Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19795
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Auch Armenien debattiert Verbot von Homo-"Propaganda"


#11 Timm JohannesAnonym
  • 09.08.2013, 08:54h
  • Warum werden Russland und Moldawien wegen der Verabschiedung dieser Gesetz nicht vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg angeklagt. Schliesslich haben auch Russland und Moldawien die Europäische Menschenrechtskonvention unterzeichnet und sind beide Mitglieder im Europarat.

    ---------------

    Zum anderen richtigen Druck auf Russland kann man nur ausüben, wenn ernsthafte Wirtschaftsssanktionen erfolgen: meinetwegen können die Gaspipelines nach Russland zugedreht werden und alle Luxuswarenlieferungen gestoppt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 FoXXXynessEhemaliges Profil
#13 tim johanesAnonym
#14 FoXXXynessEhemaliges Profil
#15 stephan
  • 09.08.2013, 21:43h
  • Antwort auf #5 von Finn
  • "Wenn solche faschistischen Trends nicht im Keim erstickt werden, wird daraus ein Flächenbrand, dessen Ausmaße nicht absehbar sind..."

    Genau darum geht es! Jedem Staat, der seinen friedlichen Minderheiten hier - insb. den LGBTIs -kein Leben gestattet, dass den Menschenrechten genügt, müsste so sehr von der internationalen Gemeinschaft geächtet werde, dass die Hetzer sich das genau merken! ... Aber das wäre ja bloß ein vernünftiger Gedanke und der zählt nicht, wenn alle $-Zeichen und sonstige Interessen im Blick haben! (Sinngemäßes Dürrenmatt Zitat, das mir gerade in den Sinn kam, da ich zur Zeit in Basel bin).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »

» zurück zum Artikel