Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20125
Home > Kommentare

Kommentare zu:
US-Militär: Katholische Kirche verbietet Beisetzung von Homosexuellen


#1 Speyerer DomAnonym
#2 Harry1972Profil
  • 26.09.2013, 13:34hBad Oeynhausen
  • Eigentlich muss man der katholischen Sekte direkt dankbar sein. Die schaufeln sich, um einen naheliegenden Vergleich zu ziehen, weiterhin ihr eigenes Grab mit solchen ziemlich schrägen Anweisungen.
    Letztlich stößt das bei den Glaubensvieh irgendwann auf völliges Unverständnis, ähnlich wie die Kürzungen bei Kinderhilfsprojekten, wenn die Projektleitung gleichzeitig Regenbogenaktivisten nahe steht.

    Jungs, super Taktik, macht nur weiter so.
    Schön mit offensichtlicher Erpressung arbeiten, nebenher reihenweise Kinder missbrauchen und den Missbrauch vertuschen, einen feisten Lebensstil aus Kirchengeldern finanzieren und so weiter.

  • Antworten » | Direktlink »
#3 AGBsAnonym
  • 26.09.2013, 13:40h
  • Antwort auf #1 von Speyerer Dom
  • Ja, ja, das wurde dann lebensnäher geändert.

    War abgedeckt:

    Erst im April 2002 wurde bestätigt jedenfalls im Bewusstsein der italienischen Behörden , dass Calvi sich im Gegensatz zu den anfänglichen Annahmen nicht selbst das Leben genommen hatte, sondern in Wirklichkeit "erselbstmordet" worden war (in der italienischen Sprache lässt sich das Wort für "Selbstmord begehen" zur Beschreibung solcher Fälle zu einem transitiven Verb machen).

    Nicht abgedeckt:

    .Am gleichen Tag, als Calvis Leiche gefunden wurde, stürzte seine Sekretärin Graziella Corrocher aus einem Fenster der Bank in Mailand in den Tod.

    de.wikipedia.org/wiki/Roberto_Calvi
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#5 goddamn liberalAnonym
#6 userer
  • 26.09.2013, 14:12h
  • Nächstenliebe? Nein, Menschenverachtung!

    Wer, besonders als Schwuler oder Lesbe, noch immer diese Psychosekte per Kirchensteuer oder Spende direkt finanziert, macht sich mitschuldig.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 AndreAnonym
  • 26.09.2013, 14:21h
  • Unfassbar, unmenschlich, traurig, dumm... Wie kann man das Christentum so falsch verstehen!?

    Es ist vollkommen egal, ob jemand hetero- oder homosexuell oder was auch immer ist.
    Jedes Paar, das sich liebt, steht unter dem Segen Gottes. Ob es nun zwei Männer, zwei Frauen oder ein Mann und eine Frau sind, spielt keine Rolle.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TheDadProfil
  • 26.09.2013, 14:27hHannover
  • Und da ist sie wieder, die häßliche Fratze der Katholiban..

    Diskriminieren auf Teufel komm raus..

    Den gefallenen Soldaten kann´s ja egal sein wer ihn unter die Erde bringt, er erhält wenigstens die Ehrbezeugung seiner Kameraden und des Militärs..

    Die Pfaffen wenden sich mit der Entscheidung weg vom eigentlichem Opfer von Diskriminierung hin zu den Angehörigen, den Freunden, allen voran den Eltern, denen damit klar gemacht wird welcher Brut sie das Leben geschenkt haben..

    Die Militärpfarrer unterstehen nicht nur dem Erzbischof, sondern gleichzeitig dem Verteidigungsminister..

    Eine Anweisung aus seinem Büro könnte dafür sorgen die Pfarrer in zusätzliche "Nöte" zu versetzen, der, sich einem direktem Befehl des Dienstherren zu widersetzen..
    Dem könnten sich dann Millitär-Prozesse gegen Pfaffen wegen Befehlsverweigerung anschließen, deren Ergebnis die Unehrenhafte Entlassung der Pfaffen aus der Armee wären..
    Mal sehen ob das dem Bischof besser gefiele..

    In welcher Form könnte die Beerdigungszeremonie die politische Gleichstellung unterstützen, wie genau der Eindruck vermittelt werden, die Kirche unterstütze die Homo-Ehe ?

    Weil der Pfaffe in seiner Grabrede von Mann und Mann, Frau und Frau reden müßte, von liebenden Ehegatten die den Verlust zu tragen haben ?

    Der Erzbischof verschließt sich vor der Realität..

    Mann kann da nur noch mit dem Kopf schütteln und hoffen das der Verteidigungsminister den Erzbischof "in´s Gebet" nimmt..

    Unfaßbar..
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Aus Bad HomburgAnonym
  • 26.09.2013, 14:49h
  • Eine Beisetzung nach dem katholischen Ritus ist in diesem Zusammenhang nichts mehr als nur ein Detail (wenn auch ein sehr schmerzhaftes); das etwas in den Hintergrund geratenes Hauptthema bleibt aber: die sieben Sakramente der römisch-katholischen Kirche - und die sind ganz bestimmt kein Supermarket, wo jeder nur das und nur soviel kaufen könnte, was und wieviel er momentan will, sondern eine steinfeste und in sich geschlossene Reihe von Segnungen in der Kirche, die das Leben eines (selbst)bewußten Gläubigen begleitet bzw. vollendet, von Geburt (also das Sakrament der Taufe, ohne das die übrigen sechs unmöglich sind) bis zum Tod (das Sakrament der Krankensalbung, ohne das eine katholische Beisetzung zwar durchaus erlaubt ist, aber nur dann, wenn der Verstorbene in seinem Leben die anderen Sakramente geachtet hatte, z.B. ging regelmässig zu beichten). Nun die aktuelle Lage ist so, daß das katholische Sakrament der Ehe heute nur für die Hetero-Paare gilt, somit leben die, die gleichgeschlechtlich geheiratet haben, aus der katholisch-theologischen Sicht, in der Sünde, und sind somit aus der Reihe von allen übrigen Sakramenten quasi automatisch ausgeschlossen: man kann einfach ein anderes Sakrament nicht mehr "bekommen", bis die Mißachtung eines anderen nicht wiedergutgemacht wird (etwas ähnliches gilt u.a. auch für die Priester, also die Mitglieder der Kirche, die ein Sakrament, das der Priesterweihe bereits "bekommen" haben und somit ein anderes Sakrament, das der Ehe, nicht mehr "bekommen" dürfen; heiraten sie standesamtlich trotzdem, dann mißachten sie das erste und dürfen nach dem katholischen Ritus selbstverständlich nicht heiraten, bislang und nur bislang von ihrem Priestergelöbnis, mit all dazu gehörenden Pflichten eines Seelensorgers, mit der Erlaubnis des Heiligen Vaters nicht entbunden sind).
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Thorsten1Profil
  • 26.09.2013, 14:50hBerlin
  • Einem Verstorbenen im Jahre 2013 die kirchliche Beerdigung zu verweigern, wäre ein Skandal, der durch alle Medien gehen würde. Ich bin sicher, dass dies alles nur verbale Ausfälle sind. Sollte es doch geschehen, würde der Fall nach Rom gehen und die Karriere dieses Klerikers wäre ganz schnell zu Ende.
    Man muss bedenken, dass sich in den USA vieles extrem polarisiert. Die Gegensätze sind dort größer als im guten alten Europa.
    Die amerikanische Amtskirche ist traditionell besonders konservativ, was im völligen Gegensatz zum dortigen katholischen Kirchenvolk steht, das liberaler ist als alle anderen christlichen Kirchen der USA.
    Es wird in der Realität keinen Fall (mehr) geben, in dem die katholischen Kirche die kirchliche Beerdigung eines Menschen versagt. Da bin ich 100%ig sicher!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 panzernashorn
  • 26.09.2013, 15:17h
  • Das Ganze ist an Lächerlichkeit und gleichzeitig Pietätlosigkeit kaum noch zu überbieten.

    Andererseits frage ich mich dabei wieder, was sich diese Großsekte immer noch einbildet.
    Dem Verstorbenen wird es herzlich egal sein, ob der verlogene Pfaffensegen seinen verwesenden Leichnam begleitet oder nicht - eine Wahnideologie ändert an den natürlichen Prozessen der irdischen Vergänglichkeit überhaupt nichts - außer dass sie den die Zeremonie Ausführenden meist sehr viel Geld in den vollgefressenen Wanst wirft.

    Kein aufgeklärter Mensch braucht die "Gnade" der Zuwendung einer Sekte.

    Meine Antwort: ein gesunder Menschenverstand VERBIETET die katholische Kirche bzw. eine Unterstützung einer derart kriminellen Organisation.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Wormser DomAnonym
#14 den MenschenAnonym
#15 timpa354Ehemaliges Profil
  • 26.09.2013, 15:28h
  • Als ob jemand mit Anstand diese Kinderschänder am Grab stehen haben will und ganz bestimmt will kein Angehöriger von diesen scheinheiligen Gesellen getröstet werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 reiserobbyEhemaliges Profil
#18 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 26.09.2013, 15:40h
  • Was maßen sich die KATHOLISCHE KIRCHE (nicht "Katholische Sekte, wie mal wieder einer der User hier postuliert) sowie dieser Broglio überhaupt an?

    An die 234 Militärgeistlichen kann man darum nur appellieren: Widersetzt Euch dem Verbot!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 dem litfaßsäuleAnonym
#21 GeorgEhemaliges Profil
  • 26.09.2013, 16:33h
  • Antwort auf #10 von Aus Bad Homburg
  • hey Homburg, und wieso ist die heiligste aller Kirchen, die Katholische; nicht so konsequent und schließt den in Sünde lebenden Seehofer, seines Zeichen bayerischer Ministerpräsident, endlich von der Kommunion aus?

    Er mit seiner Vorbildfunktion verleitet wegen seines Lebenswandels womöglich andere nicht in Süde lebenden zur Sünde nach seinem Vorbild? Zudem zeigt ja Seehofer nicht einmal im Ansatz Reue für sein aktuell sündiges Leben.

    Eure Sekte gibt mir immer mehr Rätsel auf ...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#22 Harry1972Profil
  • 26.09.2013, 16:53hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #18 von FoXXXyness
  • Per Definition ist die katholische Kirche nunmal eine Sekte. Daran lässt sich auch nicht rütteln.
    Das Wort "Sekte" hat lediglich eine negative Konnotation, was die "etablierten" Kirchen allerdings selbst zu verantworten haben, da sie sich mit diesem Begriff von anderen Glaubensrichtungen abgrenzen wollten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#23 Foxie
#24 SebiAnonym
  • 26.09.2013, 16:58h
  • Nicht mal, wenn es um Tote geht, kann die katholische Kirche "barmherzig" sein.

    Selbst dann müssen sie nur ihr Gift versprühen und hetzen!
  • Antworten » | Direktlink »
#25 Aus Bad HomburgAnonym
  • 26.09.2013, 17:08h
  • Antwort auf #21 von Georg
  • Was meinst Du mit "in Sünde lebender Seehofer"? Etwa sein außerhalb der katholischen Ehe geborenes Kind ? Nun, die Untreue in der Ehe ist selbstverständlich eine riesengroße Sünde - aber man kann sie dem Priester beichten und somit die göttliche Erlösung bekommen (dasselbe gilt übrigens auch für den schwulen Sex). Eine Homo-Ehe ist dagegen eine permanente Sünde; es reicht leider nicht, sie einfach so "nur" zu beichten, sondern muß man sich davon lösen, also sich scheiden lassen. (Noch besser wäre es wohl: den Lebenspartner gar nicht zu heiraten und auf die möglichen Reformen, egal wie langsam und schwierig sie würden, unter dem neuen Heiligen Vater zu warten - aber das sage ich nur als Katholik).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#26 NickAnonym
  • 26.09.2013, 17:12h
  • Antwort auf #20 von dem litfaßsäule

  • Da gibt es noch den Song "Eve of destruction" da heißt es:
    You're old enough to kill, but not for votin"

    was sich darauf bezieht das junge Männer damals in Kriege ziehen mussten( ab 18 Jahren), aber aufgrund ihres jungen Alters noch gar nicht wählen durften ( erst ab 21 Jahren) und damit gar nicht mitentscheiden konnten ob sie den Krieg überhaupt wollen.

    Kriege sind nicht zuletzt Verbrechen an jungen Männern, weil diese als Kanonenfutter dienend die meisten Opfer ausmachen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#27 Foxie
#28 Harry1972Profil
  • 26.09.2013, 17:17hBad Oeynhausen
  • Ich habe dabei eigentlich eher im Hinterkopf, daß die Amerikaner fast durch die Bank vor Patriotismus nur so strotzen und wird dann so einem Kriegshelden ein katholisches Begräbnis verweigert, dürfte das nicht nur bei den direkt betroffenen Familien für viel Empörung sorgen.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 FoXXXynessEhemaliges Profil
#30 Harry1972Profil
#32 SmileyEhemaliges Profil
#33 SXMPiratAnonym
  • 26.09.2013, 18:00h
  • Antwort auf #25 von Aus Bad Homburg
  • Sag mal, wie krank im Hirn bist du eigentlich? Gibts denn da keinen Psychofritzen, der dich von deinem Selbsthass befreien kann? Das zahlt doch sicher die Krankenkasse.
    Nach deiner Logik haetten sich Juden( und nicht nur die) wohl selbst ins KZ einliefern lassen sollen!

    Der Papst ist nicht heilig, genausowenig wie seine Verbrechersekte. Die haben sich nur selbst fuer heilig erklaert.
    Ach uebrigens, ich bin der heilige Vater der perpetuellen Indulgenz und Vertreter Gottes fuer LGBTI Ehen. Woher ich dieses Amt habe? Na, weil Gott taeglich mit mir spricht und mir dieses Amt uebertragen hat (Sarkasmus off). Wenn du unter Wahnvorstellungen leiden darfst, dann steht mir das auch zu. Nur fuehren meine Wahnvorstellungen zu einem erfuellten , gluecklichen Leben mit einem Mann, mit dem ich seit 36 Jahren zusammen bin und werde meine Ehe mit ihm ganz bestimmt nicht aufloesen, um einem vorsitzenden einer Verbrecherorganisation zu gefallen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#34 giltAnonym
#35 SmileyEhemaliges Profil
#36 userer
#37 GeorgEhemaliges Profil
#38 userer
#39 Aus Bad HomburgAnonym
  • 26.09.2013, 19:58h
  • Antwort auf #37 von Georg
  • Letztes Jahr bekam Herr Seehofer die Hl. Kommunion in der vatikanischen Capella Paolina aus den Händen des ehemaligen Erzbischofs von München bzw. Papstes Benedikt - und der sollte schon wirklich sehr gut über die persönliche Lage Seehofers informiert sein. Somit ist die ganze Geschichte mit seiner Scheidung (seine erste Frau war evangelisch) bzw. zweiten Ehe aus der katholischen Sicht beendet, wie auch immer konkrete Details hier sind. Oder will jemand heiliger als der Heilige Vater sein ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#40 David77Anonym
#41 alexander
  • 26.09.2013, 20:35h
  • Antwort auf #25 von Aus Bad Homburg
  • es gab mal eine zeit, da hast du hier erzählt, dass du dich bei arbeitskollegen als katholisch ausgibst, um unter anderem dein schwulsein zu verstecken!!!
    im gleichen atemzug hast du hier, schon pornographisch, über deine vögelei mit deinem "dauerfreund PAULCHEN (der grieschiche dauerständer!) berichtet : morgens, mittags, abends und zwischendurch!!!
    deine rede :
    [aber man kann sie dem Priester beichten und somit die göttliche Erlösung bekommen (dasselbe gilt übrigens auch für den schwulen Sex).]

    jetzt frage ich mich allerdings ? HAST DU ZWISCHENDURCH PAUSEN? ich meine zwischen beichtstuhl und bett??? du bist nun wirklich der AUSBUND AN BIGOTTERIE UND VERLOGENHEIT, DICH HAT DIESE SEKTE VERDIENT!!! du repräsentierst sie am besten!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#42 alexander
  • 26.09.2013, 20:53h
  • [Katholische Kirche verbietet Beisetzung von Homosexuellen]
    soviel zur nächstenliebe und ihrem christlichen auftrag!!!
    es könnte ja der eindruck enstehen, dass.............???

    also sind homos keine MENSCHEN, denen darf man nach gutdünken, auch noch die STERBESAKRAMENTE verweigern!!!

    nun gut, der katholiban schaut eben nach vorn, was nützen tote soldaten noch???
    da segnet man doch lieber die, die in den krieg geschickt werden, da spielt es dann auch keine rolle mehr, wer mit was oder wem poppt, könnte eh das letzte mal sein?
  • Antworten » | Direktlink »
#43 panzernashorn
  • 26.09.2013, 21:24h
  • Antwort auf #25 von Aus Bad Homburg
  • Manchmal verschlägt mir verballhornte Dummheit doch fast die Sprache.

    Dein Selbsthass lässt sich auch nicht mehr mit extremem Masochismus entschuldigen; daher kann ich Dir nur den gut gemeinten Rat geben:

    Suche Dir dringend einen (wirklich hervorragenden!) Psychotherapeuten, sonst wird es mit Dir ein sehr schlimmes Ende nehmen.
    Um das zu wissen, braucht man kein Orakel zu sein - dazu genügt der gesunde Menschenverstand.

    Du bist ein hirngewaschenes Präzedenzbeispiel der Verdummungstaktik Deiner kriminellen Groß-SEKTE, ich wiederhole : SEKTE, SEKTE, SEKTE.

    Hegen wir für Dich gemäß eines bekanntes Zitates noch einen kleinen Funken Resthoffnung:

    "Gutta cavat lapidem non vi sed saepe cadendo."
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#44 GeorgEhemaliges Profil
  • 26.09.2013, 21:35h
  • Antwort auf #39 von Aus Bad Homburg
  • @Homburg: 1978 hat Seehofer seine erste Frau nachträglich kirchlich geheiratet. Er war also kirchlich verheiratet. Zu der publikumswirksamen Kommunion meinte die Abendzeitung: "Hat Seehofer den Papst ausgetrickst"?

    Ratzinger selber sagte klipp und klar: "... hält die Kirche daran fest, daß sie eine neue Verbindung nicht als gültig anerkennen kann, falls die vorausgehende Ehe gültig war. Wenn Geschiedene zivil wiederverheiratet sind, befinden sie sich in einer Situation, die dem Gesetz Gottes objektiv widerspricht. Darum dürfen sie, solange diese Situation andauert, nicht die Kommunion empfangen(6)...." siehe:
    kath-zdw.ch/maria/geschieden.html


    Wenn man die gesamte Situation von Seehofer anschaut seine Geliebten, Affären während der Ehe etc. etc., muss man sich fragen, inwieweit dieser selbsternannte Bewahrer der wahren Hetero-Ehe und Moral überhaupt noch ein Hauch von Glaubwürdigkeit anhaftet! Wenn ein Mann mit seiner Lebensweise elementare LGBT-Rechte verweigert, ist dies mehr als nur eine bigotte Heuchelei! Es zeigt die Heuchelei des Katholizismus auf.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#45 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 27.09.2013, 00:29h
  • Antwort auf #30 von Harry1972
  • Und ich sage noch einmal: NEIN! Du bist ja einfach nur unbelehrbar, wahrscheinlich als Abschluß die Höhere Baumschule absolviert!

    Wenn die KATHOLISCHE KIRCHE eine Sekte wäre, dann hätte sie auf der Erde nicht so viele Gläubige und außerdem gehören Juden- und Christentum sowie der Islam zu den drei Weltreligionen. Alles, was sich von diesen drei als Glaubensgemeinschaft abspaltet, wird Sekte genannt! Das Gleiche gilt ja auch für Hinduismus und Buddhismus sowie auch die Glaubensgemeinschaften, die sich von anderen fernöstlichen Religionen (Taoismus, Shintoismus, Konfuzianismus u. ä.)!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#46 TheDadProfil
#47 TheDadProfil
  • 27.09.2013, 00:37hHannover
  • Antwort auf #37 von Georg
  • ""Seehofer ist geschieden, und lebt danach in einer Ehe-ähnlichen Beziehung mit einer anderen Frau weiter""..

    Falsch..

    ""Seehofer ist seit 1985 zum zweiten Mal (erste Ehe von 1974 bis 1982) verheiratet und hat aus dieser Ehe mit der ausgebildeten Verwaltungsangestellten Karin Seehofer (* 1958) drei erwachsene Kinder, ferner hat er eine weitere Tochter aus einer außerehelichen Beziehung""..

    de.wikipedia.org/wiki/Horst_Seehofer

    Das ändert allerdings nichts wesentliches an der "sündigen" Gesamtsituation !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#48 TheDadProfil
  • 27.09.2013, 00:50hHannover
  • Antwort auf #45 von FoXXXyness
  • Oooch Foxxxy..

    Ich hab Dir den Link mit der Erklärung doch nun schon so oft gesendet..

    Les doch die Begriffserklärung bei Wikipedia einfach mal durch, oder bist Du wirklich so Begriffs-stutzig ?

    Sie IST eine Sekte, weil sie sich von der Mutter-Religion, dem Judaismus abgespalten hat, und sich signifikant von der Mutter-Religion unterscheidet..
    Die Juden haben weder Himmel noch Hölle !

    Gleiches gilt für den Islam der sich direkt vom Christentum abgespalten hat, und Jesus nur als Propheten, und nicht als Gottes Sohn anerkennt !

    Ende der Erklärung..

    Und Übrigens :
    Es sind FÜNF Weltreligionen !
    Du unterschlägst den Buddhismus in all seinen Strömungen mit mehr Gläubigen als sie das Christentum vereinigt, und den Hindhuismus als Weltreligion..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#49 David77Anonym
  • 27.09.2013, 00:55h
  • Antwort auf #45 von FoXXXyness

  • Hast DU etwa auf dem baumschule nicht gelernt, dass die 3 weltreligionen denselben ursprung haben? Welcher religion gehörte ein religionsgründer denn an?!
    Zum DRITTEN mal extra für dich: das christentum hat sich damals vom judentum ABGESPALTEN und galt damals sehr wohl als SEKTE. Und aus Sicht einer Religion werden abtrünnige immer als sekte gesehen, um sich abztgrenzen und sich selbst als die besseren zu sehen. Sekten sind immer die anderen, man selbst hat die wahrheit gepachtet und das recht die anderen zu verfolgen. Wahrscheinlich gab es damals viele, die sich als messias sahen, und ein jüdischer predigter aus nazareth gewann das "Rennen" um den messias. Wie die juden damals mit ihm umgingen war verständlich, die christen gingen später mit abweichlern nicht weniger freundlich um.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#51 David77Anonym
#52 userer
  • 27.09.2013, 10:11h
  • Antwort auf #50 von FoXXXyness
  • Sehr fadenscheinig, vor allem dein erster Link. Es ist nicht hilfreich, wenn Psychopathen sich selbst analysieren.

    Die Katholen sind eine Psychosekte - wie auch alle ihre anderen religiösen Konkurrenten auf dem Heilsbringermarkt: Gehirnwäsche bei Kindern und lebensvernichtende Strafaktionen bei religiösem Ungehorsam Erwachsener.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#53 Harry1972Profil
#54 TheDadProfil
  • 27.09.2013, 11:59hHannover
  • Antwort auf #50 von FoXXXyness
  • Ach Foxxxy..

    Nur weil die RKK irgendwann im 16.Jahrhundert den lateinischen, auf´s altgriechische fußenden Begriff einmal eingeführt hat um sich von anderen, in dem Zusammenhang vor allem von der neuen Strömung der Evangelen, abzugrenzen, und damit vermeintlich die Deutungshoheit über den Begriff übernommen hat, heißt das noch lange nicht das sie nicht auch selbst unter genau diese Begriffserklärung fällt..

    Alle von der RKK für andere Religionsgemeinschaften aufgestellten "Mindeststandards" um sie als Sekte zu bezeichnen, treffen auch auf sie selber zu..

    Ein bisschen nachlesen in der Religionsgeschichte könnte Dir da helfen..

    Die "Ur-Religion" an und für sich ist und bleibt der Judaismus..

    Die Anhänger Jesu waren bereits eine abgespaltene, sektiererische Gruppe, die der Nazarener, und von der gingen die ersten christlichen Gruppen im Römischem Reich aus, die sich vor allem im Syrischem Raum ausbreiteten..
    Die ersten 4 Päpste die Mann als solche bezeichnen kann waren allesamt Syrer, und damit Araber, noch bevor sich die Religion nach Nordeuropa über das heutige Italien hinaus verbreitete, sich in der Folge die Alt-Katholiken und die Orthodoxen abspalteten..

    Im Sinn des Begriffes sind somit ALLE vom Judismus abgespaltenen Religionsgemeinschaften inklusive der RKK, den Evangelen und die im 7. Jahrhundert entstandenen Islamischen Schulen Sekten, weil sie sie alle abgespalten haben, sich aber auf den gleichen Gott berufen !

    Dass das Wort in seiner Bedeutung so negativ besetzt ist, ist ausschließlich Schuld der gescholtenen RKK, was einem mal wieder zeigt, jede Beleidigung die einem für andere einfällt, fällt irgendwann auf einen selbst zurück..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#55 TheDadProfil
  • 27.09.2013, 12:05hHannover
  • Antwort auf #53 von Harry1972
  • ""Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.""..

    Arthur Schopenhauer..

    Abitur kommt von lateinisch "ab" "iere", "der, der abgeht"..

    Da wir alle einmal von einer Schule abgegangen sind, sind wir auch alle im Sinne der Wortherkunft Abiturienten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#56 panzernashorn
  • 27.09.2013, 17:05h
  • Gemäß dieser gestörten Denkweise dürften sie eigentlich die Mehrheit ihrer eigenen "Führungsleute" nicht mehr nach ihrem Ritus beerdigen...................Bischöfe und ähnliche Konsorten werden dann atheistisch/weltlich in die Mutter Erde gebracht..................

    *g*

  • Antworten » | Direktlink »
#57 Harry1972Profil
  • 27.09.2013, 17:11hBad Oeynhausen
  • Mal ganz davon abgesehen, daß niemand wirklich so eine katholische Beerdigung nötig hat, ist das Kompostieren von Menschen belastender für die Umwelt als das Verbrennen der Überreste und liegen geblieben ist wohl auch noch keiner.
  • Antworten » | Direktlink »
#58 Harry1972Profil
#60 MinkAnonym
#61 panzernashorn
  • 27.09.2013, 19:50h
  • Antwort auf #55 von TheDad
  • @TheDad:

    Ganz korrekt ist Deine Erläuterung zum Wort "Abitur" nicht, denn der Infinitiv, von welchem das Wort "Abitur" abgeleitet wird, lautet "abire"(weggehen, fortgehen).

    Die 3. Person Präsens Indikativ des Passivs (abitur)lautet wörtlich übersetzt: "er/sie/es wird fortgegangen" - im Sinne von "man geht fort".............

    Ohne Korinthenkackerei betreiben zu wollen, lag es mir lediglich am Herzen, die genaue Formenbildung klarzustellen.

  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#62 WinkAnonym
#63 David77Anonym
#64 Foxie
  • 27.09.2013, 22:47h
  • Antwort auf #25 von Aus Bad Homburg

  • Da ist sie wieder, diese selbstherrliche Anmassung der Religionen, und speziell der RKK!
    Wenn zwei erwachsene Männer einvernehmlich tun, was sie wollen, weil sie sich lieben, dann ist das keine "Sünde", sondern ihre Natur.
    Wer sich einreden lässt, das was er ist, sei schlecht, sündig, usw. verdient eigentlich Mitgefühl.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#65 FoXXXynessEhemaliges Profil
#66 SmileyEhemaliges Profil
#67 panzernashorn
#68 TheDadProfil
#70 TomBerlinProfil
#71 stromboliProfil
  • 06.10.2013, 11:58hberlin
  • ist es schrecklich, für ein von seinem land betriebenen krieg in fremden ländern zu sterben.. sicher!
    Besonders dann, wenn diese kriege eindeutig illegal und nutzlos sind.
    Ich persönlich trauere um keinen der in kundus oder sonstig zu verteidigenden aussengrenzen unserer bundesrepublick, "gefallenen möchtegern-rambo"!
    Bedauern kann -muss man die angehörigen.., die mütter und väter, die aus unserer vergangenheit nichts gelernt , ihre söhne hätten besser schützen sollen/können.. rein durch aufklärung und geschichtsbewusstsein!

    Ist aber die kirchliche bestattung dann ein trost?
    Sicherlich nur für jene angehörigen , die so der legitimationsfrage sich entziehen können und auf ein "göttliches wollen" oder dem bösen feind hin sich ausreden...

    ".. gebet einer mutter;
    lieber gott schütz meinen sohn und tu lieber was seinen feinden an.."
    Im ernstfall die klage: .. warum hast du ihn zu dir genommen und nicht den andern..

    Dem "gefallenen" nützt dies herzlich wenig!

    Wie sehr aber mit der bigotterie hier schindluder getrieben wird, macht sich an dem anspruch des trostversprechens sichtbar..; dem sollte man das eigentliche "sich verweigern" entgegen halten...

    Scheißt (!) drauf , ob die kirchensekten sich bereit erklären an euren gräbern ihre inhaltsleeren sprüche zu quacksalbern.
    Schmeißt sie raus aus euren lebensgewohnheiten und erwartungen wie überflüssigen müll, der entsorgt sein will!

    Kriege und erst recht unrechtmäßige, werden nicht gerechter durch die anwesenheit der militär-prediger und den jeweiligen sekten.
    Eher werden sie nur noch deutlicher in ihrer perversion und rücksichtslosen unmenschlichkeit..,
    egal ob da christliche marodeure auf islamische , hinduistische oder buddhistische treffen; geistig stehen sie sich in ihrer vermessenheit allemal nahe.

    Aber wir zelebrieren schon wieder den "zapfenstreich mit großem tamtam, als hätte es 1945 nicht gegeben.
    Wir "feiern die rekrutierung als bürgerpolitische stellungnahme zur kontinuität des untertanendienstes.
    Der soldatenrock so aufgewertet, entwickelt sich wieder zur schule der nation und als abenteuerspielplatz der generation war-game.

    Und im ernstfall wird uns dann eine gedenkkultur aufgezwungen!
    Es wird deshalb auch zeit, gegen die "gedenkunkultur der soldatenfriedhöfe sich aufzulehnen.. ihre scheinheiligkeit "geweihter erde" zu entweihen!
    Tilgt die spuren dieser "selbstverteidigungseroberer, und nehmt euch die friedfertigen verweigerer zum vorbild.. wenn schon ehren, dann jene die desertierten, die nicht mitmachten im streben nach "unsterblichkeit dank orden und ehrengrab...".

    Nun zu uns:
    Wir als angesprochene "minderheit (..."die kleine Gruppe [der Homosexuellen] ( welche ) nicht die Politik für alle bestimmen" dürfe.") sollten da ohnehin mit größtem misstrauen an die uns gemachten "angebote der teilhabe an legitimierten tötungen im inter/nationalen interesse heran gehen, sie verweigern.

    Wir haben nicht zu beweisen, mutiger oder feiger zu sein als andere..; wir haben zu beweisen, dass wir bewusster denken und handeln als andere!

    Uns als minderheit müßte zudem interessieren, die verlogenheit und schamlosigkeit der religiösen gebote bezogen auf menschlichkeit, tagtäglich zu durchleuchten und offen zu legen.

    Nicht drüber klagen, dass man sich ausgeschlossen fühle von deren menschenfeindlichkeit, sondern den religiösen spinnern endlich entschlossen entgegen treten!
  • Antworten » | Direktlink »
#72 stromboliProfil
  • 06.10.2013, 12:12hberlin
  • Ps:
    ""Vergesst nie, dass wir die Sünde hassen, nicht den Sünder.""

    Was für ein arsch;
    was für ein sinnentleertes geschwätz.
    eben priesterlatein...
  • Antworten » | Direktlink »
#73 stromboliProfil

» zurück zum Artikel