Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20024
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Türkisches Gericht lässt Grindr blockieren


#1 VolumeProProfil
  • 11.09.2013, 19:10hMönchengladbach
  • Mit weiteren solcher Entscheidungen wird sich die Türkei immer weiter von einem EU-Beitritt entfernen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 timpa354Ehemaliges Profil
#3 PorokusiAnonym
  • 11.09.2013, 21:46h
  • Antwort auf #2 von timpa354
  • Die Demonstrationen haben gezeigt, dass es viele mutige Leute dort gibt die die Nase voll haben.
    Diese Zensur ist nur ein weiterer sargnagel für die machthabenden.

    Ich bezweifle das du den Mut hättest in Ländern wie der der Türkei auf die Straße zu gehen und für deine rechte deine Gesundheit zu riskieren.

    Es reicht dort nun mal nicht sich anonym in nem online Forum über andere Leute herabzulassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#5 -hw-Anonym
  • 11.09.2013, 22:23h
  • Bisherige Todesopfer der jüngsten staatlichen Terrorwelle gegen die urbane Zivilgesellschaft:

    Medeni Yildirim (19)
    Ali smail Korkmaz (19)
    Mehmet Ayvalitas (20)
    Abdullah Cömert (22)
    Ahmet Atakan (22)
    Ethem Sarisülük (26)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 RobinAnonym
  • 11.09.2013, 22:32h
  • Und die sollen in die EU?

    Ist ja nicht der erste Fall homophober Zensur in der Türkei.

    Von Razzien, Inhaftierungen, Folter, Wegsehen von Polizei und Justiz bei Gewalt (und gar Morden) an Schwulen, etc. mal ganz zu schweigen...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DOROTHYAnonym
#8 Ikaiko
#9 timpa354Ehemaliges Profil
  • 11.09.2013, 23:44h
  • Antwort auf #3 von Porokusi
  • Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du das Wort Hardliner nicht überlesen. Damit meine ich nicht die säkularen Kräfte in der Türkei, die meine vollste Hochachtung haben, sondern die religiösen Fundamentalisten, die sich immer mehr breit machen in der Türkei und damit jede Erneuerung im Land versuchen zu ersticken, da sie die Polizei kontrollieren befürchte ich das es sehr rückwärts geht mit der Türkei.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#10 melek aksuAnonym
  • 12.09.2013, 08:49h
  • leider werden schwule dating onlines in der türkei auch missbraucht um gegen geld leistungen zu erfordern. es sind auch schon maenner verprügelt worden die sich weigerten zu bezahlen.

    trotz diesem fakt, ist das verbot sicherlich mit der homophoben gesellschaft verbunden. alle hassen schwule und alles was damit zu tun hat, bezahlen jedoch ein vermögen für liebesdienste mit transsexuellen. diese doppelmoral ist zum kotzen.
    sicherlich sind auch die widerstaende ausschlaggebend ....denn twitter und facebook konnte nicht verboten werden. daher sicherlich das vorschieben des gay'schen hintergrunds.
    lasst euch nicht unterkriegen....
    liebe grüsse aus der türkei
  • Antworten » | Direktlink »
#11 FoXXXynessEhemaliges Profil
#12 chillandAnonym
#13 schwarzerkater
  • 12.09.2013, 11:22h
  • es gibt so viele (muslimische) länder, in denen schwule dating-portale gesprerrt sind. und die politischen machthaber in der türkei entfernen sich (geistig und moralisch) eben immer weiter von europa.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Albaboy
#15 follow the moneyAnonym
#16 FOX-NewsAnonym
  • 12.09.2013, 14:13h
  • Wer möchte nochmal, dass die Türkei in die EU aufgenommen wird? Ach ja, die Grünen.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 reiserobbyEhemaliges Profil
#18 Katrin
  • 12.09.2013, 17:33h
  • Eigentlich hat sich die türkische Vorgehenweise prima der Denkweise von CDU/CSU angenähert. Das entfernt die Türkei vielleicht von Westeuropa, bringt die Türkei aber näher an Deutschland und Osteuropa und damit auch in die EU. Willkommen Türkei.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 FaktencheckAnonym
#20 FoXXXynessEhemaliges Profil
#21 DorothyAnonym
#22 FoXXXynessEhemaliges Profil
#23 Bart SimpsonAnonym
#24 FoXXXynessEhemaliges Profil

» zurück zum Artikel