Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19684
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bayerischer Landesbischof stellt sich hinter Homo-Paare


#45 Miguel53deProfil
  • 29.07.2013, 22:11hOttawa
  • Menschen brauchen offenbar ein hoeheres Wesen, wie Du so schoen beschreibst. Sogar grosse Wissenschaftlicher der heutigen Zeit, die die Geheimnisse der Welt erforschen und ergruenden, glauben haeufig daran. Warum das so ist, ist vermutich ganz einfach. Sie alle wollen verstehen, warum wir Menschen exisitieren und das gesamte Weltall um uns herum auch. Auch dann, wenn Wissenschaftler deutlich mehr begreifen, halten sie - erstaunlich genug, aber eben menschlich - dennoch hoehere Wesen fuer moeglich.
    Das ist ja eigentlich auch ok so. Jeder soll glauben, was er will und sich seine Welt erklaeren, wie er will. Der Anspruch "ich allein habe Recht", ist aber eben nach katholischem Verstaendnis eigentlich die erste der sieben Todsuenden: Die Hoffart. Oder auch - moderner - Der Hochmut.
    Das Problem beginnt eben da, wo die Religionen ihren Alleinseligmachungsanspruch stellen und missionieren. Denn damit wird deutlich, dass andere Vorstellungen nicht respektiert werden.
    Jeder der glaubt und seinen Naechsten mit seiner anderen Vorstellung vollkommen respektiert, hat auch meinen vollen Respekt. Denn damit waere der Frieden auf der Welt ganz und gar sicher.
    Das Problem wird dann um ein Vielfaches groesser, wenn Religionen auch noch beanspruchen, den "Stein der Weisen" fuer alle Lebensbereiche zu besitzen und die Menschen oder die Menschheit oder eben die Gesamtheit des menschlichen Lebens in dieser Welt beherrschen wollen. Und das wollen sowohl der Islam, als auch das Christentum. Hier insbesondere Katholiken und Evangelikale.
    Mit ihrer festen Ueberzeugung, haarklein zu wissen, was Gott will und was nicht, ihrem Anspruch als moralische Institutionen (und dabei oft genug fehlen), treiben sie einen Zwiespalt zwischen die Menschen. Immer wieder sogar in die Persoenlichkeit eines einzelnen Menschen. Das belegen Kommentare hier, die entweder "anonymus" sind oder aus Bad Homburg kommen usw.
    Da lobe ich mir doch tatsaechlich die griechischen Goetter, die in der Vorstellung der Menschen damals allzu menschlich reagierten. Fehler machten, betrogen und verziehen. Goetter, die heterosexuell waren, oder bi- oder homosexuell. Die eifersuechtig waren, wie Du und ich.
    Wer auf dieser Seite immer noch "Werbung" fuer seinen Glauben betreibt, spielt das Spiel seines "Vereins", naemlich zu versuchen, zu missionieren . Gerade dieses Missionieren, das insbesondere das Christentum in die Welt gebracht hat, ist fatal. Wer es in diesem Forum versucht, hat nichts begriffen. Und ist zugleich, selbst mit den suessesten und intellektuell bestens "geformten" Worten, ein Aggressor.
    Die einzige wahre Wissen zum Thema hoehere Wesen ist, dass wir nichts wissen. Und da kann mir auch niemand mit einem "aber' kommen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel