Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19467
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Obama fordert in Berlin Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben


#41 alexander
  • 21.06.2013, 21:37h
  • Antwort auf #40 von giliatt
  • man kann über obama denken und urteilen wie man will!
    wir sollten dankbar für diesen mann sein, denn er ist einer!!! auch wenn er schwierigkeiten hat seine persönlichen, politischen anliegen umzusetzen, warum, dürfte jedem interessierten bekannt sein!
    es konnte uns weltweit nichts besseres passieren, als diesen MANN, in diesem amt zu sehen!
    ich kann nur hoffen, dass er weiterhin diese amtszeit gut übersteht!
    tausend dank an diesen tollen menschen!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#42 FoXXXynessEhemaliges Profil
#43 StretchingmasterProfil
  • 22.06.2013, 19:49hEssen / Holsterhausen
  • Ich springe jetzt nicht auf einen Zug auf wo Obama der beste Mensch der Welt ist und er in den Himmel gelobt wird.

    Er hat viele Dinge die nicht so laufen wie man es sich vorstellt.

    Aber was er für und über uns Schwule und Lesben gesagt hat finde ich sehr gut. Wir gehören einfach ganz natürlich mit ein jede Zivilisation.

    Das hat unsere Bundeskannsnicht garantiert auch gehört, aber sie wird einen Teufel tun das zu kommentieren. Einfach aussitzen. Das ist das was sie am besten kann.
    Und im Fernsehen werden diese Sätze auch totgeschwiegen. Nur die die es interressiert diskutieren darüber so wie hier im Forum.
    Alle anderen bekommen leider davon gar nichts mit weil nicht darüber berichtet wird.
    Ich habe noch in keinen deutschen Nachrichten von den verprügelten oder ermordeten Schwulen in Frankreich oder Russland gehört. Diese Meldungen erfährt man nur hier bei Queer.de.

    Es ist absolut erschreckend wie es dem Staat gelingt die Menschen dumm zu halten.

    "Was der Bauer nicht kennt das frisst er nicht!"

    Und was die Menschen nicht kennen, weil es totgeschwiegen wird, das lehnen sie auch ab und haben vielleicht sogar davor Angst. Und diese wird ja ganz offen geschührt.

    Unsere Uckermärkische Wuchtbrumme hat genau gewusst das Herr Obama dieses Thema ansprechen wird, denn ich bin mir sicher das er genau über die Machenschaften hier in Deutschland und auch in Russland bescheid weis, aber nichts dagegen gesagt weil das nur noch mehr "Staub" aufwirbeln würde.

    Wenn man nichts sagt und alles aussitzt dann legt sich alles wieder und man kann den Mantel des Vergessens darüber ausbreiten.
    So denkt sie jedenfalls darüber. Aber wir werden nicht leise sein. Und wenn wir vergessen werden dann machen wir uns bemerkbar.

    Es gibt uns Schwule und Lesben nun mal, das haben wir uns nicht ausgesucht. Und genau darum kann man uns doch genauso behandeln wie jeden anderen auch.

    Schönen Tag noch
  • Antworten » | Direktlink »
#44 TheDadProfil
  • 22.06.2013, 21:38hHannover
  • Antwort auf #42 von FoXXXyness
  • ""Die Nationalsozialisten verschärften das Sonderrecht, bis zu 15000 Schwule kamen in Konzentrationslager, mehr als die Hälfte von ihnen wurde ermordet.
    Überlebende galten weiterhin als Verbrecher, der verschärfte Nazi-Paragraf blieb gültig in der Bundesrepublik.
    Manch einer musste nach 1945 seine KZ-Strafe im Gefängnis zu Ende absitzen, einem in Gefängnis und KZ Inhaftierten wurden 1949 die Verpflegungskosten während seiner Haftjahre in Rechnung gestellt""..

    Damit offenbahrt sich ein grundsätzliches Problem :
    Die junge Bundesrepublik erkannte die Handlungen der Nazi´s für Rechten !

    Und sie ging als selbsternannte "Rechtsnachfolgerin der Weimarer Republik und des Deutschen Reiches" noch weiter :

    Sie führte bestehendes Unrecht weiter..

    Damit machte sie aber der Öffentlichkeit unterschwellig klar, wenn schon die Schwuchteln zu Recht in den KZ´s saßen, dann waren die anderen doch nicht alle automatich zu Unrecht dort ?!..

    Damit behinderte die junge Republik maßgeblich und vorsätzlich die Aufarbeitung von Unrecht, Mord und Massenmord an den Juden, den Sinti & Roma, den Schwulen, den Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen..

    Und diese Aufarbeitung ist bis Heute noch nicht abgeschloßen..

    Daran ändert die Ehrung des "letzten" KZ-Häftlinges Rudolf Brazda´s in Weimar leider auch nichts..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#45 _Teddy_
  • 22.06.2013, 22:57h
  • ...schade dass Tante Merkel nicht den gleichen Enthusiasmus zum Thema Homo-Ehe und Gleichstellung an den Tag legt wie Mister Obama.
    Es ist wirklich schade, denn ich hatte zum Anfang Ihres Amtsantrittes mal große Stücke auf Sie gelegt.
    Heute muss ich leider sagen, dass diese Frau Aufgrund Ihrer Einstellung zu diesem Thema und Ihrer "Gleichgültigkeitspolitik", für mich so nicht mehr wählbar ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 alexander
  • 28.06.2013, 18:04h
  • Antwort auf #45 von _Teddy_
  • [Heute muss ich leider sagen, dass diese Frau Aufgrund Ihrer Einstellung zu diesem Thema und Ihrer "Gleichgültigkeitspo litik", für mich so nicht mehr wählbar ist.]
    sorry, aber in deinem alter hättest du schon vor 4 und 8 jahren DENKEN können ???
    natürlich ist "späte einsicht", besser als keine, aber "nachdem das kind in den brunnen gefallen ist"!!! "zeter und mordio", zu schreien hilft dann auch nichts mehr!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#47 giliattAnonym
  • 30.06.2013, 23:59h
  • Antwort auf #42 von FoXXXyness
  • FoXXXyness,
    von Dir als Reinkarnation der legendären Rostocker Walter/Robert-Mutter Margarete Kempowski hätte ich erwartet, dass Du schreibst: "Alles ist so skromulös. Und dann die Zukunft! Und die steht einem so bevor..."

    Hast hier per Link mal einen interessanten Artikel aufgerufen.
    Erschien die themenvertrocknete BERLINER ZEITUNG pleitebedroht nicht nur noch an drei Tagen der Woche?

    *44 The Dad:
    Deine Einlassung passt nicht zum Thema. Denn zur Zeit der vov Dir beschriebenen Nazi-Aktivitäten lag Obama noch nicht einmal als Quark im Schaufenster...

    Obama ist Hoffnungsträger. Seine Visionen wird er im Präsidentenamt nicht (mehr) umsetzen können. Das ist klar.

    Aber er ist eine Lichtgestalt und ein ehrlicher Typ.
    Ich erwarte viel von ihm.

    Später.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#48 TheDadProfil
  • 03.07.2013, 00:37hHannover
  • Antwort auf #47 von giliatt
  • Ach ? Nicht ?

    Der erste Absatz, deutlich als Zitat gekennzeichnet, stammt aus dem Artikel den FoXXXyness verlinkt hat..

    Eingehend darauf habe ich meine Meinung dazu geschrieben, die sich einerseits auf den Artikel bezieht, andereseits den Bezug des verlinkten Artikels auf den obigen Artikel über Obama in Frage stellt..

    Obama fordert die Bundesmutti und ihre Schergen auf die Gleichstellung durchzusetzen und gleiche Rechte für alle als Chance einer leistungsfähigen Gesellschaft zu begreifen an der alle partizipieren, wohingegen der Artikel ziemlich deutlcih darauf eingeht warum die Mutti kein Interesse an der Gleichstellung hat, und sie damit in guter Tradition ihrer Partei handelt, und der Vorgänger-Partei der CDU gleich mit..

    Das sich Dir diese Kausalität beim bloßem Überfliegen eines (meines) Post´s nicht sofort erschließt wundert wenig..

    Nimmt Mann den verlinkten Artikel dazu, ließt ihn komplett, ergibt sich ein völlig anderes Bild, vor allem unter zuhilfenahme des vorhergehenden Kommentar´s FoXXyness, wo er Michele´s Kleid lobt..

    ""Uns geht´s doch noch Gold""..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »

» zurück zum Artikel