Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18841
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bundesrat stimmt für Ehe-Öffnung


#10 ZeitfensterAnonym
  • 22.03.2013, 15:00h
  • Antwort auf #7 von dem Merkel
  • Eben! Und wenn es erstmals zu einer schwarz-grünen Bundesregierung kommen sollte, was ja auch nicht mehr ganz ausgeschlossen wird, dann lassen uns die Grünen auch alt aussehen.

    Für die alte grüne Garde um Trittin, Künast, Höhn und Co. ist das die letzte Möglichkeit, nochmal an ein Ministeramt zu kommen. Dafür werden auch sie die Eheöffnung auf dem Altar der Koalitionsverhandlungen mit der Union opfern. Da muss man sich nix vormachen. Wie das kommuniziert würde, wissen wir alle schon jetzt, weil solche Sprechblasen bekannt sind: Wir haben sehr dafür gekämpft, aber die Eheöffnung war nicht durchsetzbar. Wir Grünen haben aber jetzt eine Gesamtverantwortung, damit eine tragfähige Regierung gebildet werden......blablabla

    In einer schwarz-grünen, in einer schwarz-gelben und in einer großen Koalition wird es keine Eheöffnung geben. Da muss man sich nix vormachen. Die Union als jeweils größerer Koalitionspartner wird sich da durchsetzen. Und für den jeweils kleineren Partner (egal in welcher Konstellation) ist das Thema Homo-Ehe so wichtig nun auch wieder nicht. Im Wahlkampf buhlen die natürlich um unsere Stimmen, aber nach der Wahl haben die uns bei Koalitionsverhandlungen schnell vergessen. Für die Homos lässt man keine Regierungsbeteiligung sausen. So traurig das auch ist. Und meine Befürchtung ist, dass es nach der Wahl mit Schwarz-Gelb oder mit einer großen Koalition weitergehen wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »

» zurück zum Artikel