Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18885
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Das "Soli-Abo": 5 Euro im Monat für queer.de


#58 giliattAnonym
  • 16.04.2013, 00:23h
  • Liebe Queer.de.Macher,

    hatte mich mehrfach geäussert zum Thema. Freiwillige Zahlungen reichen m.E. nicht aus, um Euer Portal auf ein solides sorgenfreies Fundament zu setzen. Als User kann ich leben mit Werbung, weil mich das Fernsehen damit seit 50 Jahren berieselt und weil im Internet mir ständig vom Sparkassenverband eingeremst wird, dass ich als Kunde ein rohes Ei sei...

    An Diskussionen über das Layout und weiterführende Einzelheiten kann ich mich nicht beteiligen, da ich davon so viel Ahnung habe, wie Inge Meysel von der Kernspaltung. Halte sie für sekundär, weil Euer Portal, selbst für mich, als computertechnischen Blöddödel, tatsächlich benutzerfreundlich ist.

    Es sind die Inhalte, die Euer Portal attraktiv machen. Es geht um INHALTE. Daher meine Anregung:

    Wir diskutieren immer über Leitartikel mit schwulem Bezug. Wir sind im Leben aber nicht vorrangig homosexuell, sondern Otto/Ottilie-Normalverbraucher/In. Da sind unschwul-allgemeine Themen auch von allgemeinem diskussionswürdigen Interesse. Um - beispielsweise - über den ruhmreichen nordkoreanischen Kommunistenkaiser Kim Il Dings Bums unseren Senf loszuwerden, müssten wir warten, bis Riesenbaby`s Dackelrüde sich bei der Fortpflasnzung gleichgeschlechtlich gebärdet. Oder wir schlagen den Bogen, indem wir ihn optisch mit PSY vergleichen....

    Vorschlag: Richtet eine wöchentliche oder tägliche Rubrik KURZ & KNAPP ein mit dem Thema des Tages/der Woche, das Ihr vorgebt. Jede Zuschrift wird - wie im Fenster deutlich angezeigt - auf soundsoviel Zeichen begrenzt, also kurz und knapp. Verhindert Geschwafel. Zwingt User zum genauen Lesen der vorangegangenen Beiträge und zum Nachdenken. Erhöht die Qualität der Zuschriften. Erfordert aber auch mehr redaktionellen Aufwand beim "Aussortieren" von Doppelmeinungen oder Sabbelmüll.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel