Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20746
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Evander Holyfield hält Homosexuelle für behindert


#18 SmileyEhemaliges Profil
  • 06.01.2014, 18:51h
  • Antwort auf #16 von Kein_Boxer
  • >selber wissen muesste, wie es ist, zu unrecht als minderwertig bezeichnet zu werden<

    Das ist viel zu christlich, das Motto "Leiden läutert". Das tut es aber nicht.

    Minderheiten die Benachteiligungen erfahren sind zunächst nur motiviert diese Benachteiligung zu verringern und zu beenden. Hilfe, Solidarität, die sie von "außen" erfahren, nehmen sie dankend an. Sie wären sonst auch ziemlich blöd.

    (Andersherum finden Menschen auch unter den furchtbarsten Bedingungen der Unterdrückung noch Zeit und Muße ihre Vorurteile zu pflegen und aufgrund irgendwelcher als "schlecht" herbeigesponnener Eigenschaften andere Minderheiten niederzumachen.)

    Das einzelne Mitglied einer solchen Gruppe ist aber nun einmal genau das was die Gegner von Diskriminierung und Distanzierung so gern feststellen: ein Mensch wie alle anderen auch. Man sollte darum nicht mehr davon erwarten als von irgendeinem beliebigen anderen Menschen auch.

    Genau deshalb sollte man Solidarität auch nicht als billige Selbstverständlichkeit ansehen, nichts was man mit dem Gartenschlauch verteilt. Sie ist ein bemerkenswerter Akt geistiger und menschlicher Reife.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel