Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20634
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Kroatien will Lebenspartnerschaften einführen


#10 der BasisAnonym
  • 13.12.2013, 14:58h
  • Antwort auf #9 von daVinci6667
  • "Gäbe es keine Religionen, gäbe es gäbe es sehr viel weniger Kriege, keine Zwangsbeschneidung..."

    Oder ohne Zwangsbeschneidung von gleichen Lebensrechten keine Religionen? Sehr viel weniger Kriege? ...

    "Armut in Europa:

    43 Mio. Menschen können laut IFRC Essen nicht bezahlen"

    www.t-online.de/wirtschaft/id_65932008/armut-in-europa-43-mi
    o-menschen-koennen-laut-ifrc-essen-nicht-bezahlen.html


    In einem am 12. September veröffentlichten Bericht warnt die Hilfsorganisation Oxfam davor, dass weitere 25 Millionen in Europa zusätzlich in die Armutsfalle, in der bereits mehr als 120 Millionen Menschen stecken, geraten könnten, wenn die Spar- und Austeritätspolitik andauere.

    Der Oxfam-Bericht geht dann dazu über, die Art und Weise herauszuarbeiten, mit der die Sparpolitik in den vergangenen fünf Jahren zu einer massiven Umverteilung des Reichtums geführt hat. Die reichsten Schichten der europäischen Elite und Finanzwelt konnten von der gleichen Krise mächtig profitieren, die zig Millionen in die Armut geworfen hat.

    Griechenland, Irland, Italien, Portugal, Spanien und Großbritannien - Länder, die bei den Sparmaßnahmen am aggressivsten vorgegangen sind, werden bald die Länder mit der größten Ungleichheit in der ganzen Welt sein, erklärt der Bericht. Natalia Alonso, die Leiterin des EU-Büros von Oxfam, erklärt: Die Kluft zwischen Arm und Reich in Großbritannien und Spanien könnte bald genauso groß sein wie im Südsudan oder Paraguay.

    www.oxfam.de/presse/130916-sparpolitik-droht-zu-25-millionen
    -europaeerinnen-zusaetzlich-armut-zu-treiben
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »

» zurück zum Artikel