Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=1939
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kanada erwartet US-Homos


#11 wolfAnonym
  • 07.11.2004, 13:49h
  • knecht ruprecht sollte sich mal die mühe machen den gilgamesch epos zu lesen, damit er den stellenwert der bibel begreift !!!

    gott bewahre uns vor ketzern und halbgebildeten !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 southwesttomcatAnonym
  • 07.11.2004, 20:23h
  • Es ist eine Schande für dieses Land das sich das Recht auf individuelle Freiheit auf seine Fahne bzw in seine Verfassung geschrieben hat...
    Zu Knecht Ruprecht...
    Jesus hatte mal gesagt dass diejenigen die das kindliche Vertrauen zu Gott zerstörten noch gut wekkämen wenn man sie mit einem Stein um den Hals in einen See werfe. Wegen Schwachköpfen wie dir habe ich fast meinen Glauben und mein Vertrauen zu Gott verloren. Ich hoffe für dich du wohnst weit weg vom nächsten See. Man soll niemandem böses wünschen. In deinem Fall aber.... du solltest selbst durch die Höllen gehen die du uns hier in deiner arroganten, herablassenden, besserwisserischen Art prophezeist. Jesus hat auch darauf hingewiesen dass man sich doch erstmal um den Balken in seinem eigenen Auge kümmern sollte bevor man sich um den Splitter im Auge des anderen annimmt. Ich glaube du bist selbst schwul und hast horrende Probleme mit deiner Sexualität und deinem dich zu anderen Männern Hingezogenfühlen. Du redest hier von Verwirrten... DU SELBST bist VERWIRRT .Lass dir helfen anstatt hier pseudoreligiösen fanatischen Schwachsinn zu posten.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Knecht RuprechtAnonym
  • 07.11.2004, 21:33h
  • hier scheint es ja ein paar hobbypsychologen zu geben. es steht auch ausser frage, dass menschen die sexuell verwirrt sind, dass recht haben, ihre sexuelle verwirrt hat, anhand der bibel zu rechtfertigen - nur ist diese privatreligion ausserhalb der kirche und somit privat sache, die nicht von der gesellschaft getragen wird. darum hat jeder sexuell verwirrte das recht zu hause homo- oder tiersex zu praktizieren, doch solange sexuell verwirrte nicht die mehrheit der gesellschaft bilden, wirden solche verwirrungen von der gesellschaft nicht gefördert.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 MichaelAnonym
  • 07.11.2004, 22:14h
  • Also bisher hat hier auch keiner nen steuererlass fürs schwulsein gefordert, oder?

    Und falls du es nicht realisiert hast: Weder Gott noch Jesus hat die Institution Kirche gegründet....und deine ganze Meinung zur Religion basiert auf der privaten Meinung und Auslegung der Bibel durch den Papst(und der ist genausowenig durch Gott eingesetzt wie irgendein Sektenanführer. Schließlich sind ja alle nur durch gottes wille an die Macht gekommen...und komischerweise wurde keiner vom Blitz erschlagen).
  • Antworten » | Direktlink »
#15 southwesttomcatAnonym
  • 07.11.2004, 23:48h
  • Knecht Ruprecht... ich glaube DU HATTEST NOCH NIEMALS IM LEBEN EINEN EINZIGEN ORiGINALEN GEDANKEN; EINEN GEDANKEN DEN DU SELBST GEDACHT BZW GEBILDET HAST. Wenn du etwas nicht verstehst oder unsicher bist zitierst du wie deine anderen fanatischen Genosssen flugs aus der Bibel, andere rechtfertigen ihre Taten aus dem Koran... nun ja, es ist so leicht wenn man nicht selbst denken muss, wenn etwas vorgefasst ist, wenn man nicht zugeben muss dass man auf dieses oder jenes nicht die Antwort hat, es nicht versteht.
    Deine verbiesterte Argumentation verrät wirklich genug über dich.
    LASS DIR HELFEN ANSTATT ANDERE MIT DIR INS UNGLÜCK RUNTER ZU ZIEHEN!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 MichaelThAnonym
  • 08.11.2004, 10:18h
  • Der eifrige Knecht Rupecht möge doch bitte auch andere "Verbote" des alten Testaments beachten und mit "seinem" Lebenswandel vergleichen. Er erinnert mich immer an Laura Schlessinger, eine US-Radio-Moderatorin, die Leuten, die in ihrer Show anrufen, Ratschläge erteilt. Kürzlich sagte sie, als achtsame Christin, daß Homosexualität unter keinen Umständen befürwortet werden kann, da diese nach Leviticus 18.22 ein Greuel wäre.
    Der folgende Text ist ein offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura, der im Internet verbreitet wurde:

    Liebe Dr. Laura
    Vielen Dank, daß Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen.
    Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18.22, wo klargestellt wird, daß es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der Debatte.
    Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind:
    a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, daß dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:.9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?
    b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21.7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?
    c) Ich weiß, daß ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev.15.19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.
    d) Lev. 25.44 stellt fest, daß ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, daß würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?
    e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35.2 stellt deutlich fest, daß er getötet werden muß. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet, ihn eigenhändig zu töten?
    f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11.10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?
    g) In Lev. 21.20 wird dargelegt, daß ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muß zugeben, daß ich eine Lesebrille trage. Muß meine Sehkraft perfekt sein oder gibts hier ein wenig Spielraum?
    h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev.19:.27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?
    i) Ich weiß aus Lev. 11.16-8, daß das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?
    j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev.19.19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüberhinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, daß wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24.10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20.14)
    Ich weiß, daß Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, daß Sie uns behilflich sein können. Und vielen Dank nochmals dafür, daß Sie uns daran erinnern, daß Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.
    Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan
    Jake
  • Antworten » | Direktlink »
#17 Knecht RuprechtAnonym
  • 08.11.2004, 10:48h
  • ich habe mich zur vollkommenen bibel schon geäußert. die bibel ist in ihrer gesamtheit vollkommen, da gibt es keine teilung - es gehört alles zusammen. ansonsten rate ich dir paulus anzutun. der bewahrt nämlich die heiden vor der beschneidung, allerdings bleubt sexuelle verwirrung bis zum bitteren ende eine todsünde...
  • Antworten » | Direktlink »
#18 southwesttomcatAnonym
  • 08.11.2004, 20:35h
  • Zu deiner gebetsmühlenartigen Belehrung möchte ich keinen weiteren Kommentar mehr abgeben. Meine Ansicht über dich kennst du. Aber zu deiner Bemerkung über "die Gesellschaft" sollst du noch etwas wissen. WIR SIND EIN TEIL DIESER GESELLSCHAFT!!!!
    Falls du Kinder in die Welt gesetzt hast (was ich nicht hoffe weil ich jedes Kind von religiösen Fanatikern und Spinnern zutiefst bedaure über den Schaden den es von diesen mit ins Leben bekommt)WIR FINANZIEREN DEINE KINDER MIT VON UNSEREN STEUERGELDERN, auch DU lebst mit von unseren Steuergeldern. Und das ist doch das eigentliche Argument von dir und deinesgleichen. Ihr habt Angst weil von alleinstehenden (und das ist nun mal bis jetzt die Mehrzahl der Schwulen und Lesben dann nicht mehr soviel Steuergelder rüberkommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 EngelAnonym
  • 09.11.2004, 10:18h
  • Ach Leute, aergert Euch doch bitte nicht ueber unseren schwulen Gesellen Knecht Ruprecht! Der arme Kerl ist doch nur zu bedauern. Wenn er nicht Mensch-sein lernt, ist er fuer immer und ewig verloren. Er hat anscheinend keinen Freund, keine Vater und/oder Mutterliebe, keinen der ihn respektier und/oder akzeptiert. Ist zwar auch kein Wunder bei seiner Einstellung, aber man kennt ja seine Vorgeschichte nicht. Ich koennte fast weinen. Manchen Menschen geht's wirklich schlecht.....
  • Antworten » | Direktlink »
#20 southwesttomcatAnonym
  • 09.11.2004, 11:01h
  • Hallo Engel
    hmm... so hab ich das noch nicht gesehen....könnte was dran sein.....
    Vieleicht ist er ja auch in Wirklichkeit SMler und steht auf sakrale Psychospiele....
    Ich würd mich ja gar nicht so drüber aufregen wenn ich erkennen könnte dass er sich seine eigenen Gedanken macht, dass er sich die Mühe macht zu hinterfragen, dass er nicht wie so viele Gläubige, seinens nun Chrisen, Juden, Moslems, einfach Stellen aus einem Buch zitiert und das dann als "Argument" benutzt.. Mich bringen denk - faule Menschen auf die Palme
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel