehälter liegen wenn sie bei einem einflußreichen Blatt oder Sender fest angestellt sind oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze.

    Die öffentlich-rechtlichen sozialen Sicherungssysteme sind für sie nicht attraktiv. Als Selbständige haben sie von staatlichen Transfers nichts zu erwarten, Steuern sind für sie deshalb hinausgeworfenes Geld. Auf der anderen Seite der Verdienstskala im Mediengewerbe stehen die armen Teufel. Sie sind nicht sozialversichert und haben verständlicherweise nichts für die traditionellen Kassen übrig.

    Vielleicht sind sogar die besserverdienenden Meinungsmacher, trotz ihres zum Teil hohen Einkommens, insofern nicht gut dran, als die soziale Sicherheit, die sie sich mit Hilfe ihrer Finanzdienstleister zu kaufen suchen, prekär ist und handele es sich nur um jene Phantomangst vor einem letztlich unwahrscheinlichen Absturz.

    Dies erklärt vielleicht auch die Aggressivität, mit der sie die Angelegenheiten von Menschengruppen abhandeln, denen sie nicht angehören: Lohnabhängige mit noch Kündigungsschutz, Rentner, Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen, angeblich anspruchsvolle Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger.

    Anders sieht es bei kostenneutralen und umsatzsteigernden Lieblingbetroffenheiten aus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#75 finkAnonym
  • 23.03.2013, 10:47h
  • Antwort auf #62 von nicht gläubig
  • >"ach, du meinst: agenda 2010 und völkerrechtswidrige kriege waren noch nicht glaubwürdig genug?"

    anscheinend hat das noch nicht gereicht, um das image der günen partei als einer irgendwie doch progressiven und sozialen partei zu beenden. aber du hast recht. danke für die erinnerung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#73 ErinnerungslückeAnonym
  • 23.03.2013, 09:50h
  • Antwort auf #70 von Timm Johannes
  • Wie hat er es dann nur geschafft, den Satz mit BaWü aus deinem Post mit der Nummer 30 rauszukopieren?

    Ich versteh ja, wenn du deine Posts nicht lesen magst (da bist du in guter Gesellschaft), aber vielleicht solltest du diesmal eine Ausnahme machen und ihn dir doch nochmal vorlesen lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #70 springen »
#72 XDASAnonym
  • 23.03.2013, 07:52h
  • Antwort auf #65 von SPD jetzt
  • "Jetzige Macht sind nur gierige Juden und Luxusaffen"

    "ohne Manipulation judischer Art."

    1. Du bist ein Antisemit!

    2. Ein Nick genügt. Du brauchst Dir nicht jedes mal einen neuen Namen auszudenken.

    3. Deine Meinung interessiert hier keinen.

    4. Eh Du andere als Affen bezeichnest, solltest Du erst mal aufhören Dich selbst zum Affen zu machen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #65 springen »
#71 RobinAnonym
  • 23.03.2013, 07:49h
  • @Gehen, SPD jetzt und welche Nicks Du sonst noch so vewendest (tja, wenn das Deutsch auf so niedrigem Niveau ist, erkennt man den Satzbau und die Wortwahl eben überall raus):

    1.
    Was bist Du denn für ein Faschist. Ich halte auch nichts von "jetzige Macht" (Union und FDP), aber die Wortwahl "gierige Juden" ist absolut unangemessen.

    (Und ich finde es auch nicht gut, dass queer.de sowas auch noch veröffentlicht. Dieser Kommentar grenzt schon an Volksverhetzung.)

    2.
    Die FDP wollen wir auf keinen Fall in einer künftigen Regierung haben. Diese Lügner- und Betrüger haben in keinem Parlament was zu suchen. Und ganz sicher nicht in einer Regierung.

    Es ist nun wirklich nicht Aufgabe von SPD und Grünen der FDP den Arsch zu retten.
  • Antworten » | Direktlink »
#70 Timm JohannesAnonym
#69 WahlenAnonym
  • 23.03.2013, 02:40h

  • Jetzige Kanzlerin ist nicht geeignet weiter zu regieren. Sie ist Enttäuschung, Leiden und Schwächung des deutschen Volkes. Sie hat Krisen verursacht und fremde Nationen erniedrigt. Sie ist Motor des Untergangs und europäischen Leidens. Sie ist letztendlich zufällig und unnötig für Politik. Diesen Fehler haben Deutsche nicht eingesehen, Irrtum als Frau Merkel gewählt zu haben. Sie verursachte Untergang Europas durch unkompetente affige Art und Weise zu regieren. Sie ist ein Gegenstand der höchsten Verachtung der europäischen Nationen. Solche Frau Angela ist Schimpf und Schande für Europa. Großkotzig ist ein mildes Wort. So eine schreckliche Macht kennt die deutsche Nation nicht. Sie hat die Reichen asolut ärmlich gemacht. Sie verachtet Wohlstand und Stabilität. Peer ist unser Kanzler, der wieder gut macht. Hitlers Tochter ist sehr mild ausgedrückt, Vernichtungsmachanismus die Angela. Nur einfach weg!
  • Antworten » | Direktlink »
#68 HelaAnonym
  • 23.03.2013, 02:14h

  • Angela erniedrigt westliche Nationen d.h. Republik Frankreich, USA, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland. Sie ist fehl am Platze in Europa Politik und soll gehen. Sie ist absolut nicht geeignet fürs Regieren. Das ist aber auch keine Schade sondern Glück für Europa, nicht mehr diese Frau als Macht zu haben. Peer ist alles besser als gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#67 Timm JohannesAnonym
  • 23.03.2013, 00:18h
  • Antwort auf #64 von Capsulcom
  • @Capsulcom
    "es starke Tendenzen zur Ablehnung der Öffnung der Ehe, bestenfalls eine Enthaltung, gibt"

    --> Es gibt kein SPD-mitregiertes Bundesland, das mit NEIN gestimmt hat. In den Fällen, wo die SPD mit der CDU regiert hat, gab es eine Enthaltung.
    In allen anderen Fällen, wo die SPD mit den Grünen oder der Linkspartei oder allein regiert, stimmte die SPD mit Ja.

    Ein Nein gab es aber von der SPD in keinem Bundesland.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #64 springen »
#66 BerlinAnonym
  • 22.03.2013, 23:05h

  • Ostberlin und Westberlin: US, Fr, UK. Soll es wieder kommen. Sich unterordnen ist es besser. Asiatische
    Macht braucht die BRD nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#65 SPD jetztAnonym
  • 22.03.2013, 22:54h
  • Dieser Userkommentar wurde nachträglich von der Redaktion gelöscht, weil er eine antisemitische Formulierung enthielt. Wir entschuldigen uns für die Freischaltung.
  • Antworten » | Direktlink »
#64 CapsulcomProfil
  • 22.03.2013, 22:34hHeidelberg
  • laut
    www.rlp.de/no_cache/einzelansicht/archive/2013/march/article
    /alt-wir-wollen-die-oeffnung-der-ehe-fuer-homosexuelle-1/


    haben die Initiative für Öffnung der Ehe folgende Länder in den Bundesrat eingebracht: Rheinland-Pfalz, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Baden-Württemberg, Bremen und Brandenburg haben dafür gestimmt.

    Im Bundesrat gibt es derzeit insgesamt 69 Stimmen. "Die für die meisten Beschlüsse erforderliche absolute Mehrheit liegt bei 35 Stimmen und die manchmal notwendige Zweidrittelmehrheit bei 46 Stimmen." (bundesrat.de)

    Für Öffnung der Ehe:
    Baden-Württemberg 6 DIE GRÜNEN / SPD
    Brandenburg 4 SPD / DIE LINKE.
    Bremen 3 SPD / DIE GRÜNEN
    Hamburg 3 SPD
    Niedersachsen 6 SPD / DIE GRÜNEN
    Nordrhein - Westfalen 6 SPD / DIE GRÜNEN
    Rheinland - Pfalz 4 SPD / DIE GRÜNEN
    Schleswig - Holstein 4 SPD / DIE GRÜNEN / SSW
    Stimmen: 36

    Dagegen:
    Bayern 6 CSU / FDP
    Hessen 5 CDU / FDP
    Sachsen 4 CDU / FDP
    Stimmen: 15

    Dagegen/Enthaltung (?):
    Mecklenburg - Vorpommern 3 SPD / CDU
    Sachsen - Anhalt 4 CDU / SPD
    Thüringen 4 CDU / SPD
    Stimmen: 11

    Enthaltung:
    Berlin 4 SPD / CDU
    Saarland 3 CDU / SPD
    Stimmen: 7

    Bei den Ländern mit (?) bin ich mir nicht sicher, wie sie gestimmt haben, leider findet man fast keine Infos über das Abstimmverhältnis, bei den anderen Ländern ist es relativ sicher, dass sie so wie angegeben abgestimmt haben.
    Man erkennt, dass Länder, in denen die SPD zusammen mit der CDU regiert, es starke Tendenzen zur Ablehnung der Öffnung der Ehe, bestenfalls eine Enthaltung, gibt (siehe Berlin und Saarland). In den Ländern, wo die FDP mitregiert gibt es nicht einmal Enthaltung.
  • Antworten » | Direktlink »
#63 futureAnonym
  • 22.03.2013, 22:31h

  • Die eine mog Asien. Der andere Westen. Hamburg ist so begehrt im Ausland wie noch nie. Die eine macht uns asiatisch, obwohl wir in Europa sind. Der andere oberhauptrichtig nah und ideologisch verbindlich stärkt die Nationen. Wenn Peer und SPD kommt ist die gute Zeit mehr als sicher. Wie Aasien sich nicht äändert , so auch nicht die aalte Macht. Mit Peer und SPD kommt Gleichgewicht, enorme Reparatur der deutschen Einheit. Nach asiatischer Zeit kommt
    wieder Idyll. Wenn Peer und SPD kommen, ist die rosa Zukunft sicher.
    Schwule und Lesben wählen SPD.
  • Antworten » | Direktlink »
#62 nicht gläubigAnonym
#61 GehenAnonym
  • 22.03.2013, 21:53h

  • Logisch und psychologisch gesehen ist ein Wechsel der Macht mehr als sinnvoll. Dies ist SPD stark mit Grünen und FDP. Dies ist einziger Erfolg der Republik gemeinsam mit Starken weltlicher Art. Wenn SPD gewinnt, kommen gute kräftige Zeiten, weil es sehr zusammen passen wird. 3 oder 4. Eine alleine wie bld. Chemie stimmt mit SPD.
  • Antworten » | Direktlink »
#60 TimmS JohannesAnonym
#59 PrognoseAnonym
  • 22.03.2013, 21:37h

  • Nach sehr langer Überlegung politischer Art ist es eindeutig und exakt zu sagen, dass zukunftorientiertes Ziel eine deutliche SPD Richtigkeit für eine funktionsfähige Republik verspricht. Nach tiefgefrorenem Stillstand und egozentrischem Spiel der jetzigen veralteten Macht ist sehr sinnvoll eine Abwechslung nach müder Zeit als SPD politische Umwandlung durchzusetzen und umzusetzen. Die jetzige Macht ist eine unerfüllte Problematik der Verbindlichkeit der unaktuellen alten Epoche. Deswegen auch Schwule und Lesben
    werden höflich und herzlich gebeten
    sehr entschlossen SPD gemeinsam mit Grünen und FDP zu wählen. Der Erfolg ist dann sicher und was auch von Bedeutung ist frei von Aggressivität der Puppen.
  • Antworten » | Direktlink »
#58 alexander
  • 22.03.2013, 21:28h
  • Antwort auf #11 von Mahnende Worte
  • und das sagt ausgerechnet jemand, der selbst nicht angemeldet ist !?
    solche leutchen liebe ich besonders !
    wie sollte jemand hier "negative bewertungen" bekommen der etwas gegen deine SPEZELN hat ?
    es kann sich dann nur um seltene dummheit, gepaart mit extremer dämlichkeit handeln !
    weitere ausführungen verbieten sich von selbst !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#57 TheDadProfil
  • 22.03.2013, 20:40hHannover
  • Antwort auf #44 von SaintNick
  • ACHTUNG ! SATIRE !

    Gedanken die einem beim Schreiben so durch den Kopf gehen..
    Also, nicht mir, sondern unserem Tinnitus :

    Ach, Scheiße, jetzt muß ich hier schon wieder so ein Post verfassen, und weiß eigentlich gar nicht worum es geht..

    Naja, egal..
    Schreib ich halt das übliche Geplapper..
    Ein kleiner Seitenhieb gegen die Türken kommt immer gut, hat zwar mit dem Thema nix zu tun, aber auch Wurst..

    So, jetzt schnell noch ein paar von den Roten Idioten mit den roten Nick´s beleidigen..
    Hm, wie mach ich das Heute ?
    Ach ja..
    Alles nur eine Person, das paßt immer..

    Och Mensch, nu hab ich die liebe Lesbe Eva ganz vergessen..
    Die muß doch auch noch irgendwie da mit rein..
    Wie mach ich das denn jetzt wieder ?
    Naja, denn eben diesmal ohne Eva..
    Sie wird mich schon nicht gleich wieder schlagen wenn ich´s ihr Beichte..

    Huch ?
    BW war doch Antragsteller..
    Wie krieg ich das jetzt hin, das die abgelehnt haben ?
    Och..
    Notfalls hab ich die mit Sachsen verwechselt..
    Kann ja jedem mal passieren..

    Diese Haltung auf den Knieen zum Schreiben am Laptop ist aber auch unbequem..
    Aber anders krieg ich den Stecker vom Ladegerät nicht in den Akku von meinem elektrischem Freund..
    Was bauen die auch so Dinger mit so kurzen Kabeln ?
    Muß ich mich wohl wirklich mal beschweren..

    So, nun noch abschicken, und fertig..
    Mann, dauert das wieder lange bis ich meinen eigenen Post zu lesen kriege..
    Dieses Forum macht mich so hot, da krieg ich den elektrischen Freund gar nicht mehr zur Ruhe..

    Wenn da bloß nicht so viele schlaue Leute wären die sich so wehren, dann wäre ich da bestimmt der King..

    König Timm Johannes der Erste..

    Hach, mir geht schon wieder einer ab..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#55 übelst off topicAnonym
  • 22.03.2013, 20:08h
  • das kolossale scheitern der verbürgerlichten unterwerfungs- und anbiederungsstrategie.

    wer nicht völlig blind durch den alltag geht, sollte wahrnehmen, dass heterosexistische zwangsjacken überall den ton angeben. schon bei kindern und jugendlichen, so aggressiv wie nie.

    img27.imageshack.us/img27/402/bzga2.jpg
  • Antworten » | Direktlink »
#54 WahlenAnonym
  • 22.03.2013, 18:59h

  • Alle Schwule und Lesben und Andere wählen SPD mit Grünen mit FDP. Diese an der Spitze bedeutet viel Erfolg in Germany und im Westen. Die jeztige Variante ist eine Illusion, Ironie und Scheinwillen. Dazu schon überstrapaziert. SPD: for
    you and for me. SPD wählen.
  • Antworten » | Direktlink »
#53 GesetzeAnonym
  • 22.03.2013, 18:44h

  • Die BRD macht alles später nur nicht
    für Eliten. Die waren immo das Wichtigste. Mit südlicher Aggressivität oder Arroganz gegen sogennanten Rest der Umenschen der Republik. Was die Anderen schon lange Jahre haben, hat Germany noch nicht. Das ist auch kein Anreiz für dauerhaft zusammen zu sein und verursacht unreif zu bleiben. Das ist eine Kritik denn ohne Gesetze und auch mit dem Hin
    und Her psychologisch gesehen sind
    gerade Deutsche nicht ganz beziehungsfähig, was niedrigeres Niveau gegenüber Westen darstellt.
    Deswegen manche Aussagen der Wichtigen sind nur Ignoranz gegenüber nicht nur Menschen sondern auch Geringschätzung der westlichen Nationen. Alles nur Vorurteile, Hass, Abneigung, Gier, Macht, Stereotypen sonst nichts. Die
    führende Position heisst nicht Verachtung. Aus diesem Grunde soll
    doch gerade SPD an die Spitze. Gerade mit SPD wird alles wieder stark mit dem Niveau. Die jeztige Macht ist eine Mischung aus Luxus, Elend, Behindertsein und Krisengeilheit. Wenn Schwule und Lesben und Andere SPD mit Grünen mit FDP wählen, wird es sonnig und schön. Das jetzige Quatschen und Anquatschen der alten überstrapazierten jetzigen Macht ist schon überdrüssig zu sein. SPD stärken, verstehen, wählen: Berlin, Hamburg, Köln,Frankfurt. Der Süden
    ist nur Dorf.
  • Antworten » | Direktlink »
#52 sanscapote
#51 Udo und GertAnonym
#49 BsirskeAnonym
#47 LucaAnonym
#46 finkAnonym
#45 KlabautermannAnonym
  • 22.03.2013, 17:38h
  • Antwort auf #18 von Alex
  • Alex, hast Du gerade einen Baum geraucht?

    Schau doch noch einmal in Deinen Büchern nach, informiere Dich hier oder im freien Internet und dann erzähl uns diese Geschichte bitte noch einmal und in der richtigen Fassung!!

    Welchen Antrag hat die FDP 2004 in den Bundestag eingebracht?

    Für Eheöffnung/Gleichstellung haben die bisher nichts gemacht! Immer schön bei den Tatsachen bleiben!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#44 SaintNickAnonym
  • 22.03.2013, 17:38h
  • Antwort auf #30 von Timm Johannes
  • "Hessen, Bayern und Baden-Württemberg haben dagegen gestimmt."

    Ähm, gerade zu Baden-Württemberg hätte ich da doch gerne einen Beleg. So weit ich weiß, waren sie Mitantragsteller, und ich kann mir nicht vorstellen dass sie wirklich dagegen gestimmt haben, kann aber nichts definitives finden. Wenn also jemand tatsächlich eine Quelle dafür hat, würde ich das gerne sehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#43 finkAnonym
  • 22.03.2013, 17:36h
  • Antwort auf #10 von Zeitfenster
  • schwarz-grün... eine sehr befremdliche vorstellung.

    sicherlich ist an dem argument was dran, dass einige grüne politiker_innen das als letzte karrierechance sehen könnten. man soll ja solche persönlichen motive in der politik nicht unterschätzen. aber wäre das nicht ein absoluter holzweg für die partei als solche? meinst du wirklich, die spitzenköpfe würden nicht nur die homorechte, sondern auch die glaubwürdigkeit ihrer partei für die eigene karriere opfern?

    übrigens lese ich deine beiträge gern. du bringst oft probleme auf den punkt oder eröffnest neue perspektiven. gern mehr davon!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#42 bengtAnonym
  • 22.03.2013, 17:36h
  • Antwort auf #38 von gavros
  • Das ist gut. Dann hat auch der angestellte Lehrer, der dem beamteten Lehrer die Solar-Module auf dem Car-Port seines E-Autos finanziert, ein Stück vom Glück! Es müssen nicht immer Biotope hinterm Haus sein. Ein Schluck Bionade tut es auch.
    Ich wähle Trittin. Lieber Billig-Mampf als Klassenkampf!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#41 userer
#40 Timm JohannesAnonym
  • 22.03.2013, 17:33h
  • Antwort auf #32 von im blick
  • @im blick
    "Die Öffnung der Ehe beseitigt die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare mit einem Federstrich. Respekt heißt Gleichberechtigung. Alles andere als Gleichberechtigung ist Diskriminierung. Deshalb: Die Zeit der Sonderinstitute für Schwule und Lesben ist vorbei.",

    erklärte Volker Beck, Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion und Mitglied im Parteirat von Bündnis 90/Die Grünen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#39 finkAnonym
#37 Xq28
  • 22.03.2013, 17:28h
  • Antwort auf #10 von Zeitfenster
  • schwarz-grün ist doch schon längst tot...
    Momentan befinden sich die Grünen auf einer Position LINKS der SPD (auch wenn ich mir sicher bin, ob das wirklich ne Kunst ist), da scheint es mir doch reichlich unwahrscheinlich, dass die koalieren. Wie soll der Koalitionsvertrag den Aussehen?
    Herdprämie und Frauenquote?
    Ausschluss der Homosexuellen von den Eheprivilegien und Abschaffung des Splittings?
    Irgendwie passt das doch alles nicht zusammen.
    Und das es so Aussieht als sei alles noch irgendwie möglich liegt nur am schwarzen Opportunismus und am mittlerweile konsensualisierten grünen Livestyle, der mittlerweile auch bei der CDU angekommen ist (es geschehen halt noch Zeichen und Wunder)...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#36 DeutschlandAnonym
  • 22.03.2013, 17:25h

  • Deutschland ist ein schwieriges Land
    mit Teilungen und viel Streit statt Harmonie. Nicht weltoffen und irgendwie provinzionell in eigenen Meinungen. Aus dem oder anderem Gründe ist es besser als gut und besser als richtig die SPD zu stärken,
    denn gerade SPD steht für den Erfolg, was das Gegenteil nur Krisen macht und dazu viele Krisen seit Anfang der Macht. Diese jetzige Macht macht nur was für Promis oder Vips oder Eliten. Für Landesführsten. Von daher das Richtige heisst SPD.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 Aus Bad HomburgAnonym
#33 FoXXXynessEhemaliges Profil
#32 im blickAnonym
#31 doktorProfil
#30 Timm JohannesAnonym
#29 Timm JohannesAnonym
#28 doktorProfil
#27 Aus Bad HomburgAnonym
  • 22.03.2013, 16:32h
  • Wie sehr alles in den letzten Jahren sich verändert hat ! Noch vor 13 Jahren war für Herrn Schröder die Debatte um eingetragene Lebenspartnerschaft "viel Lärm um nichts", und Herr Stoiber drohte sogar mit der Abschaffung. Jetzt haben wir einen offen schwulen Bundesaußenminister und mehrere offen schwule Parlamentarier in der CDU, und die debattiert sehr ernst sogar über die steuerliche Gleichstellung. Ich bin mir sicher: noch ein paar Jahre, dann werden wir Niveau von Luxemburg oder Schweden erreichen, wo alle Parteien für die Homo-Ehe sind, auch die Christdemokraten.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 LucaAnonym
  • 22.03.2013, 16:19h
  • Antwort auf #24 von m123
  • Da stimmen wir Dir wahrscheinlich alle zu:
    jeden dürfte klar sein, dass die Eheöffnung unter Schwarz-Gelb niemals kommen wird.

    Deswegen ist es wichtig, dass SPD, Grüne und Linke möglichst stark werden. Bei diesen Parteien dürfte für jeden was dabei sein und damit kann man effektiv Schwarz-Gelb verhindern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#24 m123Anonym
  • 22.03.2013, 16:13h
  • So sehr wir uns alle eine möglichst schnelle Öffnung der Ehe wünschen, so unwahrscheinlich ist es, dass dies noch vor der Bundestagswahl geschieht. Und nach der Bundestagswahl in der nächsten Legislaturperiode wird es wahrscheinlich nur dann geschehen, wenn die Union nicht wieder an der Regierung beteiligt ist. Der Bundestag MUSS nämlich zustimmen, und wenn die Union sogar die steuerliche Gleichstellung ablehnt, dann wird der Widerstand der Union gegen die Öffnung der Ehe noch größer ausfallen. Aber zumindest ist es gut, wenn die Union im Bundestag in der Plenardebatte Rede und Antwort stehen muss und wenn die Medien (hoffentlich) darüber berichten.

    Mein Alptraum ist, dass nach der nächsten Bundestagswahl die Union regiert und entweder die absolute Mehrheit hat oder zusammen mit der SPD die Mehrheit hat oder zusammen mit den Grünen die Mehrheit hat und sowohl die SPD als auch die Grünen in einer jeweiligen Koalition mit der Union die Öffnung der Ehe in den Koalitionsverhandlungen opfern. Am schlimmsten wäre aber, wenn es zu einer Neuauflage von Schwarz-Gelb kommt. Denn dann hätten wir wieder denselben Mist an der Regierung und sogar mit einem deutlich höheren Anteil der Union.

    Ich hoffe ja immer noch, dass die Bürger Deutschlands endlich begreifen wie bösartig die Union ist und dass die Union bei der nächsten Bundestagswahl schlecht abschneiden und die FDP aus dem Bundestag ausscheidet.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 LucaAnonym
#22 Alex SAnonym
#21 BetriebswirtAnonym
#20 rotrotAnonym
#19 finkAnonym
  • 22.03.2013, 15:37h
  • "Die Öffnung der Ehe beseitigt die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare mit einem Federstrich"

    jein.

    es ist die eleganteste und die einzig konsequente lösung, um die RECHTLICHE diskriminierung von registrierten PAAREN wirklich zu beenden.

    ich hoffe, ihr seht mich nicht als schwarzmaler, wenn ich hier noch einmal darauf hinweise, dass es neben der ehediskussion noch viele andere baustellen gibt. da sind die alltäglichen diskriminierungen jenseits der juristischen ebene, da sind schwule und lesben, die NICHT in partnerschaften leben, da ist die frage nach der toleranz in schulen, da ist die frage, ob die bestehenden paarprivilegien wirklich das nonplusultra sind, da ist das dringend reformbedürftige transsexuellengesetz usw. usw.

    bitte nicht falsch verstehen, ich freue mich sehr über diese bundesratsinitiative und ich registriere auch sehr genau, wer sich da für meine rechte einsetzt und wer nicht. was mich stört ist, dass die diskussion wieder einmal auf ein einziges thema verengt wird, als gebe es nichts anderes. das ist in der aktuellen situation okay, aber wir sollten dabei die anderen themen zumindest immer noch im hinterkopf behalten.

    der kampf geht nach der eheöffnung weiter. leider.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 AlexAnonym
  • 22.03.2013, 15:25h
  • Ich nenne es unglaubwürdig, wenn die Grünen jetzt so tun, als seien sie die Vorkämpfer und der FDP vorwerfen, sie verstecke sich hinter der CDU. Was war denn 2004, als die FDP den Antrag in den Bundestag einbrachte: DA LEHNTE ROT-GRÜN DAS DING AB. Und zwar aus Koalitionszwang. Er ist also halb so wild, wenn er von den Grünen kommt und böse, wenn es von der FDP ist? Denkt mal drüber nach....
  • Antworten » | Direktlink »
#17 -hw-Anonym
#15 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 22.03.2013, 15:11h
  • Das sind gute Neuigkeiten! Weiß man denn auch, wie Thüringen, Sachsen, Bayern, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern sowie Hessen da gestimmt haben?
  • Antworten » | Direktlink »
#14 TillAnonym
  • 22.03.2013, 15:05h
  • Auch wenn das dann im Bundestag an der schwarz-gelben Mehrheit scheitern wird, danke ich SPD (außer der Berliner SPD) und Grünen, dass sie sich so vehement für uns einsetzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 beuys fetteckeAnonym
#12 TheDadProfil
  • 22.03.2013, 15:02hHannover
  • Antwort auf #2 von Timm Johannes
  • Bullrichsalz..

    Das könnte die Bauchschmerzen vertreiben, und Deine Blähungen mit einem einzigem großem Furz aus dem Körper treiben..

    Dann allerdings fehlt dort bestimmt der Gegendruck, der den großen Haufen von Halbwissen und Vorurteilen daran hindert aus dem Hirn zu purzeln..
    Oder er würde bei der Gelegenheit durch die Ohren freigesetzt, mit dem schrillem Pfeiffen eines Teekessels..

    Die Konsequenzen eines EU-Beitrittes der Türkei kannst Du nicht im geringsten abschätzen..

    Du hast keine Ahnung von der Wirtschaftskraft dieses Staates, der sich als Nettozahler weit weniger an den Tropf überflüssiger Agrarsubventionen hängen könnte als Polen, Albanien, Rumänien, die Tchechen und andere zusammen..

    Selbst deutsche Bauern erhalten im Schnitt JEDER 25.000 Euro Agrarsubventionen..

    Ein Platz im Knast kostet derzeit nur 22.500 Euro..

    Ich empfehle Dir die "Partei Bibeltreuer Christen" zu wählen, und das hier dann ebenso häufig wie überflüssig Kund zu tun, denn das ist die einzige Partei, die Deiner rassistischen Grundeinstellung Halt geben kann..

    Deine islamophobie ist noch viel schlimmer als Dein Evangelisierungssyndrom, obwohl gerade bei Menschen Deiner Couleur das Eine das Andere bedingt..

    Ich freue mich schon auf die Gesichter der Menschen Deines Schlages, wenn sie zum ersten Mal eine Zwei-Euro-Münze mit dem Konterfei Mustafa Kemal´s in der Hand halten, nachdem die EZB entschieden hat das Abbild Kohl´s könne nicht verwendet werden, weil die Münzen dafür zu klein sind..

    Die Entscheidung des Bundesrates war absehbar und richitg..
    Als nächstes geht der Gesetzesvorschlag nun also in den Bundestag, wo er behandelt werden muß, um dann von der bestehenden Koalition eine Ablehnung zu erhalten..

    Damit wird diese bestehende Koalition ein weiteres mal beweisen, wie weit sie von den Lebenswirklichkeiten der Menschen und dem Willen der Mehrheit der Wähler entfernt sind..

    Und die FDP wird ein weiteres mal beweisen wie wenig ihr der Koalitonsvertrag wert ist, und wie weit sie der Mutti ungefragt in den Hintern kriechen kann..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#11 Mahnende WorteAnonym
  • 22.03.2013, 15:01h
  • Antwort auf #6 von userer
  • Woher willst DU denn wissen, wieviele "Nicks" der User hat? Es ist schon merkwürdig, daß manche in diesem Forum glauben zu wissen, unter welchen Nicks einige User hier unterwegs sind! Außerdem ziehen Eure Gegenkommentare zu T. J. und "Aus Bad Homburg" selbst negative Bewertungen nach sich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#10 ZeitfensterAnonym
  • 22.03.2013, 15:00h
  • Antwort auf #7 von dem Merkel
  • Eben! Und wenn es erstmals zu einer schwarz-grünen Bundesregierung kommen sollte, was ja auch nicht mehr ganz ausgeschlossen wird, dann lassen uns die Grünen auch alt aussehen.

    Für die alte grüne Garde um Trittin, Künast, Höhn und Co. ist das die letzte Möglichkeit, nochmal an ein Ministeramt zu kommen. Dafür werden auch sie die Eheöffnung auf dem Altar der Koalitionsverhandlungen mit der Union opfern. Da muss man sich nix vormachen. Wie das kommuniziert würde, wissen wir alle schon jetzt, weil solche Sprechblasen bekannt sind: Wir haben sehr dafür gekämpft, aber die Eheöffnung war nicht durchsetzbar. Wir Grünen haben aber jetzt eine Gesamtverantwortung, damit eine tragfähige Regierung gebildet werden......blablabla

    In einer schwarz-grünen, in einer schwarz-gelben und in einer großen Koalition wird es keine Eheöffnung geben. Da muss man sich nix vormachen. Die Union als jeweils größerer Koalitionspartner wird sich da durchsetzen. Und für den jeweils kleineren Partner (egal in welcher Konstellation) ist das Thema Homo-Ehe so wichtig nun auch wieder nicht. Im Wahlkampf buhlen die natürlich um unsere Stimmen, aber nach der Wahl haben die uns bei Koalitionsverhandlungen schnell vergessen. Für die Homos lässt man keine Regierungsbeteiligung sausen. So traurig das auch ist. Und meine Befürchtung ist, dass es nach der Wahl mit Schwarz-Gelb oder mit einer großen Koalition weitergehen wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#9 LorenProfil
  • 22.03.2013, 14:55hGreifswald
  • Sehr gute Entscheidung des Bundesrates. Diejenigen, die ihr nicht zustimmen wollten, sind die Politiker von Gestern, denen reaktionäre Ansichten oder bloßes Machtkalkül wichtiger sind als die Bürgerrechte und die Gleichberechtigung der lesbischen und schwulen Bürger. Politiker, die für mich unwählbar sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KlabautermannAnonym
#7 dem MerkelAnonym
  • 22.03.2013, 14:31h
  • "Für die Bundestagswahl gilt: Nur mit starken Grünen..."

    www.wahlrecht.de/umfragen/dimap.htm

    "Die Entscheidung, was nach dem Wahltag passiert, die kann kein Mensch vorhersehen"

    Sylvia Löhrmann, Bildungsministerin in Nordrhein-Westfalen, spricht im Interview über ihre Sozialisation als Katholikin, den Segen der Grünen und die Rationalität einer schwarz-grünen Bundesregierung.

    (FAZ vom 17.03.2013)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 userer
  • 22.03.2013, 14:21h
  • Antwort auf #4 von Timm Johannes
  • Ich bin nicht alexander und heiße nicht mal so.

    Ich poste nur unter diesem einen Nick und habe auch keine weiteren.

    Du bist doch nach eigener Aussage derjenige hier, der mehrere Nicks hat, um verzweifelt gegen die rote Flut zu anklicken - auch wenn's nichts nützt und du dann wimmerst, es mache dir sogar Spaß, so viel Rot zu sehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#5 KlabautermannAnonym
#4 Timm JohannesAnonym
  • 22.03.2013, 14:12h
  • Antwort auf #3 von userer
  • @userer
    Na alexander wiedermal am Rumstänkern. Wechsel doch nicht anaudern deine Nicks, das fällt zu sehr auf, weil man dich an deinen Satzbau sowieso erkennt.

    -------------

    Ansonsten eine gute Entscheidung des Bundesrates. Schade das Berlin und Saarland sich enthalten haben, dafür haben aber Brandenburg, Baden-Württemberg und Bremen der Initiative von Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zugestimmt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#3 userer
#2 Timm JohannesAnonym
  • 22.03.2013, 13:57h
  • Ich werde wohl im Herbst "mit Bauchschmerzen" (siehe Türkeibeitritt in die EU, den ich zutiefst ablehne;Erdogan islamisiert die Türkei und das sollten die Grünen endlich mit entsprechenden Konsequenzen begreifen) die Grünen wählen, aber sie haben die FDP geschlagen, weil die FDP sich doch der CDU/CSU zu sehr unterordnet.
  • Antworten » | Direktlink »
#1 TomBerlinProfil
  • 22.03.2013, 13:39hKoblenz
  • Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung! Ich hoffe, dass sich bei den nächsten Wahlen die Community daran erinnern wird, wie die Katholiban der Union sich weigern, uns die gleichen Rechte zuzugestehen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel