Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19863
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Udo Walz wirbt für Angela Merkel


#1 Ber-NieAnonym
  • 20.08.2013, 13:54h
  • Das alles ist wohl eine Frage der Intelligenz.
    Udo Walz hat mit seinen Äußerungen in der Vergangenheit oft genug bewiesen, dass er nicht in der Lage ist, gesellschaftspolitische Zusammenhänge zu erkennen.
    Es sollte sich besser auf seinen Beruf als Frisör konzentrieren...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 reiserobbyEhemaliges Profil
#3 m123Anonym
  • 20.08.2013, 14:19h
  • Marie-Laurence Jungfleisch, die junge Hochspringerin, ist angeblich auch "für Angela Merkel". Mit foglender Begründung:

    "Mir imponiert es, wie Angela Merkel sich in der Weltpolitik für Toleranz und Menschenwürde einsetzt."

    Alter, wie die Merkel den Leuten ins Gehirn geschissen hat und die einfach das glauben was Angela Merkel von sich gibt und nicht auf die Handlungen von Angela Merkel schauen.

    Abgesehen davon macht die CDU jetzt einen personenwahlkampf "Ich stimme für Angela Merkel" und nicht "Ich stimme für die CDU". Die CDU hat nämlich keine konkreten Inhalte, die sie dem Wähler anbietet, außer ein verstaubtes Familienbild aus den 50er Jahren.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PolitikAnonym
  • 20.08.2013, 14:26h

  • Es ist absolut falsch, wenn A. gewählt würde. Das Thema Homorechte ist nicht ihre Stärke wenn nur Ignoranz oder Zwang. Politisch ruiniert sie die Wirtschaft mit Ausnahme Eliten. Fast 100 % Inflation, wenig feste Verhältnisse, CDU ist Ausbeutung, extreme gesellschaftliche Unterschiede. Nur Quatschen. Zynisch. Verdümmung des Volkes. Konflikte und Krisen. Greece Hass. Gier nach Macht mit Gewalt. Ohne Bruderschaft mit Westen. Egoismus. Mehr als Quatschen gibt es nichts. Nur naive Dorfleute wählen A. Sie will alle küssen Sarkozy, Obama. Warum? Alle wählen SPD und Grünen. Oder DM. Oschi ohne westliche Hinblicke.
    Ihre Politik ist agressiv und billig. Nur SPD mit Grünen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MethodeAnonym
  • 20.08.2013, 14:33h

  • A.ist absolut falsch für Politik und Wirtschaft. Mit Sarkozy hat sie ab bis
    100 % Inflation gemacht. Was auch fatale Krisen verursacht hat wie Greece. Es gibt auch weniger Spaßgesellschaft aber mehr nur Eliten Promispolitik mit Quatschen und Verdümmung des Volkes.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 GeorgB
  • 20.08.2013, 14:36h
  • Wie meinte einst Mary: Das kommt von dem billigen Haarfärbemittel. Das frisst sich durch.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TheDadProfil
  • 20.08.2013, 14:48hHannover
  • Antwort auf #3 von m123
  • ""Abgesehen davon macht die CDU jetzt einen personenwahlkampf "Ich stimme für Angela Merkel" und nicht "Ich stimme für die CDU""..

    Das war schon immer so..

    Schon zu Adenauers Zeiten wurde dem Wähler weißgemacht er wähle Stabilität wenn er Adenauer wähle, und unterschlug seitdem immer das der Wähler den Kanzler gar nicht wählen kann..

    Auch solche Plakate mit solchen Aussagen wie die von Walz sind nichts Neues..

    Der spätere Literaturnobelpreisträger Gras warb in der Kampagne 1969 "Willi wählen"..

    Das fatale an solchen Aussagen wie der von Walz ist es aber, das sie gleichzeitig verschleiern das die "erwünschte" Kontinuität in der Politik der Todfeind der Demokratie ist..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#8 jarjarAnonym
  • 20.08.2013, 14:53h

  • Ich hasse es wenn Prominente meinen die Leute beeinflußen zu müssen. Egal ob udo walz fuer die cdu oder peter maffay für die spd oder der osterhase für die alternative für deutschland. Zu sagen: geht zur wahl, ist ok. Aber jeder wähler sollte sich sein eigenes bild machen und nicht partei xy wählen weil irgendein promi das auch tut.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 relativAnonym
  • 20.08.2013, 14:57h

  • A. ist absolut falsch. Sie schafft manches in Berlin nicht. Abhängig vom Sure Ober sogar geleitet von Sure Ober ohne ganz allgemein deutsche Gleichgewicht. Falsche Projekte ohne Ergebnis Stuttgart 21 oder Transrapid. Teure Projekte in der Wirtschaft ohne Umsetzung. Fehlendes Engagement in vielen Bereichen außer Eliten Promisbereich. Geleitete Marionette
    vom Dorf ohne Westen Fingerspitzengefühlmerkmale. Rassistisch und egoistisch maybe falsches Wort oder nicht. Kreatur. Machtgierig nicht vielfältig. Diktatorisch und kindisch. Ätzend für Westen. Alle wählen SPD mit Grünen für Gleichheit und Wiederaufbau.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Lars3110
  • 20.08.2013, 15:03h
  • Passt doch!
    Den Herrn Walz finde ich auch unsympathisch.

    Auch einer, dem man links und rechts in die Fresse hauen kann und er sich noch dafür bedankt (z.B. mit einer Papst-Audienz und eben ein Bekenntnis zu Merkel)

    Ist aber logisch, alles andere wäre am Geldbeutel spürbar!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Lars3110
  • 20.08.2013, 15:10h
  • Ist denn der Herr Walz in Mecklenburg-Vorpommern wahlberechtigt?
    Ich dachte immer, er wäre in Berlin ansässig, so kann man sich irren. :-)

    Aber ist doch eigentlich ganz gut. Denn es gibt ja sehr viele Menschen, die denken, dass die Merkel in der SPD sei.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 PolitikAnonym
  • 20.08.2013, 15:19h

  • Wer sich in der Politik auskennt, weiss dass Wechsel nötig ist. Warum? Bei starken ist sie un en beliebt, bei schwachen ist sie unrichtig. Integration ohne Gleichgewicht, keine Mittelpunktstrategie. Egozentrische Quatschenpolitik. Abstand. Katharina Reiche: Zukunft ist nicht für LP. Westerwelle so eine blöde Kuh.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Queer RageAnonym
  • 20.08.2013, 16:11h
  • Natürlich ist die Wahl einer offen homophoben Partei für einen schwulen Mann absolut unverständlich und irrsinnig. Doch wie schon geschrieben wurde, scheint ihm sein Geldbeutel wichtiger zu sein als eine vollständige Gleichstellung. Solange sie vom Regime profitieren, beteiligen sie sich auch bereitwillig an der Unterdrückung ihrer Mitmenschen. Homo-Adel in Reinform, also nichts Neues. Wir sollten uns allmählich von der Vorstellung verabschieden, dass sich ein schwuler Mann/eine lesbische Frau per se für Homo-Rechte einzusetzen hat. Ist Udo Walz ein Verräter schwuler Interessen? Ja, ist er. Finde ich das scheiße? Ja, finde ich. Doch hat er nicht das Recht, ein ignorantes Arschloch zu sein?
  • Antworten » | Direktlink »
#14 maaaaartinAnonym
  • 20.08.2013, 17:19h
  • eine alternative bildunterschrift wäre

    "Mir ist es egal, dass Frau Bundeskanzlerin mich als Mensch 2. Klasse behandelt und mir mit vollem Wissen und Gewissen meine Bürgerrechte vorenthält, um am rechten Rand Stimmen zu ködern. Darum küß ich den Fuß der mich täglich tritt und stimme für Angela Merkel "
  • Antworten » | Direktlink »
#15 ThorinAnonym
  • 20.08.2013, 17:22h
  • Also mal ehrlich, wenn ihr ernsthaft glaubt mit dem bankenhörigem Lobbyisten Steinbrück und Rot-Grün brechen die Goldenen Zeiten für Schwule an, dann habt ihr denn Knall wohl nicht mehr gehört denn die versprechen auch nur dass Blaue vom Himmel. Da dann doch besser die Piraten, AfD oder die Linke wählen!

    www.youtube.com/watch?v=iZQTq7mATzM
  • Antworten » | Direktlink »
#16 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 20.08.2013, 17:37h
  • Antwort auf #14 von maaaaartin
  • Gut, daß DU keine Bildunterschriften verzapfst! Es hat schon immer Prominente gegeben, welche für Parteien die Werbetrommel rührten.

    Jedenfalls habe ich noch niemanden gesehen, der auf einem Wahlplakat der Grünen mit dem Satz "Ich wähle Volker Beck" oder ein Wahlplakat mit jemandem, der sagt "Ich wähle Peer Steinbrück" gesehen.

    Und dann noch das Herumgejammere mit "Mensch zweiter Klasse". Wenn Du so auf diese fixiert bist, dann fahr doch Bahn, da gibt es Tickets für die erste und zweite Klasse!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#17 FinnAnonym
  • 20.08.2013, 17:45h
  • Wieviel Selbsthass müssen die wohl haben, auch noch für Politiker zu werben, für die sie Menschen 2. Klasse sind und die sie andauernd diskriminieren?!

    Die haben wohl das Gelaber, minderwertig zu sein, schon so sehr internalisiert, dass sie sich ihrem Schicksal fügen und meinen das sei wirklich so.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 20.08.2013, 17:59h
  • Antwort auf #17 von Finn
  • Halt die Klappe, Rose! Es ist klar, daß sowas dabei herauskommt, wenn die Lieblings- oder mögliche Koalition Rot-Grün in den Umfragen immer weiter abbaut. Wer sich einmal die Wahlplakate ansieht, der wird unweigerlich an die Werbung eines sehr großen bekannten Energieversorgers erinnert! Es braucht schon mehr, um eine Wahl zu gewinnen! Auf jeden Fall kann Rot-Grün nach der Wahl nicht auf die Unterstützung der Linkspartei hoffen, da diese eine Tolerierung sowie ein Rot-Rot-Grünes Bündnis bereits ausgeschlossen hat!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 EkelpaketAnonym
  • 20.08.2013, 18:04h
  • Es gibt keinen anderen schwulen Mann, der mir so abgrundtief unsympathisch ist wie Udo Walz!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 KathiGr
  • 20.08.2013, 19:37h
  • Antwort auf #8 von jarjar
  • Ich find's ganz gut, wenn Promis Farbe bekennen. Dann weiß ich wenigstens, welche dieser Leute ich zukünftig boykottieren sollte.
    Abgesehen davon lasse ich mich von Promimeinungen sowieso nicht beeinflussen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendjemand sonst eine Partei wählt, bloß weil bestimmte Promis für diese Partei werben. Dafür ist das eine viel zu wichtige und weitreichende Entscheidung. Kein Vergleich zum Kauf eines Waschmittels oder Parfums.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#21 KathiGr
#22 UdomausiAnonym
  • 20.08.2013, 20:00h
  • Udo Walz ist halt wie er ist. Kommt sich wahnsinnig wichtig vor. Und die Presse befragt auch noch solche Dünnbrettbohrer. So was lädt man zu Talkshows ein, wie viel andere Dumme auch, die man zu Politik befragt. Ob Verona Poth, Udo Walz, die unsäglich schlechte Neubauer, die miesen Schauspielerinnen Ferres und Uschi G., den Türsteher von einem drittklassigen Club, Glööööckler, und noch so ein paar völlig Unwichtigen, die sich von mir aus zu Haarwaschmitteln, Wetterlage, Strandurlaub, den neuesten Fummel oder WeightWatchers äußern können, aber bitte nicht zu Politik und Wirtschaft.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 LucaAnonym
  • 20.08.2013, 20:31h
  • Wenn dieser peinliche Udo Walz für etwas wirbt, ist das für normalintelligente Menschen eher abschreckend als fördernd.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 anomeAnonym
#25 StretchingmasterProfil
  • 20.08.2013, 21:06hEssen / Holsterhausen
  • Antwort auf #20 von KathiGr
  • Du glaubst gar nicht was viele Menschen alles machen nur weil es ein "Promi" auch macht.
    Oder was die Menschen alles glauben nur weil irgend ein C-Promi es sagt.
    Es gibt so viele Menschen die sind so doof wie 100m Landstraße. Hier rennen die rum, woanders würden sie erschossen werden.

    Ich habe noch nie etwas auf die Meinung von anderen gegeben. Nur auf die Meinung der Menschen die mir wichtig sind. Aber leider lassen sich so viele Menschen blenden.

    Schönen Tag noch
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#26 FOX-NewsAnonym
#27 Wolfgang IkertAnonym
#28 kuesschen11Profil
  • 20.08.2013, 22:34hFrankfurt
  • Udo Walz: "Kraft und Stärke", "Stabil und führend", "Männer können nicht heiraten, weil das ja auch mit Fortpflanzung zu tun hat".

    Allein schon an diesen plakativen Äußerungen erkennt man, welch Geistes Kind dieser Friseur ist und welch eine verlogene Doppelmoral nun an den Tag tritt.

    Solche Leute - es gibt noch andere in dieser Liga - sind wie eine Fassade ohne Mitgefühl und Herz.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 Harry1972Profil
  • 21.08.2013, 01:30hBad Oeynhausen
  • Auch wenn das nicht in das queere Weltbild einiger verträumter Schwestern passt, zeigt es doch bloß, wie die Realität aussieht und da ist mir so eine opportunistische Friseuse, die aus ganz egoistischen Gründen der Merkel ihren haarigen Arsch leckt doch tausend mal lieber als die ganzen kaputten Schrankschwestern mit religiösem Hintergrund, die ohne jede Not und ohne jeden Vorteil davon zu haben, den Kirchen die Klingelbeutel füllen.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 Martin28a
#31 TimonAnonym
  • 21.08.2013, 08:24h
  • Antwort auf #24 von anome
  • "Wie jetzt wieder auf einem Mann rumgehackt wird, der seine Meinung gesagt hat..."

    Genau wie er seine Meinung sagt, sagen wir unsere Meinung.

    Ich weiß, dass CDU-Fans nur solange was von freier Rede halten wie es ihnen passt, aber das ändert nichts daran, dass für uns genauso das Recht gilt unsere Meinung zu äußern wie für Herrn Walz.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#32 huhnAnonym
  • 21.08.2013, 10:23h
  • und was hat diese nachricht mit "queer" zu tun?
    die betreffende person ist offenbar schwul. prima. aber auch heterosexuelle machen werbung für die cdu. oder andere parteien.
    wenn ich da was queeres übersehen habe, lasse ich mich ja gerne aufklären.
  • Antworten » | Direktlink »
#33 Harry1972Profil
#34 David77Anonym
  • 21.08.2013, 10:38h
  • Antwort auf #32 von huhn

  • Wenn er sich als Schwuler vorher GEGEN Rechte ausspricht, diese dann aber in Anspruch nimmt, die seine Partei blockiert , dann ist das schon ziemlich perfide und dreist. Darauf sollte man natürlich hinweisen.
    wenn er sich vorher erst gar nicht dazu geäußert hätte, wär das ja ok.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#35 TheDadProfil
  • 21.08.2013, 11:56hHannover
  • Antwort auf #34 von David77
  • ""Wenn er sich als Schwuler vorher GEGEN Rechte ausspricht, diese dann aber in Anspruch nimmt, die seine Partei blockiert , dann ist das schon ziemlich perfide und dreist""..

    Diesen Vorwurf muß er sich aber mit Herrn Westerwelle teilen..

    Wie sagte Hella so schön ?

    ""Vielleicht sollten wir statt Westerwelle mal 'nen Schwulen wählen.""

    Ich finde, schöner kann Mann das nicht sagen..

    Walz´Wahlwerbung ist ja auch nicht ganz uneigennützig..
    Immerhin ist es eine effektivere Reklame der Kanzlerin die Haare zu machen, als "nur" der Oppositionsführerin..

    Es bleibt unterirdisch..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#36 dem pfauAnonym
#37 WahlenAnonym
  • 21.08.2013, 12:15h

  • Jeder hat freie Auswahl. Jedoch Schwulen, Lesben, Bi und Angehörigen sollen keine A. wählen.
    Das widerspricht. Man kann nicht Camel sein. Erst wenn Franzosen was bekommen haben, begann sie erst sich anzupassen. Ignoranzpolitik ist falsch. Schlecht gesteuert. Will sie Franzosen nicht, dann konnte sie asiatische Union machen. Sie hat nur so durch Ironie gewonnen, spotten über andere. Das ist Rassismus oder einfach Ironie. I mog die net. Naives Dorf versteht aber Quatschen nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 Mister_Jackpot
  • 21.08.2013, 12:36h
  • Udo Walz war halt schon immer ein reaktionärer und dazu noch sehr eingebildeter und von sich selbst überzeugter Mensch, der nur auf sein Geld schaut...ideelle Werte wie Gleichberechtigung kennt der nunmal nicht, daher wundert mich seine Werbung für Angela Merkel nicht. Aber eins muss man Merkel lassen..sie ist super darin die Menschen so dermaßen einzulullen, dass niemand mehr auf die Idee kommt die Strategie zu erkennen, die hinter ihrer angeblich so seriösen Politik steckt. Ihre nicht fassbare Haltung und öffentliche Nicht Positionierung ist nämlich ganz klar Kalkül und auch das leere Themen Abnehmen von Inhalten anderer Parteien ist sehr armseelig, da sie uns meist Mogelpackungen unter dem Deckmantel des sozialen Gedankens unterjubelt....und sie macht das so geschickt, dass die grosse nicht informierte Mehrheit im Lande das auch noch abnimmt. Ich hab nen schwulen Bekannten, der Merkel ja so toll findet, weil sie ja für Homogleichberechtigung wäre...ich dachte ich echt ich hör nicht richtig...aber da sieht man mal wie sehr sie die Menschen gehirngewaschen hat. Schauder...
  • Antworten » | Direktlink »
#39 Fred i BKKAnonym
  • 21.08.2013, 12:45h
  • Antwort auf #36 von dem pfau
  • ...ne denke mal eher dummes Suppenhuhn

    und wenn ich die Augen von dem Herren Walz oben ansehe ,dann bin ich mir sicher,dass ich nichtmal unsren Hund bei dem scheren lassen wuerde.....mal abgesehen,davon ,dass man bei so einem "Tucky-Opa " der der okermarkschen Teflonpfanne die Haare richtet... sicher eine Rechnung bekommt von der man sich drei neue Hunde kaufen kann .....

    der wirkt auf mich sehr unsymphatisch ,so Typen kenn ich von meiner Dramazeit bei der Jungen Union/ CSU.... hole der Teufel diese Jahre...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#41 alexander
  • 21.08.2013, 16:38h
  • auch tunten fühlen sich ihrer klientel verpflichtet, wen wunderts???
    aber "dummes udo", ist garnicht so dumm, hier steht er "outet" sich, nee, nee, das ist wieder kostenlose werbung!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#42 mstuAnonym
#43 mstuAnonym
#44 Timm JohannesAnonym
  • 21.08.2013, 19:21h
  • Wo wir hier gerade beim linken Bashing gegen die bürgerliche Regierung von FDP/CDU sind, da möchte ich doch unseren linken Ideologen im Forum gerne einen "reinwürgen" und da erinnere ich dann gerne an folgendes Jubiläum:

    Übermorgen jährt sich zum 200. Jahrestag die Schlacht von Großbeeren in Brandenburg.

    Vor 200 Jahren haben die Preußen die Franzosen dort geschlagen und nach Sachsen zurückgedrängt.

    In dem Zusammenhang sei auch erwähnt: das Lied vom deutschen Schriftsteller Ernst Moritz Arndt " Des Deutschen Vaterland" hat dieses Jahr auch Jubiläum und wird 200 Jahre alt.

    *
    www.youtube.com/watch?v=oHHxc5x6PjY

    -- "Was ist des Deutschen Vaterland ?"
  • Antworten » | Direktlink »
#45 FridoAnonym
#46 SmileyEhemaliges Profil
#47 Harry1972Profil
  • 21.08.2013, 20:36hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #44 von Timm Johannes
  • Sowas wie Du kommt dabei heraus, wenn Leute nicht differenziert denken können und ihre Welt in Lager aufteilen.
    Man ist nicht automatisch links oder rechts, wenn man nur eine Idee aufgreift.
    Aus jeder politischen Ecke kommen diskussionswürdige Argumente und nur so linientreue Abspielgeräte wie Du, die nicht imstande sind, eigene Denkleistungen zu erbringen, kommen auf die Idee, solche pauschalen Aussagen zu treffen.

    Kannst Du Deinen Schrank nicht bitte von innen abschliessen und den Schlüssel runterschlucken...immer wieder?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#48 TheDadProfil
#49 small
#50 Aus Bad HomburgAnonym
  • 21.08.2013, 23:08h
  • Finde sehr passend und irgendwie logisch. Da bereits seit vielen Monaten deutsche Wähler (ca. 40%) eben die CDU sehr klar favorisieren, dann sollte, ja sogar müsste es unter ihnen auch ein nicht kleiner Teil der deutschen Gay-Community sein. Warum also auch nicht Herr Walz ? Ich weiß, die überwiegend linke Leserschaft von queer.de hört so was nicht gern, aber so sind nun die Tatsachen: sie repräsentiert anscheinend nur einen gewissen Teil der schwullesbischen Gemeinde Deutschlands - und was ihre "Grösse" innerhalb des ganzen deutschen Volkes betrifft, in dieser Sicht kommt spätestens 22.9 die bunte Welt der Illusionen zu Ende. Noch ein ganzer Monat also, die Hauptsache ist aber, daß sie kommt: es ist schon längst die Zeit.
  • Antworten » | Direktlink »
#51 FoXXXynessEhemaliges Profil
#52 David77Anonym
  • 21.08.2013, 23:39h
  • Antwort auf #50 von Aus Bad Homburg

  • Aber klar doch. Deshalb hat die Union in vielen Großstädten, in die es viele Schwuppen zieht, ja auch so tolle, rekordverdächtige Ergebnisse.
    Hamburg, Berlin, Stuttgart, Köln, München...
    Ach ja, wen wunderts, wen Walz wählt? Ups, wwwww. Das ist nicht das Thema. Sondern dass er das Recht beansprucht, was er ablehnte + seine Partei bekämpft. Das zu benennen, ist keine Frage von rechts oder links.
    Die Tatsache, perfide und bigott zu handeln offenbar schon. Dieses nicht-dazu-stehen ist wohl typisch. Das fängt ja schon äußerlich bei den schlecht sitzenden, auffallen peinlichen Toupets an, die man nur bei Politikern der Union sieht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#53 stephan
  • 22.08.2013, 10:16h
  • Noch so einer, der zwar verheiratet ist, aber der doch Merkels 'Zuneigung' nicht verlieren möchte!

    "ohne Angela Merkel an Stabilität verliert."

    Nachdem er - wie er mal bekundete - seinen Partner durch Hochzeit abgesichert hat - es geht ja um sein Erbe - macht er sich nun Sorgen um sein Geld. Da ist ihm natürlich die Haltung der Union zur Gleichstellung nicht mehr so wichtig!

    Peinlich und dumm!
  • Antworten » | Direktlink »
#54 Mister_Jackpot
  • 22.08.2013, 10:28h
  • Also liebe Timms Johannese und Bad Homburgs....Ihr stellt unter Schwulen zumindest sicher nicht die Mehrheit. Dass die Mehrheit Merkel wählen wird, was ich leider auch glaube, heisst nicht dass es genauso wäre, wenns nur Schwule udn Lesben gäbe, denn dann würde Frau Merkel garantiert verlieren. Ich finde es übrigens unverschämt und dreist, dass Leute, die Frau Merkel hier kritisieren als "linke Ideologen" bezeichnet werden. Versteht endlich, dass es Menschen gibt, denen gleiche Rechte und ideelle Werte ansich wichtiger sind als der eigene Geldbeutel. Menschen, denen es wichtig ist, dass man sie gleichberechtigt auch in ihrer Sexualität IM GANZEN annimmt. Wenn ihr so leben wollt und dauernd den Bückling vor der konservativen Heteromehrheit in diesem Lande machen wollt und euch als "gute und brave" Schwule einen Namen machen wollt, die eigentlich die eigene Sexualität negieren wollen, dann ist das eure Sache, aber übertragt das nicht auf die Mehrheit aller anderen Schwulen. Queer.de war ausserdem noch nie eine linke Seite....Queer.de steht nur immer und ohne wenn und aber zu Homo Rechten, was sich eben mit der Union beisst und deswegen eben genau die hier auch logischerweise in den Artikeln am meisten kritisiert wird. Wäre die Union für die Eheöffnung und absolut gleiche Rechte würde auch Queer.de das positiv darstellen...aber es ist nunmal NICHT DIE REALITÄT!!!!!!!!!! Also hört auf mit eurer lächerlichen politischen Lagereinteilung...darum gehts nämlich nicht! Es geht um die Gleichberechtigung aller Menschen AUCH in ihrer sexuellen Identität. Mit Politik hat das eigentlich gar nichts zu tun...hier geht es eher um Geisteshaltungen zur Sexualität! Also demnächst diskutiert gefälligst etwas differenzierter....oder lasst es einfach. Ich stehe zu meiner Meinung...übrigens auch weiterhin wenn am 22.9 schwarzgelb gewinnen sollte...denn von einer Mehrheit lass ich mir nicht den Mund verbieten oder mich kontrollieren, wie ihr es aber bei euch anscheinend zulasst, indem ihr euch anbiedert und sagt: Schaut her, wir Schwule sind ja gar nicht so pöse pöse unmoralisch wie ihr alle immer denkt: wir gehen auch in die Kirche und sind ganz toll! LOL...am Ende bleibt ihr und auch Walz das was ihr seid für diese Menschen: Schwuchteln! Merkt es euch...
  • Antworten » | Direktlink »
#55 Timm JohannesAnonym
  • 22.08.2013, 14:04h
  • Antwort auf #48 von TheDad
  • @TheDad
    "165 Jahre Deutsche Revolution ist da ganz sicher das wichtigere Jubiläum !"

    -->Okay. Da stimme ich Dir ausnahmesweise einmal zu.

    Die Revolution von 1848 war wichtiger als die Schlacht von Großbeeren im Jahre 1813, die morgen ihren 200. Gedenktag hat.

    Die im Oktober 1813 stattgefundene Völkerschlacht von Leizig aber halte ich wiederum für wichtiger als 1848, denn ansonsten wären Köln, Mainz, Koblenz, Trier und Saarbrücken heute vielleicht noch französische Landesteile.

    Dieses Jahr ist halt nicht nur das Dramatiker-Jahr mit den Komponisten Richard Wagner und Giuseppe Verdi sowie den Schriftstellern Otto Ludwig, Christian Friedirch Hebbel und Georg Büchner, sondern es jähren sich auch die Befreiungskriege gegen Napoleon in diesem Jahr.

    *
    www.youtube.com/watch?v=oHHxc5x6PjY
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#56 Timm JohannesAnonym
  • 22.08.2013, 14:32h
  • Antwort auf #54 von Mister_Jackpot
  • @Mister-Jackpot
    "Ich finde es übrigens unverschämt und dreist, dass Leute, die Frau Merkel hier kritisieren als "linke Ideologen" bezeichnet werden. Versteht endlich, dass es Menschen gibt, denen gleiche Rechte und ideelle Werte ansich wichtiger sind als der eigene Geldbeutel. "

    --> Das man Frau Merkel und CDU/CSU durchaus kritisch sehen kann und nicht wählen wird, darum geht es mir in meinen Statements nicht.

    Ich selber wähle entweder die bürgerliche Partei FDP oder die bürgerliche Partei die Grünen/Bündnis 90. Das schwankt immer ein wenig bei mir zwischen diesen Parteien hin und her und je nachdem ob ich die Regierung behalten will, wähle ich entweder die FDP oder die Grünen.

    -------------

    Worum es mir aber bei meinen Statements und Angriffen auf die linke Ideologenmeute (Piraten-, SPDler und Linksparteiler) im Queer-Forum geht (alexander, stromboli, TheDad und Co) ist die Tatsache, dass hier einige Forenschreiber aber auch manchmal die Queer-Redaktion sehr zur Schwarz-Weiß-Malerei bei der CDU/CSU neigt.

    Wir sind nunmal in Deutschland mittlerweile sehr weit bei der Gleichstellung der Lebenspartnerschaft vorangeschritten und selbst die CDU hat seit Mitte der 2000er nach dem damaligen Verfassungsgerichtsurteil aus Karlsruhe, das Lebenspartnerschaftsinstitut akzeptiert und jetzt im Juli hat nunmal die CDU/FDP Regierung die Gleichstellung in der Einkommenssteuer nach dem Urteil aus Karslruhe umgesetzt.

    Daher mag ich es ganz und gar nicht, wenn trotzdem hier einige Forenschreiber immer noch so agieren, als wären wir zu Zeiten der 1950er, wo § 175 bestand.

    Deutschland ist sehr fortschrittlich mittlerweile in LGBT-Themen und es geht nur noch um Nuancen der Verbesserung auf Gesetzes ebene.

    Und was das Thema "Eheöffnung" angeht: ja ich befürworte dies und kritisiere dafür auch die CDU/CSU: aber ich hänge das Thema nicht so "hoch", wie es unsere linken Autoren im Forum machen: DENN Fakt ist nunmal dass das Lebenspartnerschaftsinstitut bereits 95 Prozent der Rechte und Pflichten einer Ehe hat.

    Probleme gibt es doch auf gesetzlicher Ebene in Deutschland nun, nachdem die Einkommenssteuergleichstellung durch ist, in erster Linie nur noch, wenn ein schwules Paar adoptieren will bzw. eine Leihmutterschaft anstrebt. UND daher halte ich das Adoptionsthema/Leihmutterschaft für das einzig elementare Thema, wo noch eine gesetzliche Reform in Deutschland erfolgen muss.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #54 springen »
#58 TJ watchAnonym
#59 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 22.08.2013, 21:04h
  • udo walz spricht gelangweilte hausfrauen und bunte-leser ab 50 an. das sind ja eh schon die merkel-wähler und die kundschaft in seinem salon.
  • Antworten » | Direktlink »
#60 KolweziAnonym
#61 Kurt-FLAnonym
#62 alexander
  • 23.08.2013, 15:48h
  • Antwort auf #54 von Mister_Jackpot
  • danke für deinen wundervollen kommentar!deiner rede abschluss :(LOL...am Ende bleibt ihr und auch Walz das was ihr seid für diese Menschen: Schwuchteln! Merkt es euch...)
    ein teil meiner freunde, speziell heterofrauen, wenden sich mit grausen, wenn der name UDO WALZ fällt, wir alle kennen ihn seit 40 jahren persönlich!!!
    kurz, es gab und gibt in berlin keinen insider, der diese dumpfbacke jemals ernst genommen hat, ausgenommen, die sogenannten promis der "vipzelte"!
    der lackel hat es ja nicht einmal in den vergangenen jahrzehnten geschafft seinen meistertitel zu erarbeiten, sondern muss immer einen angestellten haben der meister ist, sonst dürfte er nicht einmal seinen"salon" führen!
    eines aber muss man ihm lassen, er hat ein näschen für geld, das sei ihm gegönnt, aber leider zulasten seines charakters!!!
    natürlich muss er für die CDSU stimmen, schliesslich kämmt er doch muttis "schnittlauchlocken"! (würde mich mal interessieren, wie hoch sich die "kämmgebühren" belaufen?)
    zu T.J. und bad homburg, muss man sich keine gedanken mehr machen, das ist nun wirklich "perlen vor die säue geworfen"!!!
    solche schwuchteln gehören in die AUSLAGE in gold und silber verpackt, als ABSCHRECKUNG!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #54 springen »
#63 reiserobbyEhemaliges Profil
#64 joerg NeubauerAnonym
  • 23.08.2013, 16:48h
  • Antwort auf #62 von alexander
  • Das finde ich sehr nachvollziehbar deine Beschreibung des "Promi-Friseurs" - ein Näschen für Geld hat der vor allem. Eine "schwule Identität" existiert eben gar nicht, deshalb ist es auch albern, wenn manche annehmen, eine Homolette müsste sich in erster Linie vermeintlich "schwulen Interessen" beugen.
    Warum ist zb. eigentlich Gustaf Gründgens nicht als "homosexuell" ins KZ gekommen? Die Nazis wussten natürlich genau, dass der Chef des Schauspielhauses homosexuell war - aber durch seine Heirat mit der (lesbischen) Marianne Hoppe wurde das Problem zweitrangig. Er wurde als Intendant von den Nazis "gebraucht". Opportunismus - wie er von Klaus Mann in seinem Roman Mephisto behandelt wird - ist weit verbreitet, überall. Manche leiden sogar und wollen allen beweisen, wie "normal" (angepasst) sie sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#65 FoXXXynessEhemaliges Profil
#66 Harry1972Profil
#67 alexander
  • 23.08.2013, 18:58h
  • Antwort auf #64 von joerg Neubauer
  • danke für deinen durchblick! ich habe mit marianne hoppe noch ihren letzten geburtstag im damaligen schillertheater gefeiert und kann nur sagen, sie war , was grüngens betrifft immer sehr "pragmatisch", alles in allem eine wundervolle, tolle frau und schauspielerin und unglaublich "modern"!
    solche tollen persönlichkeiten lassen uns leider immer dann im STICH, wenn wir sie am meisten benötigen! sie hätte 200 jahre leben müssen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #64 springen »
#68 alexander
  • 23.08.2013, 19:10h
  • Antwort auf #66 von Harry1972
  • ja, speziell joop konnte sich ja inzwischen wieder majestätisch in potsdam (seiner immer vermissten heimat!), wieder ausbreiten??? der potsdamer klüngel ist ja auch schon wieder in berlin verschrien, warum wohl???
    man schaue sich nur den hang zum höheren der potsi politiker an? nach ihrem bahnhof's neubau, den keiner braucht etc.!
    da verbrauchen 2 1/2 millionen einwohner mehr subventionen, als berlin mit mind. 3 1/2 millionen, die aber nicht auf eigenem grund und boden sitzen, sprich ohne rücklagen sind!
    aber die sorte schleimtunten gab es immer und wird es immer geben, zumindest sind sie immer wieder auf ihren eigenen vorteil bedacht, wen interessiert da schon ein gesetz für oder gegen schwule, money makes the world go around!!!
    und wir sind doch auch was besseres?????
  • Antworten » | Direktlink » | zu #66 springen »
#69 Mister_Jackpot
  • 23.08.2013, 20:10h
  • Antwort auf #56 von Timm Johannes
  • Sorry aber du hast leider den Inhalt meines Postings zu 100 Prozent nicht verstanden. Rechtliche Gleichstellung ist ein wichtiges Thema, aber es muss auch etwas in den Köpfen passieren...durch rechtliche Gleichstellung allein stellt man Schwule eben nicht gleich. Und durch die homophoben Aussagen grad der Mehrheit der Unionsmitglieder wird weiterhin ein Klima geschaffen in dem gesagt wird: Wir geben Schwulen zwar mehr Rechte...aber insgeheim wird gedacht: trotzdem bleibens Schwuchteln. Verstehst du? Mir gehts weniger um Politik als um ideelle Werte und Geisteshaltungen. Daran muss noch extremst gearbeitet werden, denn wenn du mir ernsthaft erzählen willst in Deutschland gäbs keine extremen Probleme durch Homophobie muss ich leider sagen, dass du anscheinend an der Realität vorbeilebst...und homophobe Vorurteile haben fast alle Heterosexuellen...und damit meine ich keine Migranten sondern auch sehr viele, oft sogar sehr junge Menschen, die gebürtig Deutsche sind. Geh doch mal auf den Schulhof..auch in der Provinz!!!...hör mal was da mit Jungs gemacht wird die etwas anders ticken. Das gilt fürs Dorf genauso wie für die Stadt. Und diese Ressentiments werden eben geschürt indem Politiker eben doch noch zwischen Homo oder Hetero unterscheiden...egal wie sehr gleichgestellt wurde. Zuletzt noch dazu, dass du die SPD als "inks" bezeichnet hast...die SPD ist nicht links, sie ist eine Volkspartei, die traditionell für soziale Werte steht. Deine Lagereinteilungen sind etwas was mich eben extremst stört. Du sagst andere würden Schwarzweissmalerei betreiben...das machst du aber selbst die ganze Zeit. Denk mal drüber nach....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »

» zurück zum Artikel