Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19173
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bundesregierung: Ehe-Öffnung wäre verfassungswidrig


#29 axelschwarz
  • 09.05.2013, 10:47h
  • Wenn das eine Hetze sein soll, dann ist sie richtig und angebracht. In allen Lebensbereichen wird in einer Demokratie bei Parteikoalitionen immer ein Fauspfand gebildet um an anderer Stelle sine Interessen durchzuringen. Auf der einen Seite ist es z. B. Eheöffnung und Ehegattensplitting. Die allermeisten Politiker, die auch von Hause aus Juristen sind, nehmen diesen akzeptierenden Wandel in der Gesellschaft wahr, auch neutral und positiv. Aber davon glauben immer noch viele, eine konservative Fassade hochzuhalten um die Geis, Steinbach und anderen reaktionären Krafte in ihrer Minderheit bei Laune zu halten. Die Gesellschaft ist weiter als diese gefährlichen und verfassungsfeindlichen Familienkämpfer der Vergangenheit. Leider kommt dann in diesen Mischmasch die Fraktionsdisziplin und die Koalitionsräson dazu. Es wird sich nur nach einem Koalitionsgipfel mit anderen Themen im Kuhhandel lösen lassen. Wahrscheinlich nicht mehr vor der Wahl, wahrscheinlich nicht mir Schwarz/Gelb. Es gibt darüber hinaus keinen Grund Anhänger dieser Koalition der Untätigkeit und Unfähigkeit zu sein. Diese Meute gehört weg. Und Merkel gehört nach Sibirien, wahlweise nach Templin.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel