Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18841
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bundesrat stimmt für Ehe-Öffnung


#11 Mahnende WorteAnonym
  • 22.03.2013, 15:01h
  • Antwort auf #6 von userer
  • Woher willst DU denn wissen, wieviele "Nicks" der User hat? Es ist schon merkwürdig, daß manche in diesem Forum glauben zu wissen, unter welchen Nicks einige User hier unterwegs sind! Außerdem ziehen Eure Gegenkommentare zu T. J. und "Aus Bad Homburg" selbst negative Bewertungen nach sich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#12 TheDadProfil
  • 22.03.2013, 15:02hHannover
  • Antwort auf #2 von Timm Johannes
  • Bullrichsalz..

    Das könnte die Bauchschmerzen vertreiben, und Deine Blähungen mit einem einzigem großem Furz aus dem Körper treiben..

    Dann allerdings fehlt dort bestimmt der Gegendruck, der den großen Haufen von Halbwissen und Vorurteilen daran hindert aus dem Hirn zu purzeln..
    Oder er würde bei der Gelegenheit durch die Ohren freigesetzt, mit dem schrillem Pfeiffen eines Teekessels..

    Die Konsequenzen eines EU-Beitrittes der Türkei kannst Du nicht im geringsten abschätzen..

    Du hast keine Ahnung von der Wirtschaftskraft dieses Staates, der sich als Nettozahler weit weniger an den Tropf überflüssiger Agrarsubventionen hängen könnte als Polen, Albanien, Rumänien, die Tchechen und andere zusammen..

    Selbst deutsche Bauern erhalten im Schnitt JEDER 25.000 Euro Agrarsubventionen..

    Ein Platz im Knast kostet derzeit nur 22.500 Euro..

    Ich empfehle Dir die "Partei Bibeltreuer Christen" zu wählen, und das hier dann ebenso häufig wie überflüssig Kund zu tun, denn das ist die einzige Partei, die Deiner rassistischen Grundeinstellung Halt geben kann..

    Deine islamophobie ist noch viel schlimmer als Dein Evangelisierungssyndrom, obwohl gerade bei Menschen Deiner Couleur das Eine das Andere bedingt..

    Ich freue mich schon auf die Gesichter der Menschen Deines Schlages, wenn sie zum ersten Mal eine Zwei-Euro-Münze mit dem Konterfei Mustafa Kemal´s in der Hand halten, nachdem die EZB entschieden hat das Abbild Kohl´s könne nicht verwendet werden, weil die Münzen dafür zu klein sind..

    Die Entscheidung des Bundesrates war absehbar und richitg..
    Als nächstes geht der Gesetzesvorschlag nun also in den Bundestag, wo er behandelt werden muß, um dann von der bestehenden Koalition eine Ablehnung zu erhalten..

    Damit wird diese bestehende Koalition ein weiteres mal beweisen, wie weit sie von den Lebenswirklichkeiten der Menschen und dem Willen der Mehrheit der Wähler entfernt sind..

    Und die FDP wird ein weiteres mal beweisen wie wenig ihr der Koalitonsvertrag wert ist, und wie weit sie der Mutti ungefragt in den Hintern kriechen kann..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#13 beuys fetteckeAnonym
#14 TillAnonym
  • 22.03.2013, 15:05h
  • Auch wenn das dann im Bundestag an der schwarz-gelben Mehrheit scheitern wird, danke ich SPD (außer der Berliner SPD) und Grünen, dass sie sich so vehement für uns einsetzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 22.03.2013, 15:11h
  • Das sind gute Neuigkeiten! Weiß man denn auch, wie Thüringen, Sachsen, Bayern, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern sowie Hessen da gestimmt haben?
  • Antworten » | Direktlink »
#17 -hw-Anonym
#18 AlexAnonym
  • 22.03.2013, 15:25h
  • Ich nenne es unglaubwürdig, wenn die Grünen jetzt so tun, als seien sie die Vorkämpfer und der FDP vorwerfen, sie verstecke sich hinter der CDU. Was war denn 2004, als die FDP den Antrag in den Bundestag einbrachte: DA LEHNTE ROT-GRÜN DAS DING AB. Und zwar aus Koalitionszwang. Er ist also halb so wild, wenn er von den Grünen kommt und böse, wenn es von der FDP ist? Denkt mal drüber nach....
  • Antworten » | Direktlink »
#19 finkAnonym
  • 22.03.2013, 15:37h
  • "Die Öffnung der Ehe beseitigt die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare mit einem Federstrich"

    jein.

    es ist die eleganteste und die einzig konsequente lösung, um die RECHTLICHE diskriminierung von registrierten PAAREN wirklich zu beenden.

    ich hoffe, ihr seht mich nicht als schwarzmaler, wenn ich hier noch einmal darauf hinweise, dass es neben der ehediskussion noch viele andere baustellen gibt. da sind die alltäglichen diskriminierungen jenseits der juristischen ebene, da sind schwule und lesben, die NICHT in partnerschaften leben, da ist die frage nach der toleranz in schulen, da ist die frage, ob die bestehenden paarprivilegien wirklich das nonplusultra sind, da ist das dringend reformbedürftige transsexuellengesetz usw. usw.

    bitte nicht falsch verstehen, ich freue mich sehr über diese bundesratsinitiative und ich registriere auch sehr genau, wer sich da für meine rechte einsetzt und wer nicht. was mich stört ist, dass die diskussion wieder einmal auf ein einziges thema verengt wird, als gebe es nichts anderes. das ist in der aktuellen situation okay, aber wir sollten dabei die anderen themen zumindest immer noch im hinterkopf behalten.

    der kampf geht nach der eheöffnung weiter. leider.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 rotrotAnonym

» zurück zum Artikel