Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20309
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schweiz: Ehe-Verbot für Schwule und Lesben geplant


#61 paren57Ehemaliges Profil
  • 26.10.2013, 18:52h
  • Antwort auf #38 von Mister_Jackpot
  • "da fällt mir auf, dass ich Schwule selbst in Köln mit sockhen Zuneigungsbezeugunge n zum Partner in der Öffentlichkeit sehr zurückhalten...aus genannten unterschwelligen Gründen"

    Das entspricht exakt meinen Beobachtungen. Außerhalb des Bermuda-Dreiecks sind Schwule kaum als solche zu erkennen. Selbst in der Innenstadt sieht man Männer, die ihren Partner berühren, doch eher selten. In den Außenbezirken praktisch überhaupt nicht. Und außerhalb des Gründgürtels sind die Schwulen praktisch incognito. Als ich noch bei gayromeo aktiv war, war ich erstaunt, wieviele dort ein Profil hatten und in Hürth wohnten. Dort aber sind sie praktisch unsichtbar. Gelegentlich erkenne ich ein Gesicht wieder, das ich noch von den Profilbildern kenne. Ansonsten würde ich nie und nimmer vermuten, dass es sich bei diesen Männern um Schwule handelt. Für mich spricht diese Zurückhaltung Bände über die tatsächlichen Verhältnisse in diesem Land. Es können ja nicht alle nur Klemmschwestern sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#62 AnonymusAnonym
#63 exil-deutscherAnonym
  • 28.10.2013, 17:40h
  • Antwort auf #4 von Armes Land
  • Ich bitte um Verzeihung, aber dir mangelt es an Toleranz und etwas Anstand.

    Ich lebe seit Jahren in der Schweiz, bin Deutsche und schwul.

    Sicher bin ich absolut gegen diesen Verfassungszusatz, aber du kennst scheinbar keine Schweizer und auch vom Land, seiner Kultur, Geschichte und Gesellschaft, hast du scheinbar auch keine Ahnung.

    Dein Kommentar ist verletztend und zeugt nicht davon, dass du dich mit der Problematik im geringsen auseinander gesetzt hast.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#64 Chris82Anonym
  • 28.10.2013, 21:19h
  • Antwort auf #4 von Armes Land
  • Du warst wohl noch nie in Zürich? Zürich ist nicht nur ein Finanzzentrum, sondern beherbergt auch vor Genf, Luzern und Bern die grösste Gay-Comunity in der Schweiz. In der Altstadt befindet sich sogar eine Art Gay-Village mit vielen Gaybars und anderen gayfriendly Lokalitäten.

    Ich bin Schweizer und kenne meine Landsleute daher sehr gut. Ich kann dir versichern, dass sie genau so dumm oder klug sind wie das Gros der Deutschen. Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren. Die Wenigsten von uns leben in ländlichen Gebieten. Die Meisten wohnen in Ballungszentren und haben mit Landwirtschtaft oder Viezucht wenig gemein

    Selbstverständlich werde ich gegen diese sinnlose Initiative stimmen. Ich hoffe einfach, dass die Meisten so vernünftig sind und nicht auf die CVP (Christlichdemokratische Volkspartei) hereinfallen. Als hetero kann man ja sehr schnell darauf reinfallen. Es werden aber bestimmt im Schweizer TV noch Diskussionsrunden stattfinden. Da werden sicherlich auch die Homo-Partnerschaften erwähnt werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#65 SchweizerAnonym
  • 28.10.2013, 21:52h

  • Jetzt mal halblang. In der Schweiz erlebe ich (als Hetero) kaum Diskriminierung gegenüber Homosexuellen. Ich selber habe sehr viele Homo-Freunde. Bei dieser Initiative geht es definitiv um etwas anderes als um ein Eheverbot. Es sind nicht "einzelne Ehepaare", welche mehr versteuern als unverheiratete Paare in gleichen finanziellen Verhältnissen. Es sind ALLE! Dass es diese Reform benötigt, ist unbestritten. Auch wenn die Formulierung etwas unglücklich gewählt ist. Dem stimme ich zu.
  • Antworten » | Direktlink »
#66 BastianAnonym
  • 30.10.2013, 11:22h
  • @Armes Land: Ich bitte dich. Ich bin Schweizer, kenne die Welt und lebe in einer grossen Stadt. Etwas mehr Respekt bitte.
  • Antworten » | Direktlink »
#67 bubensAnonym
  • 30.10.2013, 18:29h
  • Antwort auf #1 von tobi

  • Wie soll das gehen "mit demokratischen Mitteln die Demokratie pervertieren". Ist Demokratie nicht vorerst mal die Herrschaft des Volkes? Und das Volk ist halt das was das herrschende Volk entschieden hat bzw. wahrscheinlich entscheiden wird. Das ist der große Irrtum der Demokraten: das Volk bzw. die Mehrheit ist eben kein vernünftiges Subjekt sondern nur die Summe der reaktionären Impulse aus denen sich so ein "Volk" zusammen setzt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#68 FoXXXynessEhemaliges Profil
#69 AndyAnonym
#70 UnverständnisAnonym
  • 16.12.2013, 13:52h

  • Ich verstehe den Frust und die Wut! Aber dieser Kommentar ist etwa gleich dumm...sorry!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel