Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19799
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bundesregierung "lässt Schwule und Lesben allein"


#1 BesorgtAnonym
  • 08.08.2013, 16:34h
  • Schön, daß sie besorgt ist unsere Regierung. Ist sie aber nicht. Da sind einige stramm auf Putins Linie! Fragen wir mal Steinbach, Geis, Granold, Reiche, Lammert, Kauder und Co.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Harry1972Profil
  • 08.08.2013, 16:38hBad Oeynhausen
  • Ach was...sag bloß?

    Wenn die Merkel vor irgendwelchen bibelfesten Homoheilern auftritt und dort reklamiert, daß die Bundesregierung den besonderen Schutz der Ehe will, dann brauche ich nicht so zu tun, als wäre ich jetzt empört, daß die Bundesregierung sich nur schwammig zu den Problemen in Russland äussert.

    Dieser Beck labert doch auch nur.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RobinAnonym
  • 08.08.2013, 16:40h
  • Hat Schwarz-Gelb sich schonmal jemals für Schwule und Lesben eingesetzt?

    Die können ja noch nicht mal aktiv werden, wenn es hier in Deutschland um unser Leben geht:
    sogar bei diesen Gehirnwäsche-Therapien, die bis zum Tod führen können, sehen Union und FDP keinen Handlungsbedarf.

    Es ist das eine (und schon schlimm genug), uns Gleichstellung zu verwehren. Aber sogar bei Gewalt gegen Schwule und Lesben demonstrativ wegzusehen ist wirklich an Perversität nicht mehr zu überbieten.

    Und dass die FDP sich dann auch noch als homofreundlich hinstellt, ist reine Verarsche, weil die wissen, dass ihre Wähler so dumm sind, darauf reinzufallen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 anomeAnonym
  • 08.08.2013, 16:42h
  • Ich bin keiner von diesen Volker Beck-Hassern, aber warum wird der hier auf queer.de eig. zu wirklich JEDEM Thema herangezogen?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 XDASAnonym
  • 08.08.2013, 16:44h
  • Insgeheim finden 95% der Unionsmitglieder das doch sogar toll, was da in Russland abgeht.

    Allen voran Frau Merkel, die ja auch gerne bei fundamentalistischen Konversions-"Therapeuten" Reden hält...

    Und die FDP schluckt eh alles, was die Union ihr vorsetzt. Das sind die perfekten Mitläufer, die für den eigenen Machterhalt alles durchwinken.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 onzaAnonym
#7 HinnerkAnonym
  • 08.08.2013, 16:52h
  • Antwort auf #4 von anome
  • "Ich bin keiner von diesen Volker Beck-Hassern, aber warum wird der hier auf queer.de eig. zu wirklich JEDEM Thema herangezogen?"

    Vermutlich, weil er einer der wenigen deutschen Politiker ist, der wirklich bei JEDEM Fall von Homophobie deutliche Worte findet und sich einmischt. Und der auch nicht davor zurückschreckt, sich im Ausland in Gefahr zu begeben, um vor Ort für Homorechte zu kämpfen.

    Wären andere Politiker so aktiv wie er, könnte man auch über sie öfters berichten. Aber wenn andere nur in ihrem Sessel sitzen und nichts tun, ist das halt sehr langweilig darüber zu berichten...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#8 YannickAnonym
  • 08.08.2013, 17:02h
  • Eigentlich wäre es Aufgabe unseres Außenministers Guido Westerwelle und der ganzen schwarz-gelben Regierung, da für Sanktionen zu sorgen oder zumindest deutliche Worte zu finden.

    Dass die gesamte Regierung inkl. des eigentlich zuständigen Außenministers demonstrativ wegsieht und versucht, das totzuschweigen, grenzt schon fast an Mittäterschaft.

    Solche Politiker wären auch im Dritten Reich prima Mitläufer gewesen...

    Gut, dass es in der Opposition noch Leute mit Rückgrat gibt, die nicht wegsehen und schweigen...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 WoernmucProfil
  • 08.08.2013, 17:08h München
  • Antwort auf #2 von Harry1972

  • Dieses Genöle nervt mich. Beck fordert die Regierung auf, aus der Lethargie aufzuwachen und endlich Stellung gegen Duskriminierung zu beziehen. Schon klar: Es ist ein ewiges Runterzitieren der ewig gleichen Parolen. Aber dieses stetige Drängeln ist wichtig und bei unserer schwulenfeindluchen Regierung auch nötig. Beck macht da gute Arbeit und wir sollten es schätzen. Oder: Selber machen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#10 Harry1972Profil
  • 08.08.2013, 17:10hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #7 von Hinnerk
  • Man muss Volker Beck weder hassen noch lieben.
    Der Mann ist seit zig Jahren als schwuler Politiker bekannt und alles, was ich von dem Typ mitbekomme, reicht mir einfach nicht.
    Zu vorsichtig, zu profillos und auch wenn er sich wirklich oft zu Wort meldet und tatsächlich oft recht hat, kommt er mir immer wie der schwule Musterschüler vor. Ihm fehlt einfach der Biss und genau das nehmen ihm viele Leute vermutlich übel.

    Ich persönlich habe gegen Volker Beck keine spezielle Abneigung. Für mich ist der einfach nur einer von diesen zahllosen, hoffnungslos überbezahlten Staatsdienern, von denen wir Steuerzahler uns einen ganzen Zoo leisten, welcher sich selbst ständig vergrößert.
    Also alles wie gehabt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#11 Tobi CologneAnonym
#12 alexander
  • 08.08.2013, 17:27h
  • jetzt geht mir herr BECK auch langsam auf die nerven! ist ja alles gut und schön, seine ständige ANMAHNUNG für gleich rechte, die keiner mehr hören will, denn es erfolgt ja seit jahren nichts konstruktives daraufhin???
    ok, sein "unermüdliches" engagement in allen ehren, aber hier muss auch endlich mal "butter bei die fische"!!!
    das sollte er ja nun am besten wissen?
    das unsere regierung nicht mehr unternimmt, ausser den "üblichen sprüchlein", aus "ihrem entschuldigungskalender, ohne aussage", war doch vorher klar???
    unserer regierung scheint die entwicklung offenbar ganz gelegen zu kommen, für ihre eigenen homophoben interessen? wie lässt sich sonst erklären, dass im moment, derartig viele sportliche veranstaltungen in russland stattfinden, vom motorsport, bis hin zur leichtathletik und als krönung noch die olympiade, 2014 ???
    international spielt sich auf dem sportlichen sektor, doch alles in diesem "russland" ab!!!

    WIR SOLLTEN ENDLICH DIE ZEICHEN WERTEN!!!!!
    und nicht die "entschuldigungssprüchlein", mit samt unserer "kanzlerinnenbestürzung"!!!

    langsam drängt sich das gefühl immer mehr auf, dass hier bewusst GEMAUERT wird, um diese NEGATIVENTWICKLUNG FÜR UNS SCHWULE ZU SANKTIONIEREN!!! (die gewöhnen sich auch wieder daran???)
    bislang kam noch keine ernsthafte reaktion auf die russische HOMOPHOBE SAUEREI, nicht einmal im bezug auf die allseits gepriesenen menschenrechte!!! von keiner seite in der welt!!!
    jungs zieht euch warm an, wir sind bedrohter als uns lieb ist und wir denken können!!!
    für mich persönlich ist die gesetzesverletzung und menschenrechtsverachtende haltung unserer "pommerntante", noch schlimmer, als putin, wenn man mal unsere voraussetzungen in diesem land zu grunde legt!
    nach 2 legislaturperioden, sieht sich TRULLA, immer noch nicht im stande, bürgerrechte, auch nur zu "respektieren", geschweige umzusetzen, ob es ihr nun passt oder nicht??? offenbar gilt für sie kein gesetz?
    ODER GEHÖREN WIR NICHT ZU "DEM VOLK", auf das sie ihren amtseid geleistet hat???
    von den anderen FRÖSCHEN, FDP usw. garnicht erst zu reden!!!
    im prinzip ein unding und fast ein witz, dass diese baggage immer noch an der regierung ist ?
    hier muss wirklich ein ganz neuer wind her, aber gewaltig, diese russische arroganz und die bösartigkeit von ZAR PUTIN, sich über inzwischen selbstverständliche entwicklungen hinwegzusetzen, die nachgewiesenermaßen zu mord und totschlag führen, nur um von seiner machtpolitik und seinem versagen abzulenken, hätte "eigentlich SOFORT zu weltweiten protesten und sanktionen führen müssen???"
    DARAUF WARTE ICH NOCH IMMER...............!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 PetterAnonym
  • 08.08.2013, 17:37h
  • Antwort auf #12 von alexander
  • Du verwechselst da was:
    Herr Beck ist nicht in der Regierung.

    Sorge dafür, dass er in die Regierung kommt, dann gibt es auch "Butter bei die Fische". So wie damals unter Rot-Grün als auch fast alle Fortschritte zu weiten Teilen auf sein Konto gingen.

    In der Opposition kann er nun mal leider nicht viel mehr als Unrecht anprangern, uns auf Demos unterstützen, Gesetzesvorlagen einbringen, etc. Das macht er alles. Mehr kann er erst tun, wenn er (bzw. seine Partei) Regierungspartei ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 TimbercomProfil
  • 08.08.2013, 17:38hHamburg
  • War es nicht Volker Beck, der öffentlich im Bundestag dazu aufrief, wir sollten alle mal öfters in die "Heilige Schrift" blicken?

    Nun, vielleicht hat Herr Putin genau das gemacht und entdeckt "Huch, Schwulsein ist ja laut Heiliger Schrift eine Sünde. Da müssen wir ganz schnell etwas dagegen tun..."

    Tja, gerade auch Politiker sollten ihre Worte mit Bedacht wählen...
  • Antworten » | Direktlink »
#15 XDASAnonym
  • 08.08.2013, 17:40h
  • Antwort auf #8 von Yannick
  • "Eigentlich wäre es Aufgabe unseres Außenministers Guido Westerwelle und der ganzen schwarz-gelben Regierung, da für Sanktionen zu sorgen oder zumindest deutliche Worte zu finden."

    Das müssen wir verstehen:
    Westerwelles Multi-Millionen-Villa auf Mallorca benötigt sicher auch viel Pflege... Und sein Gehalt und Pensionsbezüge als Minister bekommt er ja auch, wenn er seinen Job nicht macht...

    Außerdem muss er seinen Job als Außenminister ja auch nutzen, um seinem Lebenspartner Geschäftskontakte im Ausland zu besorgen. Da kommt es nicht gut, wenn man es sich mit dem Ausland verdirbt. Das kann man allenfalls mal mit Staaten machen, wo sich eh keine Geschäfte machen lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#16 userer
#17 Harry1972Profil
#18 alexander
  • 08.08.2013, 17:47h
  • Antwort auf #10 von Harry1972
  • ich kann die nur beipflichten, vor allem fand ich sein "einknicken" beim papstbesuch im bundestag merkwürdig! passt einfach nicht!
    das hat auch mit "politischem kalkül" nichts zu tun, einfach nur peinlich und macht ihn in letzter kosequenz auch ein stück weit unglaubwürdig.
    trotzdem ist er für uns wichtig, denn sonst macht ja überhaupt keiner mehr den mund auf???
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#19 Aus Bad HomburgAnonym
  • 08.08.2013, 17:53h
  • Wann versteht Herr Beck, daß in der russischen Politik von ihm erwünschte Verurteilungen aus dem Ausland gar nichts bewirken können und sind eher kontraproduktiv ? Was aber wirklich zählt, sind die Beziehungen rein menschlicher Natur, also "Männerfreundschaften" etc. (wie z.B. Freundschaft zwischen Putin und Sarkozy, die trotz der Niederlage des Franzosen auch weiter besteht). Da haben aber weder Frau Dr. Merkel noch Herr Westerwelle wohl keine Chance. Umso mehr ein treuer Geschätspartner von Putin und ehemaliger Genosse von Beck in der rot-grünen Koalition. Vielleicht könnte er ein paar wohlwollende Worte zum Thema unter vier Augen sagen ? (wenn natürlich aus dem Urlaub in der neu erworbenen Villa an der türkischen Küste endlich zurückkehrt)
  • Antworten » | Direktlink »
#20 MIZZIAnonym
  • 08.08.2013, 17:54h
  • Antwort auf #13 von Petter
  • ich beziehe meine meinung auch nicht auf eine regierungsverantwortung, sondern ganz allgemein auf initiativen die er hätte ergreifen können? ich wäre an seiner stelle schon völlig frustriert, ob meiner ständigen forderungen, die "verhallen"!
    immerhin ist er bekannt im ganzen land, da müsste doch mehr zu bewegen sein, als nur immer wieder gegen die mauer unserer regierung anzurennen?
    ich meine das auch nicht negativ, aber wenn schon denn schon!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#21 FoXXXynessEhemaliges Profil
#22 Harry1972Profil
  • 08.08.2013, 17:58hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #16 von userer
  • Tschuldigung... 2006 war das, oder?
    Deutest Du an, daß er sich noch viel öfter hätte blutig schlagen lassen müssen?
    Oder soll ihn Dein Kommentar sozusagen heilig sprechen?

    Sich blutig schlagen zu lassen, gehört nicht zu den Dingen, die ich von einem Politiker erwarte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#23 userer
  • 08.08.2013, 18:24h
  • Antwort auf #22 von Harry1972
  • Natürlich nicht noch mehr Blut, Märtyrer brauchen wir nicht. Ich bin kein ausgesprochener Beck-Fan, was u. a. mit seinem Ratzinger-Jubel zu tun hat. Da sind bei mir die Grünen insgesamt durchgefallen, denn mit heiligsprechen hab ich's nicht so.

    Allerdings finde ich, dass Beck einer der ganz wenigen ist, der immer und immer wieder auf internationale homophobe Missstände hinweist. Da sehe und höre ich sonst nichts Vergleichbares (außer von Barbara Höll für Deutschland). Da Becks Wirkungsbereich als Oppositionsangehöriger begrenzt ist, gibt es natürlich keine tief greifenden Taten von ihm zu sehen. Von daher finde ich den Vorwurf des Laberns in diesem Fall unangebracht und mit Blick auf seine Vergangenheit einfach falsch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 LorenProfil
  • 08.08.2013, 18:58hGreifswald
  • Die Antwort der Bundesregierung auf die schriftliche Anfrage von Herrn Beck offenbart im günstigsten Fall deren Hilflosigkeit. Das laut vernehmliche Schweigen des Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Herrn Löning, zu den jüngst bekanntgewordenen Menschenrechtsverletzungen an Lesben und Schwulen passt da ins hässliche Bild, aber vielleicht weilt der Herr ja im Urlaub und mit ihm die Geltung der Menschenrechte.

    Auch der Verweis auf die Durchführung der Asylgesetzgebung bezüglich von Verfolgung bedrohter russischer Homosexueller ist richtig und in diese Richtung sollte noch viel deutlicher öffentlich Druck auf die Bundesregierung gemacht werden.

    Schließlich stimme ich Herrn Beck auch zu, dass die windelweiche Reisewarnung der Bundesregierung ein schlechter Witz ist und die Gefahren für homosexuelle Reisende in Russland nicht adäquat widerspiegelt.

    Es wäre wünschenswert, wenn weitaus mehr Politiker hierzulande endlich in die Gänge kämen und die Bundesregierung in die Pflicht nähmen. Auch Prominente aus dem nicht politischen Raum könnten sich hier an der Seite der verfolgten russischen Lesben und Schwulen für deren Menschenrechte profilieren. Na ja, man wird ja wohl noch träumen dürfen.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 Hemez
  • 08.08.2013, 19:38h
  • Vitaly Milonov, Urheber des Gesetz gegen Homosexuellen-Propaganda in Sankt Petersburg, hat erst kürzlich in einem Interview verkündet, das er u.a. von Mitgliedern des Deutschen Bundestag unterstützt wird.

    Was will man denn da erwarten, wenn unsere Regierung eigentlich für dieses Gesetz ist und den Verantwortlichen den Rücken stärkt?
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Harry1972Profil
  • 08.08.2013, 20:07hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #23 von userer
  • Ganz sicher kann man die Leistungen eines Volker Beck unterschiedlich werten und ich verlange von niemandem, meine Meinung zu teilen.
    Mir reicht es einfach nicht, was er tut.
    Das er den Papst bejubelt oder die Heilige Schrift zu lesen empfiehlt, macht es nicht eben besser.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#28 TheDadProfil
  • 08.08.2013, 20:15hHannover
  • Antwort auf #21 von FoXXXyness
  • ""Westerwelle hat KEINE VILLA auf Malle, das war nämlich ein PR-Gag der Regenbogenpesse!""..

    Die Meldung kam zuerst von der BILD-am-Sonntag..

    Und in dem Fall muß ich Dir unterstellen keine Ahnung davon zu haben WAS PR ist :

    de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlichkeitsarbeit

    PR macht Mann für SICH, und nicht irgendeine Zeitung für irgendeinen Politiker oder Außenminister..

    Im Übrigem..
    Wenn er sie dann tatsächlich nicht gekauft HÄTTE, wäre es eine Zeitungs-Ente, und immer noch keine PR..

    Bei nächster Gelegenheit, der nächsten Home-Story von Willi-Wichtig und seinem Gatten von der Rattan-Couch im Urlaubs-Domizil, die sicherlich zum Ende des Sommerloches noch lanciert wird, sollte Mann Dir die Zeitung auf die Finger hauen..

    Ähnliches gilt für Leute die immer wieder die Mär vom Ex-Kanzler-Wort des "lupenreinen Demokraten" verbreiten..
    Das Zitat ist nämlich ebensowenig verbürgt wie die Villen-Story..

    Gleiches gilt für die "Bezahlung" von Schröder, der im Auftrag des DEUTSCHEN Konsotium´s unter Führung von EON beim Gazprom-Konzern angesiedelt ist, und nicht von der Gazprom sein Geld erhält..
    Den Job hat er viel wahrscheinlicher als von Putin, viel eher dem Ex-Wirtschaftsminister Müller zu verdanken, der Aufsichtsrats-Chef der Ruhr-Kohle/Ruhr-Gas-AG war, und jetzt Chef der EVONIK ist..

    Aber eigentlich lohnt es eh nicht sich über die Pfründe von Politikern aufzuregen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#29 TheDadProfil
  • 08.08.2013, 20:41hHannover
  • Antwort auf #27 von Harry1972
  • Das Volker Beck den Mitgliedern der C-Parteien anempfahl öfter einmal die "Heilige Schrift" zu lesen erziehlt seinen Witz aus dem Kontext das er das in Bezug auf die Erklärung der Christlichen Nächstenliebe meinte, und damit Norbert Geis ansprach, der mit dem Hinweis auf die Christliche Nächstenliebe die er für Schwule empfinde trotzdem ihr "Ansinnen" auf Gleichstellung bei der Adoption ablehnen "müsse"..

    Insofern "schlägt" Beck hier den Gegner mit den eigenen Waffen, was absolut integer ist..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#30 paren57Ehemaliges Profil
  • 08.08.2013, 21:15h
  • Liebe Leute, eines müssen wir doch ganz klar sehen: Zu Angela Merkels Lieblingsminderheit werden wir in diesem Leben nicht mehr werden. Insofern hat sie mit dem Ausdruck ihrer Besorgnis aus ihrer Sicht schon mehr als ihre Pflicht und Schuldigkeit getan.

    Und dann darf man Herrn Putin auch nicht zu sehr vergrätzen. Das gebietet schon allein die Staatsräson. Der nächste Winter kann schließlich lang und kalt werden und das Gas, das unsere Wohnungen wärmt, kommt nun mal aus Russland. Was wäre wohl los, wenn er uns wegen Einmischung in die inneren Angelegenheiten just in der größten Kälte den Gashahn zudreht? Und das alles wegen ein paar quengelnder neurotischer Schwuler? Zuzutrauen ist es ihm, denn er spielt ja gerne mal den Beleidigten.

    Den Volkszorn, der dann losbrechen würde, wird sich Mutti nie und nimmer antun! Zumal sie uns, Westerwelle hin, Ole van Beust her, nicht wirklich lieb hat. Und die Mehrheit der Bevölkerung spätestens dann auch nicht mehr. Zumal man in solch einem Fall davon ausgehen kann, dass die Bildzeitung das ihre dazu beitragen würde, um die Emotionen anzuheizen. Wäre doch eine schöne Schlagzeile: Oma wegen Homoprotest erfroren.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Pfründinger MoosAnonym
#32 Harry1972Profil
#33 antosProfil
#34 alexander
  • 08.08.2013, 22:06h
  • Antwort auf #30 von paren57
  • dein kommentar ist himmlisch !
    wir leiden dann alle (auch die schwulen und lesben!), unter dem "vorhergesagten HOMOFROST"!!!
    man stelle sich vor, dieser frost macht schule? schon haben wir die schwule weltverschwörung, grins!!!
    dann muss aber angela ihre "bayreuther titten", warm einpacken???
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#35 sperlingAnonym
#36 FoXXXynessEhemaliges Profil
#37 paren57Ehemaliges Profil
#38 postagebuchProfil
#39 antosProfil
#40 Timm JohannesAnonym
  • 09.08.2013, 09:20h
  • Volker Beck hat in Bezug auf Russland auf ganzer Linie hier Recht und ich gedenke doch wohl meine Stimme den Grünen bei den Wahlen zu geben; auch wenn ich es falsch finde, dass die Türkei in die EU gehört: eine EU-Aussengrenze zu Irak, Syrien und Iran ist und wird immer eine absolute Katastrophe für die EU bleiben und die Grünen sollten davon Abstand nehmen.

    Gleichwohl die Waagschale neigt sich doch eher von der FDP zu den Grünen: Politiker wie Volker Beck machen einfach die bessere Menschenrechtspolitik und das überzeugt mich.
  • Antworten » | Direktlink »
#41 gatopardo
  • 09.08.2013, 10:37h
  • Antwort auf #21 von FoXXXyness
  • Ohje, hättest Du denn da eventuell rein ganz persönlich die schwarz-gelbe Neuauflage lieber ?
    Meine Intimfeinde sind diejenigen, die gegen uns arbeiten und dazu kann man Volker Beck nun wirklich nicht zählen, wie immer man auch zu ihm stehen mag. Immerhin hat er und haben wir schon eine ganz besonders aktive Gegnerin, die strikt gegen unsere Rechte ist und die heisst Erika Steinbach !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#43 userer
#44 -hw-Anonym
  • 09.08.2013, 12:48h
  • Antwort auf #1 von Besorgt
  • Sultan Erdogan holt sich in der Frage Volk, Raum und Nation bei Zar Putin Anleihen:

    Putin darf es, Erdoan nicht?

    "Zu untermauern sucht Erdoan seine Argumentation mit einem Verweis auf Wladimir Putin. Der hegt auf Grund der demographischen Misere in Russland ganz ähnliche Gedankengänge. Um der Überalterung der russischen Gesellschaft und einem langfristigen Bevölkerungsrückgang zu entgehen, rief er die Familien des Landes bereits Ende Dezember vergangenen Jahres dazu auf, sich für ein drittes Kind zu entscheiden. In der ersten Regierungserklärung seit seiner Rückkehr in den Kreml machte Putin deutlich, dass Russland seit dem Zusammenbruch der UDSSR zwar Fortschritte im Kampf gegen die demographische Entwicklung mache. Jetzt sollte es seiner Ansicht nach allerdings zur Norm werden, dass russische Familien drei Kinder hätten. (mehr hier). Es ist okay, wenn [Wladimir] Putin das in Russland sagt. Aber es ist nicht in Ordnung, wenn Erdoan das in der Türkei sagt? Wie konnte das passieren?, so der türkische Premier an diesem Donnerstag."

    www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/08/483468/drei-ki
    nder-pro-familie-erdogan-fuehlt-sich-voellig-missverstanden/


    Diese orthodoxen Gedanken äußerte er bei seiner traditionellen Rede zum Ende des Ramadans.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#45 TheDadProfil
  • 09.08.2013, 13:07hHannover
  • Antwort auf #36 von FoXXXyness
  • "" Da heißt es für Westerwelle Mitspielen und natürlich den Schein wahren!""..

    Und den Schein wahrt Mann dann indem Mann eine Zeitungs-Ente als wahr bestätigt und zugibt das es sich um "ein Refugium" handele das Mann regelmäßig nutze ?

    Ich wiederhole da mal die Frage von "Sperling" :

    ""willst du eigentlich ernst genommen werden?""..

    Offenbar nicht..

    Kein normaler Mensch würde in einem Interview "zugeben" eine Vier-Millionen-Villa zu besitzen, wenn es nicht so wäre..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#46 TheDadProfil
  • 09.08.2013, 13:22hHannover
  • Antwort auf #40 von Timm Johannes
  • ?

    Deine "ambivalenz" in der Wahlaussage nimmt den Anschein eines Brummkreisels an..

    ""auch wenn ich es falsch finde, dass die Türkei in die EU gehört: eine EU-Aussengrenze zu Irak, Syrien und Iran ist und wird immer eine absolute Katastrophe für die EU bleiben und die Grünen sollten davon Abstand nehmen""..

    Das ist hier weidlich diskutiert, und fernab jeglichen vernunftbegabten Denkens..

    Ein anderer von Dir einmal geäußerter Grund die Aufnahme der Türkei auf den St.Nimmerleinstag zu verschieben ist die fehlende öffentliche Anerkennung des Armenien-Genozides während des ersten Weltkrieges..

    Mit diesem Staat werden bereits vorbereitende Gespäche zu den Aufnahme-Verhandlungen geführt..

    Eine echte "Alternative" zur Türkei ist der Staat nicht..
    Nicht einmal was die EU-Außengrenzen betrifft..

    www.queer.de/detail.php?article_id=19795
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#47 RechtsrandgebietAnonym
  • 09.08.2013, 13:37h
  • Antwort auf #44 von -hw-
  • de.wikipedia.org/wiki/%C4%9E

    Vielleicht findet sich ein AKPler, der irgendwann Janitscharen als Sittenpolizei vorschlägt?

    Zar Putins Kosaken stehen ja schon Peitsche und Säbel bei Fuß:

    "Er [Vitalij Milonow ] setzt auf Kosaken, die Nachfahren jener Wehrbauern, die im zaristischen Russland die Grenzen des Reichs verteidigten und im Landesinneren zur Niederschlagung von Protestmärschen eingesetzt wurden. Heute sind die Reiterverbände vor allem damit beschäftigt, ihre folkloristischen Gesangs- und Säbeltraditionen zu pflegen. Aber Kosaken-Hundertschaften, die hoch zu Ross oder zu Fuß, Hauptsache zum Ruhme des Vaterlandes, ihre Peitschen gegen Andersdenkende schwingen, bleiben eine Chiffre für zügellosen Chauvinismus.

    Damit avancieren Homosexuelle - neben Juden und "Kaukasiern" - endgültig zu einer Minderheit, die hauptsächlich einem Zweck dient: der Abgrenzung jenes schwammigen Gebildes, das populistische Machthaber "die russische Seele" nennen. Im Gange ist nicht eine Diskussion über Menschenrechte, sondern ein Kulturkampf, in dem Lesben und Schwule von vornherein angezählt sind. Der legislativen Mehrheit gilt Homosexualität als "eine unrussische Krankheit", als eine Sünde oder beides."

    ""Orthodoxer Glaube, absolutistische Herrschaft und Russentum - das waren die drei Säulen des russischen Zarenreiches vor der Revolution
    Jahr 1917 und, so meinen Kritiker, das sind auch die neuen Säulen des Regimes von Wladimir Putin heute. Die orthodoxe Kirche und die
    politische Führung sind in den vergangenen Jahren ein enges Bündnis eingegangen - und beide rücken dabei nach rechts.

    Fundamentalistische und ultrakonservative religiöse Gruppen sind im Aufwind und zwar mit
    Zustimmung der Kirchenführung. Ein Resultat dieser Entwicklung: Immer aggressiver gehen diese Gruppen gegen vermeintlich "Ungläubige", zum Beispiel gegen Homosexuelle, vor." (ORF, Orientierung, Bericht: Markus Müller-Schinwald,
    03.03.2013)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#48 HugoAnonym
  • 09.08.2013, 13:51h
  • Die jetzige regierung können wir uns sonstwohin schmieren.
    Was mich am allermeisten aufregt, das blöde dumme Volk wählt auch noch die blöden Idioten.
    Die kanzlerin hat gute Noten in den Umfragen, ich kann mir nicht erklähren wie die Noten zustande kommen.
    So eine ignorrante regierung, wie wir sie haben gibt es selten in westlichen demokratischen Länder.
  • Antworten » | Direktlink »
#49 -hw-Anonym
#50 FoXXXynessEhemaliges Profil
#51 antosProfil
  • 09.08.2013, 19:18hBonn
  • Antwort auf #50 von FoXXXyness
  • Nicht nur BILD lesen und halbblind im Internet rumstochern, Realitätsverweigerer, auch mal auf Seiten für Luxus-Feriendomizile schmökern, die kennen ihre Luxus-Domizilanten ['Aus Bad Homburg', aufgemerkt!] deutlich besser:

    www.luxus-feriendomizile.de/mallorca-nachrichten/00269_allor
    ca_eu-zukunftsgruppe-tagt.php


    "Im letzten Jahr hatte Guido Westerwelle seine europäischen Kollegen im Anschluss an das Treffen zu einem gemeinsamen Abendessen in seine Villa nach Son Vida eingeladen. Westerwelle verbrachte bereits in der Vergangenheit seine Freizeit bevorzugt auf der Insel. Im Jahr 2010, während eines Urlaubs auf Mallorca, hatten Westerwelle und sein Lebensgefährte Michael Mronz gemeinsam das rund 400 Quadratmeter große Anwesen in Palmas Nobel-Vorort gekauft."

    [Jaja, das ist nicht das wichtigste Thema hier, schuldigung wegen TroLLLiness füttern.]
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#52 FoXXXynessEhemaliges Profil
#53 sperlingAnonym
  • 10.08.2013, 00:42h
  • soll hier allen ernstes schon wieder die absurde realitätsverweigerung eines... nun, sagen wir ruhig euphemistisch: "diskutanten" im mittelpunkt stehen?

    es gibt in russland menschen mit echten und leider wirklich schweren problemen, und um die geht es hier.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel