Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20100
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Volker Becks erstes Skandälchen


#26 m123Anonym
  • 22.09.2013, 23:46h
  • Ich denke man muss es differenziert sehen.

    Für seine Verdienste für die Rechte von Homosexuellen gebührt ihm Respekt und Anerkennung.

    Aber wenn wir darüber debattieren die Verjährungsfristen für Kindesmissbrauch stark zu verlängern, und wie ich finde auch zurecht, dann muss man vor diesem Hintergrund nüchtern feststellen, dass Volker Beck auch damals ein erwachsener Mann war, der sich eigentlich hätte bewusst sein müssen, dass seine Befürwortung der Entrkiminialisierung von Sex mit Kindern grundfalsch ist. Und genau aus diesem Grund finde ich, dass er sich jetzt, wo bekannt wird, dass er sogar versucht hat zu vertuschen, dass er das auch im Original tatsächlich so geschrieben hat, freiwillig sein Mandat im Bundestag aufgeben sollte, gerade auch vor dem Hintergrund des Schwingens des moralischen Zeigefingers gegenüber den Vertuschungsversuchen der katholischen Kirche, der Volker Beck sogar selbst angehört.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel