Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=19882
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bundestagswahl: Kandidaten geben sich homofreundlich


#31 EmptYYYnessAnonym
#32 Karsten MendeAnonym
  • 23.08.2013, 01:12h
  • Antwort auf #19 von David77
  • Das ist zu kurz gedacht. Das eine ist Privatsache und das ist den Leuten wirklich egal. Aber die Politisierung der Privatsache verschiebt das Thema auf eine höhere Gesellschaftliche Ebene. Und da wird es brenzlig. Nämlich genau dann, wenn die freie Meinungsäußerung unterdrückt und kriminalisiert wird. Leider tun sich viele Leute in der Queer-Comunity mit derartigen Bestrebungen besonders hervor. Und wie in der Physik ist es auch in der Politik; aufstauender Druck entlädt sich, ohne Ventil in einer Explosion. So ähnlich wars doch in der DDR damals, als die Leute dazu genötigt wurden den Kommunismus auf Teufel komm raus hochleben zu lassen. Das Ergebnis ist Geschichte. So kann sich ein kurzfristiger Vorteil zu einem mittel- bis langfristigen Nachteil entwickeln. Ich kann nachvollziehen, dass die Masse solche subtilen Gedankengänge nicht im Voraus erfassen kann. Aber ich kann sicher sagen, dass sie sich zur gegebenen Zeit genau so verhalten wird. Massenpsychologisch wäre das nur konsequent. Gesellschaftlich betrachtet, kann man sagen, dass sich die permanente Zurschaustellung der Homo-Szene zu ihrem Nachteil auswirken wird. Ich finde es bedauerlich, dass diese Zusammenhänge nicht erkannt werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#33 TheDadProfil
  • 23.08.2013, 01:15hHannover
  • Antwort auf #30 von FoXXXyness
  • Niemand verbietet Dir auch weiterhin die langjährigen Unterstützer der Unterdrücker-Partei CDU/CSU zu wählen, und damit auch weiterhin an der Diskriminierung von LGBT´s beteiligt zu sein..

    Aber erwarte dafür nicht von den Leuten geliebt zu werden !

    Hier wird nicht "gegen" die FDP "gehetzt"..

    Alle was Mann denen vorwerfen kann und muß ist klar belegbar !

    Die FDP ist die größte Bremse im Kampf um gleiche Rechte für alle !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#34 Harry1972Profil
  • 23.08.2013, 08:27hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #32 von Karsten Mende
  • "permanente Zurschaustellung"

    Ähmm... dicke Titten werden auch permanent zur Schau gestellt und niemand kann ernsthaft behaupten, daß dicke Titten deshalb Nachteile erdulden müssten.

    Es werden lediglich Klischees etabliert und verfestigt. Dagegen lässt sich aber etwas tun, indem man sich vom Klischee abhebt.
    So gibt es zigtausende Frauen mit dicken Titten, die deutlich machen, daß sie eben keine willigen Mäuschen sind, sollte es auch zigtausende Homos geben, die das Klischee hedonistischen Tunte widerlegen.
    Blöd nur, daß deutsche Homos meistens im Schrank leben und allen Vorurteilen damit eine Freikarte ausstellen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#35 FoXXXynessEhemaliges Profil
#36 Harry1972Profil
#37 HOPEAnonym
#38 westeAnonym
#39 SmileyEhemaliges Profil
  • 23.08.2013, 11:51h
  • Antwort auf #32 von Karsten Mende
  • >freie Meinungsäußerung unterdrückt und kriminalisiert wird<

    Es gibt Myriaden Möglichkeiten eine Meinung zu bilden, zu haben und zu äußern ohne dabei Beleidigungen, Hetze, Haßpropaganda, üble Nachrede, Verleumdung etc. zu verwenden.

    Sprache ist eine Waffe. Wenn Aussagen lange genug und häufig genug im Bewußtsein der Menschen auftauchen, führt das dazu daß sich Haltungen und Meinungen verändern, daraus können dann schnell Handlungen und Taten entstehen.

    Wenn diese Aussagen die Bereitschaft zur Organspende erhöhen, dann ist das vermutlich für diese Welt förderlich.

    Wenn diese Aussagen Haßpropaganda gegen Minderheiten sind, dann werden die Lebensumstände dieser Minderheiten sicher nicht besser.

    Woran auch immer die DDR "untergegangen" ist, ich bin mir sicher daß es außer irgendwelcher zwangsweiser Zustimmungsheuchelei noch ein paar zwingendere Gründe für den Kollaps gab.

    >aufstauender Druck entlädt sich, ohne Ventil in einer Explosion<

    Es lohnt sich, das Dampfkochtopf-Modell der Kultur- und Sozialwissenschaften ganz hinten ins Regal zu den anderen schmunzelnswerten Memorabilia wie Kaisertreue, Gottesfurcht und Bestimmung des weißen Mannes zu räumen. Es gibt einen Unterschied zwischen Physik und menschlichem Verhalten.

    >Gesellschaftlich betrachtet, kann man sagen, dass sich die permanente Zurschaustellung der Homo-Szene zu ihrem Nachteil auswirken<

    Die Gesellschaft, die Bevölkerung, hat ein Recht zu erfahren woraus sie besteht. Damit die Gesellschaft damit zurechtkommt, und das möglichst immer besser, ist exakt jene sprachliche Hygiene notwendig die den Vertretern der anti-LGBT-Doktrinen die Verbreitung ihres Menschenhasses erschwert. Wenn wir den anderen nicht vorleben, nicht zeigen wie letztlich "normal", menschlich und ... durchschnittlich ... wir sind, wer denn dann? Der letzte Depp soll begreifen daß offen und glücklich homosexuell lebende Menschen für ihn so gefährlich sind wie eine Schneeflocke in der Arktis.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#40 TheDadProfil
  • 23.08.2013, 12:29hHannover
  • Antwort auf #35 von FoXXXyness
  • ""Ausgerechnet die, welche am lautesten hetzen, haben selber Schwarz-Gelb gewählt""..

    Dann muß ich unbedingt noch lauter hetzen, denn Deine Wahrnehmung ist da sehr verschoben..
    Ich habe in meinem ganzem Leben noch nie die CDU oder die FDP gewählt, weil ich aus der Geschichte heraus bereits mit 17 wußte wen Mann auf gar keinem Fall einen demokratischen Staat anvertrauen kann..

    Wahlkampf ist die Beschönigung des vermeintlich Erreichten..

    Das die Leut den Sonntagsreden keinen Glauben schenken bereitet Dir offenbar schon fast körperliche Schmerzen ?

    "Insgeheim" Rot-Rot-Grün zu wollen ist eine Meinung der Leute die der Deinen dich an die FDP zu binden in nichts nachsteht..

    Die Frage die es sich da zu stellen gilt ist es, wieso ausgerechnet die ?

    Ganz einfach, weil das die drei Parteien sind denen Mann momentan zutrauen kann die Ehe-Öffnung am schnellsten ohne den Druck des Verfassungsgerichtes zu bewerkstelligen..

    Es braucht eine Politik die begreift das Gleiche Rechte für Alle eben nicht durch Urteile "erzwungen" wurden, um der Gesellschaft klar zu machen das es um ihre Rechte geht..

    Das Verhalten der FDP ist dazu nicht geeignet..

    Es braucht keine Argumente um die FDP-Abgeordneten der Lüge zu überführen..
    Es genügt ein Blick in die jeweiligen Abstimmungsprotokolle die klar belegen das sie ein um´s andere mal gegen die eigene Überzeugung gestimmt, gegen das eigene Programm, und gegen den eigenen Koalitionsvertrag..

    Solchen Leuten KANN Mann kein Vetrauen für die nächste Legislatur schenken..

    Wer die FDP wählt, wählt die Bundesmutti..
    Der verhindert die Ehe-Öffnung für weitere 4 Jahre..
    Aber schlimmer noch..
    Wer die FDP wählt, der wählt mit ihnen die Abgeordneten der CSU, die nicht einen einzigen Kandidaten aufbieten der für die Ehe-Öffnung ist, keinen einzigen der sich für die Gleichstellung im Adoptionsrecht ausspricht, und die das Rad der Geschichte am liebsten in die Fünfziger zurückdrehen würden..
    Dazu braucht es offenbar nicht einmal einen Abgeordneten Norbert Geis..

    Und ganz ehrlich ?

    Meiner Meinung nach ist die Aussage "Ich wähle FDP" in der Qualität gleichrangig mit der Zustimmung der Zentrumspartei zum Ermächtigungsgesetz..
    Die Zentrumspartei war der irrigen Meinung sie könnten nach der Zustimmung die Nazi´s "unter Kontrolle" halten, sie mit Hilfe der Koalitionsvereinbarung und der eigenen Minister und Abgeordneten "an die Kandarre nehmen"..
    Dass das nicht funktiniert, nicht funktionieren kann, hat das Zentrum schmerzlich gelernt, und gleich daraufhin wieder vergessen..

    Ähnliches gilt für die FDP in der derzeitigen Koaltion..
    Die glauben ernsthaft, was jetzt mit der großen Anzahl der Abgeordneten nicht möglich war, würde sich nach der Wahl mit nicht einmal der Hälfte der zukünftigen Abgeordneten durchsetzen lassen..

    Es gibt aber keinen "Welpenschutz" für die "Wieder-einmal-Mehrheitsbeschaffer"..

    Seehofer hat bereits offen mit dem Rückzug aus der Koalition gedroht wenn die PKW-Maut nicht kommt, und Ramsauer bereits den Posten "gesichert", und da glauben Leute wie Du, der würde sich auf die Ehe-Öffnungs-Forderung der FDP einlassen ?
    Wie Blauäugig kann Mann eigentlich durch´s verkorkste Leben wandeln ?

    Im Übrigem war die Sache mit der Villa längst geklärt..
    Wer keine Villa hat, gibt keine solchen Interviews in dem er sein "Refugium" als Ruhepol darstellt und Bodenständigkeit vorspiegelt..

    Selbst wenn die den Schuppen nur gemietet haben sagt das sehr viel über ihre Ziele aus..
    Ganz egoistisch kümmert Mann sich um sich selbst..
    Das kann ein Politiker in seiner Nach-Bundestagszeit immer noch..

    In der derzeitigen Situation in Sachen LGBT-Rechte innerhalb der EU ist es immens wichtig diese HIER unbedingt durchzusetzen..

    Ansonsten setzen wir nämlich innerhalb Europa´s weiterhin die falschen Zeichen..

    Zukünftige Beitrittkandidaten müßen sich darüber im Klarem sein das sie ohne Gleichberechtigung ihrer Bürger keine Chance in der EU haben, und um das klar zu stellen müßen alle Alt-Staaten der EU als Vorbild voraus gehen..

    Um das Ziel der Europaweiten Freiheit zu verwirklichen "lohnt" es durchaus auch einmal für eine Legislatur auf die Klientel-Partei zu verzichten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »

» zurück zum Artikel