Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=2020
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Naher Osten: Traum oder Alptraum?


#11 Yasmine de TunisieAnonym
  • 29.11.2004, 03:38h
  • Für Monsieur Ruprecht wirdv empfohlen endlich mal ein anderes Buch der göttlichen Sprüche zu lesen,schliesslich war der Prophet aus dem Islam, doch nach den christlichen Verleumdungen dran, und Ans-Peter sollte nach Saudia auswandern, wenn er für Fick-Freuden mit seinemn Freunden gesteinigt werden will.....
    (Hallo Ans-Peter macht Dir auch SIDA ein wenig
    Spass, auch Katholen Jopi träumt von einer keuschen Menschheit und würde die Gummi- Industrie gerne in wärmere Gegenden- sprich Hölle verschicken........-.,....................................
    Ich glaube für Dich und Monsieur Ruprecht gilt das gleiche::,wer so krank ist, und das eigene Leben nicht geniessen kann sollte seinen persönlichen Dreck nicht auf andere ausgiessen:
    wenn du keusch sein willkst, na seis halt aber vergiss nicht ein Kondom wegen SIDA etc:
    Für Monsieur Ruprecht gilt:Einer sollte Ihm mal anständig an den Sack greifen, vielleicht wärs ihm dann wohler..................-...................................
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Hans PeterAnonym
  • 29.11.2004, 12:38h
  • An Yasmine: Du bist so etwas von verkommen und verdorben dass Du es nicht einmal mehr selber merkst. Sei meinetwegen egozentrisch und dekadent,wir werden ja dann sehen,wer von uns beiden aufgrund einer Krankheit als Erster den Löffel abgeben muss,wärst nicht der erste, der sich zu Tode gefickt hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 St. NikolausAnonym
  • 01.12.2004, 21:23h
  • In diesem "Meinungsartikel", der in Wirklichkeit nichts anderes als der Abdruck einer Veranstaltungsankündigung ist, wird von der "Verherrlichung angeblich freier Homosexualität im 'vorkolonialen" Orient durch linke schwule 'Experten'" geredet. Es wird aber nicht verraten, wer diese Experten sind und was sie denn genau geschrieben haben.

    Ich möchte die Antwort hiermit nachliefern: Die Gruppe "queer.for.israel" wollte mit ihrer Veranstaltung eine Reihe von postkolonialen Beiträgen kritisieren, die während des letzten Jahres in verschiedenen linken Magazinen erschienen sind. Man findet sie online unter:
    gigi.x-berg.de/islam-homosexualitaet

    Es ist doch etwas merkwürdig, dass queer.de nur auf die Seite der veranstaltenden Gruppe linkt, aber nicht auf die Positionen, die von dieser Gruppe attackiert werden soll. Umfassende Information stelle ich mir etwas anders vor.

    Ganz interessant ist es übrigens zu wissen, dass der Autor, der von dieser Gruppe kritisiert werden sollte, selber nicht in die Veranstaltung hineingelassen wurde, damit auch ja keine Gegenposition sichtbar wird. Und das obwohl sich eines der Referate namentlich mit seiner Person beschäftigte.

    Die Kritik an der Gruppe wird von queer.de ebenfalls unterschlagen. Auch hier muss ich wohl die versäumte Recherche-Arbeit der Redaktion nachholen und verweise auf den Artikel "Feinde suchen und jagen" in der Jungen Welt:
    www.jungewelt.de/2004/11-25/026.php

    Vielleicht wäre es der Redaktion von queer.de ja möglich, diese Informationen noch als Links zu ergänzen, damit die LeserInnen dieses Portals überhaupt erfahren, um welche Debatte es sich hier eigentlich dreht!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 postmanAnonym
  • 24.01.2005, 11:01h
  • @@Knecht Ruprecht ###
    Wie soll man denn auseinander halten, wer hier der "echte" Kn.Ru. ist?
    Es kommt mir eher so vor, dass es nur eine Kn.Ru. gibt.
    Dies wäre dann wohl schon am Rande einer Persönlichkeitsspaltung anzusehen.
    Warum sollte ein anderer ,unter falschem Nick hier posten.
    Dem Forum wäre sowieso mehr damit gedient, wenn es ein Forum mit Passwortverschlüsselung wäre, damit hier nicht jeder, aber wirklich jeder Dödel seinen Thread postet.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel