Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18993
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Thüringen ehrt schwulen KZ-Häftling


#19 TheDadProfil
  • 14.04.2013, 23:48hHannover
  • Antwort auf #17 von FoXXXyness
  • Nun, ich denke mal, wenn Herr Litwinschuh von der Hirschfeld-Stiftung behauptet Beck sei eingeladen, dann stimmt das wohl auch..

    Aber weißt Du ?
    Ob, oder ob nicht ist völlig egal..
    Zu Deinem "Problem" mit Volker Beck schreib ich dir bei Gelegenheit mal ein Rezept aus..
    Als Zäpfchen..
    Lübecker Kegel..
    Das sind diese Rot-Weißen Dinger die auf den Straßen zum absperren herumstehen..

    Wahlweise kannst Du dich auch gerne mal zum Entspannen auf einen Poller am Hafen setzen..

    Mir macht da eher die Tatsache Sorgen das bei der Veranstaltung die Person Rudolf Brazda von der studierten Theologin und Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) "vereinnahmt" wird..

    Irgendwie widerstrebt es mir das hier zum einhundertsten Geburtstag eines KZ-Überlebenden eine Ehrung stattfindet, in der dann wieder die plüschig-flauschigen Formulierungen mit theologischem Hintergrund den Tenor der Veranstaltung bestimmen..

    Daher hoffe ich das wenigstens Klaus Wowereit, der Brazda 2008 kennenlernte und im Rathaus empfing, die richtigen Worte findet..
    2008 nahm Rudolf Brazda übrigens auch als Ehrengast auf dem Wagen des LSVD an seinem erstem CSD im seinem Leben teil..

    Es muß ein überwältigender Eindruck für ihn gewesen sein so viele Menschen auf den Straßen für ihre Rechte demonstrieren zu sehen, für ein Recht auf Liebe, für das er mehrfach verurteilt wurde..

    Mann sollte Straßen und Plätze nach ihm benennen um ihm ein ehrendes Andenken zu gewähren..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »

» zurück zum Artikel