Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19586
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Eine verbotene Liebe in Tel Aviv


#9 KathiGr
  • 08.07.2013, 23:16h
  • Antwort auf #7 von Heinie
  • "Israel ist das einzige Land des Nahen Ostens, in dem Schwule mit offenen Armen aufgenommen werden."

    1) Israel gilt als westliches Land und muss daher auch mit anderen westlichen Ländern verglichen werden, nicht mit seinen Nachbarländern.
    2) Im Vergleich mit anderen westlichen Ländern ist Israel das mit Abstand homofeindlichste. Sieh dir diese Studie an, die letzten Monat veröffentlicht wurde:
    Auf die Frage "Should homosexuality be accepted by society?" anworteten 47% der Israelis mit Nein und 40% mit Ja.

    www.pewglobal.org/2013/06/04/the-global-divide-on-homosexual
    ity/


    "Wir Schwulen sollten Israel unterstützen, wo wir nur können!"

    Homos sind nicht die einzige Minderheit, die es gibt. Man muss auch immer darauf achten, wie ein Land seine anderen Minderheiten behandelt. Dass in Israel nichtjüdische Bürger wie Bürger zweiter Klasse behandelt werden, darf man nicht einfach ignorieren. Und auch was Schwarze angeht, sind viele jüdische Israelis ziemlich rassistisch. Lies hier:

    mondoweiss.net/2013/06/attack-jewish-blacks.html

    Der letzte Absatz des Artikels ist ganz besonders interessant.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »

» zurück zum Artikel