Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=18993
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Thüringen ehrt schwulen KZ-Häftling


#21 Fiete_Jansen
#22 FoXXXynessEhemaliges Profil
#23 finkAnonym
  • 15.04.2013, 18:14h
  • Antwort auf #19 von TheDad
  • >"...das bei der Veranstaltung die Person Rudolf Brazda von der studierten Theologin und Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) "vereinnahmt" wird.."

    noch vor kurzem hielt lieberknecht beim jubiläumskongress des gnadauer gemeinschaftsverbandes eine rede und ehrte damit eine organisation, die heute noch homosexualität für eine krankheit hält und die "heilung" von homosexuellen propagiert.

    was würde brazda wohl dazu sagen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#24 TheDadProfil
  • 16.04.2013, 00:53hHannover
  • Antwort auf #23 von fink
  • Eben, deshalb ja..

    Die fürchterlichen Typen die Homo-Heilung anbieten werden vor einigen Wochen von ihr in Erfurt hofiert, und nun soll sie einen Mann ehren der fast Hundert Jahre seines Lebens als Schwuler verbacht hat..

    Da kann es einem kalt den Rücken runter laufen wie bigott diese Menschin ist..

    Ich glaube, er wäre da selbst nicht hingegangen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 Jürgen WenkeAnonym
  • 16.04.2013, 08:44h
  • Teilnehmen wird die Bundesjustizministerin?
    Ein Schelm, der Böses dabei denkt:

    Die Regierung der Verfassungsbrecher aus FDP und CDU/CSU in Sachen Gleichstellung von Schwulen und Lesben hat doch noch eine Menge Schuld abzutragen. Schließlich wurden Homosexuelle nach 1945 von den konservativen CDU-Regierungen offen verfolgt. Arm in Arm mit der kath. Kirche haben Adenauer, Kohl, Merkel usw. immer nur soweit nachgegeben, wie es der Druck aufgrund gesellschaftlicher Entwicklung unbedingt nötig machte.
    Kein einziger wichtiger Schritt ist von konservativer Seite erfolgt. Gleichheit und Gleichstellung sind bis heute in der CDU/CSU nicht gut aufgehoben.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel