Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20061
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Anklage gegen Bushido


#11 HugoAnonym
#12 prinzwilliAnonym
  • 17.09.2013, 20:51h
  • Antwort auf #5 von sperling
  • "[...]wie kann man überhaupt damit umgehen, dass sich in teilen der bevölkerung eine 'anti-ethik' breitmacht[...]"

    Ich denke, es ist weniger eine Anti-Ethik als eine kosequente Umsetzung der Werte, mit denen wir mittlerweile aufwachsen: Sorge (nur) für dein eigenes Glück. Glück erreichst du durch Erfolg. Erfolg ist gleichbedeutend mit möglichst viel Eigentum/Geld.
    Kapitalismus eben.
    Denkt man das zu Ende, dann ist klar, das moralische Werte keinerlei Wert mehr besitzen, da sie keinen finanziellen Wert haben und der Durchsetzung des persönlichen Glücks im Wege stehen.
    Solange wir daran nicht grundsätzlich etwas ändern, werden wir nicht voran kommen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#13 baronesseAnonym
#14 FoXXXynessEhemaliges Profil
#15 nix kommt nixAnonym
#16 userer
  • 18.09.2013, 12:38h
  • queer.de: "Die Berliner Staatsanwaltschaft hat OFFENBAR wegen des Songs "Stress ohne Grund" Anklage gegen den Rapper erhoben."

    Hat sie nun oder hat sie nicht?
    Gibt es inzwischen ein Update?
    Danke!
  • Antworten » | Direktlink »
#17 DorianBluesProfil
  • 18.09.2013, 13:09hBerlin
  • Zu Bushido fällt mir nur eins ein: So ein Typ gehört in den Knast. Wer zu Mord aufruft, der hat seine Freiheit verwirkt. Leider darf man hier nicht sagen, dass man kriminelle Ausländer wie Bushido besser abschieben sollte, obwohl diesen Standpunkt durchaus die legitimierten Parteien aus dem rechten Lager wie CSU, CDU und FDP vertreten oder vertreten haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Harry1972Profil
#19 TheDadProfil
  • 18.09.2013, 19:56hHannover
  • Antwort auf #17 von DorianBlues
  • "" Leider darf man hier nicht sagen, dass man kriminelle Ausländer wie Bushido besser abschieben sollte, obwohl diesen Standpunkt durchaus die legitimierten Parteien aus dem rechten Lager wie CSU, CDU und FDP vertreten oder vertreten haben.""..

    Wie kommt Mann zu der Auffassung ?

    Artikel 16 GG :

    (1) Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nicht entzogen werden. Der Verlust der Staatsangehörigkeit darf nur auf Grund eines Gesetzes und gegen den Willen des Betroffenen nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.
    (2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.

    Der Mann ist in deutschland geboren und ist Deutscher Staatsangehöriger, den KANN Mann nicht ausweisen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#20 Unkultur-ErbeAnonym

» zurück zum Artikel