Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20549
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Mit radikalem Humanismus zur Gleichberechtigung


#4 goddamn liberalAnonym
  • 01.12.2013, 11:23h
  • Antwort auf #3 von Ferrante
  • Billige Schubladisierung?

    Da heißt es zum Thema eheliche Gleichstellung:

    "Wer aber hindert die zerstörerischen Kräfte, die dabei sind, die Grundfesten unserer Gesellschaft zu untergraben? "

    Da heißt es von der Tochter eines schwulen Vaters:

    "Ich fühlte mich dazu verpflichtet. 2004 sprach ich in Ottawa öffentlich vor dem kanadischen Senatsausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen. Ich forderte dort, die sexuelle Orientierung nicht der bestehenden Gesetzgebung über Hassdelikte (hate crime) hinzuzufügen, weil das zu einer Einschränkung der Rede- und Religionsfreiheit führt. "

    Das ist verfassungwidrige homophobe Propaganda. Dass die den Sozi Hirschfeld als schwulen Nazi-Juden diskreditieren wollen, ist klar. Der hat übrigens seine sehr problemantischen eugenischen Überlegungen zu Lebzeiten nie veröffentlicht. Er wusste warum.

    Der Vortrag in der Hirschfeld-Stiftung wiederum ist gut und wichtig. Ein freies Individuum in eine freien Land braucht heute keine biologistische Schützenhilfe mehr, um frei sein Leben zu gestalten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel