Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20541
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Die Verstrickung von Kirche und Homophobie


#21 stromboliProfil
  • 30.11.2013, 10:46hberlin
  • Antwort auf #15 von Timm Johannes
  • was schwallerst du..
    die sind alle samt (!) verkünder des selben gottes!
    Ob die sich da angelikanisch, baptistisch ,evangelikal , römisch-katholisch, orthodox oder evangelisch nennen.. sie propagieren alle die selbe religion, die selbe götzenanbetung unter dem selben "christlichen namenszug..

    Das was ihnen an gewalt und einfluss in gemäßigten , religionsgezähmten teilen der welt vorenthalten bleibt, dank einem aus der humanistischen säkularität entstandenen menschenrechtsverständnisses, wird ihnen dort in den vom mittelalterilchen religionswahn besessenen teilen der welt mit staatlicher hilfe noch zugestanden: gewalt gegen anders denkende!
    Und das wird im "handelsaustausch der missionsbruderschaften und "hilfsorganisationen aus den ach so liberalen religionsländern alimentiert.
    Insofern ist keine der "reformiert sich gebenden sekten wirklich frei von schuld und man wartet ohnehin nur auf die umkehrung bisheriger gesellschaftlicher verhältnisse..

    Insofern ist z.b. afrika eine nährschale, in der sekten ihre möglichkeiten testen menschenrechte ausser kraft zu setzten.
    Da bauen die sich schon ihre ideologischen plattformen als kanzelersatz.. und was aus europäischer sicht ( übrigens die verschwindende minderheit deiner christengemeinde.. im weltmaßstab.) nach liberalisierung und öffnung aussieht, siehe die öffnung der rkk hin zu den "armen, ist ein strategischer moment die reihen hinter der priesterschaft neu zu formieren!
    Merke: Solange es eine zu missionierende menschheit gibt die den zielen deiner sekten untergeordnet werden soll, solange wird es diesen konflikt geben.

    Werden die dann missionierten erst mal wieder lauf& landsknechte einer seligkeit versprechenden sektenvision, dann können auch hier wieder die ziele durchgesetzt werden, die hinter allem stehen: eine von einer "idee" dominierten welt , unterjocht unter einem religiösen primat!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#22 sperlingAnonym
  • 30.11.2013, 10:58h
  • Antwort auf #20 von Timm Johannes
  • es geht aber hier nicht darum, ob die anglikanischen hetzer in afrika von ihren schwesterkirchen in aller welt unterstützt werden oder nicht, sondern um deine naive und pauschal verharmlosende behauptung, diese kirchen seien "nicht das problem".

    was haben denn die angehörigen von kato davon, dass die anglikaner in kanada zu ihrem ugandischen kollegen "dududu" machen würden? kato ist tot, und die anglikanische kirche vor ort ist daran eindeutig mitschuld.

    zudem ist es nicht so, dass sich die anglikanischen kirchen in afrika von den entscheidungen ihrer euro-amerikanischen schwesterkirchen großartig beeindrucken ließen. es ist eher umgekehrt: als in england und den usa erstmalig über die segnung von homosexuellen auch nur zögerlich nachgedacht wurde, meldeten sich die afrikanischen kirchen zu wort und drohten mit kirchenspaltung. die folge war, dass man aus furcht die diskussion auch in england und den usa erst einmal wieder auf eis legte.

    wo bleibt denn umgekehrt der druck der englischen mutterkirche auf beispielsweise die kollegen in uganda, ihre hetze zu beenden? wenn du dazu entsprechende infos hast, lasse ich mich gerne aufklären.

    >"Auch die anglikanische Church of England erlaubt aktuell nunmehr die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare."

    nein, das tut sie nicht. sie denkt bisher nur darüber nach. das habe ich in einem anderen thread schon richtiggestellt, und es steht dick und fett in der überschrift des von dir verlinkten artikels.

    du solltest mal mit deiner rosa brille zu optiker, da ist irgendwie die filterwirkung deutlich zu hoch eingestellt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#23 ThorinAnonym
  • 30.11.2013, 13:19h
  • Ich bin davon überzeugt, dass die Bankinstitute eine größere Bedrohung für unsere freiheitliche Ordnung darstellen als stehende Armeen..."

    Thomas Jefferson
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel