Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20005
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Berlin: Transmann bringt Baby zur Welt


#21 Human EvolutionAnonym
#22 sperlingAnonym
  • 09.09.2013, 17:58h
  • wo steht eigentlich, dass es nur zwei immergleiche geschlechtsidentitäten und nur zwei arten von körpern gibt und dass beide immer in einer ganz bestimmten weise 'übereinstimmen' müssen?

    ach richtig: das ist ja auf immerdar festgelegt im heiligen buch der heteronormativität. kann man wohl nix machen.

    also nur zu: alle auf den ketzer!

    dann sollten wir aber das dritte gebot im selben buch nicht vergessen: "es begehre einE jedeR nur körper des jeweils anderen geschlechtes, denn alles andere ist des teufels!"

    oder picken wir uns etwa - wie die christen - immer nur die gebote heraus, die nur andere einschränken?
  • Antworten » | Direktlink »
#23 DeanAnonym
  • 09.09.2013, 18:38h

  • Ich find's toll. Jeder weitere queere, der zu sich selbst steht, bringt uns einen Schritt weiter in Sachen Akzeptanz und Gleichstellung. Und dass das Kind in der Schule gehänselt werden könnte, liegt nicht an seinem Vater. Es liegt an den Menschen, die ihre Kinder nicht richtig erziehen können und diese dann auf ihn losgehen. Fasst auch mal lieber selbst an die Nase, bevor ihr anderen sagt, dass sie nicht so leben dürfen, weil es ja von anderen nicht gut gefunden werden würde.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 HugoAnonym
  • 09.09.2013, 18:39h
  • "die die Geburt als "Wunder" deklarierte."
    Ich wollte diesen Berricht gar nicht kommentieren, aber wie ich am Schluß wieder was von der Kirche lesen mußte, da kann ich gar nicht anders.
    Die Deklaration zeigt mal wieder, was für ein scheinheiliger Verein die Katholische Kirche ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 antosProfil
  • 09.09.2013, 20:37hBonn
  • Antwort auf #20 von Hebamme
  • Richtig. Nur eine Anmerkung: die Menschenfressermenschen, die Menschenzerfetzermenschen [unser kollektives Imaginationswerk in Form von Romanen und Filmen und Bildender Kunst strotzt vor zerfetzten, auseinandergenommenen Körpern! Wann hat das angefangen? Mit den ersten Anatomen? Früher?] die zuerst Menschenzubereitermenschen sind - und sie "verbergen" nichts. Überhaupt nichts wird hier oder irgendwo verborgen, immer liegt alles offen zutage. Es gibt keine Schleier zu zerreißen, keine Tiefen zu ergründen: alles ist jederzeit Oberfläche.

    Wer es fassen kann, fasst es:

    www.youtube.com/watch?v=d5X4iAAE0uU
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#26 ZeitfensterAnonym
  • 09.09.2013, 21:31h
  • Das ist ein Frontalangriff auf das normative Konzept der Heterosexualität. Und deshalb gefällt mir das ausgesprochen gut.
    Der neuen Familie alles Gute!
  • Antworten » | Direktlink »
#27 julian21
#28 IcefoxxProfil
#29 David77Anonym
#30 David77Anonym

» zurück zum Artikel