Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18920
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Gambias Präsident: Homosexualität "widerspricht Menschsein"


#1 RobinAnonym
  • 03.04.2013, 16:12h
  • Dann will er ja sicher auch keine Entwicklungshilfe-Gelder mehr. Denn die werden ja auch von schwulen und lesbischen Steuerzahlern gezahlt...

    Also kann man die Entwicklungshilfe ja sofort streichen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 03.04.2013, 16:35h
  • Die häßliche Fratze der Homophobie hat wieder einmal gesprochen! Keine Entwicklungshilfe mehr für Gambia!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TheDadProfil
  • 03.04.2013, 16:39hHannover
  • Entwicklungshilfe streichen !

    Internationalen Haftbefehl ausstellen !

    Wer zu Mord aufruft, und nichts anderes bedeutet seine Drohung ""Wenn wir euch erwischen, wird es euch leid tun, je geboren worden zu sein"" verstößt gegen jedes Recht..

    Unfaßbar..
  • Antworten » | Direktlink »
#4 XDASAnonym
  • 03.04.2013, 16:50h
  • "Der gambische Staatschef hat Schwule und Lesben davor gewarnt, in sein Land zu kommen. Andernfalls würde es ihnen leid tun, "je geboren worden zu sein"."

    Nun ja, würde der mir mal irgendwo begegnen, würde er sich auch wünschen, niemals geboren worden zu sein. So ein Pack wie der muss gleich die richtige Antwort bekommen...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Burkhard KrauseAnonym
  • 03.04.2013, 16:50h
  • Antwort auf #1 von Robin
  • Na ja, hoch lebe die Internationale der lebensgefährlich Bekloppten. Nachdem der überaus "bescheidene" neue Papst Satan schon im argentinischen Parlament verortet hat, kann er die ihm zugetanenen Brüder im Geiste nur beglückwünschen. Vielleicht geht ja die nächste Reise des Papstes in den afrikanischen Dschungel, da kann er diesen Hirnies dann die Füsse küssen.Hier kann man ermessen , um in Afrika zu bleiben, welch kostbares " Gottesgeschenk" ein Mann wie Bischof Tutu ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#6 micha271
  • 03.04.2013, 17:17h
  • ich bin ja mal gespannt, wie lange es dauert, bis westerwelle und niebel den gemeingefährlichen kasper nach deutschland einladen. in der cdu und csu gibt es doch sicher einige, die ihm gerne die füße küssen würden!! oder???
  • Antworten » | Direktlink »
#7 YannickAnonym
  • 03.04.2013, 17:20h
  • Also ich bin schwul und ich bin ein Mensch.

    Und alle anderen Schwulen auch.

    Offenbar widersprechen sich Homosexualität und Menschsein nicht, denn es gibt nicht nur im Tierreich Homosexualität, sondern auch bei Menschen.

    Ein weiterer Beleg für die Dummheit dieser Witzfigur.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 lentilAnonym
  • 03.04.2013, 17:20h
  • Muss der unzufrieden mit seinem eigenen Leben sein, dass er sich mit so viel Hass ablenken muss.

    psychologisch gesehen ziemlich banal
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Foxie
#10 SchwTAAnonym
  • 03.04.2013, 19:38h
  • Ich sag's immer wieder: Bücher und Bildung in afrikanischen Sprachen nach Afrika! Bücher auf Swahili, Yoruba, Hausa, Mandinka, IsiNdbele, Wolof, SiSotho, SiSwati, Fongbe, Bambara, Kinyarwanda, KiKongo, Mooré, Lingala und wie sie alle heißen. Nur so wird sich da irgendetwas ändern; Die Menschen müssen die Chance haben, selbst nachdenken zu können, denn nur so kann der Wandel passieren, um zu verhindern, irgendwelche Primitivlinge wie diesen Wichser Jammeh auch nur an die Macht zu lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Roman BolligerAnonym
  • 03.04.2013, 20:11h
  • Ein weiterer afrikanischer Staatschef (natürlich ein Diktator, was denn sonst), der nicht alle Tassen im Schrank hat!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 userer
#13 mx5972Profil
  • 03.04.2013, 22:16hKerpen
  • "widerspricht Menschsein" tztztz gerade aus dem Busch gekrabbelt und schon solche Äußerungen von sich geben! Naja als Diktator habe ich von dem Buschmann auch nichts anderes erwartet!

    Kann er eigentlich lesen und schreiben???
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Out of AfricaAnonym
  • 03.04.2013, 23:11h
  • "Wir sind bereit, Gras zu essen"

    Oh ja, immer schön rein BEISSEN, ins Gras! (Vielleicht hat er es schon getan und die giftigen Verdauungsgase sind ins Hirn gestiegen, weil der Hintern zu stark zugekniffen war?)

    Ich hab übrigens noch nie einen schwarzen Elefanten gesehen. Widerspricht Schwarzsein deswegen jetzt dem Menschsein??

    "Homosexualität sei ein westliches Konzept, das in Afrika nichts zu suchen habe."
    Ist deshalb der frühe Homo sapiens lieber aus Afrika ausgewandert, damit er gefahrlos gleichgeschlechtlichen Sex haben konnte?

    Der ist wirklich ein ganz heißer Anwärter auf eine Medaille bei der Olympiade der Dummschwätzer, die offenbar gerade irgendwo stattfinden muss, wenn man sich anschaut, wer da zur Zeit so alles unter seinen Steinen hervorgekrochen kommt.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 finkAnonym
  • 03.04.2013, 23:12h
  • Antwort auf #13 von mx5972
  • "gerade aus dem Busch gekrabbelt"

    ich kann die wut auf diesen menschenverachtenden deppen gut verstehen. trotzdem glaube ich nicht, dass rassismus eine gute antwort auf homophobie ist. ich werte das mal als "im affekt" geschrieben und nicht so gemeint, sonst müsste ich mich jetzt nämlich richtig aufregen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#16 alexander
  • 03.04.2013, 23:43h
  • Antwort auf #13 von mx5972
  • die bevölkerung afrikas kann einem nur leid tun!
    auf grund der mangelnden bildung, sind diese menschen seit der "entkolonialisierung", ständig wechselnden diktatoren ausgeliefert!
    die natürlich nur IHRE MACHT und vorteile, logo, auch finanzieller art, im auge haben ! unterstüzt von den kirchen!!!
    die ständigen massaker und vergewaltigungen, gehören aber offenbar zur vielbeschworenen TRADITION DER AFRIKANISCHEN VÖLKER??? auch das sexuell sehr freizügige rumgevögel der männer, scheint völlig in ordnung zu sein, trotz aids!!!
    pfui deibel, es ist schon sehr bedenklich, dass die westlichen länder hier nicht einschreiten und wenigstens dieser religionsmafia, die diese bestialischen verbrechen noch fördern, einhalt gebieten !
    gerade hier wären die kirchen doch gefragt, mit ihrer (verlogenen) heilslehre, die bevölkerung aufzuklären und mit "rat und tat" zur seite zu stehen ???
    afrika ist doch inzwischen zum spielball der religionsvereine verkommen !!! der rest von ein paar tausend gefolterten, vergewaltigten, ermordeten, oder schwulen die gelyncht werden, sind offenbar kollateralschäden !!!
    hier wird ein ganzer kontinent in seiner ehemaligen moral, vernichtet ! entsetzlich !
    und wir schauen zu !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 timpa354Ehemaliges Profil
  • 04.04.2013, 00:23h
  • Die Bevölkerung in Gambia tut mir leid, das muß hart sein von einem Irren regiert zu werden. Niemand will in dieses Hinterwäldler Land , was der sich einbildet.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 ClaudiaAnonym
  • 04.04.2013, 00:42h
  • Tja, hab ich schon beim letzten homophob-menschenverachtenden Auswurf dieses Diktators da gesagt, der ja keine Entwicklungshilfegelder möchte, wenn er dafür nicht mehr Lesben und Schwule unterdrücken und verfolgen darf:

    Tschüss, Gambia!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 sanscapote
  • 04.04.2013, 09:15h
  • Wer von uns will schon nach Gambia?
    Nur verrueckte schwule Politiker wie WW, Altmaier & Co. u.a. Speichellecker.

    Entwicklungsgelder streichen,
    Einreiseverbot nach Europa!
    Weder DM, noch Franc noch Euro wurden in Afrika erfunden, also bleibt das Geld auch hier.

    Es koennen einem die Menschen nur leid tun, die unter solchen Schwachsinnigen zu leiden haben.
    Aber die haben von den Entwicklungsgeldern eh nichts - also streichen!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 luxi81Profil
  • 04.04.2013, 09:49hHamburg
  • fanatisch-ungebildete buschbratze! zieht ihm rot an und sperrt ihn in seinen büffelstall!!! unglaublich, dass immer wieder solche menschen etwas zu sagen haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 AnneMarie
  • 04.04.2013, 14:13h
  • Traurig traurig,
    aber so ist das nun mal, mit den einfach strukturierten Geistern, die müssen immer wieder ihren unqualifizierten und rassistischen Schei.. zum besten geben.
    Hey Jammeh, einfach mal das Maul halten. Dachte immer, dass jeder Mensch ein Gehirn von Mutter Natur mitbekommen hat, aber für viele möchtegernvirile Typen wie dich und einige andere homophoben Spinner dieser Erde, scheint das Rückenmark völlig ausreichend zu sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Wer hats erfundeAnonym
#23 panzernashorn
  • 04.04.2013, 16:07h
  • Wieder einer, der sämtlichen (nicht vorhandenen) Göttern dankbar sein muss, dass Dummheit nicht weh tut - er würde sich vor Schmerz die Lunge aus dem Hals schreien.................

  • Antworten » | Direktlink »
#24 haulchenProfil
  • 04.04.2013, 17:26hMarburg
  • Antwort auf #15 von fink
  • Danke für diesen Beitrag! Ich finde es ernsthaft erschreckend und ernüchternd, die Kommentare zu diesem Thema zu lesen. Sollte man nicht gerade als Schwuler oder Lesbe ein Gefühl dafür entwickeln, wo Debatten vereinfacht werden, und sich dagegen einsetzen? In diesem Sinne auch vielen Dank an userer für die Info zu den religiösen Verhältnissen in Gambia. Nicht dass es einen großen Unterschied macht, ob Homophobie christlich oder muslimisch gerechtfertigt wird. Aber es ist Teil einer fairen Betrachtung, sich solche Unterschiede klar zu machen.
    Nicht, dass ich weniger entsetzt und ratlos bin über dieses Maß an Demagogie als andere hier! Aber mit Überlegenheitsgehabe und oberflächlicher Aufregung löst man solche Probleme auch nicht. Dieser ganze Hype um die "afrikanische Identität" ist doch geradezu der bittere Nachgeschmack der Kolonialzeit. Darum glaube ich auch nicht, dass es sinnvoll ist, mit Entwicklungshilfeentzug zu drohen. Damit schürt man nur anti-schwullesbische Gefühle und spielt den Demagogen in die Hände. Das einzige, was wir im Westen momentan aktiv tun können, ist meiner Meinung nach, uns dafür einsetzen, dass mehr Schwule und Lesben in Deutschland Asyl finden können. Und das impliziert meiner Meinung nach insgesamt ein Umdenken in der Asylpolitik der EU.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#25 finkAnonym
  • 04.04.2013, 17:42h
  • Antwort auf #24 von haulchen
  • man verzeihe mir, wenn ich mich hier wiederhole.

    ich finde es natürlich auch richtig, die entwicklungshilfe in solchen fällen zu überdenken. das sollte man aber vermutlich auch in den meisten anderen fällen tun, es geht da nämlich oft gar nicht um hilfen für die "einfachen leute", sondern eher um den ausbau "wirtschaftlicher zusammenarbeit", von dem vor allem auch deutsche unternehmen profitieren.

    in einzelnen fällen mag die drohung, diese hilfen zu streichen, wirklich schon effekt gezeigt haben, aber das allein löst die probleme der LGBT*IQ-menschen vor ort nicht.

    ich war neulich sehr positiv von der meldung überrascht, dass kanada z.b. im fall ugandas nicht einfach alle gelder streicht, sondern menschenrechtsprojekte vor ort unterstützt:

    www.queer.de/detail.php?article_id=18733

    ich finde, das ist der richtige weg.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#26 antosProfil
  • 04.04.2013, 19:51hBonn
  • Antwort auf #24 von haulchen
  • "Nicht, dass ich weniger entsetzt und ratlos bin über dieses Maß an Demagogie als andere hier! Aber mit Überlegenheitsgehabe und oberflächlicher Aufregung löst man solche Probleme auch nicht."

    Dazu ein Zitat:

    "Jammeh kündigte ferner an, neben Aids und Asthma auch Diabetes kostenlos und binnen fünf Minuten heilen zu wollen.[5] Als Reaktion auf den Vorwurf einiger gambischer Parlamentarier, er sei geistig nicht gesund, erklärte Jammeh, er könne nur durch einen Blick in die Augen einer Person deren genauen Todeszeitpunkt vorhersagen."

    de.wikipedia.org/wiki/Yahya_Jammeh

    Wo andere Parlamentarier den für bekloppt halten, kann man freundlich ahnen: nicht alle Gambier sind hysterische Buschkönige. Wie sollte es auch anders sein?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#27 OliverZiAnonym
  • 05.04.2013, 01:39h
  • Antwort auf #26 von antos
  • "Als Reaktion auf den Vorwurf einiger gambischer Parlamentarier, er sei geistig nicht gesund, erklärte Jammeh, er könne nur durch einen Blick in die Augen einer Person deren genauen Todeszeitpunkt vorhersagen."

    Nun... Ich nehme an, er kann das.

    Er kann als absoluter Herrscher wohl sehr einfach einen Todeszeitpunkt festlegen :(

    Allerdings will ich damit jetzt nicht seine Zurechnungsfähigkeit verteidigen.

    Das macht ihn eher wahnsinnig und dafür um so gefährlicher!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 HugoAnonym
#29 FoXXXynessEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel