Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18908
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Altmaier gegen "schrille Einzelgruppen"


#1 goddamn liberalAnonym
  • 02.04.2013, 13:22h
  • Hmmm...

    Timm Johannes hat uns den doch als trotzigen Kämpfer für unsere Rechte verkaufen wollen.

    Jetzt stellt sich heraus, dass er genauso verbogen, verlogen und leztlich auch verfassungswidrig ist wie der Rest seiner klerikal-reaktionären Partei.

    Wundert das jemand?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TheDadProfil
  • 02.04.2013, 13:47hHannover
  • Mann kann nur davor warnene solchen "schrillen Einzelpersonen" nachzulaufen, die nichts, aber auch rein gar nichts für die Menschen machen, von denen sie gewählt wurden..

    Alleine seine Unweltpoltik führt zum Anwachsen der Unternehmergewinne der Strom-Monopolisten und arbeitet still und heimlich gegen die Energiewende, da sie Großunternehmen bevorzugt, und kleine ökologische Nischen- Produkte und Initiativen benachteiligt..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 SeitenverhältnisAnonym
  • 02.04.2013, 13:58h
  • Wirklich schrill geht es momentan eigentlich nur in den Extremisten-Einzelgruppen zu, die mit Schreckensgeheul den Untergang der Zivilisation ankündigen. Denen sollten die Parteien allerdings definitiv nicht hinterherlaufen.

    Die haben wohl nur Glück, dass ihre Kapazitäten für eine gründliche Selbstreflektion vermutlich nicht reichen, sonst könnten sie endgültig in einen Schockzustand der Orientierungslosigkeit verfallen:

    www.heise.de/tp/artikel/38/38734/1.html

  • Antworten » | Direktlink »
#4 gatopardo
  • 02.04.2013, 14:05h
  • Nun ist er ja schon rein optisch nicht unbedingt ein Adonis, weshalb sich kaum jemand für seine sexuellen Neigungen interessiert. V.Beust,Wowereit und Westerwelle sind deutlich attraktiver und daher mehr Vermutungen und Gerüchten ausgesetzt gewesen. Deutsche Hetero-Freunde von mir sind dann auch aus allen Wolken gefallen, dass man bei ihm Homosexualität vermutet.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 daVinci6667
  • 02.04.2013, 14:10h

  • SCHRILL! Und EINZELGRUPPE!

    Übersetzt heisst schrill nicht einfach nur schwul. Davon bin ich überzeugt.

    So lange einer brav den Hetero macht, lassen die das gerade noch durchgehen. Das halten die für modern. Und dann ist einer noch nicht schrill.

    Das ist einer erst, wenn er sich outet und auch Rechte verlangt. Das ist gar nicht gerne gesehen!

    Und diese "bösen", "aufmüpfigen" "Queerulanten" sind für diese Partei dann SCHRILL und müssen marginalisiert werden. Deshalb wird die EINZELGRUPPE so gerne betont.

    Alles fein von Kommunikationsexperten durchdacht. Perfekt ist das natürlich wenn ein schwuler Unions-Klemmi das sagt.

    Damit wollen sie mitteilen, gute, brave Schwule gehören in den Schrank, böse, selbstbewusste werden von uns kaputt geschrillt!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Thorsten1Profil
  • 02.04.2013, 14:14hBerlin
  • Rein wahltaktisch betrachtet sind die Äußerungen Altmaiers nachvollziehbar.
    Die Zielgruppe der CDU ist der konservative Teil der Bevölkerung. Für diese Leute ist gerade das Thema Ehe und Familie stark emotionsgeladen.
    Würde die CDU der Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben zustimmen, würden Tausende von CDU-Wählern zu Parteien rechts von der CDU abwandern. Dagegen braucht nur jeder CDU-Politiker ab und zu einen Blick in queer.de werfen, um zu sehen, dass bei den Schwulen so gut wie keine Wählerstimmen für die CDU zu holen sind, denn selbst wenn die CDU der Öffnung der Ehe zustimmen würde, kämen aus der LGBTI-Ecke sofort wieder weiterführende Forderungen wie Ehe zu dritt usw.
    Schwule und Lesben sollten dankbar sein, dass die CDU nicht noch härteres Kaliber auffährt!
    (Achtung: Ich bin kein CDU-Wähler!!! Ich versuche nur die Gedanken der Wahlstrategen in dieser Partei nachzuvollziehen.)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 advocatusdiaboliAnonym
#8 daVinci6667
  • 02.04.2013, 14:30h
  • Antwort auf #6 von Thorsten1

  • "Schwule und Lesben sollten dankbar sein, dass die CDU nicht noch härteres Kaliber auffährt!"

    ????

    175 er wieder einführen????
    Du Angsthase! Geht's noch? Dann wäre die Union auf NPD-Kurs. Das wäre fatal für sie!

    Rein wahlstrategisch ist der jetzige Kurs für Landgebiete leider richtig. In den Städten und bei aufgeklärten Konservativen (die gibt's auch!) besteht allerdings die Gefahr des Zuhausebleibens. Darauf hoffe ich sehr.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#9 TheDadProfil
  • 02.04.2013, 14:31hHannover
  • Antwort auf #5 von daVinci6667
  • Dabei wird die Dummheit der selbsternannten "Kommunikationsexperten" erneut sichtbar..

    Das paradoxe in den erfundenen Begrifflichkeiten :

    Einzelgruppen..

    Entweder ist etwas einzeln, oder es tritt in einer Gruppe auf..

    Das ist ebenso irrwitzig wie "Club Robinson" oder "Individualreisen" mit der Bahn und Bus..

    Selbst der "Individualverkehr" in den Städten verklärt sich spätestens im morgentlichem Verkehrsstau zur Farce..

    Der Versuch gesellschaftlich relevante Gruppen sprachlich zu Singularisieren, und damit einer Bedeutungslosigkeit zuzuführen ist so alt wie die Geschichte der Politik, und stellt den Bodensatz dar auf dem Resentiments und Vorurteile vortrefflich wachsen und Gedeihen..

    Universelle Begriffe wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Rechte, Menschenrechte lassen keine Singularisierung und keine Gruppenbildung zu..
    Sie sind allumfassend..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#10 SebiAnonym
  • 02.04.2013, 14:58h
  • Ist doch logisch:
    solche verklemmten Schrankschwestern werden entweder Priester um Kinder zu missbrauchen oder sie treten der Union bei um sich selbst zu verleugnen und gegen andere Schwule, die kein Problem mit sich selbst haben, zu hetzen...

    Die CDU/CSU muss endlich weg!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 MarekAnonym
  • 02.04.2013, 15:14h
  • "der für eine Mehrheit der Menschen akzeptabel ist"

    Menschenrechte sind nicht nur für eine diskriminierte Minderheit von Interesse, sondern für ALLE Menschen.

    Herr Altmaier und die Union tun immer noch so, als wolle die Mehrheit der Bürger Schwule und Lesben diskriminieren....

    Und selbst wenn es so wäre, wäre es falsch. Oder ist die Union wirklich nur noch eine populistische Partei, die nur noch maximalen Machterhalt will und sich gar nicht mehr um die Sache interessiert?
  • Antworten » | Direktlink »
#12 David77Anonym
  • 02.04.2013, 15:16h
  • Antwort auf #6 von Thorsten1
  • WO sollen die denn bitteschön abwandern?
    Zur NPD? Zur den bibeltreuen Christen? Zur CSU, die es bundesweit nicht gibt?
    Wer glaubt, dass die Schwulenfeindlichkeit einer CDU nur SChwule und Lesben abschreckt, der irrt.
    Auch unsereins hat Verwandte, Freunde, Bekannte, die die Haltung der CDU nicht für gerecht und die Partei somit für altbacken halten.
    Die Wahlergebnisse in den Großstädten zeigen es doch.

    Zudem glaubt die Mehrheit der Bevölkerung dass unsereins schon die vollen Rechte hat...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#13 JoonasAnonym
  • 02.04.2013, 15:18h
  • Diese schrille Klemmschwester Altmaier tut alles, um sich selbst zu verleugnen und seinen konservativen Parteikollegen so tief wie möglich in den Arsch zu kriechen.

    Er wäre so gerne wie die anderen und von den anderen akzeptiert und merkt gar nicht, wie lächerlich er sich macht...

    Wie viel Selbsthass muss man wohl in seiner verkorksten Kindheit und Jugend aufgebaut haben, um zu solch einer Witzfigur zu werden?!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 TonitoAnonym
  • 02.04.2013, 15:23h
  • Will Herr Altmaier sich an anderen Schwulen rächen, weil er selbst keinen abbekommt?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 YannickAnonym
  • 02.04.2013, 15:24h
  • Genau wie bei Westerwelle:
    zwar schwul, aber dennoch nur eine opportunistische, rückgratlose Marionette Merkels.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 TheDadProfil
  • 02.04.2013, 15:31hHannover
  • Antwort auf #6 von Thorsten1
  • ???

    Was sollte einen LGBT-Menschen veranlassen die Konservativen zu wählen ?

    Was sollte sie veranlassen die nicht zu wählen ?

    Das liegt ja wohl mehr als klar auf der Hand..

    ""kämen aus der LGBTI-Ecke sofort wieder weiterführende Forderungen wie Ehe zu dritt usw.""..

    ???

    Was veranlaßt Dich das zu glauben ?

    Und ganz ehrlich :
    Was spricht dagegen ?

    Vielehe ist ein seit Jahrhunderten bewährtes probates Mittel den Staat vor sozialen Kosten zu schützen, wenn z.B. der Mann die Witwe seines Bruders als Zweitfrau in die Familie aufnimmt und mit versorgt, spart das Witwenrenten..

    Und wer keine ausreichenden Mittel zur Verfügung hat, kann sich die Vielehe sowieso nicht leisten..

    Was spricht eigentlich gegen die Möglichkeit die Lebenspartnerschaft auf Menschen auszuweiten, die als natürliche Geschwister zusammen leben und wirtschaften, sich damit versprochen haben füreinander einzustehen und zu sorgen ?

    Wieso wird solchen Lebengemeinschaften der staatliche Schutz verweigert ?
    Wieso kriegen die kein Ehegattensplitting ?

    Oder ketzerisch noch weiter gedacht :
    Was ist mit Klöstern ?
    Ist das eine Form von Vielehe, wenn sich Mönche und Nonnen versprechen durch den Eintritt in ein Kloster gemeinsam zu wirtschaften und gegenseitig füreinander zu sorgen ?

    Darf, muß der Staat da zusätzlich noch Sponsern ?

    Ich ziehe da das SGB zu Rate, und sage dazu dann, bei den Geschwistern ja, bei den Klöstern nein..
    Nicht weil Klöster christlich sind, sondern weil sie anders wirtschaften..

    Ich bin grundsätzlich dafür ein Ehegattensplitting ausschließlich für Familien mit Kindern zu gewähren..
    Das gilt dann auch für Heten..

    Aber so lange die Politik an der Idee Ehegattensplitting für alle Eheleute festhält, muß dies auch für die Lebenspartnerschaft, und diese dann für alle gelten, die sie eingehen wollen, also auch für Geschwister, Mönche und Nonnen..

    Das hat rein gar nichts mit weiterführenden Forderungen zu tun, das impliziert die Forderung Gleiche Rechte für ALLE..

    Die Eheöffnung für alle ist der einzige Weg der Gesetzgebung den veränderten Gegebenheiten der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung zu tragen..
    Und dies ohne "weitergehende Forderungen" aufzustellen oder in die Diskussion einzubringen..

    ""Schwule und Lesben sollten dankbar sein, dass die CDU nicht noch härteres Kaliber auffährt! ""..

    IM LEBEN NICHT ! ! !

    Die können auffahren was die wollen..
    Ich werde mich garantiert nicht in Demut vor der Arroganz beugen, die sie aus einem menschenfeindlichem Grundinteresse heraus bewegt die Verfassung zu brechen, und Menschnrechte vorzuenthalten..

    Der Widerstand wird sie zerbrechen, denn das Volk ist längst nicht mehr so Politik-Gläubig wie noch vor 40 Jahren..

    Die Bundesrepublik hat eigentlich keine vernünftige Streitkultur, so wie sie in der Weimarer Republik noch lebendig war..

    Ich bin seit Jahrzehnten "neidisch" auf die Franzosen, die für alles was ihnen gegen den Strich geht auf die Straße gehen und demonstrieren..

    Da wird schon mal ein Genralstreik ausgerufen wenn versucht wird die Spritpreise für Speditionen staatlicherseits zu erhöhen..

    Hier bei uns gab es seit den 68´er "Unruhen" keine wirklich nennenswerten Demonstrationen..

    Mal abgesehen von den Bürgerprotesten in der DDR..
    Mit Ausnahme der Friedensbewegung mit den Anti-AKW-Demo´s und den CSD´s hat sich KEINER für Veränderungen in der Gesellschaft auf die Straße begeben..

    Und die CSD´s haben gesellschatlich mehr erreicht als alle Anti-AKW-Demo´s und die 68´er Protestbewegung zusammen..

    Eine "konzertierte Aktion", ein Mega-CSD der an einem Tag in allen Städten gleichzetig stattfände, oder gar Berlin überfluten könnte, würde all den Kauder´s, Altmeier´s, Seehofer´s und Merkel´s die Schamesröte in´s Gesicht treiben, und ihnen die Filigranität ihrer "Machtposition" bewußt machen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#17 gatopardo
  • 02.04.2013, 15:39h
  • Antwort auf #14 von Tonito
  • Das habe ich auch oft gedacht. Wenn man selber sehr unattraktiv ist und weiss, dass man niemals mehr seinen Traummann abkriegt, dann wird man seinen Mitmenschen und ihrem Glück gegenüber leicht unnachgiebig und wünscht ihnen nichts als
    Hindernisse auf dem Weg in eine gemeinsame Zukunft.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#18 EnyyoAnonym
  • 02.04.2013, 15:40h
  • Werter Herr Altmaier,

    haben Sie nichts besseres und wichtigeres zu tun? Zum Beispiel die Energiewende und andere Umweltprobleme auf die Reihe zu kriegen?

    Nur weil Sie die Natur optisch gerade als Schwulen so gestraft hat, wie es bei Ihnen der Fall ist, heißt das doch nicht, dass man ähnlich Fühlenden deshalb in den Rücken fallen muss!

    Insofern gilt der Spruch von Herrn Nuhr: "wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten"!

    Erarbeiten Sie sich lieber noch etwas Kompetenz in dem Bereich, für den Sie derzeit angestellt sind, so lange Sie den noch betreuen dürfen...
  • Antworten » | Direktlink »
#19 LucaAnonym
  • 02.04.2013, 15:47h
  • Da Frau Merkel ja in ihren Positionen sehr beweglich ist und keinerlei klare Linie hat, sondern sich ständig der aktuellen Meinung anpasst, hat die Union ja leider gute Umfragewerte. Das werden wir dank der beweglichen Gummi-Merkel bis Herbst nicht mehr ändern können.

    Ob die Union in die Regierung kommt oder nicht, hängt alleine von der FDP ab. Wenn diese Mehrheitsbeschaffer der Union wieder in den Bundestag kommen, wird es ziemlich sicher für weitere 4 Jahre Schwarz-Gelb reichen.

    Wenn die FDP unter 5% bleibt, stehen die Chancen für Rot-Grün sehr gut...

    Es steht und fällt also damit, dass die FDP unter 5% bleibt und aus dem Bundestag raus fliegt. Erstens weil die FDP das eh verdient hat und zweitens, weil man nur so die Union aus der Regierung weg halten kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 sanscapote
  • 02.04.2013, 16:24h
  • Wer den Schwarzen oder irgendeiner Kirchensekte angehoert und noch in der Oeffentlichkeit fuer sie redet ist zu vergleichen mit den Ultrarechten in Frankreich, die bei ihren
    Demonstrationen am 24.3. vermummt und offen die Hand à la Nazi hoben und die Marseillaise sangen. In diese Gruppe gehoeren Altmaier, Dobrindt, und das ganze Geschmerkel.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 bastapapsta
  • 02.04.2013, 16:35h
  • "Man sollte aber auch nicht schrillen Einzelgruppen hinterherlaufen".

    na, da kann er ja froh sein, dass die blöd Zeitung schrillen Einzelpersonen hinter herläuft und mit ihnen Homestorys schafft oder anders rum, ist er der blöd Zeitung hinter her gelaufen ?

    Wenn er mal einen jungen Escort zu Hause haben sollte, was wird er denen sagen, wenn sie ihn eim Bratkartoffelessen auf seine Äusserung bezüglich "schrillen Einzelgruppen" befragen ?

    Bei wem hat er diesen Begriff abgekupfert ? Bei Schavan ?
  • Antworten » | Direktlink »
#22 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 02.04.2013, 16:45h
  • Peter Altmaier spricht in Rätseln. Vielleicht hat er ja mit "schriller Einzelgruppe" die Ostermärschler gemeint!
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Kein EscortAnonym
#24 EnyyoAnonym
#25 Aus Bad HomburgAnonym
  • 02.04.2013, 17:02h
  • Zum Glück haben wir in der CDU auch so nette Männer wie Herr Spahn, Herr Strobl oder Freiherr von Beust, die sich für die Homo-Rechte einsetzen.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 draganProfil
#27 stephan
  • 02.04.2013, 18:57h
  • Altmaier ist ja noch eine peinlichere Person, als es Westerwelle in seinen verklemmtesten Zeit war!

    Programmatischer Anspruch, der für die Mehrheit der Menschen akzeptabel ist? Was meint er denn damit? Ein Gesellschaft mit 2/3 Bürgern und 1/3 Sklaven? (In einer Ellenbogen-Gesellschaft dürfte das mehrheitsfähig sein!) - Die Frage der Homoehe kann er wohl bei der Stimmungslage in der Union nicht meinen, denn da ist selbst in der CSU eine Mehrheit für die einzig gerechte Gleichstellung.

    Könnte es vielleicht sein, dass Altmaiers zur Schau getragenes Singleleben vielleicht doch nicht ganz so erfüllend ist und dass er nun wie die 'Eunuchen für das Himmelreich' seinen Frust rauslassen muss?
  • Antworten » | Direktlink »
#28 finkAnonym
  • 02.04.2013, 19:06h
  • Antwort auf #6 von Thorsten1
  • >"Schwule und Lesben sollten dankbar sein, dass die CDU nicht noch härteres Kaliber auffährt!"

    "dankbar"? hast du noch alle glocken im turm? wenn dir einer eine scheuert, bist du dann "dankbar", dass er dir nicht stattdessen in die eier getreten hat? ts...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#29 Regina im RegenAnonym
  • 02.04.2013, 19:23h
  • Antwort auf #6 von Thorsten1
  • Thorsten, mit Deinen Gedanken liegst Du aber tief in der Mülltonne?
    Was hast Du gegen Ehe zu dritt?

    Und keine Stimmen für die CDU ist auch nicht richtig, denn die Betbrüder Tinnitus und Bad Homburg würden dicke Kreuzchen machen! Sind immerhin 2 Wähler!

    Welcher härtere Kaliber sollten die denn auffahren?? Hast Du eine Idee???
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#30 Regina im RegenAnonym
#31 euleAnonym
#32 GayreporterAnonym
#33 TorstenEhemaliges Profil
  • 02.04.2013, 19:34h
  • LOL!!!! Ausgerechnet diese Klemmschwester! Ich will nicht wissen, wieviele Stricher der schon unter sich begraben hat...
  • Antworten » | Direktlink »
#34 GojuAnonym
  • 02.04.2013, 19:41h

  • Ich finde ihn als Mensch gar nicht so unsympathisch. Jedenfalls netter als die Promis die sich immer was beweisen müssen und rumprahlen wie toll sie sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 TomBerlinProfil
  • 02.04.2013, 19:47hKoblenz
  • "Mit 'schrillen Einzelinteressen' meinte ich die, die Politik nur unter dem Gesichtspunkt persönlicher Betroffenheit und Interessen sehen"

    Politik hat im Kern immer mit persönlicher Betroffenheit und Einzelinteressen zu tun. Die Kunst ist es, diese Interessen zu bündeln und für sie einzutreten.

    Herr Altmaier, einer Gruppe die gleichen Rechte wie allen anderen einzuräumen, was das Grundgesetz gebietet, ist also ein Einzelinteresse?! Das ist schon ein sehr krudes Verständnis von Demokratie und Rechtsstaat.
    Und wer bestimmt eigentlich, welches "Einzelinteresse" auch der Allgemeinheit dient? Sie doch wohl nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#36 Katrin
  • 02.04.2013, 20:00h
  • Seit dem Jahr 2000 wurden die Strompreise verdoppelt. Dem Umweltschutz ist davon nichts zu Gute gekommen. Nein, die zusätzlichen Gelder sind beim Staat und bei den Versogungsunternehmen gelandet. Ein Umweltminister Altmaier sollte sich jetzt also um seinen Kompetenzbereich kümmern, aber da hat er von seiner Partei keinen Handlungsbedarf bekommen. Und so bezahlen wir weiterhin 1,1 Milliarden Euro pro Jahr für Windmühlen in der Nordsee, die Nichts, aber auch absolut Nichts machen.

    Und jetzt meldet sich Altmaier über schrille Einzellgruppen zu Worte. Ja der soll doch erstmal seine Arbeit machen, aber dass ist bei unseren Politikern wohl zu viel verlangt. Obwohl, wenn ich nachdenke hat er seine -arbeit ja sehr gut gemacht: wir Bürger bezahlen und bezahlen und bezahlen und werden beschimpft. Ist doch toll.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 antosProfil
  • 02.04.2013, 20:24hBonn
  • Antwort auf #9 von TheDad
  • "Der Versuch gesellschaftlich relevante Gruppen sprachlich zu Singularisieren, und damit einer Bedeutungslosigkeit zuzuführen ist so alt wie die Geschichte der Politik, und stellt den Bodensatz dar auf dem Resentiments und Vorurteile vortrefflich wachsen und Gedeihen.."

    Eben. Und einen anderen Redner/Rhetor - in diesem Fall Herr Dobrindt - leicht abgewandelt zu zitieren ["schrille Einzelgruppen" statt "schrille Minderheit"] ohne den Kontext zu erläutern ist ein ebenso altes Mittel [Allusion], um ein Wir-Gefühl der Zuhörer zu erzeugen: "Natürlich wissen sie alle, was ich genau meine...". So entstehen In-Groups.

    Altmeier lügt in seiner Stellungnahme. Die ja für sich genommen schon ein Hammer ist:

    "Mit 'schrillen Einzelinteressen' meinte ich die, die Politik nur unter dem Gesichtspunkt persönlicher Betroffenheit und Interessen sehen"

    Ach echt, persönliche Interessen sind nicht gefragt? An was soll ein Wähler denn sonst denken? Und das dekretiert auch noch ausgerechnet einer, der versucht die imaginierten Interessen seiner Wählerschaft vor der Wahl rhetorisch gewinnbringend zu bedienen? Und macht dabei - in seinem rhetorischen Furor [so wie er rumtölpelt hat er keinen PR-Berater, oder er sollte ihn schnell feuern] - gleich mal aus Entrüstung einen "Shitstorm", sagt uns allen als demokratischer Politiker also eben mal klipp und klar: Kritik ist scheiße:

    "Ich meinte übrigens auch die Intoleranz derer, die bei jeder abweichenden Position sofort einen Shitstorm entfachen."

    Wer hat hier Erbarmen? TJ's Gott?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#38 olliikujujzhtgreAnonym
  • 02.04.2013, 20:51h
  • Kann man die CDUCSU nicht nach § 129a belangen? Oder, wenn das nicht geht, müsste doch anderes aus dem Strafrecht greifen...

    Also Betrug und diebstahl in jedem Fall, oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#39 FinnAnonym
  • 02.04.2013, 21:04h
  • Wenn ein Schwuler, der in der Öffentlichkeit steht, seine Homosexualität nicht besonders thematisieren will, ist das das eine.

    Wenn man uns dann aber auch noch verunglimpfen oder schaden will, geht das zu weit und muss in aller Deutlichkeit kritisiert werden...

    Solche Scheinheiligkeit von Schwulen, die sich aus Karrieregründen selbst verleugnen, schadet uns massiv.
  • Antworten » | Direktlink »
#40 Miguel53deProfil
#41 saltgay
  • 02.04.2013, 21:14h
  • Also, jetzt einmal ganz ehrlich: wo der Herr Altmaier recht hat - da hat er einfach recht. Diese Überzeugung nicht hinter den "schrillen Einzelgruppen" herzulaufen, ist politisch überaus korrekt und entspricht dem Ruf der CDU/CSU/FDP. Denken wir doch nur einmal an die "Mövenpick-Steuer" oder das Mietrechtsänderungsgesetz. Da hat keiner schrille Töne zuvor ausgestoßen, sondern war sehr diskret wie das Hotel- und Gaststättengewerbe oder der "Haus- und Grundbesitzerverein". Da sieht man doch wie sehr sich die Regierungsparteien um Einzelinteressen kümmern!

    Also heißt es doch, sich möglichst unauffällig verhalten und den einen oder anderen Geldschein statt einem zwielichtigen Escortboy besser einem CDU/CSU/FDP-Abgeordneten zu zustecken. Da ist das Geld gut aufgehoben und kann eines Tages einmal auch zu unserem Segen vielleicht verwendet werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 LucaAnonym
  • 02.04.2013, 21:21h
  • Antwort auf #32 von Gayreporter
  • Und damit wirst Du dann nicht nur dazu beitragen, dass wir 4 weitere Jahre Menschen 2. Klasse sind, sondern dass es auch in anderen Bereichen 4 weitere Jahre Stillstand gibt.

    Dann werden zum Wohle veralteter Geschäftsmodelle, die aber viel Einfluss bei Schwarz-Gelb haben, Wachstumsbranchen weiter ruiniert. Dann wandern eben (wie schon so oft) Zukunftstechnologien ins Ausland ab und dann werden eben anderswo tausende Arbeitsplätze geschaffen.

    Aber Hauptsache, manche Deppen plappern der FDP immer noch ihr Mantra nach, sie wäre die Partei mit Wirtschaftskompetenz.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#43 Simon HAnonym
  • 02.04.2013, 21:36h
  • "Wer mir unterstellt, ich hätte mit 'schrillen Einzelinteressen' zum Beispiel gleichgeschlechtliche Partnerschaften gemeint, liegt voll daneben"

    Sehr geehrter Herr Altmaier,

    1.
    Spätestens nachdem Herr Dobrindt mehr als deutlich klar gemacht hat, was für die Union "schrill" ist, ist jedem klar, wen die Union damit meint und was sie mit dieser Bezeichnung bewirken will.

    Da können sie jetzt nicht plötzlich so tun, als hätten sie noch ganz andere Leute damit gemeint. Es ist jedem klar, wie das gemeint war und was damit bewirkt werden sollte.

    2.
    Bei anderen (viel kleineren) Gruppen redet in der Union keiner über "Einzelinteressen". Nur bei Schwulen und Lesben wird immer von "Einzelinteressen" gesprochen, obwohl wir gar nicht mal so wenige sind.

    3.
    Wenn Menschen, nur weil sie einvernehmlich lieben, diskriminiert werden und Menschen 2. Klasse sind, sind das nicht nur Einzelinteressen, sondern das sollte in einer Demokratie jeden interessieren. Das ist eine massive Verletzung des demokratischen Gleichheits-Grundsatzes.

    Das wäre genauso, wie wenn man in Südafrika zu Zeiten der Apartheid gesagt hätte, das seien nur Einzelinteressen.

    Solange auch nur ein einziger Mensch diskriminiert wird und Mensch 2. Klasse ist, sollte man das als Demokrat nicht hinnehmen.

    Wie schon das höchste deutsche Gericht sagte, sind Grundrechte gerade auch für den Schutz von Minderheiten gemacht.

    Dass die Union und sogar Sie das anders sehen und Grundrechte von der Anzahl der Betroffenen abhängig machen, sagt sehr viel über Ihr Menschenbild aus...
  • Antworten » | Direktlink »
#44 daVinci6667
  • 02.04.2013, 21:39h
  • Antwort auf #39 von Finn

  • "Wenn man uns dann aber auch noch verunglimpfen oder schaden will, geht das zu weit und muss in aller Deutlichkeit kritisiert werden..."

    Genau! Zwangsoutings und ein in die Öffentlichkeit zerren von privaten Angelegenheiten sind zurecht tabu, SOLANGE uns einer nicht bewusst schadet.

    Er sollte hoffen ab September seine Stelle zu verlieren, denn wenn er so weitermacht, wird früher oder später was an die Öffentlichkeit kommen....

    Wir erinnern uns an diverse homophobe Reps in den Staaten die dann mit nem Stricher auf der Klappe erwischt werden.
    Mit sowas habe ich dann Null Mitleid!

    Gleiche Rechte überall inkl. vollen Eherechten und Adoption, umfassender Schutz vor Diskriminierung, umfassende Programme zum Schutz vor Mobbing an Schulen und zur Senkung der Suizidraten bei LGBTI- Jugendlichen.

    Last but not least: Mein Schwanz gehört mit! Keine Beschneidung von männlichen Jugendlichen aus nicht medizinischen Gründen bis zur Volljährigkeit!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#45 JoonasAnonym
  • 02.04.2013, 21:40h
  • Antwort auf #25 von Aus Bad Homburg
  • "Zum Glück haben wir in der CDU auch so nette Männer wie Herr Spahn, Herr Strobl oder Freiherr von Beust, die sich für die Homo-Rechte einsetzen."

    In Talkshows oder in schwulen Medien: ja.

    Aber wo es drauf ankommt, bei Abstimmungen: NEIN. Da folgen sie brav dem Kurs, den die Staatsratsvorsitzende ihrer Einheitspartei diktiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#46 GayreporterAnonym
  • 02.04.2013, 21:45h
  • Antwort auf #42 von Luca
  • Hä? Ins Ausland abwandern, wie lustig... Das tun die Unternehmen doch jetzt schon dank der ausgeklügelten Energiewende, merkst du noch was?

    Guck doch mal, die FDP hat mehr erreicht als die SPD vorher an der Seite der CDU oder wer glaubt ernsthaft an einen rot-grünen Wahlsieg? Wer will schon Massenarbeitslosigkeit?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#47 Martin28a
  • 02.04.2013, 21:47h

  • Ich bin gerne eine schrille Einzelgruppe, wenn ich damit was bewegen kann
    Die CDU kann mit meinen Ansichten zu 99 % übereinstimmen trotzdem würde ich die niemals wählen, wenn bei denen Homo Politik nicht vorkommt oder schlimmer : sie gegen uns arbeiten
  • Antworten » | Direktlink »
#48 GayreporterAnonym
  • 02.04.2013, 21:47h
  • Bin etwas beleidigt, mein Kommentar ist noch nicht der am negativsten Bewertete, also Leute da geht noch was!
  • Antworten » | Direktlink »
#49 Foxie
  • 02.04.2013, 22:21h

  • Herr Altmayer hat im Update ja sehr schön erklärt, wie seine "Volkspartei" nicht funktioniert. Und gleich noch alle, die es wagen, anderer Meinung zu sein, als "Pressuregroups" bezeichnet.
    Was zum (Alt)geier heisst das to german? Druckmachergruppe, würde ich sagen.
    Davon kann es gar nicht genug geben.
    WIR SIND DAS VOLK!
  • Antworten » | Direktlink »
#50 paren57Ehemaliges Profil
  • 02.04.2013, 22:26h
  • Herr Altmaier scheint keine eigene Meinung zu haben. Dieses nichtssagende Karrieristengeschwafel , das im Zweifel nach allen Seiten auslegbar ist, zeichnet ihn ja nicht nur in Bezug auf Homorechte aus, sondern auch hinsichtlich seiner Kernkompetenz. Wobei mit Kompetenz seine Zuständigkeit gemeint ist, nicht seine Fähigkeit zur Ausübung des Amtes. Im Grunde ist solch ein Politiker eine Beleidigung für das Wahlvolk. Allerdings passt er mit dieser Unfestgelegtheit bestens in das System Mutti. Die gibt ja auch nicht die Richtung vor, sondern ist in alter FDJ-Tradition geübt zu erspüren, was gerade oppotun ist, wo mit anderen Worten Mehrheiten zu erwarten sind. Sie führt nicht, sondern moderiert. Und hat nicht den geringsten Skrupel sich zu verbiegen. Nur macht sie es geschickter und hat einen ausgeprägten Machtinstinkt. Dagegen ist Altmaier nur ein Simpel. Aber bequem, weil biegbar.
  • Antworten » | Direktlink »
#51 FoXXXynessEhemaliges Profil
#52 goddamn liberalAnonym
  • 02.04.2013, 23:02h
  • Antwort auf #48 von Gayreporter
  • Rote Kästchen gibt es nur für Originalität. Bunte oder blutrote zaristische Ostereier z. B.

    Wie wäre es mal mit rot-grünem Froschregen statt mit den angeranzten angstschweißgetränkten Fantasien von Massenarbeitslosigkeit?

    Die schwarzen Stammtische in den dunklen Hinterwäldern des platten Landes, die man mit Deinen Plattitüden hinter dem Ofen hervorlocken konnte, sind doch schon fast geschlossen auf den Friedhof umgezogen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#53 finkAnonym
  • 02.04.2013, 23:07h
  • Antwort auf #50 von paren57
  • >"Sie führt nicht, sondern moderiert."

    vielleicht führt das jetzt zu weit vom thema weg, aber ich habe eigentlich nie verstanden, weshalb das so schlimm sein soll. schröder z.b. fand ich auch wegen seiner "basta-politik" immer ziemlich unsympathisch. ein_e kanzler_in soll doch nicht sein_ihr persönliches ding drehen, sondern einem regierungsteam vorstehen, oder? ist es sinn einer demokratie, dass eine einzelne (doch nur SEHR indirekt vom volk gewählte!) person die politik bestimmt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#54 ChristineAnonym
#55 RobinAnonym
  • 02.04.2013, 23:32h
  • Antwort auf #46 von Gayreporter
  • Ja, und seit wann wandern diese Unternehmen ins Ausland ab?

    Seit Schwarz-Gelb...

    Aber in Deiner Phantasie-Welt wird man nie recht bekommen. Man wird nie alle Leute schlau machen können. Es wird immer einen Rest geben.

    Plapper Du nur weiter brav schwarz-gelbe Propaganda nach... Auf so Leute wie Dich warten die; solche Leute sind die ersten, die dann unter denen zu leiden haben. Das kann man mit Leuten wie Dir auch prima machen, weil sie es nicht mal merken und sogar noch begeistert sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#56 XDASAnonym
#57 paren57Ehemaliges Profil
  • 02.04.2013, 23:36h
  • Antwort auf #53 von fink
  • Es geht nicht um "basta", sondern darum, dass jemand weiß, warum er in die Politik gegangen ist. Er oder sie sollte schon ein Ziel haben, das über reine Machtausübung und reinen Machterhalt hinaus geht. Früher nannte man so etwas einmal Vision. Gesellschaftlicher Fortschritt ist nicht zu erreichen durch tägliches Rumgeeiere in Abhängigkeit von Umfragewerten und Stimmungen in Gremien. Und als Wähler möchte ich mich auch entscheiden können zwischen echten Angeboten für die Zukunft des Landes. Auch bei Schröder habe ich den Verdacht, dass er nicht wirklich gewusst hat, weshalb er seinerzeit am Zaun des Bonner Kanzleramts gerüttelt hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#58 TheDadProfil
  • 02.04.2013, 23:47hHannover
  • Antwort auf #49 von Foxie
  • "Pressuregroups" sind nichts weiter als Lobbyisten..

    Also z.B. die Leute aus der Atomindustrie die sich bei ihm täglich die Türklinke in die Hand geben..

    Das Update verdeutlicht seine ursprüngliche Aussage nur noch..

    ""Politik nur unter dem Gesichtspunkt persönlicher Betroffenheit""..

    Wer ist das nicht ? Hoteliers ?

    ""egal, ob Steuersenkung, Verhinderung einzelner Projekte (S21) oder Erfüllung dezidierter Forderungen""..

    Wer stellt denn sonst neben den LGBT´s noch "dezidierte Forderungen" ?

    Die FDP mit der Forderung aus Ausweitung des Ehegattensplittings im Jahressteuergesetz ?

    """Ich meinte übrigens auch die Intoleranz derer, die bei jeder abweichenden Position sofort einen Shitstorm entfachen.""..

    Ja, die kenn ich..
    Das waren doch die Homo-Ehe-Gegner in der Koalition, die lauthals nach dem Verfassunggerichtsurteil vom Untergang des Abendlandes faselten, oder ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#59 finkAnonym
  • 03.04.2013, 00:48h
  • Antwort auf #57 von paren57
  • hmmm...

    so, wie du es jetzt erklärst, kann ich nicht anders als zustimmen. ja, das überzeugt mich, vor allem das mit der vision.

    man muss dann allerdings diesen vorwurf auf ziemlich viele, wenn nicht die meisten politiker_innen ausweiten, oder? und gilt es nicht auch für die parteien selbst?

    wer hat denn da schon noch eine politische vision?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »
#60 paren57Ehemaliges Profil
  • 03.04.2013, 06:58h
  • Antwort auf #59 von fink
  • Da muss ich Dir leider Recht geben. Die Urgesteine scheinen aus der Politik verschwunden zu sein. Alles nur noch stromlinienförmige und wenig inspirierte Karrieretypen, die von der Parteizugehörigkeit her geradezu austauschbar sind. Die Wahlbeteiligung spricht ja auch für sich. Die Leute interessieren sich nicht mehr für das, was diese Typen absondern. Und Vertrauen haben sie schon gar keines. Ich fürchte nur, dass das für die Gesellschaft insgesamt gilt. Die Themen, die alle mitreißen, sind aus der öffentlichen Diskussion verschwunden. Nur noch Dschungelcamps und Superstars.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#61 Jürgen WenkeAnonym
  • 03.04.2013, 08:57h
  • Warten wir doch ganz entspannt das nächste Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur steuerlichen Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften ab.
    Dann ist das Gewäsch von Dobrindt, Altmeier, usw. wieder ein Stück mehr von der Dummheit der Rückwärtsgewandten.

    Warum hören wir eigentlich der CDU-Klicke immer noch geduldig zu - es ist doch die Verfassungsbruchpartei!
  • Antworten » | Direktlink »
#62 userer
#63 finkAnonym
#64 stromboliProfil
  • 03.04.2013, 11:52hberlin
  • was machen diese leute eigentlich den ganzen tag ...? twittern?
    Oder gehn die einer, vom steuerzahler bezahlten aufgabe nach die ihnen mehr aufmerksamkeit für das im plenum , ausschüssen und sitzungen abverlangt, als offensichtlich es der fall ist.

    Der schrille altmeier steht im bundestag und beantwortet fragen und antworten seiner "follower" in einem privaten freundschaftsnetz. Man kann das anhand der zeitdaten genau dokumentieren!
    Oder war er gerade im blauen bereich auf escort-suche..
    egal, wo dieser kasper mit seinen schwitzefingerchen rumdocktert, der soll einfach mal seinen fetten arsch hoch-kriegen ( wenn er schon sonst nichts hoch kriegt..!) und arbeiten!
    Da sitzen minister, kanzlerin und oppsoition in sicht von fernsehkameras und rubbelt sich ungeniert mit ihren privaten facebook-twitter freundschaften einen runter, und hört nicht hin, was zur lage der nation so geschhwätzt wird.. wohl wissend, dass die gegnerischen redner ebenso eitel und unverschämt ihren öffentlichen auftrag missachtend, sich mehr darum mühen noch ein paar "freunde und like-it's" mit ein paar gelungenen tweets an sich zu binden, sich so im kollektiven bewusstsein festzuschreiben. Da putzen leute auf unsere kosten ihr ego auf!

    Was der feiste single da schreibt ist mir gelinde gesagt scheiß egal, soll er's denn in seiner freizeit machen!
    WAs er im interview absondert, sollte ihm um die heuchlerische schwabbelvisage gehauen werden bis es ihm weh tut..; es wird langsam zeit sich wirklich mit dem "privatleben" dieses zwielichtig-schillernden herrn zu beschäftigen.. koste es was es wolle!
  • Antworten » | Direktlink »
#65 stromboliProfil
#66 Udo und GertAnonym
  • 03.04.2013, 14:01h
  • Auch so was. Eigentlich ist Familie: Wo Erziehung stattfindet!

    Und nun schreibt so ein Ahnungsloser über eine schrille Einzelgruppe:

    "Seit mehr als zehn Jahren reist Merkel mit ihrem Mann im Frühling nach Ischia, der durch seine Thermalquellen berühmten Insel im Golf von Neapel. Seit vielen Jahren urlauben sie im gleichen Hotel. Die Familie hält sich dort zurzeit noch immer auf."
  • Antworten » | Direktlink »
#67 Sankt MartinAnonym
#68 sanscapote
  • 03.04.2013, 15:00h
  • Antwort auf #53 von fink
  • @fink, @paren57,

    "sie fuehrt nicht, sie moderiert"

    Sie moderiert nicht, sie versucht Theater zu spielen.

    Es ist wie auf der Buehne:

    Denjenigen Schauspieler, die ihre Rolle mit dem Herzen spielen, glaubt man ihre Rolle.

    Merkel?
    Nicht einmal Theater spielen kann sie.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#69 grabkackerinAnonym
#70 GayreporterAnonym
  • 03.04.2013, 18:30h
  • Antwort auf #55 von Robin

  • Vertue dich mal nicht, das hat ja weniger mit schwarz gelb zu tun als der vermurksten Energiewende, die ja nun alle beschlossen haben und hätten die Grünen da ein Konzept, Merkel hätte es schon geklaut, aber wo nichts ist. Übrigens ist mir das als Journalist relativ egal, wer regiert. Ich beobachte nur.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#71 GayreporterAnonym
#72 goddamn liberalAnonym
  • 03.04.2013, 19:20h
  • Antwort auf #71 von Gayreporter
  • Auch in einer Großstadt kann man anscheinend in einem Paralleluniversum leben, in dem Feind Freund und Feind Freund ist. Wenn Journalismus dann eher dem Surrealismus als der Realität verpflichtet ist, entsteht ein echtes Problem.

    Spannend ist ja bei Dir und bei den anderen 'Konservativen' hier im Forum, dass es ab und an realistische Phasen gibt, die durch den Leidensdruck der Reaktion verursacht werden, die man sich irgendwann einfach nicht mehr schönreden kann.

    Aber der Rückfall in alte Bahnen und Ressentiments (KIndheitsmuster?) ist leider auch vorprogrammiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #71 springen »
#73 MarekAnonym
  • 03.04.2013, 20:09h
  • Besser schrill, schwul und selbstbewusst als spießig, Schrankschwester, scheinheilig, feige und falsch.
  • Antworten » | Direktlink »
#74 alexander
#75 GayreporterAnonym
  • 03.04.2013, 22:04h
  • Antwort auf #72 von goddamn liberal
  • Also ich glaube, Du steckst eher in Vorurteilen fest, weder habe ich irgendeinen Leidensdruck, noch würde irgendjemand behaupten, ich sei konservativ. Ist man das, wenn man grün und gelb wählt? Ja habe ich beides schon gemacht, ich seltenes Exemplar. Ich muss auch schon sagen, dass es vielen an der Kulturtechnik des Lesens fehlt, denn in dem besagten Interview ist von Schwulen nicht die Rede. Schrille Einzelgruppen können alles und nichts sein. Hat da auch schon mal jemand drüber nachgedacht, dass der Altmaier zur Abwechslung mal nicht uns gemeint hat?

    Im Übrigen sage ich als Journalist das, worauf es ankommt, nicht was ankommt, das macht mich ziemlich erfolgreich im Vergleich zu vielen Kollegen, die vieles nur nachplappern und das für seriös halten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#76 PR-BeratungAnonym
#77 alexander
#78 TheDadProfil
  • 04.04.2013, 00:43hHannover
  • Antwort auf #75 von Gayreporter
  • ""Im Übrigen sage ich als Journalist das, worauf es ankommt, nicht was ankommt, das macht mich ziemlich erfolgreich im Vergleich zu vielen Kollegen, die vieles nur nachplappern und das für seriös halten.""..

    ???

    HIer ziemlich komische Haltungen unter einem nichtssagendem Nick zu verbreiten ist dann Deiner Meining nach "seriös" ?

    Angst vor Kollegen-Schelte wenn gewahr wird wer sich hinter dem Nick verbirgt ?

    Seriös ist da etwas anderes..

    Seine persönlich Meinung nicht hinter dem behaupteten Beruf zu verbergen wäre da schon einmal ein Anfang..

    Natürlich ist die Energiewende Murks..

    Wer sich im Kreis dreht anstatt eine eigene Energiepolitik zu entwicklen, muß es vermurksen..
    Und Zwei 180 Grad-Wendungen innerhalb einer Legislaturperiode bilden einen Kreis, da beißt die Maus keinen Faden ab..

    Wer wie Altmeier handelt und die Kosten für den notwendigen Ausbau der Stromautobahnen ausschließlich auf die kleinen Stromkunden abwälzt, hat den Sinn eines "Gemeinwesens" nicht verstanden..

    Wer sich äußert wie er und schon wenige Stunden später "Missverständnisse" ausräumen muß, weiß genau was für einen Unsinn er verzapft hat..
    Da mußten schon Bundespräsidenten für weniger rhetorischen Blödsinn zurücktreten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#79 goddamn liberalAnonym
  • 04.04.2013, 09:14h
  • Antwort auf #75 von Gayreporter
  • "weder habe ich irgendeinen Leidensdruck"

    Wen das Leiden nicht drückt, wenn man z B. von Altmaiers Staatssekretärin zum Bürger 2. Klasse respektive Untermensch gestempelt wird, der verdrängt. Auch die Tatsache, dass er die Dame bezahlt.

    Wer kein Sprachgefühl für besezte Begriffe hat, ist eher kein guter Journalist. Der Begriff *schrille Einzelgruppe' ist von Dobrindt besetzt und das war Interviewer und Minister (siehe Rückfrage) auch klar.

    Dass man heute ohne Sachkenntnis als Journalist Karriere machen kann, wenn man das Sprachrohr der Reaktion ist, zeigt das Beispiel Jan Fleischhauer.

    Der hat schon z. B. mal behauptet, das gebärfreudige Frankreich habe ein gravierendes Nachwuchsproblem. Aber mit dem möchte ich Dich dann doch nicht vergleichen.

    Du kennst anscheinend die Fakten besser als Fleischhauer und versuchst halt, sie verzweifelt bis kreaticv zu verbiegen bis sie interessenkonform sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#80 sanscapote
  • 04.04.2013, 09:24h
  • Altmaier, sind sie ueberhaupt faehig, diese wichtige Aufgabe der Energieversorgung ihrer Mitbuerger ehrlich und gerecht zu verteilen?

    Was gehen sie die Homo-Rechte an, da sie sich nicht dazu zaehlen und zudem noch eine voellig verkorkste homophobe Mitarbeiterin "unter" sich haben, die sie von unseren Geldern (Steuern) bezahlen.

    Herr Altmaier, wir sind ihre Glaeubiger!
    Wir geben ihnen das Geld, von dem sie Bratkartoffeln braten und fressen!
    Grrrrrrr und...werden sie als Schrankschwester ueberhaupt von Reiche akzeptiert???
    Masochist!!
  • Antworten » | Direktlink »
#81 Harry1972Profil
  • 04.04.2013, 09:32hBad Oeynhausen
  • Naja... schrille Einzelgruppen ist leicht gesagt.
    Leicht gesagt ist auch, daß ich Homestorys für schrill halte, um nicht zu sagen, für so schrill, daß ich fast schon von Retro-Chic reden möchte.
    Die letzte Homestory dieser Art ist schon locker 30 Jahre her...unfassbar schrill! :D

    Ob der gute Herr Altmaier nun schwul ist, entstellt oder bösartig, interessiert mich hingegen die Bohne.
    Wie blöde, auf dem Typen herumzuhacken, weil er dem vermeintlichen Schönheitsideal nicht entspricht. Leute, ein Mensch kann für einen anderen Menschen durch ein winziges Detail, eine Eigenart oder das Zusammenspiel verschiedener Details zum Schönsten und liebenswertesten machen, der unter der Sonne zu finden ist.
    Körperlichen Vorzügen eine solche Wichtigkeit beizumessen, daß alles andere dafür in den Hintergrund tritt, ist auch eine Form von Diskriminierung und das sagt einer, der nicht zuletzt durch eben diese körperlichen Vorzüge Vorteile erlangt und vermehrt Aufmerksamkeit geniesst.

    Dieser Peter Altmaier gehört für mich also nicht auf den schwulen Prüfstand sondern hat sich als Umweltminister zu beweisen.
    Wenn er sich selbst ins Gerede bringt, weil er sich eines negativen Wortschatzes bedient, ungeschickt agiert und so letztlich selbst für regelmäßig aufflammende Shitstorms verantwortlich ist, die er bitter beklagt, muss er sich jedoch wirklich nicht wundern, wenn ihn dann selbst ein ansonsten unvoreingenommener Bürger wie ich für nicht mehr ganz knusper hält.

    Wahlkampftaktisch ist das sicherlich sogar praktisch. Ich unterstelle da der CDU eine ausgeklügelte Strategie, sich bis zur heissen Wahlkampfphase noch geradezu böswillig stur hinzustellen und dann medienwirksam einzuknicken, da man ja nicht verhindern könne, was nun durch Gerichte beschlossen sei.
    Das wird die unsicheren Stammwähler in den Großstädten, die sich regional vielleicht sogar schon für die SPD oder die Grünen entschieden haben, doch noch ins Boot holen.

    Altmaier ist nur Wahlkampffutter und kann am Ende dann auch mit einem weniger medienwirksamen Pöstchen versorgt werden... oder wird in das nächste Ressort geschubst. Whatever...
  • Antworten » | Direktlink »
#82 stromboliProfil
  • 04.04.2013, 10:26hberlin
  • Antwort auf #75 von Gayreporter
  • " Kulturtechnik des Lesens..."
    wo hast du denn diesen spruch her?
    " Schrille Einzelgruppen können alles und nichts sein.."
    sicher sind hier die energierwirtschaft ( fachbereich des ministeriums, dem der kreative wort fabulierer vor steht) oder vieleicht ihk und anderweitige wirtschaftslobbys als "schrille einzelgruppen" gemeint,
    Vieleicht aber meint der mit schrill&einzelgruppe bertelsmann und springer als schrille wortführer einer medialen kampagne zur rettung der marktwirtschaft?

    Schlußendlich fällt mir nur noch tinnitus t.j. ein, der hier als schriller zeitzeuge politisches pendeln ausübt..
    Das wäre aber auch der einzigste der sich schwul nennt an den man dabei denken dürfte ohne das dass wort schwul fällt und der doch die kriterien schriller aufmerksamkeit auf sich vereint...

    Schwesterwelle schrill? Kauch schriller einzelkämpfer.. für was?

    Überhaupt bleibt ungeklärt, was denn nun die cdu als kern ihrer identität erkennt. Atom~energie; Schrille Heteronormativität? Bevölkerungsverarmung zugunsten einer konzentrierung des reichstums auf eine schrille oligarische oberschicht.
    Dürfen wir wieder mitweinen wenn eine miliardärin angst vor harz 4 bekommt.. dass ist schrilles einzelschicksal..
    Was deinen einsatz bei fdp und grünen erklären könnte, sorgen die doch von zwei enden kommend, für die propagandistisch verwertbarste darstellung des begriffes von "lohn durch leistung" als in die luft gehaltene sprunglatte, über die 90% dank marktlibertärer vorsorge nicht mehr drüber kommen, aber sich dank "liberal" nennender geisteshaltung weiterhin auf der siegerstrasse der gesellschaftsveränderungen sehen...
    Nun sage du als überaus erfolgreicher journalist uns armen hascherln hier, worauf es ankommt. Nicht das, was gerade beim verblödet gehaltenen volk ankommt; dass würde dich als journalist erfolgreich machen.
    So bist du nur ein aufgeblasener, sich selbst beweihräuchernder schwätzer ..
    so eher einer weiteren, unseriösen - schrillen einzelgruppe zurechenbar!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#83 kulturhinweisAnonym
  • 04.04.2013, 11:22h
  • Antwort auf #82 von stromboli
  • Kultur

    Friedliche Gesinnung. Wünsche: bescheidene Hütte, Strohdach, aber gutes Bett, gutes Essen, Milch und Butter, sehr frisch, vor dem Fenster Blumen, vor der Türe einige schöne Bäume, und wenn der liebe Gott mich ganz glücklich machen will, läßt er mir die Freude erleben, daß an diesen Bäumen etwa sechs bis sieben meiner Feinde aufgehängt werden.

    Mit gerührtem Herzen werde ich ihnen vor ihrem Tode alle Unbill verzeihen, die sie mir im Leben zugefügt - ja, man muß seinen Feinden verzeihen, aber nicht früher, als bis sie gehenkt worden. - Versöhnlichkeit, Liebe, Barmherzigkeit

    ________________

    Technik

    Sie trug ein doppelreihiges Zuchtperlencollier. Aber eigentlich hätte ihr Kopf besser in ein ein Fussballtrikot gepasst.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #82 springen »
#84 BackblechAnonym
  • 04.04.2013, 11:52h
  • Antwort auf #79 von goddamn liberal
  • Scheinfleischhauer

    Es gibt im Journalismus nichts peinlicheres als Papiertigerjäger. Die Leute, die dieses Spiel systematisch betreiben, sind etwa die Kämpfer gegen die politische Korrektheit. Sie veröffentlichen meist gezielt Verletzendes, und beim ersten Ärger schreien sie: Zensur. Und gibt es keinen Ärger, machen sie weiter, bis es welchen gibt. Dann klagen sie über Moralkeulen, Denkverbote oder Zeitgeist. Und preisen den Ärger als Beweis des eigenen Muts. Als hätten nicht seit jeher dumme Grobheiten dumme Grobheiten hervorgebracht.

    blog.tagesanzeiger.ch/deadline/index.php/2675/mut-im-buro/
  • Antworten » | Direktlink » | zu #79 springen »
#85 der PäpstinAnonym
  • 04.04.2013, 12:03h
  • Antwort auf #69 von grabkackerin
  • ....und Orangen!

    Jetzt aktiv gegen Kinderarmut und Vitaminmangel!

    "In legerer Freizeitkleidung klettert sie bei einer Wanderung auf der italienischen Ferieninsel Ischia voran, dreht sich dann fürsorglich zu der nachfolgenden Familie um. Fröhlich pflückt sie mit dem Enkelsohn ihres Mannes Orangen." FOCUS
  • Antworten » | Direktlink » | zu #69 springen »
#86 goddamn liberalAnonym
  • 04.04.2013, 19:01h
  • Antwort auf #84 von Backblech
  • Dieses Zeitgeistgejammer ist besonders albern, weil es an Geisterbeschwörung grenzt und die Jammerlappen selber zeitgeistig sein wollen.

    Das Gejammere über politische Korrektheit übersieht geflissentlich, dass es kaum politisch korrektere Texte gibt wie z. B. das Grundgesetz. Wörtlich genommen ist das eine fürchterliche Waffe.

    Deshalb strahlen unsere Klonovskys, Fleischhauers, FAZlinge ja auch im bräunlichen Schimmer verbietender Veruchtheit. Das Pfund, mit dem sie auf Kosten anderer wuchern, wird aber m Bedarfsfall strikt verleugnet.

    Verklemmter Polit-Porno halt...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #84 springen »
#87 GayreporterAnonym
  • 04.04.2013, 21:07h
  • Dass was du leistest kann ich nicht: viel schreiben und nichts sagen. Meine Fangemeinde wächst übrigens, ich muss also was können...
  • Antworten » | Direktlink »
#88 GayreporterAnonym
  • 04.04.2013, 21:11h
  • Altmaier hat nicht von schrillen Homosexuellen gesprochen, wer verdreht denn nun Sachen? Das mit dem Journalisten überlasse ich meinen Lesern, die finden mich gut, welcher Journalist ist heute schon noch Garant für Auflagenwachstum, ich bin es...
  • Antworten » | Direktlink »
#89 GayreporterAnonym
#90 goddamn liberalAnonym
#91 Kleiner FischAnonym
#92 giliattAnonym
  • 05.04.2013, 00:21h
  • Weshalb bewerft Ihr die Altmaierin virtuell mit Eiern und Tomaten? Weil sie ihre Wahrheit verkündet hat etwa? Natürlich kann ihre Partei nicht irgendeiner laut argumentierenden (=schrill) Einzelgruppe hinterherlaufen. Oder auf die Knie fallen vor ihr. Welche Partei hätte das je getan und wäre vor Minderheiten eingeknickt? Peterle-Petra als Vollblutpolitiker/in schöpft da aus reichem persönlichen Erfahrungsschatz: Nie hat sie Grüppchen in das Gestrüpp der Kitzelfichten in der Cruising-Area verfolgt. Niemals kniete sie vor dem Vertreter einer Minderheit. Glaubwürdig ist sie also, umsomehr, da sie, obwohl männerliebende Männer ihr Gesicht als wabbel-hässlich brandmarken, konsequent und selbstbewusst ihre inneren Werte betont. Und diese mit bewundernswertem Mut verbal auch öffentlich macht. Viva!
    Mit "schrillen Einzelgruppen" hat sie keineswegs die Schwulen gemeint. Vielmehr hat sie den Begriff "schrill" revolutioniert und ihn endlich aus seiner einseitigen Verwendung aus der Finsternis des gleichgeschlechtlichen "sprachlichen Darkrooms" ans Licht gezerrt. Davon werden nicht nur Journalisten, Bundestagsredner oder Schriftsteller, sondern wir alle profitieren: Bald werden wir lesen und hören von einer "schrillen Zusammenrottung von Neonazis", von der Kleintierausstellung der "schrillen Mitglieder" des bislang nicht im Lichte der Öffentlichkeit stehenden historischen Karnickelzüchterverbandes von Klein-Kakeldütt, und etwa vom schrillen Dreikönigstreffen der FDP, wo das schrillste Dirndl prämiert wird.

    Danke! Ich danke Dir, Altmaierin, dass Du den Begriff "schrill" endlich enthomosexualisiert und der breiten bundesrepublikanischen Bürger/innen/schaft zurückgegeben hast. Der DUDEN sollte dies würdigen und diesen verdienstvollen Vorgang der Rückführung auf den Wortsinn "ALTMAIERUNG" nennen.

    Problem: Wenn man dann Vokabeln, wie etwa POLITIKER, "altmaierisieren" wollte, käme heraus:
    SCHLEIMER.
  • Antworten » | Direktlink »
#93 OliverZiAnonym
  • 05.04.2013, 01:24h
  • Warum?

    Stimmen fängt man damit nicht - aus einem Grund:

    Die "Konservativen" Hinterweltler haben gar keine andere Möglichkeit als die CDU zu wählen.

    Nur ein ganz ganz harter Kern wird dazu übergehen solche kranken Auswüchse der Demokratie wie die NPD oder noch schlimmer die PBC zu wählen.

    Mit der Gleichstellung gewinnt man Stimmen im städtischen Umfeld (ich habe mal gehört, Schwule haben auch manchmal Familie und Freunde, die sie lieben - also hängen da an einem Schwulen mitunter Dutzende, die ihre Wahlenscheidung auch davon abhängig machen. Im gleichem Atemzug dürften sie aber nur wenige Tausend stimmen am rechten Rand verlieren.

    Wo ist das das verdammte Problem?!

    Zumal es auch sicher genug Schwule gibt, die ansonsten mit der CDU zufrieden sind, aber sie eben für unwählbar halten.
    Gerade hier in Sachsen leistet die CDU leider hervorragende Arbeit - wenn hier nur nicht einige der schlimmsten Betonköpfe am Hebel sitzen würden :(
  • Antworten » | Direktlink »
#94 userer
#95 GayreporterAnonym
#96 GayreporterAnonym
  • 06.04.2013, 13:40h
  • Danke für den Hinweis, Du liegst völlig richtig mit deiner Kritik. Das schnelle Schreiben via iphone muss ich noch lernen.
  • Antworten » | Direktlink »
#97 GayreporterAnonym
#98 Harry1972Profil
#99 GayreporterAnonym

» zurück zum Artikel