Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20508
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Evangelische Kirche Westfalen will Homo-Paare segnen


#7 Timm JohannesAnonym
  • 25.11.2013, 14:33h
  • Antwort auf #2 von TheDad
  • Ein sehr erfreulicher Fortschritt in der EKD. Mittlerweile hat die Mehrheit der Landeskirchen (12 von 20) in der EKD öffentliche Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare erlaubt und dort in den Landeskirchen der EKD können homosexuelle Paare, die zum Standesamt gehen, einen öffentlichen Segnungsgottesdienst erhalten, wo der Pfarrer bzw, die Pfarrerin ihnen den Segen erteilt, ein Gottesdienst gefeiert wird und Freund, Verwandte und Bekannte gemeinsam in der Kirche feiern können.

    Das ist sehr erfreulich und lobenswert, wie sich die Landeskirchen der EKD entwickelt haben. Da kann die römisch-katholische Kirche noch viel von den Protestanten lernen.

    Im übrigen bereits seit Martin Luther gilt bei den Protestanten: die Ehe ist kein Sakrament !

    Daher als homosexueller Christ sollte man besser zu einer Landeskirche der EKD übertreten: also los gehts Herr Wowereit, Frau Anne Will und Herr Gerhard Schick verlaßt die Katholische Kirche und tretet als Christen zu den Landeskirchen der EKD über, die Euch und Eure Beziehungen akzeptieren und Euch in den Kirchen Segnungsgottesdienste ermöglichen.

    Als homosexueller Katholik sollte man besser zu einer Landeskirche der EKD, zur Metropolitan Community Church oder zur Altkahtolischen Kirche übertreten. Im Ausland gibt es eine ganze Reihe vorwiegend protestantischer und anglikanischer Kirchen, deren Haltung ebenso erfreulich und gut ist.

    Aber bei den Katholiken hat man als homosexueller Christ echt NICHTS verloren !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel