Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20061
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Anklage gegen Bushido


#5 sperlingAnonym
  • 17.09.2013, 17:44h
  • das problem: anklagen und strafen werden nur zur popularität bei der zielgruppe beitragen, auf die sich bushido jetzt konzentriert (bambi und krawatte sind passé, das hat er ja selber explizit gesagt). jede_r weiß doch, dass genau das einkalkuliert ist.

    die erste frage ist also: wie kann man ein fehlverhalten wirkungsvoll sanktionieren, wenn der täter 'strafe' in 'belohnung' umwandelt?

    die strafen über das übliche maß hinaus erhöhen? das wäre zwar emotional nachvollziehbar, aber in unserem rechtsstaat sehr problematisch.

    die zweite frage: wie kann man überhaupt damit umgehen, dass sich in teilen der bevölkerung eine 'anti-ethik' breitmacht, in der es cool und also statusfördernd ist, gewalt zu beschönigen und andere menschen zu diffamieren und zu verletzen?

    ich bin da sehr ratlos. irgendwelche ideen?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel