Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19721
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erzbischof Tutu: Lieber Hölle als homophobes Paradies


#32 antosProfil
  • 02.08.2013, 20:22hBonn
  • Tutu ist anscheinend - nicht nur in Sachen LGBT - ein so herzensguter Mensch, es treibt einem die Tränen in die Augen. [Schlimm genug, diese Reaktion.]
  • Antworten » | Direktlink »
#31 -hw-Anonym
  • 01.08.2013, 11:26h
  • We suspect that retired Archbishop Tutu may have collected some moneys from some of the western governments or from gay rights activists to do their bidding but the Anglican Church condemns gay practice, he said.

    Archbishop Yinkah Sarfo said in a few days to come the Anglican Bishops of Africa, South America and Asia would come out and formally state their position on this matter.

    He is therefore admonishing all members of the Anglican Church in Africa to remain steadfast because the church does not support gay practice and the leadership will make that clear in a few days.

    edition.myjoyonline.com/pages/news/201307/110382.php
  • Antworten » | Direktlink »
#30 kassenpatientAnonym
#29 timtomjoeyProfil
  • 30.07.2013, 05:11hMa
  • Endlich mal ein Mensch mit gesundem Verstand. Nur leider kämpft er gegen Monsterwindmühlen.
    Vielleicht kann er aber trotzdem was bewirken.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 FoXXXynessEhemaliges Profil
#26 leserAnonym
  • 29.07.2013, 13:03h
  • Antwort auf #24 von userer
  • Der Standard

    Die Zeitung ist dem Ehrenkodex der österreichischen Presse verpflichtet und bezeichnet ihre Blattlinie als liberal und unabhängig. Von Wissenschaftlern wird der Standard als linksliberal wahrgenommen.[12][13] Als Teilnehmer des Project Syndicate veröffentlicht der Standard auch regelmäßig Kommentare von international bekannten Persönlichkeiten, die im Rahmen dieses Projekts weltweit verteilt werden. Freitags liegt dem Standard die selbstproduzierte Hochglanzbeilage Rondo bei, in welcher über Mode, Kosmetik, Reisen, Design, technische Neuheiten, Essen, Musik und Film berichtet wird. Jeden Montag liegt der Zeitung außerdem eine meist achtseitige, englischsprachige Beilage mit Auszügen aus der New York Times bei.

    de.wikipedia.org/wiki/Der_Standard#Inhalt_und_Blattlinie
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#25 FoXXXynessEhemaliges Profil
#24 userer
#23 kompassnadelAnonym
#21 Warum warumAnonym
#20 AusgezeichnetAnonym
#19 kuesschen11Profil
  • 28.07.2013, 14:16hFrankfurt/Main
  • DANKE, DESMOND TUTU für die guten und einfühlsamen Worte.

    Solche Menschen wie er braucht die Welt, besonders die Religionen. Er ist ein wirklicher Friedensstifter.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 HugoAnonym
  • 28.07.2013, 12:53h
  • " Es ist keine freie Gesellschaft, solange nicht jede einzelne Person anerkannt und akzeptiert wird für das, was sie ist."

    Warum können nicht alle Menschen so denken?
    Er weiß was Ausgrenzung ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 MarekAnonym
  • 28.07.2013, 12:19h
  • Seine Botschaft sollte von noch viel mehr Menschen und insbesondere auch viel mehr Medien verbreitet werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#16 stephan
  • 28.07.2013, 02:32h
  • Antwort auf #13 von MeineFresse
  • "Ich will ihn in den Arm nehmen^^"

    Ja, ich könnte Desmond Tutu auch knuddeln ...

    Nicht nur, dass er wirklich ein Friedensstifter ist und - wie bei der Apartheid - die Mehrheit im Blick hat, vielmehr auch die ungerechte Behandlung und Verfolgung von Minderheiten klar benennt, auch im persönlichen Umgang ist Arch (wie er von Freunden genannt wird) wohl eine herausragende Persönlichkeit, wie mir ein Freund berichtete, der im Frühjahr mit Tutu auf einer Bildungskreuzfahrt war. Wirklich ein phantastischer Mensch mit einem großen Herzen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 FoXXXynessEhemaliges Profil
#14 Tim_ChrisProfil
#13 MeineFresseAnonym
  • 27.07.2013, 20:13h
  • Irgendwie strahlt er eine große, echt wirkende Güte aus. Er hat so ein freundliches, zuversichtliches Gesicht.

    Nicht so verhärmt und mürrisch wie bei vielen Hasspredigern.

    Ich will ihn in den Arm nehmen^^
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Fred i BKKAnonym
  • 27.07.2013, 18:58h
  • Antwort auf #8 von -hw-
  • ...ja,deine Worte in Buddas Ohr oder besser Jinglaks Ohr ?

    Hoffe immernoch dass sich was tut mit Eheoeffnung .....

    leider ist bis heute eine im Lande sehr beliebte Frau ...

    nicht an der " Front ' " fuer gleiche Rechte zu sehen .....schade.....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#11 postagebuchProfil
  • 27.07.2013, 17:18hFrankfurt
  • Liebe Evangelikale, lieber Papst Franziskus, liebe Kosmopolitischen Bischöfe, liebe Piusbrüder etc...

    Hört diesen Christenmenschen! So sieht wahre Nächstenliebe aus.

    Ich freue mich über diesen Kirchenmann Bischof Tutu!

    postagebuch.wordpress.com/
  • Antworten » | Direktlink »
#10 BenniAnonym
  • 27.07.2013, 16:19h
  • So sieht wahrer Glaube aus:
    nicht hetzen und Hass schüren, sondern Liebe achten und verbreiten. Und die bunte Vielfalt der Schöpfung akzeptieren und lieben statt sich selbst zum Götzen zu erheben...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 NelsonAnonym
  • 27.07.2013, 15:50h
  • Antwort auf #6 von Sebi
  • Tutu war schon immer klaren Verstandes.

    TUTU: O ja, und ich akzeptiere den ANC-Chef Nelson Mandela als meinen Führer.

    TUTU: Leute wie Nelson Mandela waren lange Zeit gegen Kommunisten im ANC. Aber schon in der Zeit, als sie noch in Südafrika waren, haben die ANC-Führer gemerkt, daß die einzigen Weißen, die sie mit Respekt und wie Menschen behandelten, auch jene waren, die zur südafrikanischen Kommunistischen Partei gehörten. Mehr noch: Die ANC-Erfahrung im Exil hat gelehrt, daß Unterstützung fast immer aus den Ländern hinter dem Eisernen Vorhang kommt." (Spiegel, 1985)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 -hw-Anonym
#7 Der_UnglaeubigeAnonym
  • 27.07.2013, 15:40h
  • DAS ist ein wahrer Glaubensmann! Nicht diese erzkonservativen, betonkoepfigen Hardliner, wie es sie in der kath. Kirche zuhauf gibt, die immer was von Naechstenliebe faseln und auf der anderen Seite dazu beitragen, dass homosexuelle Menschen auf dem ganzen Globus verfolgt und getoetet werden. Wer in der Oeffentlichkeit von Naechstenliebe redet, sollte (muss) sich an Menschen wie Bischof Tutu messen (lassen)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 SebiAnonym
  • 27.07.2013, 15:34h
  • Würden alle Menschen denken wie Desmond Tutu, gäbe es wohl keine Kriege, keine Ungerechtigkeit und keinen Hass.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Fred i BKKAnonym
#4 HinnerkAnonym
  • 27.07.2013, 15:10h
  • Alle Regierungen und alle Menschen sollten auf diesen Friedensnobelpreis-Träger hören, statt auf irgendwelche homophoben Faschisten!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FelixAnonym
#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 27.07.2013, 14:31h
  • Klasse, daß sich Erzbischof Tutu für Homorechte einsetzt und sich damit von anderen Klerikalen in großem Maß unterscheidet! Der Mann ist mir sehr sympathisch!

    THANK YOU, DESMOND TUTU!!!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel