Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20348
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Partnersuche für Schwule und Lesben: "I am what I am…"


#18 sanscapote
  • 02.11.2013, 10:43h
  • Antwort auf #10 von daVinci6667
  • Bravo fuer dein Statement daVinci6667

    Ob ich meinem Mann aussen meine Zuneigung zeige, kommt auf die Situation an und ich gebe zu, ich waehle noch bewusst aus.

    Das Outen im Alltag, darauf kommt es an.
    Beispiele:

    Kuerzlich -ich- in einer Apotheke, mein Mann war noch draussen. Ich frage die Kassiererin: "ist er schon drinnen, ich sehe ihn nicht!?!"
    Sie: "Wen meinen sie?"
    Ich: "Meinen Mann!"
    was geschah? NIX.

    In einem grossen Geschaeft (Carrefour):
    In der Warteschlange an der Kasse lasse ich einen Kunden der hinter mir steht einen Platz nach vorne. Er bedankt sich und fragt, wollen sie noch nicht?
    Ich: "Ich warte noch auf meinen Mann, er ist noch in der Fischabteilung."
    Es ergibt sich eine Diskussion der Umstehenden ueber die verabscheuungswuerdige Anfuehrerin der "manif pour tous" und ihrer Duplex im XVe Edelarondissement, drei Schritte vom Eiffellturm entfernt, aus der sie endlich rausgeschmissen wird - sowie der homophoben Politiker der Rechten, die Schuld an der wieder ansteigenden Homophobie auf dem Land tragen.

    Also outen, wo es geht. Und outen in der heterosexuellen Oeffentlichkeit, wo man in einem "sicheren Milieu" ist.

    Merci!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel