Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20100
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Volker Becks erstes Skandälchen


#50 ollinaieProfil
  • 24.09.2013, 14:31hSeligenstadt
  • Antwort auf #49 von TheDad
  • *Entschärfte Version*

    "Auf diesem Niveau diskutiere ich die Thematik hier ganz sicher nicht !"

    Du *einfühlsamer lieber Mensch*!

    "Mit dem täglich mehr als Hundertfach stattfindenden Missbrauch der als Gewalttat daherkommt, als Missbrauch verneidlichend bezeichnet wird, hat das sehr wenig zu tun"

    Stimmt! Mir wurden KÖRPERTEILE ABGESCHNITTEN!

    Mit dem Ministranten, der vom **** ein bischen ge**** oder ***ckt wurde, ist das bestimmt nicht zu vergleichen!

    (Es tut mir wirklich leid, nichts liegt mir ferner, als andere sexuelle Gewalttaten zu relativieren, aber anders blickt es der *liebe Mensch* anscheinend nicht!)

    Es ist eine Sache, beschnittene Schwänze geil zu finden und sich beschneiden zu lassen, nichts dagegen zu sagen. Oder sich von einem geilen Typen durchficken zu lassen.

    Es ist etwas ganz anderes, GEGEN SEINEN WILLEN "beschnitten" oder penetriert zu werden!

    BEIDES ist sexualisierte Gewalt!

    Du argumentierst nach dem Motto: Meine Vergewaltigung war viel schlimmer als deine, also halt's Maul! Sag mal, *geht es Dir gut*?

    Du hast nicht die leiseste Vorstellung wie belastend die Situation für mich und einige andere Betroffene, die ich in Selbsthilfegruppen kennengelernt habe, ist.

    Vergewaltigt wird man immer zweimal: Vom Täter und 'vor Gericht'.

    Laß deine impertinenten, verächtlichen und verletzenden Kommentare und mach dich lieber erst mal schlau, z.B. hier:

    mogis-und-freunde.de/blog/offener-brief-eines-betroffenen-an
    -den-deutschen-kinderschutzbund/
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »

» zurück zum Artikel